1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

LaTeX für die anderen: LyX 1.5.x

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Maksi, 31.07.07.

  1. Maksi

    Maksi Gast

    Geht es um das Anfertigen längerer wissenschaftlicher Arbeiten und Abhandlungen so wird immer sehr schnell LaTeX empfohlen - auch für Macuser und hier im Apfeltalk. Jedoch ist LaTeX vor allem im naturwissenschaftlich-technischen Bereich verbreitet und mag mit seiner Bedienung die typischen, technisch eher uninteressierten Studenten anderer Studienrichtungen abschrecken (vgl. Bild 1, ein typischer LaTeX-Screenshot). Hier verspricht LyX, eine Mischung aus WYSIWYG und WYSIWYM (die Entwickler selbst sprechen von letzterem) Abhilfe zu schaffen. Ein typischer LyX-Screenshot sieht wie in Bild 2 aus.

    LyX ist OpenSource und insofern also »kostenlos« oder besser free as in free speech, not free beer (frei nach Richard Stallman bzw. auch hier). Es benötigt eine bestehende TeX-Installation, zu empfehlen wäre etwa MacTeX.



    LaTeX für die anderen
    LyX für Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaftler


    Ich möchte meine Rezension hier also bewusst an einer Zielgruppe ausrichten, die an TeX normalerweise nicht vorbeikommt, würde mich aber freuen, wenn auch einige technisch versiertere Anwender Vor- und Nachteile in diesem Thread zur Diskussion stellen würden. Die Rezension bezieht sich außerdem auf die vor wenigen Tagen neu erschienene und zum Vorgänger deutlich verbesserte Version 1.5.x, bei wesentlichen Updates werde ich dann noch jeweils ein Post anhängen. Was ich hier ebenso nicht leisten möchte noch kann, ist eine Diskussion der Vor- und Nachteile von LaTeX generell, all diese gelten aber in nahezu gleicher Weise auch für LyX.


    Das Gute...

    Verstecken des Codes
    Der erste Vorteil von LyX ist auf den ersten Blick erkennbar und ganz offensichtlich. In LyX gibt es keine Tags zu sehen. Tags sind so ähnlich wie Forenformatierungen und HTML, in LaTeX sehen sie dann etwas anders und vereinfacht aus. In Bild 1 könnt Ihr die Tags eingefärbt sehen, in Bild 2 hingegen, dass es sie gar nicht gibt. Statt dessen zeigt LyX einem eine Pseudoformatierung an, nicht so, wie sie später tatsächlich aussehen wird (wenn man z.B. eine Stilvorgaben erstellt), aber nahe dran. Für Anwender, die sich wirklich auf ihren Inhalt und nicht auf die Befehle konzentrieren möchten ist das von Vorteil. Die jeweiligen benötigten Formatierungen werden aus einem Kontextmenü oben links ausgewählt - ähnlich wie in Word & Co.
    Besonders praktisch ist dieses Verstecken bei Rand- und Fussnoten, Anmerkungen und dergleichen mehr, da sie in kleine Boxen geschrieben werden, die man bequem ein- und ausklappen kann. Ausgeklappt ist alles zu sehen (wie in normalem LaTeX auch), eingeklappt nur mehr ein Platzhalter mit kurzem Hinweis auf den Inhalt der Box (z.B. Eco 2003) - anders als in einem normalen LaTeX-Editor.
    Auch das Einfügen von Literaturhinweisen ist in LyX eine Sache von nur wenigen Klicks: schön so!

    Die Einstellungen
    Einen Großteil der nötigen Einstellungen, die man sonst in einer Präambel schreiben würde (vgl. wieder Bild 1, oberer Abschnitt, ein Teil der Präambel) kann man in LyX in einem Extramenü einstellen, d.h. Dokumentklasse, Absatzeigenschaften, Schriftarten und -größen, Seitenränder, Bibliographie, Nummerierungen und Aufzählungen und dergleichen mehr bis hin zu speziellen Zusatzpaketen und -optionen, die ich manuell in der Präambel eingeben kann (vgl. Bild 3). Das erleichtert die Arbeit ungemein.

