1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kommt FrameMaker wenigstens für Intel-Macs wieder?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Klaus, 16.02.06.

  1. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    Weiß jemand, ob es FrameMaker wenigstens für die neuen Intel-Macs wieder geben wird? Ich brauche nicht zu sagen, dass kein Mensch, der je FrameMaker benutzt hat, nach Möglichkeit nie wieder Word benutzt. Es ist schlanker und sehr viel einfacher als Word und kann alles tausendmal besser, aber Adobe ist ja zu blöd, ihr eingekauftes Programm gegen Word in Stellung zu bringen. Frame ist nämlich nur in der Classic Umgebung zu benutzen :(
     
  2. weebee

    weebee Gast

    Ich sehe für FM überhaupt keine Zukunft mehr, auch auf dem PC nicht. Wenn wir ehrlich sind, hat Adobe das Programm seit Jahren nicht wirklich weiterentwickelt. Anscheinend ist der Kundenkreis zu klein und die treue Nutzergemeinde (die leider nicht auf eine Alternative ausweichen kann) zahlt auch so gerne mal jede zwei Jahre für eine läppische kosmetische Überarbeitung viele Euros.

    Das Problem ist für Adobe nicht PowerPc/Intel, sondern der Code ist dermaßen alt, dass sie es nicht mit wenig Aufwand schaffen, ihn auf eine moderne Plattform (OSX) zu portieren. Sie scheuen wohl die Kosten.

    Mich wundert, dass sich niemand der Mitbewerber auf diese Marktlücke stürzt. Hier ist doch richtig Geld zu verdienen; viel mehr als mit einfache Shareware, die versucht Word zu kopieren. Was ist mit Ragtime? Wo ist Ventura? Nisus? Mellel ist vielleicht auf dem richtigen Weg, aber der ist noch weit.

    Interessant ist ja auch, dass Apple selbst noch ihre Manuals mit FM 6 schreibt. Das heißt, sie arbeiten selbst noch unter Classic und in Zukunft mit alten (!) Macs (Intel-Macs können kein Classic.). Vielleicht steigt diese Apple-Abteilung ja auch auf Dell-PCs um, wer weiß.
     
  3. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    und was ist mit Page?

    So wird es sein! Es ist aber wirklich kaum zu verstehen, das Programm ist einfacher zu verstehen als Word und absolut zuverlässig. Wirklich ein intellektueller Genuss, mit dem Programm zu arbeiten. Als Office-Textprogramm könnte es Türen einrennen und Word wirkl. Konkurrenz machen - mithin, da wäre richtig Kohle zu machen. Dass Adobe es nur für Pagemaker ausschlachten wollte, ist klar. Die Pflege war läppisch und lieblos.
    Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit Page? Es scheint ja auch Anmerkungen zu können. Doch kann es auch Indices als Hyperlinks? Vielleicht wäre das ja eine Alternative?
     
  4. weebee

    weebee Gast

    Ich hoffte – im Hinblick auf Apples eigenes Dillemma – auf Pages. Leider wurden meine Träume doch stark enttäuscht. Die Version 1 zeigt, was Pages sein soll, die kaum erweiterte Version 2 bestätigt dies. Pages ist genial für kleine, einfache Sache. Für die neuen Apple-Kunden der iLife-Welt. Es kann im Gegensatz zu FM etwa 1/74561stel und ist – ebenfalls im Vergleich – unglaublich langsam. Insofern sehe ich auch meine Hoffnung auf ein Pages-Pro dahinschwinden.

    Deine Meinung mit "einfacher zu verstehen" teile ich allerdings nicht.
     
  5. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    ich war allerdings auch gleich mit FM angefangen. Als ich dann in Word Absätze global modifizieren wollte, musste ich erst einmal nachschlagen, wie das geht. Dann diese unübersichtlichen Listen der Formatvorlagen, die elende Plage mit den Kolummnentiteln, das Unterteilen in Abschnitte / Bereiche, was dann noch nicht einmal klappt und und und. In Frame Befehl M für alles, was Absätze betrifft, Vorlagenseite, Arbeitsseiten, alles superklar. Und selbst die Menge der Menuepunkte ist geringer. Bei Word taucht auch manches gleich mehrfach in den Menues auf und am Ende weiß man nicht mehr, wo man nun eigentl. den Punkt gefunden hatte etc. elendig. FM ist dagegen purer Genuss - meines Erachtens!
     
  6. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Seit der Übernahme durch Adobe hat sich an FrameMaker nicht mehr grundlegendes geändert. FM ist ursprünglich ein Programm, daß für SUN OS entwickelt wurde. Adobe kann mit dem Sourcecode nichts anfangen, und schlachtet FM nur noch aus. Es gab übrigens früher mal eine FM Version für NEXTSTEP, d.h. Adobe müßte nur den alten FrontEnd Code reaktivieren. Es wäre auch ein Port der Solaris X11 Version denkbar.

    Alternativen zu FM gibt es zwar, aber nur auf Windows oder Solaris.
     
  7. weebee

    weebee Gast

    Welche denn?
     
  8. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Hier einige Programme, die mir so auf die schnelle einfallen, es gibt noch mehr nur bin ich bisher auf keine Programme für MacOS X gestoßen: ArborText Editor, XPP, Miles 33 OASYS auf den Seiten des deutschen Partners ist mehr Info direkt abrufbar OASYS 1.2
     
    1 Person gefällt das.
  9. weebee

    weebee Gast

    Danke.
     
  10. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    Auch ich danke, von den Programmen kannte ich noch keines. Dennoch, FrameMaker SGL konnte vieles davon wenn nicht sogar manches mehr. Auf dem PC kann man es ja weiterbenutzen, aber man hätte doch gerne ein Frame unter OS X. Indesign kann es nicht ersetzen, Quark mit Anmerkungstool auch nicht. Und für Frame unter X würde ich sogar richtig was zahlen. Shame on Adobe.
     
  11. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Hach, lebende Kolummnentitel, mehrsprachige Dokumente mit jeweils ein-/ausgeblendetem Text, FrameMaker war schon absolut genial, als ich's kennenlernte, 1990 auf NeXTstep, da gehoerte es noch Frame. Da kannte ich noch keine anderen Layoutprogramme, naja, bissl was auf'm Atari und Claris Works und RagTime (glaube ich), aber nicht QuarkXPress und nicht PageMaker. Dummerweise konnte FrameMaker damals noch kein CMYK.

    Spaeter bin ich ihm nochmal begegnet, da gehoerte es der Firma Magirus, die hatten mir freundlicherweise, weil ein Crossgrade irgendwie nicht ging, eine Gratisversion gegeben... haben sich aber nicht um Weiterentwicklung gekuemmert (wie auch, ich dachte, die bauen LKW und so?).

    Ich hoffe jetzt nur, dass Adobe mit FreeHand nicht ebenso umgeht :( viel Hoffnung hab' ich aber nicht.

    Gruss, Tom
     
  12. weebee

    weebee Gast

    Adobe ist mittlerweile wohl zu groß geworden. Die verdienen anscheinend mit einer preisgünstigen Mickymaus-Software (…elements) mehr Geld als mit bestimmten Pro-Tools (FrameMaker, LiveMotion…). Es gibt alleine in Deutschland 70.000 technische Redakteure (Wikipedia). FM ist für diese Anwender DAS Standardwerkzeug. Wenn man sich die Zahl mal weltweit hochrechnet und alle anderen Buchsetzer dazuzählt, müssen da doch Wahnsinnssummen zu verdienen sein?!
     
  13. weebee

    weebee Gast

Diese Seite empfehlen