1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufempfehlungshilfe

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von JoeBrave, 25.08.07.

  1. JoeBrave

    JoeBrave Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.08.05
    Beiträge:
    239
    Was ist das richtige MacBook oder MacBook Pro?

    Meine Arbeit besteht in der Regel darin eMails zu lesen, irgendwelche Budgets in Excel zu rechen und Projektbriefings zu machen (womit sich dann andere bei der Realisierung rumschlagen müssen). Das mach ich am liebsten mit InDesign und Photoshop ohne dabei wirklich im Detail Grafiken bis auf den letzten Pixel zu bearbeiten. Ab und an muß ich auch mal eine Anzeige für eine Zeitschrift anpassen. Dazu nehm ich aber irgendeine InDesign-Vorlage. Natürlich muß ich auch häufig EPS Dateien aufmachen und auch größere PDFs ansehen, die von den Agenturen kommen. Was immer häufiger kommt sind PowerPoint-Präsentationen mit unzähligen Animationen auf jeder Folie. Flash geht dafür stark zurück. Unbedingt laufen muß Paralles mit Windows. Da ich oft unterwegs bin und ich auch ständig vor irgendwelchen Leuten was erzählen muß, brauch auch auf jeden Fall eine mobile lösung.

    Für die richtige Ausarbeitung hab ich zwei junge (nette) Damen, die beide mit dem großen iBook ausgestattet sind.

    Nachdem ich mir vor zwei Jahren ein teures PB gekauft habe, bin mir nicht mehr sicher ob das für meine Anforderungen nicht "Perlen vor die Säue geworfen" war und möchte nach dem nächsten Kauf kein schlechtes Gewissen mehr haben.

    Was empfiehlt ihr in meiner Situation? MacBook mit externen 17" Monitor im Büro, MacBook Pro 15" oder den kleinen iMac und ein MacBook für Unterwegs?
     
  2. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Da langt das MacBook eigentlich vollkommen, wenn du keine Hardcore Grafiken laufen hast ;)
    Ein externer Monitor dazu ist aber seeehr angenehm!
     
  3. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Also ich habe das Macbook Pro bestellt, habe ähnliche Anforderungen wie du (bischen Filemaker Datenbank, Indesign, Präsentationen mit Keynote)
    Vorteil des Macbooks Pros war eindeutig der Bildschirm, der ist einfach besser abzulesen wenn von Fenstern die Sonne draufscheint. Gerade bei Präsentationen sehr wichtig, da ich da keinen externen Bildschirm mitschleppen kann/will.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist auch ein Laptop mit Grafikkarte nicht verkehrt, da Leopard wohl auch dahingehend einige Anforderungen stellen wird und auch iwork 08 verlangt glaube ich bei manchen Effekten danach.

    Aber jetzt zwei Fragen:
    1) Warum um alles in der Welt benutzt du Power Point und nicht Keynote?
    2) Warum kaufst du dir nicht gleich ein Windows Laptop, da du ja nur Windows Software einsetzt?
     
  4. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Also die Kombi iMac + MacBook finde ich persönlich ganz gut - nutze sie auch selber so. Den iMac für alles, woran ich intensiv arbeiten muß. Das MacBook für unterwegs... wobei ich (zum Glück *g*) keine Präsentationen halten muß und mit Projektmanagement nichts am Hut habe.

    Das MacBook nutze ich unterwegs vor allem zum ersten Sichten von Fotos und natürlich dem üblichen Kleinkram (Mail, Surfen, ein bischen Textverarbeitung (NeoOffice)). Am MacBook mag ich vor allem, daß es recht kompakt ist und der Akku auch recht lange durchhält.

    Alles andere erledige ich dann an meinem iMac, also 3D-Grafik (Bryce, SketchUp), Fotoverwaltung und -bearbeitung (iPhoto, Seashore, Photomatix Pro) und natürlich meine Mediathek (iTunes) sowie ab und an ein bischen daddeln (WoW).

    Wenn man unterwegs natürlich richtig Dampf braucht, geht wohl kein Weg an einem MBP vorbei... wobei ich in dem Fall auch für das stationäre arbeiten dann auch einen externen Monitor dazu nehmen würde.

