1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[LaTeX] Seitenrand unten

Dieses Thema im Forum "LaTeX" wurde erstellt von iii, 04.07.07.

  1. iii

    iii Alkmene

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    30
    Guten morgen,

    ich bin jetzt beinahe mit meiner Diplomarbeit fertig und wie es so ist - eine Woche vor der Abgabe merkt der Betreuer, dass unbedingt der untere Seitenrand, also von Seitenende zu Seitennummer kleiner sein sollte o_O Ich benutze die Dokumentklasse «scrreprt».

    Also, kann mir jemand helfen? Wie erkläre ich LaTeX, wie groß der Seitenrand sein soll?


    Danke schonmal!

    iii
     
    #1 iii, 04.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.07
  2. Maksi

    Maksi Gast

    Hmm, muss das unbedingt gemacht werden? Es ist nämlich weder sinnvoll noch einfach. Es ist deshalb nicht sinnvoll, da es ja, wie Du sicher auch weißt, von professionellen Typographen so eingestellt wurde - jedes Buch wird nach ähnlichen Regeln gesetzt. Dass es nicht einfach - aber möglich - ist, wirst Du nach der Lektüre der Kapitel 2.4 und 2.5 der KomaScript-Anleitung wissen. Ich weiß ja nicht, in welchem Fach Du schreibst, wieviel Ahnung von Typographie Dein Betreuer hat und wie die Arbeiten aussehen, die er sonst zu Gesicht bekommt. Aber ich fände es einfacher, ihn zu überzeugen, dass Dein Rand besser ist - sofern das Betreuungsverhältnis dies zulässt.
     
  3. iii

    iii Alkmene

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    30
    Hi Maksi, danke für den Post.

    Ich weiß, dass das nicht sinnvoll ist. Aber mein Betreuer hat halt nicht so den Megaplan von Typographie, ist halt Informatiker. Naja, ich habe nachher einen Termin mit ihm wo er mir Feedback auf die Vorabversion gibt. Bislang ging es nur um den Rand und wenn ich ihn so leicht zufrieden stellen kann ist mir das Wumpe ;)

    Nebenbei: Ich studiere "Informationstechnologie und Gestaltung" und schreibe meine Diplomarbeit über ein allerdings sehr softwarelastiges Thema, nämlich über den "Vergleich test- und verhaltensgetriebener Softwareentwicklung im Agentureinsatz".

    Also, ich versuche ihn umzustimmen, und notfalls muss ich das irgenwie hinwursteln :( Leider ist in meinem Studiengang das Thema LaTeX nicht sehr verbreitet, Word und im besten Fall InDesign regieren da die Diplomwelt.
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    *angeb* Satzspiegel heisst das doch oder? Also der Teil einer Seite in der der Fliesstext steht. Weiss ich aber auch erst seit ich den scrguide gelesen hab. (Teilweise)

    Aber zum Thema. Weiss dein Supervisor, dass du TeX't? Denn ich wuerde mal sagen, er hat sicher schon mal was von LaTeX "gehoert". ;)
    In dem Falle koennte man das so vielleicht regeln. Vielleicht sagt er dir auch gleich wie du das am besten und schnellsten genau so hin bekommst wie er's haben moechte. Ich gehe in dem Falle davon aus, das dein Supervisor selbst mit LaTeX schafft.

    Gruesse
     
  5. iii

    iii Alkmene

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    30
    Jawollstens, Satzspiegel ist das Wort... Peinlich dass mir das nicht eingefallen ist, ich hatte doch sogar mal ne Typographie-Vorlesung...

    Mein Betreuer weiß, dass ich LaTeX nutze und war seltsamerweise erstaunt darüber. Okay, er war ein paar Jahre aus der Hochschule raus und in der freien Wirtschaft, aber trotzdem. Aber viel Know-How sitzt da nicht... Mal sehen. Ich werde berichten.
     
  6. Maksi

    Maksi Gast

    Wow, also gerade bei einem Informatiker ein solcher Einwand... normalerweise habe ich (in Foren etc.) nur von echten Typographen, Grafikern etc. Einwände gegen Latex gehört, klar, mit deren Wissen gibt es dann ja noch einmal weitaus mehr Möglichkeiten, wie man ein Buch setzen könnte/sollte, Latex erledigt das ganze ja eigentlich nur für Leute, die keine Ahnung haben bzw. sich nicht einarbeiten wollen oder aus zeitlichen Gründen können.

    Nunja, falls Du es doch noch ändern musst, siehe oben die Anleitung für Änderung des Satzspiegels in Komascript.
     
  7. iii

    iii Alkmene

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    30
    Na, um das mal aufzulösen... Der Herr ist irgendwie der Meinung, dass so ein groooßer Rand den Eindruck erweckt, dass man künstlich viel Umfang generiert, naja. Ich habe jetzt halt einfach die Seitenränder im Dokumentenheader neu gesetzt, manuell, quick, dirty.
    \usepackage[left=2.6cm,right=2.6cm,top=2.6cm,bottom=3cm]{geometry}

    Aber da der Inhalt der Arbeit anscheinend gut ist, passt das schon;)
     

Diese Seite empfehlen