    Die Navigation
    Arbeitet man an einem großen Dokument, so muss man oft viel hin- und herscrollen. Da dies nicht selten etwas mühsam ist, wird oft empfohlen, ein Dokument bis zuletzt in mehrere einzelne Dokumente aufzuteilen und erst am Ende zusammenzufügen. Vielleicht mag so mancher LaTeX-Editor Lesezeichen setzen lassen um leichter im Dokument zu navigieren, jedoch wird selbst in vielen LaTeX-Foren häufig die Aufteilung eines großen Dokuments in mehrere kleine empfohlen. Im Gegensatz zu Word hat LaTeX ja auch keine Probleme, die Dokumente später zusammenzufügen. LyX hingegen macht automatisch aus allen von mir gesetzten Überschriften ein Navigationsmenü (vgl. Bild 4) und erleichtert das Herumscrollen in einem großen Dokument. Ich persönlich arbeite gerne in einem einzigen Dokument statt in vielen kleinen und finde diese Möglichkeit sehr praktisch.

    LaTeX einfügen und Export nach LaTeX
    LyX kann fast alles, was LaTeX kann und nichts, was LaTeX nicht kann, da es auf LaTeX aufbaut. Das heißt auch, dass es Befehle und Möglichkeiten geben kann, die LaTeX zwar kann, die in LyX aber nicht als Menübefehl oder Mausklick umzusetzen sind. Für diese Möglichkeit kann man eine kleine Box einfügen, genannt ERT. Diese Box enthält pures LaTeX und man kann dann jeden Befehl direkt hineinschreiben. Im Arbeitsfenster von LyX wiederum lässt sich diese Box ein- und ausklappenklappen, also mit sichtbarem Inhalt oder nur als Platzhalter (wobei auf der Schaltfläche die ersten Buchstaben des Befehls erkennbar bleiben).
    Eine andere Möglichkeit ist es, LyX für die groben Arbeiten im Text zu benutzen und später die Datei als LaTeX-Datei zu exportieren und die Details händisch in einem LaTeX-Editor nachzutragen, wenn man sich dabei irgendwie besser fühlt. Eine aus LyX exportierte LaTeX-Datei sieht übrigens fast identisch mit einer händisch erstellten Datei aus, wer also an Code á la frühe Frontpage, Dreamweaver oder GoLive denkt, liegt hier völlig falsch. Es ist kein Buchstabe zu viel.

    Die Einführung und das Tutorium
    LyX enthält bereits eine gute und nette Dokumentation, die als LyX-Dokumente in LyX selbst (z.B. in einem eigenen Tab) aufrufbar sind. Diese sind vor allem für Anfänger leicht und verständlich geschrieben und laden zum Herumprobieren ein. Außerdem enthalten sie einige sinnvolle Übungsaufgaben. Diese Anleitungen werden allen Anfängern ans Herz gelegt und bestechen durch ihre auch für Nichttechniker verständliche Sprache. Und im Prinzip ist nicht mehr als eine längstens zweistündige Einarbeitung in LyX mit diesen Einführungen nötig, um sofort mit der Dissertation loszulegen. Bedenkt man, wie viele Jahre man sich in der Regel schon mit Word herumgeplagt und gelernt hat, ist das geradezu sensationell, dass man nach so kurzer Zeit so druckreife Ergebnisse erzeugen kann.


    ...und das Schlechte

    Die Fehlermeldungen
    Wenn man in LyX nun ein Dokument als .pdf anschauen will (ein Klick auf .pdf genügt, läuft über pdflatex und braucht keine unnötigen mehreren Durchgänge, sondern macht das automatisch inkl. Literatur etc.) und es befinden sich Fehler darin, so bricht LyX ab und bringt eine kryptische Fehlermeldung. Ja, es ist dann möglich, auf die Meldung zu doppelklicken und ähnlich wie in TeXShop führt einen LyX an die Stelle, aber die Fehlersuche wird dadurch nicht erleichtert. Oft sehe ich mich dann genötigt, das ganze als LaTeX-Datei in TeXShop anzuschauen und den Fehler zu suchen. Dafür musste ich mir letztlich dann doch ausreichende LaTeX-Kenntnisse aneignen. Das hier ist also eine der ganz großen Nachteile von LyX. Zwar macht LyX von sich aus keine Fehler, ist aber auch nicht so bevormundend, dass es den Anwender bei jeder Aktion, die Fehler erzeugen könnte, davor warnt.

