1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kaffeevollautomat

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von apple-byte, 18.03.07.

  1. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Wir wollen uns jetzt so ein Teil anschaffen, haben aber kaum Ahnung davon. Wir möchten gern morgens einen anständigen [​IMG]

    Worauf sollte man achten?
    Welche sind zu empfehlen?

    Uns interessiert Kaffee (und Cappu).
    Er sollte ganze Bohnen aufnehmen und mahlen können.
    Preis bis max 400 €
     
  2. mauermer

    mauermer Querina

    Dabei seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    183
    Saeco soll ganz anständig sein - hab ich gehört, kann es aber nicht bestätigen. Ich hab eine "manuelle" Maschine mit Siebträger, Innenleben aus Metall.
    Vollautomaten sind zwar praktisch, aber vollgestopft mit Plastikteilen die sich bei der Hitze, die der Vorgang nun mal braucht, verziehen können und dies auch tun - zumindest bei günstigeren Geräten.
    Wenn Du unbedingt eine vollautomatische willst, dann achte da drauf. Meine erste Espressomaschine war ein Vollautomat, nix als Ärger...
     
  3. t3ddy

    t3ddy Gast

    Also wir selbst haben leider keinen Vollautomaten aber ich habe mich vor einer Weile mal informiert und recht bald rausgefunden, dass der Spaß richtig teuer ist, wenn man etwas will, was ne Weile hält.
    Ein wenig verliebt habe ich mich in die Geräte der Firma "Jura" aber da werden 400 Euro fast nicht ausreichen.

    Gruß T3d
     
  4. larkmiller

    larkmiller Gast

    Ist nun vielleicht übertrieben, aber wir hatten in meinem letzten Job dieses Ding stehen http://www.lapavoni.it/ und dann auf deutsche Seite gehen und nach Haushaltsgeräte Daytona 1P suchen. Billiger geht es auch mit der Ben Bernini (edit: Da bist Du dann ca. bei 400€).

    Ist schön und ohne Plastikteile.
    Bei mir in der Wohnung steht eine Pavoni PRH Einhebelmaschine. Hat mich aber ca. 3 Monate gekostet, bis guter Espresso oder Melange kein Zufallsprodukt mehr war - ist also schön, aber nichts für das Büro.

    Larkmiller

    P.S.: Saecco ist nicht natürlich auch nicht schlecht. Lass aber die Finger von diesen Maschinen mit den Cups oder Tüten, die Folgekosten sind nicht von schlechten Eltern.
     
  5. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Vor knapp zwei Jahren konnte ich meine Eltern zu einer Saeco Royal Cappuccino überreden, Preis beim Fachhändler: fast 1000 Euro, im Internet aber auch schon billiger zu haben. In der Preisklasse bis 400 Euro wirst Du ein paar Abstriche machen müssen. Meistens wird an den Sachen wie Milchaufschäumer etc. gespart, was aber bei Cappuccino oder Latte Macciato eigentlich ein Muß ist.
    Die Maschine sollte generell leicht zu reinigende Teile haben, sprich einfach zerlegt werden können (vor allem Brühgruppe).
    Der gute Kaffee kommt dabei aber meist nicht automatisch, man wird aber mit etwas Geduld und Spielerei an den Einstellungen nach kurzer Zeit bereits belohnt;)
     
  6. lazy.fish

    lazy.fish Empire

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    86
    wir haben seit letztem sommer einen vollautomaten von jura.

    das ding ist gold wert! (und kostet auch entsprechend -.-)
    war irgendwo um 1500 Franken, also rund 1000€...

    praktisch ist auch die wartung des geräts, es erledigt die gesamte reinigung auf knopfdruck und meldet sogar wenn eine reinigung notwendig ist und welche reinigungstablette dazu benötigt wird^^

    was wirklich billigeres wirste wohl kaum finden, wie schon erwähnt lässt dann die qualität und der funktionsumfang zu wünschen übrig...
     
