1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufentscheidung: iMac 20'' oder AMD Athlon 64 DualCore...

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von crashpixel, 25.09.05.

  1. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Jaja, ich weiß - meine Frage soll aber keine ketzerische Frage werden. Da ich keine Erfahrungen im etwas längeren Arbeiten mit einem aktuellen 20''-iMac habe, frag' ich trotzdem.

    Passend zu Weihnachten soll ein neuer Rechner her - meine 5 Jahre alte Windows-Kiste kommt weg. Die große Frage ist nun: iMac oder Athlon64 DualCore?

    Genutzt werden soll der Rechner zu 80% für Bildbearbeitung, Druckvorbereitung und Bild-Management. Nebenbei brauch' ich noch eine Internetseite (bisher nur auf Windows mit der genialen NetObjectsFusion-Software, gibt's leider nicht mehr für OSX) und eine vernünftige DVB-T-Software sowie ein *gutes* Brennprogramm.

    DVB-T (Cinergy T2) läuft zwar an meinem iBook, aber die Software iTele ist noch absolut fehlerhaft und darauf ist in meinen Augen definitiv kein Verlass. Wäre aber ärgerlich, wenn während einer Aufnahme die Software mal wieder abschmiert.

    Ein gutes Brennprogramm hab' ich bisher für OSX noch nicht gefunden, DatenCDs sind kein Problem, aber sobald es etwas komplizierter wird, versagen alle Freeware-Varianten, die ich installiert habe.

    Also, meine Rechnung: iMax 20'' mit 400GB HD und 1GB RAM liegt bei ca. 1950€, dazu kommt dann Toast (100€) und EyeTV (übrigens eine Frechheit, für einen Treiber 80 Euro zu verlangen!). Macht zusammen 2130€.

    Vorteil der iMac-Variante: ich kann meine Photoshop-Lizenz auf OSX umschreiben und die Software mit lediglich einer Lizenz auf meinen beiden Macs nutzen (iMac & iBook, geht lt. Adobe's Lizenzbedingungen), keine Viren, problemloser Sync der auf dem iBook vorhandenen Daten (eMails & Adressbuch), etwas besseres OS (iBook's Panther, iMac dann Tiger).

    Verschweigen will ich die Nachteile auch nicht: ich bräuchte in jedem Fall weiterhin meine Windows-Kiste. Allein wg. meiner Internet-Seite geb' ich die Windows-Kiste nicht freiwillig auf, da ich im Moment nicht bereit bin, mich komplett in eine neue Software einzuarbeiten (habe OSX-Lizenzen für GoLiveCS2 - Strato grüßt - und Dreamweaver - allerdings nur als SSL, kommerzieller Einsatz strenggenommen nicht erlaubt). Sofortiger Garantieverlust durch Firmware-Hack wg. DualScreen-Modus - ist unbedingt erforderlich, meinen Röhren-Monitor anzuschließen, wg. der Bildbearbeitung. Achja, teuer ist's auch noch!

    Alternativ: für deutlich weniger Geld einen Athlon64 DualCore mit 2GB, 2xSATA 200GB, 2xvorhandene IDE-Platten (330GB). Wenn ich mir das Gerät selbst zusammenstelle, komme ich auf einen Preis von ca. 1300€ zzgl. XP-Lizenz (alter Rechner wird verschenkt, neue Lizenz nötig, 100€), also insg. 1400€. Restliche Software wäre vorhanden (Brennsoftware, Internetseiten, Photoshop, CorelDraw, Word etc., alles lizensiert). Vorteil hier: Power pur, vor allen Dingen dann, wenn ich mit mehreren geöffneten Programmen gleichzeitig arbeite (was eigentlich immer der Fall ist - alleine schon wg. VirenScanner & Co, Browser, winAmp etc.).

