1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux in Parallels

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von osfreak, 12.06.06.

  1. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Hallo,

    gibt es denn für die Nutzung in Parallels eine Vorzugs-Linux-Distribution?

    Mir schwebt vor dass man da Drucken kann, dass die Soundkarte funktioniert und dass man ins Internet kommt, usw.

    Oder kann es da Probleme geben?

    Thomas
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich glaube das hängt eher von Deiner persönlichen Vorzugs Distribution ab. Ich habe bisher Debian (Sarge), Ubuntu 5, Fedora Core 5, Free BSD 6, Desktop BSD und Knoppix 4.0.2 erfolgreich zum Laufen gebracht. Alle mit Ton und Netzwerk. Drucken habe ich nicht probiert, da ich schon unter Mac OS X so gut wie nichts drucke.
    Gruß Pepi
     
  3. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    ubuntu funtioniert hier wirklich sehr vorzüglich.
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Drucken kannste mit jedem SMB-fähigen Linux. Einfach auf dem Mac den Drucker als Netzwerkfreigabe einrichten.
     
  5. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Ok quarx hat natürlich recht :) Aber ich wollte meine Begeisterung für ubuntu zu Tage bringen.
    Ubuntu - Das Mac OS X für nicht-Apple-Computer :D
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ubuntu ist doch nur ein billiger Abklatsch von Debian... *duckundwech* :p
    Nee, ist für den Desktop schon ok, das.
     
  7. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Naja nicht ganz, Ubuntu ist im Grunde Debian, nur in schön und einfach zu bedienen/installieren... :)
     
  8. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Schlagt Euch blos nicht gegenseitig die Köpfe ein mit Euren geringen Marktanteilen (gg). Das mag doch nun wirklich jeder für sich entscheiden was er besser findet. Wahrscheinlich stimmen alle aktuellen Distributionen zu über 50% überein und es ist immer derselbe Kernel und sind immer dieselben Treiber und dasselbe X11 etc. Versucht lieber das System besser zu verstehen anstatt nur die Distributionen zu vergleichen. Dann könnt ihr Quelltextanteile selber einbringen.

    Ansonsten ganz allgemein vielen Dank für alle Antworten!

    Thomas
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ubuntu ist nicht schön zu installieren, relativ einfach ja, aber der Installer ist nicht schön! Ist ja auch der selbe wie bei Debian.

    Der Installer der Fedora Core 5, der ist vergleichsweise hübsch.
    Gruß Pepi
     
  10. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Du sprichst sicher von dem von 5.06, der von der ganz neuen 6.06 ist gaaaaanz anders
     
  11. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Um das gute Parallels nicht nur mit Windows zu langweilen, habe ich heute mal ubunto installiert. Sieht ganz nett aus nur alles ein bisschen zu klein aufgelöst.
    Soll heißen: Wie bekomme ich eine ordentliche Auflösung (am Besten iMac 20"-nativ) in ubunto eingestellt?
     
  12. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    In der Screen config die korrekte Auflösung eintragen, wie bei Debian.
    Gruß Pepi
     
  13. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das Thema hatte ich heute auch schon mal. Da kriegst ein Riesenbohai an GUI installiert und wenn Du die Screenauflösung ändern willst versagt der Krempel. Die Ubuntu-Installation bevölkert bereits meinen Papierkorb.

    Gruß Stefan
     
  14. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    komisch, bei mir geht das ohne probleme... nur weniger als 1024x768 is nicht drin...
     
  15. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    bei mir war's umgekehrt: bis 640 x 480 konnte ich den Kram auf zuckerwürfelgroße Pixel bringen, aber sonst nix :oops:.

    Gruß Stefan
     
  16. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Warum schieben immer alle dem System die Schuld in die Schuhe nur weil sie damit nicht umgehen können? Ich gebe ja zu, daß man heutzutage erwarten könnte, daß jedes System einen Monitor per DCC abfragen kann um entsprechend dieser Angaben einen Monitor ansteuern zu können. Andererseits funktioniert das auch unter der aktuellen M$ Vista Public Beta 2 nicht...


    Abhilfe für XFree 86:
    In /etc/X11/XF86Config-4 einen entsprechenden Mode anlegen, Xserver neu starten und schon geht das mit beliebigen Auflösungen.
    Gruß Pepi
     
  17. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Linux in Parallels - Nun meine Erfahrungen

    Hallo,

    nun hab ich auch einen IntelMac und Parallels und also auch Linux (SUSE 9.1) installiert. Scheint auch ganz ordentlich zu gehen so vom ersten Eindruck her. Dummerweise bleibt die Soundkarte aber stumm, in SUSE 8.2 geht sie komischerweise.

    Weiß da jemand Rat?

    Thomas
     
  18. Rigorch Bury

    Rigorch Bury Jonagold

    Dabei seit:
    02.02.05
    Beiträge:
    21
    Habe Parallels mit Windows XP (um Kollegen zu „Ö“berzeugen) und mit Gentoo am Laufen.

    Probleme habe ich noch mit den Funktionstasten (F1-F12) um u.a. die Screens in Gentoo zu wechseln. Leider reagiert (Exposé,Lautstärke,Rantanplan,Heiligkeit,...) hier immer Mac Os X und nicht das Gentoo Environment. Kann ich dies mit Parallels umgehen?

    Grüße aus Kiel, Rico
     
  19. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Man kann die Tasten für Expose in den Systemeinstellungen zuordnen und damit etwas emulationsfreundlicher machen.

    Ist Gentoo auch eine Distribution? Kenn ich noch gar nicht. Da geht die Soundkarte in Parallels wohl?

    Thomas
     
  20. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Einstellungen für Rantanplan fehlen auf meinem System offenbar. :(

    Genntoo Linux ist besonders wegen seines komfortablen Package Managers "emerge" beliebt. Es gibt auch einen emerge Port für Mac OS X der allerdings nur wirklich erfahrenen Unix Kennern zu empfehlen ist.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen