1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kaufempfehlung MB oder MB Pro

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von cybpat, 03.09.07.

  1. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hallo,

    ich bin Switcher und hatte bisher immer 4 Rechner in Benutzung, einen Desktop für mich, einen einfachen Rechner für meine Sekretärin, ein Notebook, wenn ich auf Reisen bin und eines für die Familie im Wohnzimmer.

    Habe meinen alten Win-Desktop in einen neuen 24" iMac umgetauscht und mir dann noch ein MB (2,16; 2 GB; selbst eingebaute 250er HDD) gekauft. Nun steht der Kauf eines weiteren Notebooks an und ich hadere zwischen MB und MB Pro.

    Mit dem MB bin ich sehr zufrieden, es könnte nur etwas mehr RAM vertragen, als die 2 GB, die ich installiert habe, das geht aber nicht. Andererseits wenn ich mir die Preisunterschiede zum MB Pro ansehe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was diese Verdoppelung des Preises rechtfertigt, zumindest wenn man die Specs liest. OK, MB mit max 2,16 GHz, MB Pro mit 2,4 GHz, 15 statt 13 Zoll Bildschirm, mehr RAM möglich...

    So wirklich überzeugend ist das nicht. Innerlich steh ich total auf die beleuchtete Tastatur, aber ob das wirklich sinnvoll oder nur teuer erkauftes Gimik ist, kann ich noch nicht beurteilen.

    Erste Frage: steht ein Update der MB Pros an? Würde mich sehr ärgern, wenn ich jetzt eines kaufe und in 1 1/2 Monaten, bei Einführung von Leopard auch neue MB Pros für weniger Geld zu haben sind.

    Zweitens: Was spricht denn sonst noch für das MB Pro? Spieler bin ich nicht, das Ding soll Office-Anwendungen beherrschen und schnell genug sein, Win unter Parallels laufen zu lassen.

    Drittens: Die max 160GB des MB Pro (in vernünftiger Geschwindigkeit, die 200er HDD mit 4200 Umdrehungen ist zu langsam) sind mir sowieso zu wenig, ich brauche mehr Platz und werde dann auch wieder eine andere Platte einbauen. Wie schwierig ist das am MB Pro? Am MB ist das in 3 Minuten erledigt.

    Danke für Eure Meinungen

    Patrick
     
  2. HoverSK

    HoverSK Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    395
    Beim MBP ist das nicht so einfach woe beim MacBock.

    Für mich beantwortet sich die frage ob MB oder MBO mit der Größe der Geräte und dem Qualitätsanspruch denn ich habe.
    Wenn du noch mal genau in dich horchst wirst du sicher eine Antowrt finden Helfn kann dir dabei keiner ist ja dein Geld. ;)

    MfG
    HoverSK
     
  3. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    was willst du genau damit machen. normalerweise brauchen office anwendungen und parallels nicht so viel RAM.
    bei mir funzt das alles wunderbar mit dem mb.
    ich mein brauchst du wirklich ein pro?
    so viel schneller ist das auch nicht. wenn ich mir zuhause unser pro ansehe. außerdem ist die beleuchtete tastatur eigentlich auch nur spielerei wenn man nicht gerade das notebook mit auf die baustelle mit nimmt und dort in dunklen kellern hocken muss.
    ...ne verdopplung des preises ist schon nicht billig
     
  4. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Wundert mich auch, dass das MB bei Office-Anwendungen an Ram-Mangel leiden soll. Wäre höchstens auf Rosetta zurückzuführen, dass es Dir langsam vorkommt...

    Ansonsten: Mein Tipp ist das MB. Ich mache damit weitaus anspruchsvollere Sachen und kann, bis auf extrem grafikintensive Geschichten, alles damit machen. Der Aufpreis zum MacBook Pro (selbst mit Studentenrabatt) ist leider arg happig.
    ABER: Wenn ich das Geld hätte, würde ich schon aus Prinzip das MB Pro nehmen - mattes Display, größerer Bildschirm, Grafikkarte, LED-Backlight.

    Ist für mich also ne Preisfrage. Bei Deinem Anwendungsgebiet würde ich es beim MB belassen!

    Grüße
    pappeler
     
  5. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Für officeanwendungen dürfte doch das MB vollkommen reichen und von dem geld kannst du dir ja auch ram und hdd aufrüsten und wie o.g. dürfte es ja auch nicht so einfach sein das im pro umzubauen.
     
  6. Mexortus

    Mexortus Jonagold

    Dabei seit:
    29.08.07
    Beiträge:
    21
    Hätt ich die Kohle würd ich mir ein MBPro kaufen. Na ja jedem das seine. Macbooks sind meiner Ansicht an einfach fast mobiler und passen in absolut jede Aktentasche.
     