    Meine eigentliche Frage: kann man mit einem 20''-iMac sinnvoll Photoshop betreiben? Gibt's speziell für den Betrieb mit Photoshop Benchmarks? Wenn ja, wo? Was würdet Ihr tun? Bisher komme ich eigentlich ganz gut klar mit dem Nebeneinander beider Systeme - das, was mich jedoch erheblich nervt, ist die nicht-vorhandene Möglichkeit, eMail zw. meinem iBook und WinXP zu syncen. Und ich hätte schon ganz gerne Photoshop auf meinem iBook...

    crashpixel
     
  2. tehshin

    tehshin Ribston Pepping

    Dabei seit:
    26.08.05
    Beiträge:
    297
    Ich hab hier einen Desktop der mit Windows XP läuft (AMD Athlon 2400+ und 1 GIG Ram) und eben mein iBook 14" mit 1.33 und 512 Ram.

    Vom Gefühl her gehn mir eigentlich nur die restlichen 512 mb auf meinen iBook ab (und die Auflösung wenn ich grad kein externen Monitor angeschlossen hab). Von daher sollte es eigentlich keine Probleme gebn mit dem iMac mit genügend Ram.
     
  3. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Von der Performance her wird sicherlich nur ein Dual G5 an den PC ran kommen und für Photoshop finde ich selbst 1,5GB Ram nicht ausreichend, wenn größere PSDs ab 300MB ins Spiel kommen. Also wenn Mac, dann schon PowerMac Dual G5 mit viel RAM. Ich habe hier einen Dual 2 GHz mit X.4.2 und einen Athlon 64 3400+ mit XP pro rumstehen. Für den PC hab ich aber nur Lizenzen für BF2, HL2 etc.. :)

    In den Mac vs PC PS-Benchmarks, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind, hatte der Dual G5 immer die Nase vorn. Mal mehr, mal weniger, aber ein Athlon Dualcore dürfte auch schnell genug sein. Sicherlich schneller als der iMac.
    Mit XP wollte ich nicht arbeiten, aber auch viel Gewöhnungssache dabei. Tiger ist aber nicht nur ein wenig besser, sondern viel besser als XP, da es den Panther sehr verbessert und erweitert hat, während XP für mich ein halbfertiges OS ist, was einen Haufen Zusatzsoftware, Treiber, PlugIns etc. benötigt um halbwegs lauffähig zu sein.
    Exposé ist schon mehr als praktisch mit Photoshop, wenn man einen Haufen Bilder offen hat. Spotlight findet das PSD selbst dann, wenn du nur noch einen Ebenennamen weißt und Dashboard ist mittlerweile für mich ein Muss geworden, da ich schon zu viele unverzichtbare Widgets gefunden habe, alles Freeware versteht sich. XP hat da überhaupt keine Schnitte und erinnert mich stellenweise sehr an OS9, z.B. das sich Software locker mal in die Startobjekte einschleicht, ohne Adminpasswort oder Sicherheitsabfrage. Multitasking und gefühlte Geschwindigkeit finde ich auf OSX auch viel besser, mal abgesehen davon, dass man an so vielen Dingen merkt, dass OS und Hardware aus dem gleichen Hause kommt.

    Die Viren-,Trojaner- etc. Problematik muss man ja immer im Hinterkopf haben und auch mit aktueller Virensoftware ist man nicht wirklich sicher. Mein Nachbar hatte über 30 Viren trotz Virenscanner. Ich bekomme einen Haufen Mails und muss auch viele verschicken. Mit Windows wäre mir das zu heikel.
    Aber PC ist für mich eh völlig ausgeschlossen, da nicht kompatibel genug. Ich muss mit Mac-Schriften hantieren und die kann Windows nicht mal mit Tricks. Die Dokumente wurden, egal ob sie aus den USA, Japan, Frankreich oder sonst wo stammen, immer auch einem Mac erstellt. Wenn da jemand eine CD "für Mac" gebrannt hat, kriegt man die auf PC nicht mal auf.

    Der Preis spricht sicherlich für den PC. Aber die Taktraten sind ziemlich am Ende und man braucht nicht alle 2 Jahre einen neuen Rechner, nur weil der einst aktuelle Mac zur Gurke wird. Jetzt macht man plötzlich einen auf Multicore weil die CPUs am Ende sind, aber mehr als zwei Cores dürften für Photoshop überhaupt nichts bringen und Taktraten über 3GHz sind bis 2008 weder von AMD noch von Intel geplant. Ich sehe da meinen Dual als ziemlich zukunftssicher bzw. für die nächsten Jahre schnell genug und dann relativiert sich der Preis auch wieder. Aber wenn man erst mal Software anschaffen muss, die man für das anderen System schon hat, ist das schon keine leichte Entscheidung, die du ganz alleine treffen musst. ;)
     
  4. llothar

    llothar Gast

    Das ist echt scheisse zur Zeit.
    In einem Jahr würde ich garantiert einen MacTel empfehlen.