  7. SirHenry

    SirHenry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    329
    Also ich würde dir ja in jedem Fall zu einer Jura raten, aber da wirst du mit deinen angepeilten 400 Euro wohl kaum hinkommen. Aber Jura ist wirklich vernünftig und falls mal was sein sollte, ist der Support wirklich schnell.
    Wir haben eine Jura Impressa F90 und meine Schwester hat sinnigerweise mal was kaputt gemacht, als sie versucht hat, Wasser in den Kaffeepulverschacht einzufüllen (ich: "Lass die Finger von dem Teil, solange du nicht weisst, was du machst!" Schwester: "Tz, tu nicht immer so als wäre ich total blöd, ich kann das...") aber innerhalb kürzester Zeit hatten die von Jura das repariert und unser Händler hatte uns für die Zeit dazwischen eine neue andere Jura gegeben, damit wir auch schön weiterhin Kaffee schlürfen konnten.
    Ansonsten ist die Maschine einfach zu bedienen und wirklich robuste Technik, nach knapp 1600 Tassen in weniger als einem Jahr keine Probleme mit der Maschine gehabt und, naja, zum Kaffee muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel sagen, der ist einfach super!

    Nachtrag: Bezahlt haben wir für die F90 etwas mehr als 1000 Euro meine ich, aber die Maschine ist wirklich ihr Geld wert!
     
  8. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Ich habe auch einen Vollautomaten von Jura (F50). Super Gerät, bin sehr zufrieden, 800 okken neu. Lohnt sich aber, weil man nichts verkehrt machen kann und dadurch weniger kaputt geht.
    Bei Stiftung Warent... gab es mal einen Test der Serviceleistungen von Cafe-Maschinen, vllt. findest du den noch irgendwo.
     
  9. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    erstmal danke für die vielen Antworten

    wir trinken 2-4 Tassen pro Tag
    da wollten wir eigentlich keine 1.000 € investieren
     
  10. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    2 bis 4 = durchschnitt 3 mal 365 =1095 mal 2.- =2180.-/Jahr wenn du den Kaffe ausserhalb des Hauses trinkst.
     
  11. larkmiller

    larkmiller Gast

    Ja wenn das so ist und ihr im Büro Spass haben wollt und dabei ein schönes, leises und sehr platzsparendes Gerät herumsteht:

    http://www.lapavoni.de/produktesites/plh.html
    http://www.lapavoni.de/produktesites/el.html

    Aber wie gesagt, die Dinger brauchen etwas Übung.

    Larkmiller
     
  12. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass die Dampfdüse nicht aus Plastik ist. Bei unserer Saeco Incanto ist das Teil schon 2 mal gebrochen, weil die Belastung vom hin und her drehen (was wir eigentlich seehr selten tun) zu groß war. Da haben die Ingenieure wohl nicht an die Hebelgesetze gedacht:p
    Am besten ist wohl eine Lösung mit Schlauch. Ansonsten bin ich ziemlich zufrieden mit Saeco. Kann mir aber schon bessere Modelle vorstellen... mh... was sage ich gerade aus? Schau dich erst mal bei anderen Herstellern um. AEG soll ganz pasable Dinger haben (meine Ex hatte eine und die waren sehr zufrieden)....
    Ansonsten wirst du vermutlich trotzdem mit Saeco zufrieden sein, wenn du bisher noch keinen Vollautomaten hattest...
     
  13. larkmiller

    larkmiller Gast

    Dafür mußt Du nicht spülen, aber beim Automaten brauchst Du auch Kaffeebohnen und Strom (Wasser kann vernachlässigt werden :) )

    Aber es ist schon richtig, außer Haus kostet - aber nicht den Chef....

    Larkmiller
     
  14. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Wollte ich auch gar nicht unterschlagen:). Aber der selber Brüher hat gegenüber dem Pad oder dem außer Haus einen entscheidenden Vorteil: du kannst dir die Bohne selber aussuchen!
    Wir haben hier gerade einen Kaffee aus Kenia, ich sage euch.....:-D:-D:-D
     
  15. larkmiller

    larkmiller Gast

    Ja, und ich liebe die Diskussionen über das Thema, leider sind die Menschen rar, mit denen man darüber streiten kann....