    Allerdings würde ich mir den aktuellen iMac im Original anschauen - lt. manchen Aussagen soll das Display nicht mehr wirklich prickelnd sein, wenn man intensiv Grafikbearbeitung betreibt. Le
     
  5. JoeBrave

    JoeBrave Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.08.05
    Beiträge:
    239
    Das ist einfach:
    zu 1) Weil ich PowerPoint noch besser kenne und ich glaube, daß damit auch andere pc-menschen arbeiten können. Aber Keynote ist sicher was, was ich mir demnächst ansehen werde.
    zu 2) Weil ich es nicht mag. Ich mag nicht, daß Photoshop auf dem PC eine ewigkeit braucht bis es gestartet ist, ich mag nicht, daß mir ewig Schriftarten fehlen weil alle Dateien bei uns in der Abteilung vom Mac kommen und ich find Mac einfach klasse.
     
  6. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Ok, die Argumentation war schlüssig.
    Aber schau dir keynote an, ist super einfach zu Erlernen :-D
     
  7. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    das macbook dürfte ausreichen. ein macbook pro wäre einfach nicht lonend.
    und wenn du einen externen bildschirm hast spricht nichts dagegen.
     
  8. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Also ich hab das MacBook, und zwar die erste und viel gescholtene Revision....

    ICH kanns manchmal nicht fassen, was das kleine Ding leistet. Oft mache ich Mehrspurrecordings mit mehreren Mdispuren und Audiospuren, nebenbei eh Mail und Safari, klar... und dann, wenns wirklich mal hart kommt, render ich auch mal nen Film nebenher. Das geht aber nur dann, wenn ich nciht zu viele Spuren beim Recording offen hab :p

    Aber im Ernst: Das Ding ist wirklich leistungsstark und wird oft unterschätzt. Das reicht Dir bestimmt locker. Im Büro / zu Hause hab ich dann aber noch einen Monitor dran...

    Grüsse

    Eric Draven
     
  9. JoeBrave

    JoeBrave Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.08.05
    Beiträge:
    239
    das bedeutet, ich kann schon mit dem macbook indesign, photoshop, z.b. mac-excel und parallels mit lotus notes gleichzeitig laufen lassen ohne dabei spinnweben anzusetzten?
     
  10. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Mit Parallels kenn ich mich nicht aus... hab komplett geswitcht :-D

    Da kann Dir aber bestimm jemand weiterhelfen hier....
     
  11. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Ich habe in mehreren Tests gelesen, man sollte vmWARE Parallels vorziehen... Falls du virtualisieren willst, solltest du dich da vllt. nocheinmal informieren.

    Gruß
    Jo
     
  12. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Also ich denke, wenn Du alles gleichzeitig laufen lassen willst, wird's eng. Liegt aber weniger an der eigentlichen Power des MacBooks als am Speicher. Office:Mac und Photoshop < CS3 laufen nur in der Rosetta-Umgebung, die zieht noch mal ordentlich Speicher extra. Wenn dann noch Parallels (oder auch vmWare) dazu kommt, geht noch mehr Speicher weg, weil ja noch ein zweites OS zusätzlich läuft... da wird die Platte ordentlich rödeln, weil das OS ohne Ende Speicher auf selbige auslagert.

    Auf jeden Fall wäre ein Speicherausbau auf Maximum zu empfehlen, egal ob jetzt MacBook oder MacBook Pro.
     
  13. JoeBrave

    JoeBrave Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.08.05
    Beiträge:
    239
    so ein kleines filmchen der urlaubsvideos, also ohne große effekte, ist mit dem macbook auch noch drin?
     
  14. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Videoschnitt mit iMovie ist problemlos drin. Hatte für ein paar Tage mein MacBook verliehen, ein Freund hat damit sein Urlaubsvideo komplett gemacht. Aus der DV-Cam ausgelesen, mit iMovie geschnitten, ein paar Efekte reingepackt und dann mit iDVD gebrannt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

    Das Rendern des Endproduktes dauert in iMovie zwar ein wenig, aber das ist ja normal. Da rödelt auch ein iMac ein bischen dran rum ;)

    Das Problem ist IMO halt nur, wenn man alles _gleichzeitg_ machen will - mit sowas kann man auch den besten Rechner in die Knie zwingen. Aber generell hat das MacBook für alle gewünschten Aufgaben genug Power - nur die 3D-Chipsatzgrafik ist etwas schwach. Das macht sich aber eigentlich nur bei Spielen bemerkbar, die ein "richtige" 3D-Karte brauchen. Und sowas wie WoW läuft spielbar, wenn man die Grafikeinstellungen im Spiel etwas runterdreht.
     
  15. JoeBrave

    JoeBrave Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.08.05
    Beiträge:
    239
    dann wird es ein mac book werden (aber das neue mout double-layer dvd und 2 gb :cool:)

    danke für die hilfe
     

Diese Seite empfehlen