    Aber wenn du jetzt kaufen musst.
    Photoshop ist eigentlich eine Apple Domäne und sichermit mit das bestoptimierte Mac Programm.

    Ein paar bedenken gegen den iMac 20":

    - nur 2 GB Speicher nutzbar (das wird bei grossen Files schon knapp, zumal du viel mehr fürs System abrechnen musst als unter WinXP).

    - zweite Monitor anschliessen ist problematisch - nicht wegen der Garantie - sondern wegen der Qualität des Videosignals und ich hab festgestellt, das keiner meiner 4 LCD's korrekt Farbkalibriert werden kann, es sieht schlicht und einfach scheisse aus - schon schwer da meine PDF's zu lesen, wenn du Grafik betreiben willst, prost Mahlzeit.

    - Eine 2 GHz CPU ist rechenschwach, trotz AltiVec.

    - Nur eine Festplatte möglich, alles andere muss extern auf deinem Rechner rumliegen

    - Brennprogramme: Du wirst auch mit Toast vermutlich nicht zufriedensein, unter Windows ist Featureritis angesagt, während Apple Software gerade hier sich auf das notwendige Minimum reduziert (und dort dann auch besser ist - versuche mal ne DVD mit Nero zu schreiben die 250.000 Files enthält => 6 Stunden bevor das schreiben los geht). Kommt halt drauf an was du brauchst.
     
  5. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Genau das ist es, was mich auch ein wenig zweifeln läßt: mein iBook (1.33 mit 768MB RAM) ist in Photoshop nicht wirklich schneller als meine alte Athlon 1700+-Kiste. Für ein SpeedBump von lediglich 30 oder 40 Prozent sehe ich nicht ein, über 2000€ in einen iMac zu investieren - von daher die Frage nach den Benchmarks. Es müssen schon mind. 100 bis 150% drin sein (und das ist bei einem Athlon64 mit DualCore definitiv der Fall).




     
  6. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557

    Das ist's mir nicht wert - ein Athlon64 DualCore kostet gegenüber einem vergleichbaren PowerMac nur knapp die Hälfte, saugt weniger Strom und ist wg. keines bevorstehenden Plattform-Wechsels noch zukunftssicherer...

    Gibt's einen Athlon DualCore-Vergleich mit einem PowerMac? Wenn ja, wo?

    Doch, eigentlich schon. Mit einem aktuellen Virenscanner und ein wenig Sachverstand (nicht gleich jede offer.exe öffnen...) läßt sich auch ein XP-System problemlos virenfrei halten. Schaff' ich seit einigen Jahren. Einziges Pro-Mac-Argument hier sind eben die eingesparten Systemressourcen!


    Dafür hab' ich ja noch mein iBook... mit Schriften hab ich nicht wirklich was am Hut, eigentlich nur mit Fotos und die sind - wenn man es denn richtig macht - durchaus kompatibel mit beiden Systemen.


    Du hast recht, alle zwei Jahre muß es kein neuer Rechner sein. Nur: "zukunftssicher" wäre ein jetziger PowerMac ganz bestimmt nicht wg. des bevorstehenden Wechsels. Das würde sich zwar nur bei einem Update der Software in zwei Jahren auswirken, aber trotzdem - wenn ich jetzt den Rechner kaufen würde, bliebe ich die nächsten Jahre auf dem heutigen Software-Stand sitzen. Photoshop CS3 dürfte ja schon nicht mehr auf einem PPC laufen...

    Ich glaube, ich habe mich gerade entschieden ;)
     
  7. weebee

    weebee Gast

    Keine Antwort, aber ein paar Anmerkungen/Anregungen, die mir zu deiner Frage einfallen:

    > Genutzt werden soll der Rechner zu 80% für Bildbearbeitung, Druckvorbereitung

    Dass die Colormanagement prinzipiell im OSX besser funktioniert, ist die klar?

