1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KDE für Mac

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von ImperatoR, 17.01.07.

  1. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Wie ich gerade auf Golem.de gelesen habe (http://www.golem.de/0701/49982.html) kommt KDE für Mac OS X raus, d.h. die meisten OpenSource Applikationen können nun endlich vernünftig (ohne X11) für Aqua Portiert werden!
    Und man kann viele gute Programme aus der Linuxwelt nutzen. Dieses Projekt werde ich weiter beobachten und wie sich das ganze Entwickelt ;)

    Ich persönlich finde Gnome besser ... aber KDE ist auch nicht schlecht^^


    KDE hö? Der schauet hier http://de.wikipedia.org/wiki/KDE :-D


    MfG
    ImP
     
    1 Person gefällt das.
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Dazu muß gesagt werden, daß nicht der komplette KDE Desktop für den Mac portiert werden soll, was auch einigermaßen unsinnig wäre sondern die KDE Frameworks (auf Qt basierend) für KDE/Mac adaptiert werden sollen damit KDE Applikationen ohne X11 auskommen.

    Vom KDE Desktop wird man dann also nichts mehr sehen, da es ja in Aqua integriert wird. Ich persönlich freue mich darauf. Noch mehr gute und freie Applikationen für den Mac!
    Gruß Pepi
     
  3. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Mal im Ernst: Mir fällt gerade keine einzige Qt - Framework - basierte Applikation ein, die ansatzweise gut ist. Oder auch nur im entferntesten an Macapps rankommen.

    Konqueror ist der mit Abstand schlechteste Browser, der mir je untergekommen ist.
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    KOffice - gd&r :p

    Gruß Stefan
     
  5. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235

    Das kann man nicht sagen dass alle Qt-Programme schnelcht sind, da sind auch einige sehr gute dabei ... Über Konqueror lässt sich streiten^^, wie gesagt ich bevorzeuge GNOME unter Linux. Aber Safari basiert ja auf KHTML, welches nunmal in Konqueror benutzt wird, wurde aber sicherlich wesentlich besser umgesetzt :-D

    Es ist aufjedenfall nicht schlecht, dass diese Anwendungen jetzt einfacher portiert werden können :)

    Basiert OpenOffice auf Qt? weiss das jemand zufälligerweise o_O
     
  6. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Der Linux-Windowmanager meiner Wahl: XFCE
     
  7. kabra

    kabra Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    441
    Ich gebe jetzt auch mal meinen "Senf" dazu:

    Ich freue mich darauf, ein paar liebgewonnene KDE Applikationen (da bin ich vor allem auf KOffice gespannt) nun wesentlich einfacher unter OS X nutzen zu können als bisher mit Fink oder Darwin Ports. Auch wenn mein betagtes G3 iBook das vermutlich nicht mehr erleben wird.
     
  8. manuel

    manuel Meraner

    Dabei seit:
    19.08.04
    Beiträge:
    233
    Naja, die Engine des Konqueror hat die gleichen Grundlagen wie Safari (KHTML bzw. WebKit).
     
  9. kabra

    kabra Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    441
    Ich "breche hier mal eine Lanze" für den Konqueror:

    Ich gebe zu, dass ich zu "Linux-Zeiten", die Kombination von Dateimanager und Webbrowser beim Konqueror sehr geschätzt habe.

    Und so schlecht browst Konqueror gar nicht. Er scheitert eben nur leider an nicht so besonders sauber programmierten Seiten, weil Standards recht streng ausgelegt werden.
    Und daran erkennt man die Verwandschaft mit Safari. :)

    Ach, ich mag beide!
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Konqueror wird auch nicht als Browser sondern als "KDE Swiss Army knife" bezeichnet.

    Bis KDE/Mac Apps sich vom UI her vollkommen (oder zumindest großteils) in Aqua integrieren wird es noch einige Zeit dauern. Dabei geht es ja nicht nur um Aussehen sondern auch um Verhalten. (Feel, Look and)

    Trotzdem haben wir die Möglichkeit viele KDE Apps besser in den Mac zu integrieren als dies nur mit X11 möglich ist. Es wird einfach sie zu verwenden und zu installieren! Viele Dinge die es bei KDE (oder auch Gnome) Apps (frei) gibt, sind am Mac (oder auch unter Windows) garnicht oder nur schwer zu bekommen. (Und dann oft nur zu horrenden Preisen.)

    Und wieder ein Grund weniger nicht von Linux zum Mac zu switchen. :p
    Gruß Pepi
     
  11. Ich mag ja Konqueror weil es auch auf Transfer-Protokolle, wie FTP und SSH, zugreifen kann. Einfach nur herrlich! Naja, jetzt hab ich dafür ja Cyberduck, ist nicht ganz so komfortabel, aber es tut es.

    Ich hab mir mal das 100% native KDE fürn Mac installiert, leider haben sie die Developertools nicht dabei, aber ich bin frohen Mutes das irgendwann auch Quanta (bester HTML-Editor wo gibt) durch einen einfachen Tastendruck ohne X11 aus dem Dock gestartet werden kann!


    Gruß Wolf
     

Diese Seite empfehlen