    Die Stabilität
    Nicht dass LyX unstabil wäre, ganz im Gegenteil. Auch von der Geschwindigkeit her ist es gegenüber jedem Word & Co.-Programm zu empfehlen (Pages eingeschlossen). Aber ein reiner Texteditor, wie es die meisten LaTeX-Editoren sind, ist eben doch noch mal ein Stück schneller und stabiler. Und ja, LyX kann auch schon mal abstürzen. Die 1.5-Betas sind bei mir immer wieder abgestürzt, automatische Sicherung gibt es auch keine. Mit der 1.5.0 sieht es momentan ziemlich stabil aus, aber ein klein wenig anfällig ist es immer noch, in einem Dokument etwa stürzt es noch regelmäßig bei der pdf-Vorschau ab. Ich denke, dass hier die folgenden Versionen Abhilfe schaffen werden, LyX 1.4.3 und 1.4.4 z.B. liefen bei mir absolut bombensicher und noch ein Stückchen schneller (auf einem iBook G4 mit 1,33GHz PPC).

    Die Anpassung an eigene Wünsche und Bedürfnisse
    Dieser Punkt ist schwierig zu diskutieren. LyX bietet einem die Möglichkeit, innerhalb der vorgegebenen Einstellungen und Vorlagen schnell und effizient zu arbeiten, ohne sich etwa in LaTeX einarbeiten zu müssen. Möchte man diese Vorlagen und Einstellungen nun anpassen, so braucht man zunächst einmal ausreichend Kenntnisse in Typographie, um nicht die an sich sehr guten Voreinstellungen zu verpfuschen und schließlich gute Kenntnisse in LaTeX. Und selbst wenn man beides mitbringt ist es immer noch einfacher, eigene Wünsche in eine LaTeX-Editor zu verwirklichen oder zumindest auszuprobieren. Hier bieten sich nur unzureichende Möglichkeiten in Verbindung mit LyX: man kann entweder das Dokument fertig schreiben, als LaTeX-Datei exportieren und händisch nachbearbeiten oder die eigenen Wünsche bestmöglichst in die LaTeX-Präambel im Dokumenteneinstellungsdialog von LyX einarbeiten.

    Die Fehlerhaftigkeit

    Viele Möglichkeiten von LaTeX sind bislang nur schlecht oder mangelhaft integriert. Dies hat mehrere Gründe, z.B. dass LaTeX in der aktuellen Version schon viele Jahre auf dem Buckel hat und im Laufe der Zeit durch zusätzliche Pakete erweitert wurde. Diese Zahl der Pakete ist aber sehr groß und ihre Qualität und Benutzung so heterogen, dass es kaum möglich ist, in LyX für jedes Paket eigene Menübefehle zu erstellen. In LaTeX kann man erst seit utf8x Umlaute und weitere Sonderzeichen in einem Text frei von der Leber weg ohne komplizierte Befehle schreiben. Vielleicht wird also mit LaTeX 3.x hier eine Änderung möglich, bis dahin ist es aber noch ein langer Weg.
    Ich etwa nutze gerne die Dokumentklasse Memoir, welche eine Erweiterung der Standardklassen ist und gleichzeitig für meinen Geschmack nicht so abgelutscht aussieht wie Komascript. Viele Menübefehle für Memoir sind aber nicht integriert sondern erzeugen sogar Fehlermeldungen, so muss ich denn z.B. einen 1,5-Zeilenabstand manuell mit einem anders lautenden Befehl in der Präambel einstellen als im Absatzmenü der Dokumenteinstellungen.
    Weiters soll LyX keine so tolle Unterstützung für Formeln und ähnliches haben, da ich aber noch nie eine Formel geschweige denn etwas ähnliches gesetzt habe und wohl nie in meinem Leben brauchen werde, kann ich das an dieser Stelle absolut nicht einschätzen und möchte die Beurteilung anderen Anwendern überlassen.

