1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann man OSX beschleunigen?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von sweet apple, 09.01.06.

  1. Heute Nachmittag hab ich meine MacMini bekommen (kein Windows Schrott mehr und ich bin begeistert so was tolles gibts nicht jeden Tag)

    Also jedenfalls schreib ich diesen Beitrag mit meinem MacMini...

    Was ich fragen wollte:)
    Kann man Mac OSX noch schneller machen als es ohnehin schon ist?

    Mit begeisterten Apple Grüßen

    Sweet Apple;)
     
  2. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit.
     
  3. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    ausser mit starkstrom? :-D :p
     
  4. bobo2211

    bobo2211 Klarapfel

    Dabei seit:
    25.06.05
    Beiträge:
    275
    kauf einen PowerMac :D
     
  5. Tolle Idee und wo kommmt das Geld her...

    Nein, ich muss leider beim MacMini bleiben.
    Mein Budget lässt es leider nicht zu sonst hät ich gleich einen G5 PowerMac gekauft...

    Aber Danke für eure bisherigen Antworten

    Grüße

    sweet apple

    Ps: Die Schrottmühle mit Windows liegt auf dem Schrott (400MHz P2 64MB ha ha ha)
     
  6. Sazabis

    Sazabis Empire

    Dabei seit:
    25.04.04
    Beiträge:
    89
    servus,

    such mal nach:

    "Optimizing MacOS X 10.3 for Realtime Performance" (ein PDF)

    ist zwar für Panther, funzt auch bei Tiger, und bei Tiger

    Dashboard und Spotlight noch deaktivieren und

    vorher über ein Neuinstallation kundig machen !!!!!!

    greets

    PS: ob's sinn macht ?????
     
  7. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Laß es einfach. Wenn Du ein System "verbesserst", das Du nicht kennst, kann es nur schlechter werden.
     
  8. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Also irgendwie ... sind die meisten Antworten komischerweise mit einem Wert von Null behaftet.

    Am Ehesten beschleunigst Du Mac OS X (in meiner Erfahrung!), wenn Du ihm soviel RAM schenkst, wie reinpasst. Das ist dann auch noch relativ bezahlbar (z.B. http://www.biehler-online.com/catalog/index.php?cPath=21_28_91).

    Viel Spass mit Deiner Keksdose :)

    Gruss, Tom

    p.s.: Unfragmentierter Platz auf der Festplatte ist auch noch recht wichtig, moeglichst nicht weniger als ca. 10-20 GB.
     
    #8 Bonobo, 09.01.06
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.06
  9. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Schönen, aber unnützen Eye-Candy des GUI zu deaktivieren macht das OS immerhin subjektiv schneller. Auf Anhieb fielen mir da ein:
    • Vergrößerungs-Effekt des Docks deaktivieren (Apfel > Dock > Systemeinstellung Dock).
    • An gleicher Stelle den Zoom-Effekt von "Trichter" auf "Linear" stellen.
    • Das Ausfahren der Window-Sheets (z.B. Öffnen-, Speichern-, etc.-Dialoge) mittels
      Code:
      defaults write NSGlobalDomain NSWindowResizeTime .1
      im Terminal beschleunigen (um die Animation ganz zu deaktivieren, kannst du auch noch kleinere Werte wie .001 verwenden). Änderung wird jeweils nach Programm-Neustart wirksam.
     
  10. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Das Dock selbst reagiert auch schneller, wenn's nicht automatisch ausgeblendet wird.
     
  11. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Quicksilver installieren macht zwar nicht den Mac schneller, aber Dich - ich kanns nur wärmstens empfehlen! Nach 10 Minuten hast Dus drauf und dann rockt die Kiste richtig!

    Gruß,

    .commander
     
  12. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Wenn 10% der Platte freibleiben, dann ist es okay. Fragmentierung ist unter OS X keine Thema, denn das erledigt es selbständig. Außerdem werden einige Dateien an bestimmten Orten der Platte platziert vom System für Geschwindigkeit. Wenn Du eigenhändig defragmentieren würdest ( mit "Tools" :( ), dann ist die Optimierung weg.
     
  13. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Also faktisch gibt es fünf Möglichkeiten:

    1.) Auf mindestens 512MB RAM aufrüsten, besser 1GB. Beschleunigungsfaktor gegenüber 256MB: enorm

    2.) Grafikkarte mit dem Tool Aticcelrator beschleunigen (am besten nur RAM beschleunigen, dann gibt es kaum mehr Wärmeleistung). 14%-17% sind machbar. Die Beschleuigung der GPU an sich bringt nicht viel, außer mehr Wäremverlust und einen lauteren Lüfter.
    Beschleunigungsfaktor: in Spielen (zum Beispiel WoW) linear mit der Taktung des RAMs, ggf. auch ein wenig bei Quartz-Operationen im Finder und Anwendungen

    3.) Die HC-Methode: Aufmachen, den Macmini mit dem Entfernen von 1-2 0-Ohm Widerständen auf knapp 1,68GHz höhertakten, Beschleunigungsfaktor: Gesamtsystem linear mit der Takterhöhung. Link hierzu:

    http://www.lbodnar.dsl.pipex.com/macmini/

    Habs selbst gemacht (1,42GHz auf 1,5Ghz), keine Probleme. Ggf. solltest Du mal im Apfemenü unter "Über diesen Mac" schauen, ob dieser mit 1,42GHz oder 1,5GHz läuft. Apple liefert ja im Shop immer noch offiziell 1,42GHz aus, die meisten Minis sind aber totzdem mit 1,5Ghz getaktet.
    Das Öffnen des macmini ist kein Problem. Anleitungen dazu gibt es im Netz genug.

