1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Können Benutzerdaten die Festplatte kaputt machen?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von landplage, 26.05.06.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Seit gestern zickt mein iMac (G4, 800 MHz) rum: Friert ein, normale Programmdateien haben plötzlich Systemcharakter, Papierkorb läßt sich nicht löschen usw. usw. Rechte lassen sich von der DVD reparieren, das Volume hat Fehler und kann nicht repariert werden. :mad:

    Nach ein paar Rettungsversuchen habe ich eine Kopioe per CCC gezogen.
    Danach habe ich die Festplatte einschließlich freien Speicher gelöscht und anschließend mit Nullen überschrieben.
    Danach eine Standard-Tiger-Installation laufen lassen und alle Updates eingespielt. Danch wieder Rechte repariert und das Volume hat keine Fehler mehr!!!:-D

    Jetzt mit dem Migrationsassistenen meinen Benutzer übernommen - und danach hat das Volume wieder nicht zu reparierende Fehler. GRRR Applejack hilft auch nicht.

    Der iMac läuft soweit rund. Man hat aber ein ungutes Gefühl in der Magengegend, wenn man an diese schreiend rote Fehlermeldung im Festplattendienstprogramm (ungültige Schlüssellänge bzw invalid key lenght) denkt.

    So, wie das heute abgelaufen ist, kann der Fehler nur mit meinen Benutzerdaten eingeschleppt worden sein, obwohl ich das nicht nachvollziehen kann.

    Ist es zu empfehlen, alles nochmal platt zu machen und die Benutzer nicht zu übernehmen (zumindest die Programme und Einstellungen nicht) und statt dessen den Mac nach einer erneuten Tiger-Installation komplett neu aufzubauen?

    Oder gibt es noch einen anderen Weg? Und nein, ich möchte, wenn möglich, den Mac nicht zum Händler schleppen oder teure Reparatur-Software kaufen, falls ich doch eine neue Festplatte brauche.
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    möglicherweise hast Du Datenmüll in Deiner Library. Da diese mit Programmen direkt verknotet ist, kann das schon sein, das in der Folge damit auch ein paar Anwendungen in die Binsen gehen, die wiederum Spuren auf der Platte hinterlassen.

    Ich würde es folgendermassen versuchen:

    a) Platte komplett putzen, neu partitionieren (nicht "aktuelle", sondern die entsprechende Zahl gewünschter Partitionen, i.d.R. 1 Partition) auswählen und diese neuanlegen. Wenn Du's sehr, sehr gründlich magst kannst dann noch die Null-Nummer ziehen, braucht's IMHO aber nicht wirklich.

    b) System frisch installieren, einen Admin-User anlegen (ich nehm da immer cadmin für Client-Admin, bzw. sadmin bei einem Server für), Updates reinziehen

    c) Programme neu installieren

    d) Einen "Normal-"User (ohne administrative Rechte) für die tägliche Arbeit mit Deinem Namen. Darin kopierst Du dann (nicht per Migrationsassistent!) die Inhalte aus Musik, Bilder, Dokumente etc. - praktisch alles außer Library.

    e) aus Library dann einzelne Elemente sukzessive übernehmen. PrefPanes, Fonts und ganz zum Schluß auch noch ein paar wenige Preferences (die wo ansonsten richtig viel Einstellungsarbeit gefragt ist ;)). Vorher ggf. die Preferences mit »Preferential Treatment« o.ä. auf Intaktheit testen. Wie gesagt: schön in kleinen Häppchen und zwischendurch immer mal schauen ob noch alles rund läuft.

    Gruß Stefan
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.897
    Da liegst du richtig, das ist Unsinn. Klingt nach Hardwaredefekt.
     