    Der mangelhafte Support
    Leider gibt es praktisch keine Foren für LyX. Auch in vielen LaTeX-Foren wird man bei der Erwähnung von LyX eher angefeindet oder ausgelacht, mit sinngemäßen Antworten, man möge sich doch mit »richtigem LaTeX« beschäftigen. Dies wirkt für technisch eher uninteressierte Anwender leider sehr abschreckend, zumal auch viele Tipps & Tricks aus LaTeX-Foren einem solchen Anwenderkreis absolut unverständlich sind, allein von der Sprache her. Was LyX betrifft, so gibt es bislang eine englische, recht aktive Mailingliste und das LyX-Wiki auf der LyX-Website und leider nicht viel mehr. Von Büchern oder E-Books ganz zu schweigen. Das ist doch ein großer Nachteil, denn auch die recht guten (und u.a. deutschen) LyX-Hilfen beantworten einem nicht immer alle Fragen.


    Warum also LyX?

    LyX eröffnet einem auf einfachem Wege ungeahnte Möglichkeiten in die Welt von TeX und LaTeX. Dabei ist LyX mehr als nur ein Einstieg. Mögen vielleicht technisch versiertere Anwender schnell weiterschreiten und mit purem LaTeX arbeiten wollen, ausgebildete Typographen evtl. schnell weiterschreiten und mit purem TeX arbeiten wollen, so kann doch ein für LaTeX bislang ungewöhnlicher und neuer Anwenderkreis (zu welchem auch ich mich zähle) mit LyX sehr gute Arbeit und Ergebnisse erzielen und mit ein wenig Einarbeitung in Typographie und LaTeX noch weitaus mehr auch in LyX erwirken. Was mir daran unter anderem gefällt ist die konsequenter als in LaTeX durchgesetzte klick & hübsch-Philosophie, welche mir auch am Mac generell Freude bereitet.



    Links zur RezensionWeiterführende Links
    • Eine deutschsprachige LaTeX-Gruppe, welche sich speziell an Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaftler, also eher LaTeX-ferne Studenten richtet und sowohl als Mailingliste als auch als Forum bedienbar ist
    • Ein etwas veraltetes aber gut geschriebenes LyX-Tutorium der Fachschaft Psychologie an der Universität Marburg
    • Leider werden selten die Nachteile von LaTeX diskutiert, u.a. deswegen, weil viele froh sind, sich dank LaTeX nicht mit Typographie beschäftigen zu müssen. Eine aufschlussreiche Diskussion habe ich mal hier gelesen
    • LyX-Library eines auch auf der Mailingliste fleißigen LyX-Anwenders
    • Kurzanleitungen, um BibTeX noch leichter in LyX zu nutzen als es ohnehin schon ist (z.B. BibDesk und JabRef)
    • Beispiele für kommerzielle, auf LaTeX aufsetzende (so weit ich weiß) und ein ähnliches Konzept wie LyX verfolgende Programme: Publicon und Scientific WorkPlace
    Interne Links(wird fortgesetzt)
     

    Anhänge:

    • bild1.jpg
      bild1.jpg
      Dateigröße:
      159,1 KB
      Aufrufe:
      4.180
    • bild2.jpg
      bild2.jpg
      Dateigröße:
      73,7 KB
      Aufrufe:
      2.666
    • bild3.jpg
      bild3.jpg
      Dateigröße:
      34,9 KB
      Aufrufe:
      1.093
    • bild4.jpg
      bild4.jpg
      Dateigröße:
      71,3 KB
      Aufrufe:
      982
    #1 Maksi, 31.07.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.04.08
    bornhak gefällt das.
  2. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Hallo Maksi.

