1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jobs: "Stellt Euch eine Welt ohne DRM vor"

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von yjnthaar, 07.02.07.

  1. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    [​IMG]

    Die Rechtemanagementdiskussion neu aufgerollt

    Auf der amerikanischen Apple Hompage ist ein von Steve Jobs persönlich veröffentlichter Artikel "Thoughts on Music" erschienen. In einem wunderbaren und echt lesenswerten Aufsatz legt der Apple CEO seine Meinung zum digitales Rechtemanagement (DRM) dar. Ein Highlight diese Passage:
    Zu Deutsch: Stellt Euch eine Welt mit DRM-frei kodierter Musik vor, die in einem offenen, lizenzierbarem Fromat angeboten wird. In solch einer Welt könnte jeder Player Musik von jedem Online Musikladen abspielen und jeder Laden kann Musik verkaufen die auf jedem Musikplayer funktioniert. Das ist klar die beste Alternative für den Verbraucher und Apple würde das sofort willkommen heißen. Wenn die vier großen Musikfirmen Apple ihre Musik ohne die Vorgabe ein DRM einzubauen lizenzieren würde, würden wir umsteigen und nur noch DRM-freie Musik im iTunes Store anbieten.

    Im Dezember 2006 gab es aus einer anderen Ecke Gerüchte über Verhandlungen von Amazon.com mit den großen Labels. Amazon soll ein Konzept für einen Online-Musikverkauf auf den Tisch der "Großen" gelegt haben, welches auch nur DRM-freie Download-Dateien enthielt (vergl. Bericht bei Golem). Wir dürfen also gespannt sein was in 2007 noch alles so kommen möge. ;)
     
    #1 yjnthaar, 07.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.07
    .holger gefällt das.
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
  3. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Kommt das nicht zufällig zeitnah zu Apples Einigung mit Apple Music und dem lang gehegten Wunsch, The Beatles endlich im iTunes-Store zu verkaufen?

    Es wäre begrüßenswert, wenn ein DRM bald Vergangenheit ist und Sicherungskopien nicht über den Umweg einer gebrannten CD rückimport werden müssen, damit das DRM verschwindet.

    Solange es DRM gibt, nehme ich den Qualitätsverlust in Kauf. Klassik-CDs kaufe ich ohnehin (fast) nie im iTunes Store.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass auch Apple genau im Blick hat, welche Musik gekauft wird und welche nicht. Mit 80% Marktanteil an mobilen Abspielgeräten hat Apple zum Glück auch ein Gewicht, das es bei Verhandlungen über DRM-freie Musik einbringen kann.
     
  4. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Wollte ich eben anmerken, DRM-freie Musik gibt es jede Menge, die will nur keiner. Es geht in erster Linie um den Mainstream, das ist auch das was in den Tauschbörsen beinahe ausschließlich gesaugt wird. Wer DRM-freie Musik will, muss mit den Künstlern reden - die muss man überzeugen. Die haben es bei jeder Vertragserneuerung in der Hand aus dieser Sache auszusteigen - die wollen aber ebenso wenig wie die Musikindustrie.

    Ich kann es immer nur wiederholen: Stimmt mit den Füssen ab. Wer DRM ablehnt, sollte ehrlicherweise keine Musik von Labels/Künstlern kaufen (und auch keine illegal besorgen), welche DRM unterstützen. Wenn dem Beispiel viele andere Menschen folgen, werden wir bald in einer Welt ohne DRM leben.

    BTW: Was ist mit Filmen, was ist mit Software? Wo fängt man an, wo hört man auf?
     
  5. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Das wäre genial. Ich würde mir nur noch Musik online kaufen. Und wenn so was vom Apple-Chef kommt hat das schon Gewicht, auch bei den Plattenbossen!
     
  6. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Katie Melua, Heather Nova und Coldplay... Das gibt Karma für diesen wertvollen Beitrag!
     
    1 Person gefällt das.
  7. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Danke danke, da sind auch Tomte, kettcar, Klee, Erdmöbel, Fettes Brot, Absolute Beginner, 2Raumwohnung, Xavier Naidoo und und und dabei. Ist wirklich ein gutes Angebot und für nur 89 cent pro Song auch noch günstiger als der iTS

    (nein, ich selber interessiere mich nicht für alle genannten Interpreten (nur für die ersten 4) wollte nur das gute Angebot, das sich über alle Genres erstreckt zeigen)
     
  8. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Deprimierend: Obwohl all diese bekannten Künstler zu einem erschwinglichen Preis DRM-frei dort zu haben sind, werden sie dennoch wie irre illegal in den einschlägigen Tauschbörsen gesaugt.