    Und wenn ich endlich einen bezahlbaren Trafo von 120V auf 230V mit 2kw Ausgangsleistung (1kw für die Pavoni und noch ein paar Zusatzwatt für anders Zeugs, was ich hier vermisse) bekomme, dann importiere ich meine PRH pro nach NYC :).
    Und für Streuobstwiese: Hier muß ich dann auch noch das Wasser kaufen, weil das Flüssige aus dem Hahn ist dafür nicht geeignet, also ist Wasser doch ein Kostenfaktor :(


    Larkmiller
     
  16. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Wir ziehen diese hier in Betracht:

    DeLonghi EAM 2000 Caffè Venezia
    [​IMG]

    - DIE BRÜHGRUPPE – KOMPAKT & LEISTUNGSSTARK
    Das “Herz” der Maschine. Hier werden Wasser und das frisch gemahlene Espressopulver aufgebrüht

    - ZUM REINIGEN LEICHT HERAUSNEHMBAR

    - "CAPPUCCINO SYSTEM" Dampf, Luft und Milch werden hier zu cremigem Milchschaum für fantastische Cappuccini gemischt

    Das Gerät kann sowohl mit Kaffeebohnen als auch Kaffeepulver betrieben werden.
    Integriertes Kegelmahlwerk
    Mahlgrad individuell einstellbar
    Regulierbare Kaffeemenge
    Regulierbare Wassermenge
    Elektronische Temperaturkontrolle
    “Vorbrüh” – Aroma System
    “Cappuccino – System”: Mixt Dampf, Luft und Milch zu cremigen Schaum
    Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
    Automatische Abschaltung
    Leicht herausnehmbarer Wasserbehälter (1,8 Liter)
    Regulierbare Dampfausgabe
    Wasserstandsanzeige
    Elektronischer Dampf- und Kaffeethermostat
    Automatisches Entkalkungs- und Spülprogramm
    Beheizte Tassenabstellfläche
    Herausnehmbare Abtropfschale
     
  17. apollux6

    apollux6 Ontario

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    350
    wir sind mit der jura sehr zufrieden.
    sie läuft eigentlich den ganzen tag.
     

    Anhänge:

  18. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    die Jura maschinen sind natürlich Top-Maschinen, aber deine DeLonghi hört sich doch gut an. Von den Saeco habe ich bislang viel schlechtes gehört und ich denke ein Preis von 400 € für die DeLonghi ist doch gut und nicht zu viel. Als alternativen Milchschäumer (vorrausgesetzt du hast eine Herdplatte) kann ich dir die Teile von Bodum ans Herz legen. Ich kenne viele Kaffeemaschinen, die es nicht schaffen so einen guten Milchschaum zu machen:
     

    Anhänge:

  19. acqua

    acqua Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.09.06
    Beiträge:
    66
    Wer sagt denn, dass Jura-Maschinen Topmaschinen sind? Ich habe jedenfalls noch aus keiner Jura einen espresso bekommen, der auch nur annähernd dem entspricht, was man in Italien darunter versteht. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Durchlaufzeit 25 Sekunden betragen muss. Bei den Juras, die ich kenne, und das waren die teuren, liegt die Zeit gerade mal bei 10 Sekunden und die Wassermenge lag bei weit über 25 ml. Kann sein, dass einige mit so einem "espresso" zufrieden sind, aber das ist nur ein besserer AufgussKaffee (man könnte auch Hochdruckgebrühter sagen), espresso darf man so was nicht nennen. Nur bei einem Druck von 9 bar entsteht eine sogenannte emulsion und nicht die ansonsten bekannte wässrige Lösung!

    http://www.kaffeewiki.de/index.php/Espresso

    Ein weiterer Nachteil von Vollautomaten ist sicher, dass alles aus Plastik ist und v.a. dass man oft die Brühgruppe nicht einmal richtig reinigen kann, da sie fest verbaut ist. Kaffeeablagerungen sind aber so ziemlich das schlimmste was es gibt.

    Eine andere Möglichkeit, einen einigermaßen guten Espresso zu bekommen sind die Pad-System von nespresso. Der Nachteil ist hier allerdings die sehr teuren Pads.
     
  20. Kauf Dir doch das klassiche "Kännchen" für den Herd z.B. von http://www.bialetti.com/.
    Ist günstig und schmeckt einfach klasse.
     

Diese Seite empfehlen