  7. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Also ich bin mit meinem MBP super zufrieden und wuerde es jeder Zeit wieder kaufen. Das 13" Display des MB ist mir persoenlich einfach zu klein. Die beleuchtete Tastatur ist zudem ein wirklich nettes Gimmik sehr angenehm wenn man abends im halbdunkel irgendwo sitzt und noch tippt. Was den Geschwindigkeitsunterschied angeht kann ich nicht viel dazu sagen, aber fuer Office Anwendungen reichen mit Sicherheit beide dicke aus. Zum Thema Mobilitaet kann ich nur soviel sagen, dass auch das MBP super mobil ist, so flach und leicht wie es ist.

    Was auch immer du dir kaufen wirst. Viel Spass damit.
     
  8. praxe

    praxe Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    1.520
    du musst dir einfach überlegen ob du das geld hast oder nicht!
    hast du es kauf ein mbp -----das ist dann wohl keine frage mehr oder?
    ich hab mir ein 17 zoll mbp jetzt gerde heute beim mac händler um die ecke bestellt! (das pb geht langsam in die knie!)
    und ich hab auch 4 wochenlang genau über das gleiche wie du nachgedacht, und als ich heute da in dem geschäft war konnt ich einfach nicht wiederstehen-----ich meine das weisse mb ist auch ganz nett (das schwarze geht gar nicht) aber wenn du dir dann daneben das 17 zoll mbp hinstellst bist du sofort überzeugt!
    man kann die beiden geräte so miteinander nicht vergleichen----die sind einfach vollkommen verschieden!
    ich persönlich hab mich dann auch deswegen fürs mbp entschieden weil ich die grafik vom mb einfach nicht mehr zeitgemäß finde!
    ich meine doch dass apple in allen seinen geräten premiumhardware verbaut -----und dann kommen sie mit solchen grafiken daher das kann man auf die dauer nicht mehr haben! ich meine 64 mb speicher läuft da dann leopard überhaupt???

    naja ich kann dir nur sagen----mbp -----es ist das geld wert!


    greetz praxe
     
  9. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hallo,

    danke für Eure Tips. Läuft also auf ne Gewissenentscheidung raus: Ist mir die Schönheit des Rechners das Geld Wert, auch wenn es das MB auch tun würde?

    Ein 17" kommt nicht in Frage, ist einfach zu groß zum mitnehmen (zumindest aus meiner Sicht, hatte so was schon mal Toshiba und das war echt unpraktisch im Zug etc). Also wenn MBP dann 15". Macht es einen Unterschied ob 2,2 oder 2,4 GHz. Ich vermute eher nicht, zumindest für mich und die 256 MB Grafik brauch ich auch nicht.

    Was echt ätzend ist, ist die Sache mit dem Festplattentausch. Hab mir das bei iFixit mal angesehen, da muss man ja echt den ganzen Rechner zerlegen, um an die Platte zu kommen. Das find ich nicht schön gelöst von Apple. Ich meine, dass RAM und HDD-Tausch wirklich mit ein paar Schrauben gehen muss.

    Ich hatte da mal so ne Seite gesehen, in der man schön nachschauen konnte, welche Produkte wann von Apple aufgelegt wurden, habt ihr da den Link zu. Wenn ich es richtig verstehe, wurden die MBP, wie sie heute ausgeliefert werden, im Okt. 06 aufgelegt. Wann steht da ein Update an?
     
  10. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Der Austausch einer HDD beim MBP dauert ca. 30 min, das ist völlig in Ordnung, macht man ja nicht so oft.

    ob MB oder MBP ? letztlich eben eine Frage des Geschmacks und was du benötigst:
    express-card slot? FW 800?
    Wenn Du das nicht brauchst und Dir der 13er groß genug ist -> MB!

    Zur Mobilität: klar ein 13er MB ist da unschlagbar, außerdem ist das Gehäuse unempfindlicher.
    Der Unterschied aber zwischen 17 und 15 MBP ist für mich nicht von Belang. Den Vergleich mit nem Toshiba kannst Du vergessen, daß ist ein himmelweiter Unterschied. Wenn Du es aber wirklich nur für unterwegs benötigst, reicht sicherlich auch ein 15er.

    zu den Historyseiten:
    http://www.apple-history.com/
    oder als Programm: http://mactracker.dreamhosters.com/

    Die MBPs wurden erst neulich aktualisiert, da wird dieses Jahr wohl nix mehr passieren.
    Evtl. kommt beim 17er noch ein LED-Display
     
  11. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hi Sven,

    danke!

    Das war echt ne Hilfe.

