1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Lebenszeit von Newsgroup- / Forenbeiträgen

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von lodger, 20.12.06.

  1. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Hallo ATler,

    ich habe eben mal versucht, mit Hilfe einiger Stichworte ein Posting von mir zu finden, das ich so im Winter 1995 / 1996 'rum in eine Newsgroup geschrieben habe. Damals bin ich noch mit CrossPoint unter DOS "online" gegangen, bei einer regionalen Mailbox, welche 1x am Tag Emails der einzelnen User gesendet und empfangen hat.

    Natürlich bin ich nicht fündig geworden, allerdings stellt sich mir nun die Frage, welche durchschnittliche "Lebenserwartung" ein Newsgroup- oder Forenbeitrag eigentlich hat? Und wie können wir alle, die Teil der globalen Community sind, verhindern das es im Netz zu Gedächtnisschwund kommt?

    Und vorallem: wie können Interessierte heute, gut zwölf Jahre später, noch an derart weit zurückliegende Beiträge herankommen oder ist dies gar nicht möglich?
     
  2. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Also ich finde dieses Ergebnis Deiner Recherche eher beruhigend!

    Das bedeutet nämlich, dass das Web kein ewiges Gedächtnis hat. Die Chance ist damit höher, dass "Jungendsünden" irgendwann im Datenrauschen verschwinden und nicht eines Tages, wenn man es längst nicht mehr wissen will, zum Bumerang werden.

    *J*
     
  3. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Zugegeben: von diesem Standpunkt aus ist das sicher beruhigend. Aber wenn man das WWW als globale Informationssammlung betrachtet, dann ist das schon eher problematisch. Natürlich bin ich nicht davon ausgegangen, das ich sofort oder gar überhaupt fündig werde, nur: bedeutet das dann nicht auch, das im Netz nur "gerade aktuelle" Informationen zu finden sind? Und hat das Netz dann gegenüber anderen Informationspools wie z.B. einer Bibliothekt nicht einen gravierenden Nachteil? Nämlich den das, anders als bei Büchern wo ältere, nicht wieder aufgelegte Exemplare in speziellen Archiven gelagert werden, man schon in ein paar Jahren bestimmte Informationen gar nicht mehr abrufen kann?

    Das würde auch bedeuten, das ab einem Punkt x auf der Zeitlinie bestimmtes Wissen einfach wieder verschwindet. Ein großes Manko für eine Informationsgesellschaft, oder?

    P.S.: ich weiß, das ist ein wenig philosophisch, das Thema
     
  4. Gerrit

    Gerrit Carola

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    115
    Hi,

    da Foren wie dieses hier auf normalen Webspace aufsetzen ist der Erhalt der alten Beiträge so lange wie das Forum existiert. Es sei denn es wurde eingestellt das automatisch alte Beiträge nach einer Zeit gelöscht werden. Solche Optionen gibt es aber ich kenne keinen Admin der das auch wirklich eingeschaltet hat. Natürlich kann es auch zu Datenverlust u.ä. führen, dann sind deine Beiträge natürlich auch futsch.
    Sollte ein Forum nicht mehr existieren ist die erste Anlaufstelle der Google Cache. Hier kann man evtl. noch Beiträge finden die nicht mehr existent sind. Die zweite Anlaufstelle wäre dann Archive.org die ein nettes Tool namens WayBack Machine bietet. Dort ist es z.T. möglich bis ins Jahr 1996 zurück zu reisen. Hier ist ein Beispiel von Apple.com aus 1996.

    Bei Newsgroups kommt es ganz auf deinen Provider an wie lange Nachrichten dort aufbewahrt werden. Das variiert u.a. von Provider zu Provider und von Newsgroup zu Newsgroup. Viel gelesene werden länger aufbewahrt als selten gelesene usw.. Anlaufpunkt für eine Suche ist auch hier zuerst Google Groups. Als nächstes bleibt wohl nicht mehr viel übrig als verschiedene Newsprovider durchzuprobieren. Z.B. werden Artikel aus de.* u.a. auf Uniservern sehr lange aufbewahrt. Sollte deine Gruppe nicht mehr existent sein fällt die Wahrscheinlichkeit ein Posting noch wiederzufinden weiter.

    LG, Gerrit

    Nachtrag: Mir ist gerade noch eingefallen das viele (nicht alle) Newsgruppen auch eine Seite im WWW haben wo sich u.a. die Verhaltensregeln und FAQ der Gruppe befinden. Z.T. finden sich dort auch Archive der Newsgroup mit alten Beiträgen die in den Newsreader importiert werden können. Auch so manches Forum bietet solch einen Service an. Leider ist es aber eher die Ausnahme.
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Ja, es wird philosophisch. :)

    Es kommt halt darauf an, wie man "Wissen" definiert. Die Deutsche Nationalibliothek in Frankfurt/M. hat z.B. einen eindeutigen Sammelauftrag für alle deutschen Publikationen. Man macht sich dort auch durchaus Gedanken zur Archivierung von Webinhalten. Wie weit das gediehen ist, weiß ich aber nicht.

    Sind nun Forenbeiträge auch "Wissen"? Oder existiert dieses Wissen auch in anderen (archivierten) Quellen und überlebt daher? Spätestens hier scheiden sich vermutlich die Geister.
    *J*
     
  6. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Teils, teils. In erster Linie sind Forenbeiträge Information. Welchen Wert diese Information hat, muß jeder "Netizen" für sich entscheiden. Manch' einfache Information kann für andere wiederum wichtiges Wissen sein. Und selbstverständlich ist ein beachtlicher Teil dieser Information auch nur ein Verweis auf weitere Quellen.

    Zu der Sache mit dem Webspace: solange jemand einen Dump der unter einem Forum liegenden Datenbank gemacht hat, ist diese Information zumindest konserviert. Allerdings eben nicht immer für jeden greifbar, z.B. wenn ein ehemaliger Forenbetreiber zwar einen Dump eines "gestorbenen" Forums gezogen hat, diesen aber auf einer DVD ROM in seinem Safe daheim aufbewahrt (nur mal als Beispiel).

    Und was passiert, wenn ein Forum zwar bestehen bleibt, nach Jahren aber eine neue Software dafür verwendet wird? Mir ist ad hoc kein Forenadmin bekannt, der seinen bisherigen Datenbestand nachträglich migriert. Am Beispiel von Apfeltalk würde das bedeuten, das der Themenschwerpunkt ("Apple") zwar auch mit der neuen Software der gleiche bleibt, die bis dahin gesammelte Information aber verloren geht. Zumindest dann, wenn sie nicht migiert wird. Was wiederum dazu führt, das gewisse Informationen erneut erfaßt werden müssen. Also wird eine eigentlich schon vorhande Information hier ein weiteres mal erfaßt. Bis sie wieder verschwunden ist. Eine Sisyphos Arbeit.

    Wenn man es provokativ formulieren wollte könnte man ja behaupten, das einer der Vorteile des Weltweiten Datennetzes (nämlich das Vorhandensein einer globalen Informationssammlung, mit dem dieses Medium immer wieder charakterisiert wird), so eigentlich gar nicht gewährleistet ist.
     
    #6 lodger, 20.12.06
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.06

Diese Seite empfehlen