1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufentscheidung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mR:bURnS, 14.06.06.

  1. mR:bURnS

    mR:bURnS Gast

    Hallo Leute.
    Ich habe mir überlegt einen Laptop zu kaufen.
    Doch irgendwie bin ich noch nicht so überzeugt davon, dass ich mir einen Apple Laptop kaufen soll.
    Die ganzen Fehler, die ich hier so lese (z.B. Fiepen, sehr teuer, etc.) sind meiner Meinung nach keine Vorteile gegenüber den anderen Anbietern.
    Ich wäre sehr froh darüber, wenn ihr mir gute Gründe nenne könnt.
    Und wenn ja, welchen? (Mac Book, Mac Book Pro)
     
  2. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    kauf dir ein Notebook...

    Einen Grund nennen Apple zu kaufen? Mhm...mach es oder lass es bleiben, das liegt bei dir. Ich hab ausschliesslich aus optischen Gründen einen Apple gekauft. Er schaut einfach goil aus. Was für ein BS drauf ist, ist mir schnurz. Deswegen bleibt auch MacOSX druff..geht wunderbar und ist intuitiv...
     
  3. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    MacBook, wenn du ein Einstiger bist und es nur privat nutzt und das Pro für größere Sachen und Profis...

    Warum ein Mac? Weil es qualitativ hochwertig ist, ein faires Preis-Leitungs-Verhätnis hat und einfach besser aussieht.
    Das mit dem Fiepen, gut... Ich denke es sind eher Einzelfälle, auch wenn das sicher ein Problem ist.
     
  4. mR:bURnS

    mR:bURnS Gast

    Und für welche Bereiche benötigt man einen Apple?
    Spezialiseren sich die von Apple auf irgendwelche Bereiche?
     
  5. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    auf hochqualitativen Qualitätskram mit integrierten Lösungen für Home und Business...

    sag mal, warum überlegst DU DIR denn einen Apple zu kaufen???
     
  6. Power

    Power Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.05.06
    Beiträge:
    172
    Geh am besten mal auf www.apple.com/de/switch und informiere dich!

    Ein Mac kann alles was ein PC auch kann nur einfacher und besser...
     
  7. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Das nenn ich mal voll auf den Punkt gebracht!

    Aber zum eigentlichen Problem. Ein MacBook ist schon ziemlich cool und für die meisten Zwecke absolut ausreichend (oft auch überdimensioniert was die CPU-Leistung angeht). Von daher würde ich dir raten eher das MacBook zu kaufen - zumal der Kostenunterschied zum MacBook Pro nicht ganz unerheblich ist.

    Zur Frage Mac oder nicht?! Zunächst einmal wirst du hier (und auch in anderen Foren auch) nur Probleme sehen - aber das ist normal, weil Macuser schon recht anspruchsvoll sind und zum Anderen Leute in der Regel nur dann Posten, wenn sie ein Problem haben (wofür das Forum ja auch gedacht ist).

    Design und das Betriebssystem (und die mitgelieferte Software) machen letztlich den Unterschied.. und ob du mit OS und Design was anfangen kannst bleibt dir überlassen.
     
  8. civi

    civi Gast

    Hör nicht auf die, die sagen Apple sei für Qualitätskram gedacht.

    Das besondere an Apple-Rechner ist, dass du alles Nötige aus einer Hand bekommst: Hardware, Betriebssystem, Software.

    Wenn du den Rechner das erstemal einschaltest, musst du nur einige Benutzerdaten eingeben und du kanst sofort loslegen (O.K, das ist bei den meiten anderen Komplettrechnern anderer Hersteller auch so).
     
  9. nilso

    nilso Königsapfel

    Dabei seit:
    30.07.05
    Beiträge:
    1.207
    geniales design, absolut zuverlässiges und sehr intuitives betriebssystem. habe ein powerbook und wünsche mir bei der arbeit jedes mal, wenn meine windose wieder mal spinnt, einen mac herbei:cool:
     
  10. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    ok, wenn du dich selbst in deiner Aussage verneinst, wo ist dann die Aussage bzw. der Unterschied...?
     