    Die Songs bei Akuma sind übrigens zum Großteil mit einem digitalen Wasserzeichen versehen. Über diese Transaktionsnummer kann der Käufer im Nachhinein jederzeit ermittelt werden, also Vorsicht beim Weitergeben.
     
    #8 newman, 07.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.07
  9. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Vor längerer Zeit habe ich mir mal eine Tocotronic-CD bei Finetunes gekauft, ebenfalls ohne Kopierschutz.

    Die Kaufabwicklung ging über Click & Buy.
     
  10. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    wirklich das lächerlichst, was ich seit langem gelesen habe.

    Quelle:Heise.de
    weiter gehts hier: hierhttp://www.heise.de/newsticker/meldung/84953

    ich kann den aussagen des artikels größtenteils zustimmen
     
    debunix gefällt das.
  11. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich stimme auch zu. Zur Hälfte.
    Die eine Hälfte des Artikels kolportiert Scheinheiligkeit, die andere Befürwortung DRM-freier Musik. Für jeden etwas zum Zustimmen ;)
     
  12. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Welchen? Den von Heise oder den vom Jobs?

    IMHO gibt es zwei Lager: Die "DRM ist wirklich nötig" Fraktion und die "DRM ist quatsch mit Soße" Fraktion. Und die schlagen sich regelmäßig die Köpfe ein.

    Fakt ist: Der Verbraucher ist derjenige der die Gewinne für die Unternehmen generiert. Wenn der Verbraucher also auf so wenig "Umstande" stößt wie nur möglich, kauft er auch gern ein. Ein Kopierschutz oder ein ähnliches System untergräbt diesee kaufbereitschaft gewaltig. Ich lass mal bewusst die ganze inhaltliche Diskussion (wie gut ist die Musik eingentlich, etc. pp.) außen vor.

    Es wird mit oder ohne immer kopiert werden. Ich wage mal die kühne Behauptung das mit sogar mehr kopiert/weitergegeben wird. Klar reiben sich die Plattenbosse die Hände, wenn Sie von MS ein DRM angeboten bekommen in dem sie alles einstellen können, nach dem Motto: "Dieser Song vernichtet sich in 3 Minuten von selbst".

    Persönlich hab ich schon länger keine "verdongelte" Musik mehr gekauft, da ich für meinen Podcast sowieso nach anderen Lizenzmodellen schauen muss, um überhaupt Musik im Podcast spielen zu können. (Stichwort: Creative Commons, Podsafe Music, etc.) Hier auch eine ganz heiße Empfehlung für alle die so was interessiert: Hört mal in die Podparade rein.

    Ups, ich glaube ich gehör zu dem Lager der "DRM ist sh1ce "für die richtigere Sache halten.

    Gruss,
    Simon
     
    #12 yjnthaar, 07.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.07
  13. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich halte es bisher rein pragmatisch. Ich habe einen Mac, ich habe iTunes und ich habe kein Problem mit DRM-Musik von Apple. Ich werde ja nicht switchen.
    Ich habe aber auch einen alten Grundsatz hervorgekramt, ganz praktisch als gezielter Käufer, der nicht nur mal eben so nachsieht, was es Neues gibt (ich suche immer ganz konkret): Erst einmal sehen, ob es nicht DRM-frei geht. akuma und finetunes sind erste Anlaufstellen. Finde ich nichts ohne DRM, wird der iTunes-Store weiter herhalten.

    Steve Jobs ist mir im Übrigen noch nicht mit Lippenbekenntnissen aufgefallen.
     
  14. debunix

    debunix Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    550
    Der Heise-Artikel zeigt es nur allzu gut auf. Ohne das geschlossene System aus iTunes, iPod und iTunes Store wäre das System längst nicht so erfolgreich.
    Deshalb sehe ich die Aussage von Steve Jobs als pures Marketing-Geschrei um mal wieder zu zeigen, dass man bei Apple ja soooo menschen- und anwenderfreundlich ist!
    Nein bitte, das ist doch ein Witz!
     
  15. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    DRM ist ein Reizthema und manche versuchen, das Problem auf ein Henne-EI Ding zurückzuführen. Oft liest man "Wären die Lieder ohne DRM würde ich auch online kaufen"
    Aber hier ist eindeutig was zuerst da war. Man sollte nicht vergessen: DRM war eine Reaktion auf Milliarden von illegalen Kopien.

    Ich bin wahrlich kein Freund von DRM. Aber andererseits auch kein Gegner. Ich fühle mich durch die Variante in iTMS nicht in irgendeiner Form behindert. Oftmals ist die Ablehnung gegen DRM doch eher ideologisch.

    Groteskerweise trifft DRM jedoch die falschen Leute, nämlich jene die die Musik legal erworben haben. Wenn das Autoradio dann nicht mitmacht, kann das schon sehr ärgerlich sein. Jedoch nur, wenn sie eine CD gekauft haben, bei iTunes lässt sich ja problemlos eine DRM freie CD brennen.