    Das ist mal ein echt ausführlicher, nützlicher und inhaltlich wirklich mehr als brauchbarer Bericht.
    Er hebt sich inhaltlich stark von dem restlichen Kram ab, der hier zu finden ist. Toll. Aufgrund dieses Berichts werde ich vielleicht doch noch zu Latex finden.

    Danke Dir dafür!
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Die Links zu den Bildern funktionieren nicht. KayHH
     
  4. Maksi

    Maksi Gast

    Danke, hab es korrigiert. Bin mir auch absolut sicher, dass sie mal funktioniert haben, kann es sein, dass hier im Forum die Links zu unten angefügten Dateien irgendwann nicht mehr gültig sind? Ich als Laie kann jedenfalls keine Direktlinks zu .jpegs entdecken.
     
  5. jollyjo

    jollyjo Cripps Pink

    Dabei seit:
    08.02.07
    Beiträge:
    153
    Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht, gut das Svenrique dieses Thema nochmal aufgewärmt hat. Ich hätte ihn wohl sonst nie gelesen.
    Werde mir Lyx mal genauer ansehen, scheint was für mich zu sein.
     
  6. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    War Sinn der Sache :) Fand es nämlich sehr schade, dass dieses Thema offenbar nicht gelesen wurde.
     
  7. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Das habe ich neulich auch schon beobachtet, ich konnte auch keine Direktlinks finden. Scheint momentan nicht möglich zu sein, angehängte Bilder im Beitrag per IMG-Tag zu verwenden..

    Da kann ich mich nur anschliessen!
     
  8. Maksi

    Maksi Gast

    Update auf LyX 1.5.2

    Ich melde mich wieder einmal zu Wort, nachdem nun zwei Updates vergangen sind und LyX bereits in Version 1.5.2 vorliegt. Ich möchte hier nur schnell die wesentlichen Neuerungen skizzieren.


    LyX 1.5.1

    LyX 1.5.1 beseitigte vor allem einige häufige Fehlerquellen und machte das Programm insgesamt stabiler. Auf meinem iBook G4 neigte es doch manchesmal unerwartet zum Absturz, diese Fehler sind seit 1.5.1 behoben. Das Announcement zu 1.5.1 kann hier nachgelesen werden.

    LyX 1.5.2
    LyX 1.5.2 beseitigt abermals häufige Fehlerquellen und gemeldete Bugs. Das Programm ist wieder ein paar Spuren sicherer geworden (wobei mir LyX 1.5.1 nur mehr ein Mal beim Öffnen einer Datei abgestürzt ist). Das Announcement zu 1.5.2 kann hier nachgelesen werden.
    Die offensichtlichste Ändern ist die nunmehr auch für Macuser automatische deutsche Benutzeroberfläche. Auch die Anzeigen am Bildschirm sind jetzt Deutsch (z.B. statt Chapter steht jetzt Kapitel, im Ausdruck war das eh schon immer, jetzt wurde es am Bildschirm auch noch nachgeholt), es gibt einige Updates und Verbesserungen auch bei anderen Sprachen in der Benutzeroberfläche. Die Benutzerhandbücher (alle als LyX-Dateien im Hilfe-Menü abrufbar) wurden zudem auch auf Spanisch übersetzt und, doch etwas wichtiger, auf die aktuelle Version von LyX aktualisiert, da doch einige Funktionen an andere Stellen verschoben wurden etc.
    Scrollen lief in der letzten Version vielleicht noch manchmal etwas zäh, in etwa so wie bei NeoOffice in den letzten Versionen, läuft seit dieser Version jetzt schon fast sehr flüssig. Angeblich wurde auch das Rendering der Schriftarten am Bildschirm verbessert, auf meinem iBook hat es sich eher verschlechtert und zudem gelingt es mir gegenwärtig nicht die Standardbildschirmschrift vom voreingestellten Palatino zu Hoefler Text zu ändern, was in 1.5.1 noch ging (was LyX leider nie gespeichert hat und ich bei jedem Neustart neu einstellen musste, allerdings auch nur zwei Klicks waren).
    Weitere Änderungen habe ich mal unter »kleine Änderungen« eingestuft (etwa eine neue »Alle Speichern«-Funktion, die alle geänderten Dateien (übrigens in Tabs) speichert) und können im verlinkten Announcement nachgelesen werden.