    > genialen NetObjectsFusion-Software, gibt's leider nicht mehr für OSX)

    Das Problem kenne ich. Du kannst aber NOF problemlos unter Virtual PC weiter nutzen. Der Umstieg auf DW oder GL ist am Anfang natürlich 'ne Megaarbeit, es wird dann aber auch mit den größeren Möglichkeiten belohnt. Irgendwie gewöhnt man sich mit NOF im Laufe der Zeit einen bestimmten Stil an, Probleme zu umschiffen. Mit DW oder GL fühlst Du dich auf einmal leicht und frei. Allerdings wundert man sich, wie arbeitsintenstiv manches mit den Programmen dann doch ist.

    > dazu kommt dann Toast (100€)

    Da gibts aber auch noch 'ne Menge anderer Programme, die allesamt günstiger sind.

    > und EyeTV (übrigens eine Frechheit, für einen Treiber 80 Euro zu verlangen!).

    Da haste recht. Die Frechheit liegt allerdings bei Terratec, da die keine Macs unterstützen. Etwas tröstlich ist vielleicht das Tvtv-Abo, das ein Jahr im Preis inbegriffen ist.


    > ich bräuchte in jedem Fall weiterhin meine Windows-Kiste.

    Die könntest Du behalten oder VPC einsetzen.

    > Sofortiger Garantieverlust durch Firmware-Hack wg. DualScreen-Modus

    Da wird nur ein Byte in der PRAM überschrieben; nach 'nem Reset ist das so wie vorher. Übrigens habe ich noch nie von Problemen diesbezüglich gehört.

    >Power pur, vor allen Dingen dann, wenn ich mit mehreren geöffneten Programmen gleichzeitig arbeite

    Ich glaube, wenn Du mal mit 'ne G5 arbeitest, wirst Du erstaunt sein, wie schnell der ist. Das ist kein Vergleich mit dem iBook.

    > Meine eigentliche Frage: kann man mit einem 20''-iMac sinnvoll Photoshop betreiben

    Hey, die Adobe-Apps (Macromedia auch) wurden ursprünglich alle für den Mac geschrieben. Ich finde das merkt man auch heute noch.

    > Gibt's speziell für den Betrieb mit Photoshop Benchmarks

    Keine Ahnung. Das finde ich aber auch nicht soo wichtig. Während der Arbeit ist's mir viel wichtiger, dass das Scrolling smooth läuft oder dass ich schnell zu anderen Programmen switchen kann, oder das ein Photoshop-Fenster nur das Bild und nicht noch die Menüleiste usw. enthält. Und das alles ist auf dem Mac perfekt. Über die Rechen-Geschwindigkeit kann ich zwar auch nicht klagen, weiß allerdings nicht, ob das unter Win schneller ist. Photoshop ist definitiv nicht das Programm, das mit einer lahmen Performance auffällt.
     
  8. weebee

    weebee Gast

    Das wage ich zu bezweifen. Der Großteil (!) der Adobe-Kunden arbeitet heute ja sogar noch unter OS 9. Soo schnell können die den Umstieg gar nicht machen, immerhin wollen die ja verkaufen.
     
  9. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Ja - aber was nützt mir das bei einem iMac mit TFT-Display?? Und es ist zwar etwas nervig, bei Win mit etlichen icc-Profilen zu hantieren (bzw. sich erstmal eines für den Monitor zu erstellen), aber durchaus auch machbar. Wäre aber ein Mac-Pluspunkt.

    Freiheiten, die ich unter Umständen gar nicht brauche. Ich will keine Datenbankanbindung oder ähnliches, ich will meine Seite gestalten und das soll schnell und problemlos funktionieren. Allein dieses Hantieren mit etlichen html-Dateien in GoLive ist doch absolut nervig, Freiheit hin oder her.


    Welche?