    Fakt ist, dass Leute, die illegal downloaden mit DRM NICHT in Kontakt kommen und sich somit mit DRM kaum illegale Kopien verhinden lassen. Fakt ist aber auch, dass hunderte von Millionen Menschen nicht von sich aus ein Rechtsbewusstsein haben, dass Musik ihren Wert und eben auch ihren Preis hat.

    Wer DRM kritisiert und muss eine wirklich Alternative vorlegen. Sich hinzustellen und nur zu fordern DRM nicht mehr einzusetzen wird der Sache nicht gerecht. Diesen Zustand hatten wir ja schon mal - mit ensprechndem Ergebnis - welches wir alle kennen.

    DRM wird erst dann verschwinden, wenn es eine verträgliche Lösung für beide Seiten geben wird, für Kunden UND Musiker.
    Und bis dahin zeige ich zwar keine Begeisterung für DRM, aber durchaus Verständnis.

    Gruß
    Skepsis
     
    newman gefällt das.
  16. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Vor allem auch die Milchmädchenrechnung mit den 3% ist gut... ich behaupte mal, dass viele mehrere iPods besitzen und dass viele, viele Leute nichts im iTMS kaufen.
     
  17. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    ROTFL

    Musiker? Glaubst Du im Ernst das die MI im Interesse von Musikern arbeitet?

    Salute,
    Simon
     
  18. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Schwarz/Weiß-Denken führt hier nicht zum Erfolg. Wie skepsis richtig geschrieben hat, hatten wir ja bereits eine Welt ganz ohne DRM - die gute alte Napster-Zeit und welche Auswirkungen das hatte, wissen wir alle. Als Antwort darauf folgte der Einsatz von DRM.
    Kann man auch anders sehen.

    Fakt ist: Die meisten leechen nicht deswegen, weil die Musik per DRM gesichert ist. Wie wir wissen gibt es jede Menge Musik, auch bekannter Künstler, die nicht DRM-geschützt sind. Auch diese Musik wird massenhaft in den Filesharingnetzen angeboten. Musik illegal aus dem Netz holen ist unwahrscheinlich einfach, geht unwahrscheinlich schnell und es ist sehr unwahrscheinlich, dass man erwischt wird. Menschen sind leider extrem anfällig mal eben etwas 'mitzunehmen', wenn das Risiko so gering ist erwischt zu werden. Fakt ist: Jeder kann sich heute CDs kaufen und ich konnte bisher alle problemlos in iTunes laden. Fakt ist: Es gibt DRM-freie Musik sowohl auf CDs als Online und Fakt ist weiterhin, dass das die Leecher überhaupt nicht interessiert. Für lau ist einfach unschlagbar günstig.
    Es gab Russen-MP3 spottbillig völlig ohne DRM und eine ganze Zeit lang galt das nicht als illegal. Fakt ist: Das hat unter den Leechern niemanden interessiert, es wurde gesaugt als gäb's kein Morgen.
    Ups, ich glaube ich gehöre zu dem Lager derjenigen, welche nach einer fairen Lösung für Künstler und Konsumenten suchen. Wenn man eine solche Lösung ohne DRM schafft, gerne. Aber bitte keine Zwangs-"Dieter-Bohlen-Kultur"-Flatrate bzw. Total-GEZ, oder eine totale Internetüberwachung.
     
    yjnthaar gefällt das.
  19. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ja. Die Top-Leute, also die welche zu 90% umgesetzt und auch gesaut werden, haben grundsätzlich relativ kurze Verträge mit den Studios und ihre Manager verhandeln diese gnadenlos. Wenn du glaubst, dass das Milchbübchen sind, die sich von jedem Laffen über den Tisch ziehen lassen, dann träumst du. Da geht es knallhart ums Geld, von beiden Seiten.

    Die Newcomer haben es schwer, aber um die geht es kaum. Die generieren nur einen sehr geringen Teil der Umsätze.
     
  20. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    BTW: Was ist leechen? ;)
    Wenn das das ist was ich denke, dann denke ich wird's die immer geben.
    Ich bezweifle auch das DRM die "Verhältnisse" der "Vor-DRM-Zeit" wesentlich verbessert hat.

    Dennoch glaube ich, das sich die Industrie in die richtige Richtung bewegt. Jetzt, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist. Die initiative von Amazon.com, aussagen von Bill Gates und jüngst die von Steve Jobs sprechen eine eindeutige Sprache.

    Das dumme daran: Es wird wohl das ganze Spiel von vorne losgehen. Mit den HD Filmmedien.

    Salve,
    Simon
     

Diese Seite empfehlen