  11. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Also meine Gründe für den Apple:

    - Unübertreffliches Design
    - Preis / Leistung stimmt (nicht mehr überteuert)
    - Intel Dual Core
    - Integration von Windows möglich (für mich ist das beruflich wichtig)
    - OsX Effekte und Funktionen
    - Will endlich etwas ausgefallenes, neues haben, wenn ich es in meinem Sexualleben nicht haben kann.

    So das wärs,
    lg,

    Attila
     
  12. m00gy

    m00gy Gast

    Bevor Du wenigstens 1.000 Euro für ein Gerät ausgibst, über das Du offensichtlich ganz wenig weißt, solltest Du Dich einfach mal für eine halbe oder ganze Stunde an eben ein solches Gerät dransetzen. Oder sitzt das Geld bei Dir so locker, dass Du, wenn Dir hier jetzt genug Leute schreiben "Mac OS X ist genial", losgehst und einen Rechner kaufst von dessen persönlichem Mehrwert für Dich Du selbst gar nicht überzeugt bist?

    Geh doch mal zu einem Apple Systemhaus oder zu GRAVIS in Deiner Nähe und probiere mal eine Zeit mit dem Mac rum. Mac OS X ist letztlich auch "nur" ein Betriebssystem. (Allerdeings ist es "das bessere" ;) )Darauf kannst Du beinahe alle Software (bzw. deren entsprechenden Mac-Pendants) laufen lassen, die es auch unter Windows gibt. Spezialisierung im Mac Bereich ist eher historischer Natur: Grafiker und Musiker setzen meist aus urcomputergeschichtlichen Gründen, aus Tradition oder aus Gründen des einfachereren Colormanagements auf den Mac (oder weil es Logic inzwischen nicht mehr füre Windows gibt ;) )

    Ich sag immer so:
    Unter Windows hab ich permanent am System gearbeitet. Bei meinem Mac arbeite ich permanent mit dem System.

    Mein Tipp bleibt:
    Schau Dir einen aktuellen Mac mal an. Probier ihn aus. Je nach dem, was Du mit Deinem Rechner später anfangen möchtest, lass Dir Spotlight, Dashboard und Exposé mal vorführen. Lass Dir zeigen wie wunderbar Drag'n'Drop beim Mac in allen Lebenslagen die Arbeit zwischen Dokumenten erleichtert. Lass Dir zeigen, wie einfach Programme installiert und deinstalliert werden können. Und dann entscheide selbst, ob Du einen Systemwechsel vornehmen möchtest, oder lieber doch nicht.
     
    sebster gefällt das.
  13. Altron

    Altron Gast

    Also ich hab beruflich zwar nicht viel mit Computern zu tun, hatte aber trotzdem (oder gerade deshalb;) ) mit den paar Programmen die ich hatte (Office, Internet, Spiele) bei Windows (95, 98, ME, XP) immer nur Probleme.
    Man kann wahrscheinlich auch mit einen Windowsrechner alles machen, was ich mit meinem iBook(läuft seit 20 Monaten einwandfrei) mache, hat aber dann wohl tausende Zusatzprogramme usw. drauf. Es war mir einfach nicht gut genug.
    Ich habe es z.B. nie hinbekommen mit dem Handy ins Internet zu kommen. Beim mac, Bluetoothassistent zwei Häckchen gesetzt fertig (sofern das Gerät unterstützt wird).
    Alleine schon die Systemeinstellungen, im Gegensatz zu Windows ist das kein Ordnersystem mit hundert unterschiedlichen Programmen, es ist ein Programm, wo alles zusammen gefasst ist.
    So könnte ich noch ein paar Seiten voll schreiben, es sind eben die ganzen Kleinigkeiten, die einem das Leben erleichtern.;)
    Der einzige Nachteil war, z.B. wenn ich einen Arbeitskollegen überzeugen wollte, das die Ganzen (meisten gebrannten) Programme die ihre Kinder von der Schule mitbringen, von anderen Kollegen oder an sich wenn in der Schule mal mit Windows Programmen gearbeitet werden sollte nicht laufen würde, aber das hat sich mit den Intels ja auch erledigt.
    Diese eben beschrieben "mitgebrachten Programme" wirst du nicht brauchen, aber wenn einer ein Programm kriegt und es läuft nicht, würde es wieder heissen was ich ihnen für ein Schrott angedreht habe.
    Naja so sind sie eben, keine Ahnung, aber wenn was nicht läuft ist natürlich was nicht in Ordnung, eben auch wenn man's nicht braucht.:)
     
  14. civi

    civi Gast

    Ja, das war nicht eindeutig geschrieben.

