1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

laufendes os in vmware-image packen

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von TaTonka, 17.12.06.

  1. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    keine ahnung ob dieser thread hier rein passt ,aber lest selbst:
    ich benutze momentan (gezwungenermaßen) das nette os aus redmond. ich hab da so'n paar spezielprogramme die halt nur damit funzen. und das ganze läuft auf meiner (guten?) alten dose. jetzt hat mein ibook seinen geist aufgegeben und ist momentan in reparatur. und ich hab gemerkt, dass ich ohne unix nicht leben kann. cygwin ist da nur ein schlechter ersatz. daher möchte ich gerne kubuntu auf mein system (oder gentoo, wenn ichs hinkriege) packen. da ich aber auf win nicht verzichten kann, bin ich froh, dass es vmware gibt. jetzt ist mein aktuelles win grad richtig schön am laufen. fast frisch neuinstalliert dürfte das ja auch kein wunder sein ;)
    kann ich jetzt quasi mein ganzes C: in ein vmware-image reinspiegeln, dieses image auslagern, den rechner plätten, kubuntu+vmware draufziehen, dieses image öffnen und gut is?
    kann das vmware von haus aus oder gibts da 3rd-party-tools für? (dumm nur, dass das jetzt software für win sein muss, und daher der thread heir nicht wirklich reinpasst, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen)
     
  2. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    ... es geht, ist aber erstens etwas aufwändiger und zweitens klappt es nicht immer.

    Es gibt unter www.vmware.com/products/beta/converter/ einen VMware Converter, der unter Anderem auch dafür gedacht ist, physikalische Installationen in eine VM zu überführen.

    Allerdings werden damit "normalerweise" laufende Rechner auf einen VMware ESX Server migriert.
    Bei der Zielauswahl kannst Du aber auch eine lokale VM d.h. Files für den VMware Player auswählen. Über diesen Weg kannst Du das mal versuchen ...
     

Diese Seite empfehlen