    Na, so ganz beantwortet das aber nicht wirklich meine Frage. Funktionsschwankungen zw. PS Win und PS Mac gibt's ja wohl keine, praktisch alles ist eher optischer Natur und dadurch Gewöhnungssache. Pro für Mac ist das fehlende Programmfenster und dadurch die gegebene Möglichkeit, Bilder über zwei Monitore zu verteilen - das ist bei meiner jetzigen GraKarte unter Win nur dann möglich, wenn ich von Hand das PS-Programmfenster über beide Monitore ziehe. Bedienelemente lassen sich jedoch überall plazieren, auch außerhalb des Programmfensters. Minus bei Mac ist das *sehr* gewöhnungsbedürftige Fenster beim Öffnen oder Speichern von Dateien.

    Aber ich will z.B. beim Importieren eines RAW-Bildes eben keine 10 oder gar 15 Sekunden warten, bis PS das Bild geöffnet hat. Ich will beim partiellen Nachbelichten alles in Echtzeit sehen und nicht erst 5 Sekunden später. Sollte während der Arbeit an Bildern irgendwann einmal der Beach-Ball auftauchen, wäre die Kiste für mich zu langsam (deshalb brauch' ich ja ein Rechner-Upgrade). Und deshalb die Frage, ob ein iMac das kann - einem PowerMac spreche ich die Geschwindigkeit ja gar nicht ab, aber der kommt preislich einfach nicht in Frage.

    Ein dickes Pro für Mac wäre hier die Lizenzgeschichte, ein Photoshop für iBook und Desktop-Mac.

    Das geht auch unter Win - einfach mal die Tab-Taste drücken.
     
  10. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Nur: du bekommst die aktuelle Photoshop-Version doch gar nicht mehr auf einem OS9-System installiert, oder???
     
  11. seppfett

    seppfett Macoun

    Dabei seit:
    01.05.05
    Beiträge:
    123
    crashpixel,

    ich glaube du hast dich ja bereits entschieden....
    Nur noch einen Punkt.
    Wenn du deinen mac am morgen einschaltest macht er das was er gestern vor dem ausschalten getan hat.
    Bei XP, nach ein paar wochen und der installation einiger programme und ein paar deinstallationen, macht es sinn das betriebssystem regelmaessig neu zu installieren (an der uni in Paris machen das viele informatikstudenten ein mal im monat). Bei mir muss ich unter xp regelmaessig den bluetooth treiber neu installieren, aehnlich verhaelt es sich mit dem grafik-karten hilfsprogramm fuer die dual monitor einstellungen und und und... Was gestern noch gestarted wurde kann morgen unter XP schon wieder weg sein.

    Der zeitaufwand XP sauber und schnell am laufen zu halten ist enorm und unterm strich in die geschwindigkeitsrechnung mit einzubeziehen.

    Natuerlich wird llothar da nicht meiner meinung sein was xp betrifft.

    Fuer mich ist, seit ich es gewagt habe und mir einen PB kaufte (nicht geholt) , die hardware vollkommen unwichtig geworden - nur das betriebssystem und die software zaehlen - und da ist xp noch zu schwach. Ob intel oder amd oder ibm oder freescale (ex motorola) ist vollkommen unwichtig - meiner meinung nach.

    gruesse aus paris :)
     
  12. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Entschieden in sofern, daß ich nicht bereit bin, ca. 3000€ für einen PowerMac DC auszugeben, der es dann u.U. mit einem halb so teuren AMD64 DualCore aufnehmen kann. Als oberes Budget-Limit setze ich mir 2200€, alles andere wäre Wahnsinn. Es ist nur ein Rechner, der ca. 5 Jahre hält. Ein PowerMac kostet demnach pro Jahr 600€ zzgl. jede Menge Strom, ein AMD64DC ca. 300€ ebenfalls zzgl. deutlich weniger Strom.

    Bei mir hält übrigens XP deutlich länger als einen Monat. Mein aktuelles System läuft seit knapp 2 Jahren - und meine erste XP-Installation lief auch zwei Jahre, bis ich dann auf die Idee gekommen bin, die Registry per Hand zu editieren. Naja, nur so lernt man dazu ;) Ich bin also seit vier Jahren erst bei meiner zweiten XP-Installation. Gute Quote? Ich kenn' auch Leute, die alle paar Wochen mal schnell "format c:" tippen - das System funktioniert eben nur so gut, wie der Benutzer in der Lage ist, es zu pflegen.