    Beim Apple-Rechner bekommt man die häufig benötige Software (iPhoto, iTunes, iMovie, iDVD, etc.) erstens mitgeliefert (wie bei anderen Komplett-Rechnern auch) und zweitens stammt die Software (mehr oder weniger) aus dem Hause des Computer-Herstellers (das ist der Unterschied zu anderen Herstellern).
     
  15. Nick

    Nick Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    26.02.05
    Beiträge:
    387
    Der Mac ist für den Privatanwender und auch für professionell Arbeitende oft die Erste Wahl:

    Für Anfänger bietet der Mac ein sehr logisch aufgebautes und schön anzuschauendes Betriebssystem. Wenn man sich einmal mit einem Apple Programm (oder auch mit dem System an sich) auseinander gesetzt hat, wird man fast alle Programme aus dem Hause Apple bedienen und verstehen können (außer vielleicht Shake:p ).

    Der Profi Andwender setzt mehr auf Stabilität und dass er sich nicht groß mit Problemen des Systems rumschlagen muss. Genau das bietet der Mac.

    Gruß Nick
     
  16. sebster

    sebster Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    325
    Ein sehr schöner Beitrag, m00gy! :-*
     
    1 Person gefällt das.
  17. mR:bURnS

    mR:bURnS Gast

    Also danke erst mal für die vielen Antworten.
    Und jetzt zu moggy.
    Nur weil ich ein paar Informationen über den Mac haben möchte, und sie jetzt auch bekommen habe, heißt das nicht, dass ich sofort losgehe und mir jetzt den Mac kaufe.
    Ich könnte ja auch auf die Internetseite gehen (was ich auch schon getan habe), doch befürchte ich, dass ich keine neutralen Informationen bekommen werde. Oder glaubst du, dass Apple sich selbst schlecht macht, und das auf der eigenen Seite?
     
  18. m00gy

    m00gy Gast

    mR:bURnS, mein Beitrag war eigentlich nicht GEGEN Dich geschrieben. Dein Beitrag machte auf mich den Eindruck, als stündest Du kurz vor der "finalen" Kaufentscheidung und wolltest jetzt noch einmal gründe FÜR einen Apple Rechner sammeln. Und dabei wollte ich Dir eigentlich nur den Rat geben, Dir den Rechner auf jeden Fall erst einmal in Ruhe anzusehen, bevor Du ihn Dir kaufst. Apple wird Dir keine objektiven Aussagen zum MacBook machen. Die meisten Leute in diesem Forum aus der Natur der Sache heraus aber auch nicht ;)

    Mehr wollte ich eigentlich nicht ausdrücken.
     
  19. Ram

    Ram Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.06.05
    Beiträge:
    286
    mr:santa steht eh kurz vor dem Kauf (schon fast bekehrt). Das wichtigste am Mac ist die Zuverlässigkeit und das Desing (Hard+Software).
    LG Ram
     
  20. KEd!

    KEd! Jerseymac

    Dabei seit:
    08.03.06
    Beiträge:
    448
    naja, das ist eben so in apple foren - es wird kaum einer davon abraten einen zu kaufen :)

    meine persönlichen für beweggründe für den hoffentlich bald bei mir ankommenden 1. mac waren folgende:

    -ganz klar, das design sowohl hard als auch software
    -das betriebssystem (durfte bei einer freundin mal in den genuss kommen zum 1. mal an einem "rumzufurhwerken" und hab mich direkt verliebt. hat man sich mal daran gewöhnt ist so simpel und einfach zu bedienen.
    -dann wäre da noch die stabilität (ich hoffe, das bleibt auch bei den core duos der fall)
    -auch ein grund dafür war der, einfach mal anders zu sein als die meisten ;) - think different :D
    -ebenfalls noch ein entscheidungsgrund die user ansich, ich kenne keinen Win user zumindest keinen der nciht auch apple nutzt der einem gern verrät wie man dies und das hinbekommt, im allgemeinen scheinen mir die mac user hilfsbereiter und freundlicher
     

Diese Seite empfehlen