    Das aktuelle LyX kann hier heruntergeladen werden.
     
  9. ArrowDebreu

    ArrowDebreu Klarapfel

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    281
    Vielleicht ein (zugegebenermassen sehr subjektiv) weiterer Vorteil: Ich bin eigentlich Autodidakt beim Erlernen von neuer Software. Bei LaTeX war dies relativ anstrengend (ok, PSTricks war noch anstrengender..). Wenn ich es nochmals erlernen würde, wäre LyX sicherlich eine grosse Hilfe. Mit dem Betrachten des LaTeX-Codes lässt sich sicher einfach nachvollziehen, wie gewisse Änderungen in LaTeX bewerkstelligt werden, ohne dass jeweils im Internet nach Lösungen gesucht werden muss.
     
  10. Maksi

    Maksi Gast

    LyX 1.5.3
    Die Entwickler rund um LyX haben vor kurzem eine neue Version vorgelegt, welche vor allem alte Probleme löst (offizielles Announcement). So werden auf dem Mac nun unter anderem die Schriften nicht mehr pixelig dargestellt (war ein vorübergehendes Problem der Version 1.5.2) und die gesamte Performance wirkt noch ein bißchen rascher und runder. Auch im Userinterface gibt es einige Neuerungen, die Aussehend und Schnelligkeit verbessern. Ich habe diese Version schon länger am Laufen und kann sie jedem empfehlen. LyX 1.5.3 gibt es für PPC-Macs, Intel-Macs und als Universal Binary.
     
  11. jungmen

    jungmen Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    141
    Hi,

    ich habe eine allgemeine Frage zu LaTeX und da ich kein aktuelleres Forum gefunden habe welches Latex betrifft, poste ich mal auf gut Glück... (wenn jemand von euch ein besseres weiß bin ich da total offen für vorschläge)
    Ich habe mir vor kurzem einen Neuversuch in die LaTeX-Welt mittels MacTeX gegönnt. Leider ist da kein deutsches Sprachpaket bei (es geht mir hier insbesondere um ä ö etc.), und ich habe kein Plan wie man diese nachrüstet (sprich: wo finde ich diese und wie installiere ich diese).
    Gut wäre es wenn mir jemand erklären könnte wo ich ein Paket finde wo man gleich alles was man so an packages braucht auf einmal installieren kann.
    Hoffe ihr könnt mir helfen ;)

    thanx
     
  12. Hallo,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel! Hat mir viel Infos für meine wissenschaftlichen Arbeiten gebracht. Super!

    Hans
     
  13. gomez

    gomez Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    16.02.05
    Beiträge:
    304
    @ jungmen
    leider kann ich dir nicht bei deinem prob helfen aber ich kenne ein gutes forum für latex. schau mal hier http://www.mrunix.de vorbei und nicht von der überschrift "entwicklerforum" einschüchtern lassen. es gibt eine eigene latex-sektion und da sind auch eine menge anfänger unterwegs. da findet auch ein geisteswissenschaftler wie ich hilfe.
    greetz
     
  14. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Müsste in MacTeX schon mit drin sein. Umlaute bzw. deutsche Sprache bekommst du mit:

    \usepackage[ngerman]{babel}

    sofern sich das Problem noch nicht erledigt hat :)
     
  15. jungmen

    jungmen Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    141
    Danke...

    Habe das mit dem ü und so hinbekommen. Nur das geht nicht mit Babel. Nutze dafür jetzt das Inputenc Paket.
     