    Patrick
     
  12. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Hallo cybpat,

    auch ich stand vor ziemlich genau einem Jahr vor der Frage: MacBook Pro oder das MacBook? Und auch mir kam es nicht sonderlich auf die Leistung an … mein Computer wird zu 99% fürs Schreiben von Büchern, Kurzgeschichten und Artikel / Texterkram eingesetzt, nebenbei etwas Internet (Mail, Foren, Recherche, IM) und als DVD-Player-Ersatz. Alles Dinge, die ein MB ordentlich und schön handlich erledigen kann.

    Es ist dann doch ein MBP geworden. Den Ausschlag gaben bei mir drei Punkte:

    1) Dual-Link DVI: Es stand schon damals fest, daß früher oder später ein 30"er auch als als TV-Ersatz (für die DVDs) auf den Tisch kommt. Ich besitze keinen Fernseher und habe auch nicht vor, mir einen zu kaufen.

    2) 15,4" Monitor: Der Computer sollte vorwiegend stationär in zwei verschiedenen Wohnungen eingesetzt werden und auf Zugreisen einsetzbar sein. Wenn man einen Monat lang ausschließlich am Notebook arbeiten muß, da der externe Monitor nicht wirklich transportabel ist ;), ist man über die 2" mehr Bildschirmdiagonale froh. Weshalb nicht 17"? War mir zu sperrig. Das 15er paßt haargenau auf die Klapptische in der 1.Klasse im ICE.

    3) Die Tastatur: Viele mögen die MB Tastatur, ich persönlich finde sie zu, hmm, „groß“. Die MBP-Tastatur ist praktisch wie für mich gemacht – perfekter Druckpunkt, richtige Größe. Die Hintergrundbeleuchtung war besonders am Anfang, während der Umgewöhnung, praktisch. Mittlerweile brauche ich sie nur noch sehr selten, aber schön, daß sie da ist. Man sitzt doch zwischendurch im Halbdunkel und sucht auch mal Zahlen auf der Tastatur.

    Der Preis spielte eine untergeordnete Rolle. Jedoch: Ich würde Dir raten, auf alle Fälle noch Apple Care zu deinem neuen Gerät dazu zu nehmen. Damit wird das MBP nicht unerheblich teurer, solange Du nicht den Protection Plan über eBay beziehst.

    Vielleicht hilft Dir das weiter?

    Liebe Grüße,
    -Sascha
     
  13. iFuchs

    iFuchs Gast

    Auch ich hab mich die letzten 3 Wochen mit dieser Frage beschäftigt und bin zu einem eindeutigem Entschluss gekommen.

    Ich benutze bisher einen PowerMac G4 mit 2*450 mhz und einem gig ram. Hab damit alles gemacht Photoshop iphoto amule immer nebenher an adium .....

    Was ich damit sagen will so ein mac hält extrem lang, und das macbook pro ist einfach vieeel zukunftsicherer! Egal was kommt. Man hat die möglichkeit den Ram viel höher aufzurüsten als beim mb und vorallem ist die Grafikkarte beim mb echt schwach mit shared memory ?!? das kann nicht zukunftsicher sein egal ob bei betriebsystem, Grafikanwendungen oder sonstiges, außerdem ist firewire 800 vieeeel schnell und ist bei den meisten neuen und großen externen platten auch schon ne auswohlmöglichkeit.
    Muss jetzt weiter ferienjobben um das bestellte macbook PRO auch zu finanzieren.

    BTW: wegen mobilität das mb ist nicht wirklich mobiler gegenüber dem mbp. MBP: aus alu und flacher !
     
  14. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    da ich beide geräte in verwendung habe, kann ich dir vielleicht weiterhelfen.

    das mb ist sehr praktisch, vor allem beim transport.
    auf grund des geringeren preises muss man auch nicht ständig so darauf aufpassen, wie vielleicht auf das mbp.
    es ist weitaus handlicher. die tastatur finde ich persönlich nicht schlecht, ist aber geschmackssache.

    verschiedene programme lassen sich allerdings auf grund der fehlenden "echten" graka nicht wirklich nutzen- wie aperture.

    die fehlende graka wird möglicherweise auch mit leopard ein kleines handicap werden (3d animationen...).

    von der performance schenken sich die gerärte in den von dir genannten anwendungen sehr wenig- also kaum ein unterschied.

    das mbp ist ein "edles" stück design, das aber auch praktische vorteile hat.

    das display ist um "welten" besser, als das der mb (obwohl ich auch im mbp ein glossy habe), der fw800 anschluss ist jeden euro wert, expresscard anschluss (auch für esata platten), beleuchtete tastatur und natürlich die graka.

    ich verwende mittlerweile das mbp fast ständig anstatt des mac pro, da es kaum leistungsnachteile hat, aber erheblich leiser ist und weniger heizt.
    insgesamt ist es auch erheblich kühler als die mb`s (siehe screenshot). am schoß würd ich es aber trotzdem nicht betreiben.

    die platte kannst du dir bei einem halbwegs "vernünftigen" applestore kostenlos einbauen lassen (verhandlungssache). ich würde jedenfalls zu einer schnellen 200 oder 250er platte raten (hitachi 7k200???)- die originalplatten von apple- jedenfalls meine fujutsus- sind sehr langsam.

    das fällt allerdings beim booten über fw800 von externen platten sowieso nicht auf.

    mfg, martin
     
    #14 marfil, 04.09.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.08
  15. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hallo,

    nochmals danke für Eure Meinungen. Bin inzwischen schon überzeugt...es wird wohl ein MBP werden.

