1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kabellos, dafür mit kurbel...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von nickcaveman, 17.11.05.

  1. weiss nicht, ob`s irgendwer schon geposted hat, wenn ja, auch egal:
    kurbellpatop

    das nenne ich mal endlich wieder innovation. sowas will ich auch haben.
    lustig auch, das sie steve jobs angebot ausgeschlagen haben...richtig so.
     
  2. dekular

    dekular Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    721
    Schon erstaunlich was Menschen, die mit dem Herz bei der Sache sind, entwickeln können.
    Aber auch wenn Negroponte bestimmt nur gute Absichten hat - den armen Menschen in armen Ländern dieser Welt wird dieses Gerät nicht sehr viel bringen. Vielleicht wäre es sinnvoller lebensnotwenige Dinge wie Nahrung, Kleidung und soziale Sicherheit bereitzustellen.
    Ansonsten tolle Idee!
     
  3. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    stimme ich absolut zu, damit kann man sich schon mal ein bild via google machen wie so ein bigmac aussieht o_O
     
  4. hmmm, wohin das führt, das man den armen ländern mit nahrungsmittelspenden, kleiderspenden etc. hilft, weiss man eigentlich schon seit jahren: die dort heimische landwirtschaft etc. geht ein.
    und natürlich ändert so ein laptop nichts gross daran, das die meisten länder statt nahrungsmitten kaffee und ähnliche luxusgüter anbauen, um schulden zu bezahlen oder aber irgendwelchen korrupten landesführern ein gutes leben zu ermöglichen.

    aber es hilft, das sich die menschen informieren können, weiterbilden und austauschen, auf das sie eventuell ihre situation selbst verändern können.
    ich denke, das ist der grundgedanke bei dieser ganzen sache.
    immerhin sehen viele staaten dieser welt ja auch das internet als bedrohung an, weshalb es überwacht, beschnitten oder ganz verboten ist.

    aber im grunde fand ich eigentlich das laptop einfach nur sehr nett, aus dem technischen sinne. so ein bisschen kurbeln würde mir mal ganz gut tun.
     
  5. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Vielleicht entwickelt his Steveness jetzt wo ihm das Angebot abgeschlagen wurde insgeheim einen eigenen Rechner für 100$ ;) Dann kannst du dir einen Kurbel-Mac zulegen!
     
  6. Claudia

    Claudia Gast

    Visionen sind ja was Feines, aber ich fürchte, die Menschen in der "Dritten Welt" haben einfach andere Sorgen. Bevor die Kinder mit 'nem Laptop Lernen lernen sollen, müssen erst mal überhaupt Schulen her und diese auch besucht werden.

    Gruß

    Claudia
     
  7. dekular

    dekular Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    721
    Ich glaube du kannst einige Sachen nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich weil du immer genug zu essen und was zum anziehen hattest...
    Wirtschaft hin oder her, es braucht Billionengelder um Afrika eine sichere, unabhängige Zukunft zu geben. Und weil kein Staat und kein Konzern über den eigenen Horizont hinausdenkt, wäre es doch ein guter Anfang den Leuten Nahrung und Kleidung bereitzustellen, oder etwa nicht?
     
  8. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Ich finde das Teil richtig gut. Ich habe mal so was ähnliches mit einem Kurbelradio gesehen. In Zentralafrika haben die an jeden der eine Waffe abgibt so ein Kurbelradio verschenkt. Die Aktion kam da richtig gut an, denn die leiden dort nicht unter Hunger.
    Die haben aber keinen Strom und sind komplett von der Informationswelt abgeschnitten. Jetzt wissen die was im Nachbardorf, in der Hauptstadt und in der übrigen Welt los ist. Über spezielle Radiosender werden auch wichtige Nachrichten für ihre Landwirtschaft verteilt.
    Darum kann ich mir gut vorstellen, das das Kurbellaptop eine gute Sache ist. Auch Nahrungsmittelhilfen müssen organisiert werden, und dafür müssen Informationen fließen. Oft genug kam es schon vor, das Hilfslieferungen festsaßen, weil keiner vor Ort wußte wohin damit.
    Auch in Katastrophensituationen, wenn es keinen Strom gibt, können die Dinger bestimmt hilfreich sein.
    Eine echt gute Sache das Teil. :cool:

    In Indien gibt es ein ähnliches Projekt mit Billig PCs, welche per Sprachausgabe und Piktogrammen sogar von Analphabeten bedient werden können.
     