    Systemstabilität ist kein Argument für OSX oder gegen XP. Auch OSX ist nicht perfekt - zumindest finde ich es äußerst nervig, Programmreste aus etlichen Verzeichnissen von Hand löschen zu müssen. Wo sich die Trial-Version von Photoshop CS2 überall einnistet, ist echt schon bemerkenswert. Von wegen "Zum Deinstallieren einfach das Programm in den Papierkorb ziehen" - ich mag nunmal "reine" Systeme ohne Dateileichen. Vielleicht ist das der Grund, warum XP bei mir ohne Probleme läuft...

    Persönlich wäre mir der iMac alleine aus Lautstärke-Gründen sehr lieb. Platzsparend ist er auch noch, das OSX finde ich auch in Details besser als XP (kenne Tiger nicht aus der Praxis). Den Monitor bräuchte ich zwar nicht, aber dann hätte mein iBook immerhin einen 19''-TFT-Zweitmonitor, und zwar dauerhaft.

    Ein PowerMac mit Wasserkühlung ist mir aber definitiv nicht so viel Geld wert, da kaufe ich lieber meiner Freundin ein Weihnachtsgeschenk mehr!
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Wenigstens kann man unter OSX die Dateien per Hand entfernen. Bei XP, wo sich die DLLs im Windows-System-Ordner mit der zeit regelrecht anhäufen, sieht die Sache schon anders aus.

    Ich habe auch meine Dual-IBM-IntelliStation gegen einen iMac getauscht. Und ehrlich gesagt, habe ich nichts bereut. Obwohl mir jetzt einiges an CPU-Power fehlt, arbeite ich dennoch schneller und angenehmer damit. Vor allem die Lüfter des iMacs sind deutlich leiser als die Flugzeugturbinen der IBM-Maschine.
    Tiger ist schon sehr cool gegenüber WinXP. Man muss sich halt etwas umgewöhnen, bis man den Dreh raus hat.
     
  14. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583

    Das glaube ich nicht. Die jetztigen Intel-Macs machen in drei nativen Benchtests durchgängig gerade mal 1/3 der Leistung eines 2GHz Dual bzw. 1/4 der eines 2,7 GHz Dual und selbst wenn Apple da noch so viel optimieren sollte, vor Mitte 2007 sehe ich keine PowerMacs mit Intel-CPU, eher 2008 oder gar nie. Schließlich sollten die mindestens genau so schnell sein und falls die das nicht schaffen oder IBM was besseres hat, wird der PPC sicherlich weiter verbaut.
    CS3 ohne PPC-Support halte ich für ausgeschlossen, da gerade in der Branche häufig alle 3 bis 5 Jahre neue Hardware angeschafft wird. Softwareupdates schon eher, weil man kompatibel bleiben muss. Außerdem bedeuten Universal Binaries ja, dass diese unabhängig von der CPU funktionieren. Aber viel Spaß mit dem Athlon. Ich daddel da lieber mit. :cool:
     
  15. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Okay, der Tenor hier scheint mir deutlich in Richtung PowerMac statt iMac zu gehen. Nachdem ich einige Benchmarks der Rechner ergoogelt habe, sehe ich das durchaus ähnlich. Gerade in Photoshop hängt der iMac doch zu deutlich hinterher.

    Also konfiguriere ich mal im "Apple-Store for Education" den für mich bezahlbaren PowerMac - oder erwartet jemand in den nächsten zwei Monaten ein Update der PowerMacs??

    Jedenfalls komme ich auf 1875€ (ohne zusätzlichen RAM! Den besorg' ich mir bei Gravis, 1Gb für 139€, also insg. +280€). Hab' die Platte auf 250GB aufgestockt, KEIN Bluetooth, KEIN Wlan, aber Radeon 9650 - macht die Grafikkarte Sinn?? Für Bluetooth hab' ich 'nen Stick (zur Not) und Wlan ist mir erstens zu lahm und zweitens zuviel Strahlung (jaja, lacht nur...).

    Also, alles in allem 1875€ + 280€ = 2155€. Wäre im Budget. Schreit jetzt hier jemand auf, daß der nächstgrößere PowerMac deutlich mehr Speed bringt??