  4. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    also mein pb hatte auch ein nicht zu reparierendes volume gehabt und das system lief voellig rund. allerdings hatte ich auch so ein komisches gefuehl im bauch. also hab ich mit diskwarrior das volume repariert und voila - volume ist wieder i.o. wenn du dir sicher bist, dass es kein hardwarefehler ist, kann ich ja mal mit meiner cd bei dir vorbeischauen in potsdam:D. wenn du wuenschst.
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Da das Festplattendienstprogramm den S.M.A.R.T.-Status mit "überprüft" ausgibt und der iMac soweit läuft, werde ich die Sache weiter beobachten und bei Gelegenheit mal high-end-freak mit Papa zu mir einladen;)

    Böde ist nur, daß sich die mit CCC erstellte bootbare Kopie nicht booten läßt. :-c Ich kann sie als Bootvolume auswählen, aber der Mac fährt immer mit der internen Platte hoch.
    Die externe Festplatte ist in Ordnung, bei meinem PB bootet sie ohne Probleme. Hat dazu jemand eine Idee?
     
  6. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    Dat klingt dann doch irgendwie nach hardwaredefekt. da iss was inner open firmware nicht in ordnung, wenn die platte am pb trotzdem ordentlich bootet. wo waehlst du denn das bootvolume aus? in den systemeinstellungen oder beim boot mit "alt" in der open firmware? kann man ihm in der open firware auf der befehlszeile sgen, wo er booten soll?
     
  7. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Ich habs probiert
    • in den Systemeinstellungen aus dem laufenden System heraus
    • beim Booten mittels ALT-Taste
    • nach dem Booten von der Tiger-DVD und dort Startvolume auswählen
    Jedesmal das gleiche Ergebnis :(
     
  8. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    das klingt aber gar nicht gut. klingt wirklich nach hardwaredefekt. es gibt noch einen weg: und zwar ueber die open firmware in der befehlszeile. dass es dort klappt, koennte sein, waere jedohc unwarscheinlich. aber wenigstens wuerde man vielleicht ne verneunftige fehlermeldung bekommen. wenn man nicht von cd booten kann geht diskwarrior au ned:( .
     
  9. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Und wie geht das mit dem Befehl in der Open Firmware?
    Der ausführliche Hardwaretest von der DVD brachte keine Fehlermeldungen...
     
  10. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    iss bissl kompliziert;)befehlszeile halt.

    ich habs noch im kopp: allerdings nur fuer usb. wenn du ne usb-platte hast, dann kritzel mal dat da nei:


    Code:
     setenv boot-device ud:die_gemerkte_ziffer_ausm_fdp,\\:tbxi
    die gemerkte ziffer ausm festplatten-dienstpogramm bekommst du so:

    geh ins fdp und alls dir die infos deiner externen platte azeigen. bei "medien indentifikation" die letzte ziffer, die musste dir merken.

    Code:
    mac-boot
    eingeben und er sollte von der externen usb-platte booten. hhmm. probiers mal.

    und nochwas: gib mal in der open firmware davor noch:

    Code:
    devalias
    ein. kann aufschlussreich sein.(mach ein foto)

    achso, in die open-firmware kommst du wenn du beim mstart alt-appel-o-f drueckst. die kombination wurde wohl von jemandem erfunde, der 3 haende hat;)
     
  11. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Isch abe gar keine USB-Platte ;)
    aber eine FireWire-Platte
     
  12. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    dann muesst ich mal suchen. ich dachte, vielleicht hast du ne andre usb-platte oder ne kombinierte usb-fw platte. ist ja nicht sleten sowas. naja. vielleicht find ich im inet ja irgendwas. denn so viel anders kanns ned sein. devalias eingeben und ein foto machen kannst aber trotzdem;). und vielleicht nochmal in en systemeinsellungen deine fw-platte als boot-volume auswaehlen und dann in der OF

    Code:
    printenv boot-device
    was kommt da? da koennen zutaten drin sein, wie man das mit dem setenv-befehl von usb fuer firewire umschreiben kann;).
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.897
    Trenne das Gerät vom Stromnetz, stecke sämtliche Peripherie ab und warte ca. 20 Minuten. Dann drückst du kurz die Einschalttaste, danach steckst du alles wieder an. Dann versuchs noch mal.
     

Diese Seite empfehlen