    Anhänge:

  16. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Achso, ja das steht bei mir auch. Dachte, das wäre klar mit inputenc. Sorry :)
     
  17. Maksi

    Maksi Gast

    Ähm, also um die Diskussion dann wieder auf das eigentliche Thema zurückzuführen: in LyX würde man im Einstellungsdialog des jeweiligen Dokuments die Sprache einstellen und damit würden alle Zeichen richtig ausgegeben werden. Mehr noch, LyX kann Unicode und daher ist theoretisch überhaupt keine Einstellung irgendeiner Sprache nötig (allerdings heißen alle Kapitel dann Chapter usw.). LyX konnte auch vor Unicode schon schön die notwendige Codierung umstellen, wenn man etwa Passagen aus einer Fremdsprache im Text hatte. Das ist also einer der ganz großen Vorteile von LyX: man erspart sich zusätzliche Fehlerquellen, Tippfehler und nerviges Suchen nach Lösungen und kann statt dessen alles mit wenigen Mausklicks erreichen. Klick und hübsch eben.
     
  18. teplet

    teplet Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.07.07
    Beiträge:
    77
    Super Review.

    Jetzt habe ich doch gleich ne Frage:
    Habe die neuste Versionen von Lyx und Bibdesk.
    Jetzt habe ich mal ein paar Quellen in Bibdesk eingegeben. Und per "Send to..." in Lyx eingefügt. Wie krieg ich es jetzt hin, dass diese Quellen auch mit "leben" im PDF gefüllt werden.
    Es werden bei mir immer nur Fragezeichen angezeigt.
    Jemand ne Idee?

    Würde mich wirklich freuen.

    Danke!
     
  19. Maksi

    Maksi Gast

    Das SendToLyX-Script ist eigentlich nicht nötig. Füge an einer Stelle des Dokuments (am besten gegen Ende) per Einfügen -> Liste / Inhaltsverzeichnis -> BibTeX-Literaturverzeichnis letzteres ein und wähle dann die BibDesk-Datei aus. Den Zitierstil im Literaturverzeichnis selbst kannst Du dann dort auch auswählen. Fortan kannst Du über den Zitierdialog in LyX (diese komischen zerknüllten Zettel), alle Zitate aus Deiner Datei auswählen und auch ein wenig formatieren (je nachdem, wie Du zitierst usw.). Den Zitatstil allgemein kannst Du in Dokument -> Einstellungen -> Literaturverzeichnis einstellen. Für numerische Zitation verwende Numerisch (haha), das ist der LaTeX-Standard. Für Autor Jahr-Zitation am besten Natbib, LyX lädt das Paket per Klick dann automatisch, für Fussnoten am besten Jurabib (auch hier lädt alles automatisch). Sollte es Dir noch darum gehen, einzelne Kommas und Punkte haargenau anzupassen, musst Du Dich ein wenig mit den Anleitungen der jeweiligen Pakete beschäftigen.
    Hat das Deine Frage beantwortet?
     
  20. Maksi

    Maksi Gast

    Update auf LyX 1.5.4

    LyX 1.5.4
    Schon vor etwas längerer Zeit haben die Entwickler rund um LyX eine neue Version vorgelegt (offizielles Announcement). Mit dieser Version sind nun viele der oben angesprochenen Probleme beseitigt worden, so etwa der Zeilenabstand in Memoir (jetzt wie üblich per Mausklick auswählbar), die pixeligen Bildschirmschriften in LyX 1.5.3 und anderes. Weiters gab es neue Übersetzungen und Erweiterungen der LyX-Handbücher (alle im Hilfemenü als LyX-Dateien abrufbar). Die Bedienung und viele andere Details wurden ebenfalls leicht verbessert. Die größte Änderung dürfte die deutliche Verbesserung der CJK-Unterstützung sein, chinesische, japanische oder koreanische (?) Schriftzeichen und Sprachen werden jetzt deutlich besser unterstützt. Damit ist LyX 1.5.x endgültig ein wirklich ausgereiftes Programm geworden und die Version 1.5.4 könnte bereits das letzte oder vorletzte LyX-Update sein, da LyX 1.6.x bereits Alpha-Status hat. Mit dieser neuen Version werden zahlreiche Neuerungen kommen, so etwa eine einfachere hyperref-Unterstützung und – evtl. in späteren Versionen – Unterstützung für biblatex (was schon jetzt über Umwege möglich ist).
     

Diese Seite empfehlen