    Wie laut ist die Kiste? Wieviel Strom zieht das Teil tatsächlich?
     
  16. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    ...und dazu gäbe es praktisch einen iPod nano (fast) umsonst (wg. der Rechner+iPod-Kaufaktion, 150€ Cashback)
     
  17. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Die PowerMacs kenne ich aus der Firma. Also die Lautstärke ist sehr moderat und es lässt sich gut dran arbeiten.

    Was Du in Deinen Kalkulationen allerdings nicht berücksichtigt hast (oder ich habe es schlich und einfach überlesen): Beim PowerMac hast Du kein CinemaDisplay mit eingerechnet. Beim iMac 20" wird ja das 20" CinemaDisplay "ins Gehäuse gepresst". Auf die 16:20 Breitbilddarstellung würde ich nicht mehr verzichten wollen.

    Falls Du Dich noch nicht entscheiden kannst: Geh doch mal zu einem Gravis-Store oder einem anderen lokalen Händler (oder Karstadt...) und probiere die Geräte einfach mal aus. Vor meinem iMac-Kauf habe ich das auch getan und mal nen PowerMac life mit nem iMac verglichen (glücklicherweise war auf beiden die CS2 installiert). Ich kam zu dem Ergebnis, dass der iMac bei meinen Arbeiten nur unmerklich langsamer war als der PowerMac, so dass ich mir dann das Gerät mit dem "i" gekauft habe.
     
  18. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Aufgepasst: Der Scheck ist aus Irland und es fallen wahrscheinlich noch Bankgebühren in Höhe von 10 bis 20 Euro an.

    Der iPod nano ist übrigens nicht unter "qualifizierte Geräte" gelistet, sondern nur der mini. Ich würde mich vorher noch erkundigen, ob der nano auch für die Aktion berechtigt ist.
     
  19. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Ihr macht mir das aber auch echt nicht einfach - ständig diese pro und Contras. echt zermürbend ;)

    Ich bin auf das Display nicht angewiesen. Ich hab' ein 19'' TFT und eine 19''-Röhre. Auf die Röhre würde ich so oder so nicht verzichten können, da Bildbearbeitung auf (bezahlbaren) TFTs wirklich nicht zu empfehlen ist. Ich denke mal, daß die Cinema-Displays da erstmal keine Ausnahme machen. Mein 19''-TFT bräuchte ich sowieso noch für meinen Win-Rechner, den ich dann eben nicht abgeben würde sondern für NetObjectsFusion, DVB-T und anschl. DVD-Erzeugung und einigen weiteren Kleinkram weitergebrauchen müßte. Das TFT hat zwei Eingänge, DVI an PowerMac, analog an Win-PC. 19''-Röhre über analog2DVI an PowerMac.

    Wenn ich hier die Wahl zw. Display oder Leistung habe, wähle ich Leistung. Außerdem wäre beim iMac der CD-Einschub rechts, d.h. im DualMonitor-Betrieb wird der Bildschirm nach links erweitert - und das geht bei mir aus räumlichen Gründen sowieso nicht (muß jetzt auch keiner verstehen, ist aber so :) ).

    Kann ich "ganz normale" S-ATA-Platten in den PowerMac einsetzen oder braucht es da spezielle Platten?
     
  20. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Hm...

    ...ich glaube, die Sache hat sich gerade irgendwie erledigt, da Adobe *nicht* bereit ist, meine PhotoshopCS-Windows-Lizenz auf Mac umzuschreiben. Dies sei nur bei der jeweils aktuellsten PS-Version möglich, ich müßte also ein Upgrade für ca. 290€ von CS auf CS2 kaufen (was ich nicht will!), um die Lizenz umgeschrieben zu bekommen.

    Finde ich jetzt äußerst blöd, denn für 350€ gibt's bei eBay eine Mac-CS2-Lizenz *OHNE* Umschreiben der Lizenz. Wo bleibt da die Logik? Für 60€ mehr hätte ich dann also zwei Lizenzen...

    So oder so, die 300€ waren und sind nicht eingeplant.
     

Diese Seite empfehlen