    Warten auf Leopard, oder sofort zuschlagen?...Da muss ich noch in mich gehen.

    Patrick
     
  16. iFuchs

    iFuchs Gast

    Habe meinen alten Win-Desktop in einen neuen 24" iMac umgetauscht und mir dann noch ein MB (2,16; 2 GB; selbst eingebaute 250er HDD) gekauft. Nun steht der Kauf eines weiteren Notebooks an und ich hadere zwischen MB und MB Pro.

    Das klingt nicht gerade so als wäre der Preis vpn Leopart dann noch ein Problem außerdem sei dir bewußt das wenn du erst nach rauskommen von leopart bestellst du dein Laptop erst im November hast, denn bis zur Lieferung dauert das eewig!
    Darum hab ich mich für jetzt entschieden.....
     
  17. King T.

    King T. Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    256
    hi,

    bin neu hier und wollte mal fragen ob es ein großen unterschied gibt zwischen dem MB 2ghz und dem MBP 2.16ghz, außer halt die ATI grafikkarte. wie ist die geschwindigkeit? immoment habe ich MB 2ghz 2gb ram c2duo, könnte aber von meinem bruder einen MBP 15 2.16ghz c2duo, da er sich das neue MBP kaufen möchte.

    soll ich das MBP nehmen? da ich ja eigentlich sehr zufrieden bin mit meinem weißen MB :)
    MBP würd ich kostenlos bekommen :)
     
  18. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Ein MBP umsonst? Und Du fragst noch? :)
    Das wird wohl kaum die neue LED-Beleuchtung haben, aber im Vergleich zu nem MacBook würde ich das immer nehmen - kein Glossy-Display, alu-Gehäuse, Grafikkarte und (wer es braucht) ein größerer Bildschirm!

    pappeler
     
  19. King T.

    King T. Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    256
    ja, aber das MBP wäre mit glossy display, aber ich denk mal das ich ihn nehmen werde wie gesagt kostenlos :)
     
  20. rebecmeer

    rebecmeer Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.07.07
    Beiträge:
    91
    Sekt oder Selters

    Hi, wie einige meiner Vorredner schon erwähnt haben so wird das MacBook vielleicht am besten sein.

    1. Es ist schön handlich und scheint robuster als das MBP zu sein.
    Ich persönlich finde das Gehäuse ziemlich labil. Deshalb sind die Teile auch oft verzogen und haben dann indiskutable Spaltmaße. Außerdem fängt man sich leicht Beulen und Kratzer ein wenn man es nicht mit "Samthandschuhen" anfaßt.
    Das MacBook ist natürlich auch sehr kratzempfindlich. Aber das sieht man nur im sehr hellen Licht. Zur Not gibt es ja ein paar Mittelchen dagegen.

    2. Meines erachtens ist das Disolay auch heller als beim MBP was bestimmt nicht am Glossy Display liegt (das mit der Led habe ich noch nicht gesehen).

    3. Aufrüstung: Wenn Du den Kleinen richtig auf Touren bringen möchtest so geht das Tuning mit wenigen Hnadgriffen.

    a) Ram > es gehen bis zu 4 GB RAM, es werden aber nur 3 GB angesprochen. Wenn Du nicht die letzen 2% für den Speicherzugriff brauchst, so gehen auch ein 2 GB und ein 1 GB Modul.

    b) Bei der Festplatte würde ich zum jetzigen Zeitpunkt die 200 GB HD von Hitaschi mit 7200.
    Die Perfomance entspricht so fast den 3,5 HD´s.

    Dann hast Du einen zackigen Schlepptop.

    Für das MBP würde der Expresscardslot sprechen. (für Musiker z.B.)

    Die GraKa falls mann entsprechende Anwendungen dauernd benutzt.

    FireWire 800, falls man Massen an Daten hin und her schiebt. Videodatenbank, oder ähnliches.

    Im nächsten MBP wird bestimmt der Vierkern Prozessor als Option erhältlich sein.

    Da Du schon ein paar Mac´s hast, weist Du bestimmt selbst welche Leistung Du brauchst.

    Die möglichen 4 GB RAM werden wohl die Wenigsten hier im Forum ausreizen können.
     

Diese Seite empfehlen