    4.) Eine schnellere 2,5" Platte mit mehr Umdrehungen und mehr Cache installieren. Beschleunigungsfaktor: Bei Lese- und Schreibzugriffen sowie Bootzeiten teils enorm.

    5.) Deaktivieren des Journaling der HD. Damit wird der Zugriff auf die Platte beschleuinigt. Beschleunigungsfaktor: Bei vielen kleinen Dateien durchaus bemerkbar. Preis: Eine etwas geringere Datensicherheit bei einem HD-Crash. Journaling soll dazu dienen, defekte Dateien besser wieder herstellen zu können. Dies frisst aber gleichzeitig etwas Performance.

    Wenn Du Dich zu allen fünf Punkten durchringen kannst, wird Dein macmini noch einmal eine ganze Ecke in allen Bereichen zulegen.

    Es kann auch was bringen einzelne Systemoperationen zu deaktivieren. Zum Beispiel gibt es ein Panel für die Systemeinstellungen, mit dem Resourcenfressende Systemapps wie Dashboard und Spotlight deaktiviert werden können.

    Außerdem solltest Du regelmäßig (alle 3-4 Wochen) mal mit Tools wie Onyx alle Prebindings neu machen lassen.

    Das Defragmentieren der Platte bringt hingegen nichts. Allerdings freut sich der Mac, wenn er auch mal über Nacht an bleibt um ggf. Aufräumarbeiten durchführen zu können.

    Übrigens gibt es auch nervige Dritt-Programme die im Hintergrund laufen und evtl. etwas Performance kosten. Ein Beispiel hierfür sind die OS X Treiber für Canon Scanner. Diese installieren einen Button-Manager, der eigentlich überflüssig ist. Genauso überflüssig ist die dumme ANgewohnheit des ButtonManagers, alles Sekunde in ein Log-File zu schreiben. Das ist natürlich besonders toll, wenn man die Platte in den Ruhezustand versetzen will (was dann ja nicht mehr geht).
     
    #13 lemming71, 10.01.06
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.06
  14. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    lemming71

    2.) Grafikkarte mit dem Tool Aticcelrator beschleunigen (am besten nur RAM beschleunigen, dann gibt es kaum mehr Wärmeleistung). 14%-17% sind machbar.

    Bist aber mutig mit dem Übertakten (+ 10%) bringens nicht wirklich.
    Ich habe es lieber gern stabil auf meinem Mac.
     
  15. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    @marozingel:

    Doch, das Übertakten bringt es wirklich. 14-17% sind def. kein Problem. Aber nur beim V-RAM!!! Habe ein OpenGL Benchmark Tool laufen lassen. FPS steigen von 580FPS auf 676FPS bei 15% mehr Ram-Takt. Auch in Spielen wie WoW ist diese Steigerung eindeutig bemerkbar. Hingegen steigt die Leistung bei übertakteter GPU kaum bis gar nicht!

    Mag sein, dass es bei Deiner Grafikkarte nichts bringt. Die Radeon9200 des macmini hingegen lässt sich so sehr gut tunen!
     
  16. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Ich habs wie gesagt lieber gern stabil und exprimentiere nicht so gern.
     
  17. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Ich habs auch gern stabil und wer nicht wagt der nicht gewinnt. System jedenfalls läuft 24/7 und ist absolut stabil, auch unter Vollast und in Spielen. Also kein Problem mit Stabilität! Jede Hardware hat Ihr Reserven.
     
  18. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Die paar Prozente Beschleunigung bemerkt ein Mensch nicht am Computer, aber dafür ist die Garantie flöten.
     
  19. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    MacMark

    sehe ich auch so.
     
  20. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Dann bin ich wohl kein Mensch, ich bemerke es durchaus - und zwar ganz real.

    Im Übrigen ist ja nicht gefragt was Ihr empfindet, sondern was sweetapple machen kann um seinen mini zu beschleunigen, nicht wahr? Und wie man ihn beschleunigt steht oben. Wenn Ihr es als nicht lohnenswert empfindet, dann ist es okay. Ich bemerke den Speedbump schon, sowohl bei Grafik als auch bei RAM und CPU. Selbst meine Frau, die keine AHnung von Computern hat, bescheinigt, dass der mini nach den Optimierungen flüssiger läuft (sie kam auf mich zu und wusste zuvor von den Optimierungen nichts) und weniger hakeln und Warten aufweist. Also was will man mehr als die Meinung einer Person, die völlig objektiv an die Sache rangeht und von der Materie ansosten keine Ahnung hat?

    Übrigens das hier angepriesene Quicksilver ist wie XMenu wirklich eine tolle Möglichkeit den Arbeitsfluss zu beschleunigen ohne was an Hardware oder System zu ändern.
     

Diese Seite empfehlen