    1 Person gefällt das.
  9. nein, ich bin wirklich kein armes schwarzes negerkind. aber was, bitte schön, ist das denn für ein argument? ich habe ja nicht gesagt, das man die mal alle schön verhungern lassen soll, solange die das nicht hinbekommen, sich selber zu versorgen...aber nahrungsspenden etc. können nur ein vorübergehendes defizit beheben. um aber längerfristig was zu verändern, muss da was aufgebaut werden, und zwar von den leuten selber. und dazu brauchen sie wissen.
    übrigends entstehen die meisten hungerkatastrophen nicht durch unwetter und missernten, sondern werden von den leuten/regierungen etc. selbst verursacht, bzw. durch andere leute, what ever.
    manchmal würde es reichen, wenn konzerne und staaten einfach nicht mehr mit korrupten diktaktorischen regimen zusammen arbeiten würde...
    nö. wenn es sich wirklich um eine natürliche hungersnot handelt, ja. und natürlich soll man die leute auch nicht verhungern lassen, wenn diese hungersnot von menschen herbei geführt wurde, um aber längerfristig was zu verändern, ist das definitiv keine hilfe. da sind solche ansätze, wie der mit dem kurbelcomputer bedeutend hilfreicher.

    bevor jetzt wieder ein geschrei ob meiner unmenschlichkeit losbricht: jeder, der fleisch ist, sollte mal kurz in sich gehen und überlegen, woher der meiste futterweizen für die tiere herkommt? um ein kilo fleisch herzustellen (dummes wort, ich weiss.) braucht man 10 kg weizen...
    und so weiter und so fort. leider habe ich, was die thematik dritte welt und konzepte für die zukunft im grunde keine ahnung. jedenfalls nicht wirklich viel.
    aber ich weiss, dass das alles nicht so einfach ist und bestimmt nicht in schwarz und weiss einzuteilen ist. ich halte den ansatz des computers für dritte welt länder für einen guten ansatz und damit basta. falls sich jetzt noch jemand darüber aufregen will, das man computer nicht essen kann, bitte, aber etwas tiefgehender sollte es dann schon sein.
     
  10. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Genau! Stehe voll hinter dir. Für uns ist es normal jederzeit mit Informationen überflutet zu werden. Für die ist das ein absolut neuer Segen.
     
  11. Seppelsmap

    Seppelsmap Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.01.04
    Beiträge:
    254
    Hm, einerseits ist es für die Verbreitung von Informationen sicherlich gut, einen solchen Computer in der Dritten Welt zu verbreiten. Andererseits habe ich Bedenken, ob so etwas ohne die nötige Infrastruktur überhaupt Sinn macht. Wahrscheinlich wird das Ding daher zuerst bestaunt und dann in die Ecke gestellt, da es als nutzlos empfunden wird.
    Ich gebe sämtlichen Vorrednern Recht! Es gibt wichtigere Probleme in der Dritten Welt, als die Menschen ans Internet anzuschließen!!!
     
  12. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    @Seppelsmap Wetterbericht, wann kommt der nächste Arzt ins Dorf. Für die ist das echt wichtig und so saßen die auch davor. Die hören damit nicht nur einfach nur Musik und gut ist. Die verwenden das Teil für richtig wichtige Sachen, die für uns selbstverständlich sind.
     
  13. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Außerdem finde ich die Idee, Radios oder eventuell auch Kurbellaptops gegen Waffen mehr als O.K..
    Was nützt es uns Nahrung da runter zu schicken, wenn die Leute, nach dem sie sich satt gegessen haben, von irgendwelchen fehlgeleiteten Idioten erschossen werden. :-x
    Ich sag's ja. Die haben echt andere Probleme, die wir uns kaum vorstellen können. Man muß es gesehen haben.
     

Diese Seite empfehlen