1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jemand demnächst in den USA?

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von Jake, 06.11.05.

  1. Jake

    Jake Gast

    Hallo!

    Ich habe vor, demnächst einen iPod 5G zu kaufen, darum kam mir die Idee, mir das Teil von jm. aus den USA mitbringen zu lassen. Da aber von meinen Bekannten keiner in nächster Zeit in den Staaten sein wird, dachte ich mir, ich frage euch mal. Im Apple Education Store kann man zwar sparen, aber 394€ sind immer noch eine Menge mehr als 399$ (337€). Die Frage ist nun, wie es mit dem Zoll ist? Aber das dürfte doch eigentlich kein Problem sein, wenn man ihn einfach auspackt und bei sich trägt während des Flugs (oder zumindest im Handgepäck, sodass es aussieht, als hätte man ihn einfach nur mitgenommen, dann muss man keinen Zollaufschlag zahlen, oder geht das nicht?

    Falls meine Anfrage gegen irgendwelche Forenregeln oder ungeschriebenen Gesetze der guten Sitte verstoßen, ziehe ich alle Äußerungen zurück und behaupte das Gegenteil ;)
     
  2. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Ich fliege nächsten Montag rüber. Könnte dir schon einen mitbringen, oder per Post dann schicken. Allerdings müsstest du mir das Geld vorher überweisen... Das mit dem Zoll sollte kein Problem sein. Als ich das letzte mal drüben war, habe ich das selbe gemacht nur eben für mich!;)

    Liebe Grüße,

    Christoph
     
  3. treppenputz0r

    treppenputz0r Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.10.04
    Beiträge:
    300
    Das ganze nennt man dann Schmuggel, und dazu gibts sogar Gesetze in Papierform. ;)

    (Jaaa, übertrieben, ich weiß.)
     
  4. Jake

    Jake Gast

    Echt, das wusste ich gar nicht. Also dass das Schmuggel ist. Cool!
     
  5. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Mein Angebot steht trotzdem noch ;)!

    Christoph
     
  6. Jake

    Jake Gast

    Wie ist es eigentlich mit Garantieansprüchen, kann ich die bei einem Kauf in Amerika mit einer Rechnung von dort dann auch an einen deutschen Apple Service Point stellen? Oder wie läuft das? Wäre kompliziert, wenn ich jedesmal ein Paket in die USA schicken müsste...

    Glaubt ihr es gäbe die Möglichkeit, dass jemand, der in den USA im Urlaub ist, es über den Apple Education Store in den USA bestellt? Dann wäre es noch ne ganze Stange billiger. Ich habe gehört, dass der geforderte Nachweis, dass man Schüler oder Student ist, nicht wirklich kontrolliert wird (zumindest beim Apple Store Germany).
     
    #6 Jake, 06.11.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.11.05
  7. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Hi,
    wenn Du am Zoll nicht kontrolliert wirst, hast Du Glück und Du bist in 10 Sekunden durch. Aber wenn, dann wirst Du richtig gefilzt. Für diese geringe Chance würde ich dann doch den iPod verzollen. Hinzu kommt noch die deutsche Mehrwertsteuer in Höhe von 16%, also ziemlich genau 57 Euro (das was Du gegenüber dem Educationstore sparen würdest). Die Sales-Tax in Amerika kannst Du vernachlässigen, je nachdem in welchen Staat Du einkaufst. Massachusetts hat mit 6% die höchste Rate von ganz Neu-England. Und um die zurückzubekommen hast Du jede Menge Papierkram vor Dir, den Du zu Apple in den USA schicken darfst (Porto).
    Und noch ein Grund dagegen: Du hättest dann einen amerikanischen iPod, mit amerikanischen Zubehör, also auch amerikanischen Steckern. Das Reiseadapterset von Apple kostet um die 39 Euro.
    Die ganze Rechnerei mit dem Vergleich deustcher Apple-Store vs. amerikanischer macht nur Sinn, wenn man das Produkt auch in dem jeweiligen Land einsetzen will. Der Sinn hört auf, oder geht zumindest nahe an Null, wenn man das Produkt über die Grenzen hinweg einsetzen will.
    Ich rate Dir den iPod in Deutschland zu kaufen, damit machst Du der deutschen Wirtschaft einen Gefallen, oder???
    Gruß,
    - mathilda
     
  8. Jake

    Jake Gast

    Ich habe mich jetzt mit Christoph so verständigt, dass er mir den iPod (falls wir das so machen) aus den USA schickt, das kostet schätzungsweise 15-20U$D. Das ist geschenkt, billiger als ein innereuropäischer Versand und dabei noch mit Versicherung.
    Amerikanische Version ist doch identisch mit der europäischen, da sowieso kein Netzteil im Lieferumfang ist. Wie ist es aber mit Support, das ist das einzige Argument dagegen!?
     
  9. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Es ist kein Netzteil dabei??? Ich denke schon.
    Ich will Dir das wirklich nicht ausreden, aber auch bei einem Versand kommen die deutsche Mehrwertsteuer und der Zoll hinzu. Zusätzlich die 20 USD, ca 16 Euro.
    Aber wenn Du lieber die Amis unterstützen willst.....
    Da reg sich noch mal jemand auf, wenn all die Firmen im Ausland produzieren lassen und Deutschland 5 Millionen Arbeitslose hat.....
    Gruß aus Amerika,
    - mathilda.
     
  10. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Es ist schon seit der 2. Generation iPod mini kein Netzteil mehr dabei. Ich finde, dass hier Apple am felschen Ort spart, denn ein Netzteil ist sehr komfortabel.

    @ Mathilda

    Wir reden hier von einem iPod. Ich denke nicht, dass das Paket dermaßen gefilzt wird. Wenn sie das bei jedem einzelnen Paket machen würden, würde ja nichts weitergehen. Wenn ich es mit mir nach Europa nehme, fällt es auch niemandem auf. Glaub mir, ich habe da persönliche Erfahrungen gemacht ;)!

    Liebe Grüße,

    Christoph

    PS. Dieser Handel wird an der Deutschen Arbeitslosigkeit auch nichts ändern!
     
  11. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Ich habe einen iPod der dritten Generation (der letzte ohne das Clickwheel, zum Glück) und ich habe ein Netzteil. Das war in dem Paket dabei. Na wie auch immer.

    Thema Pakete filzen: Ich sage ja nicht, dass jedes Paket gefilzt wird. Aber ab und zu wird halt schon eines aufgemacht. Und da entscheidet mehr oder minder der Zufall. Und dieses wird dann halt gründlich gefilzt.

    Thema Arbeitslosigkeit: Dieser eine Handel wird nichts an der Arbeitslosigkeit ändern, das stimmt. Falls doch, hätte ich mir schon 10 iPods in Deutschloand gekauft (und nicht nur einen). Aber das ist mehr eine Gesellschaftsfrage, vielleicht auch eine staatskritische. Wie auch immer. Ich will hier nicht als altruistisch dastehen. Ich entscheide auch danach, was mir am besten gefällt, bin arrogant und egoistisch. Und manchmal halt auch idealistisch. Sei dem auch wie, nach meiner egoistischen Entscheidung würde ich trotzdem in Deutschland kaufen. Aber ich hab ja schon einen :-D
     
  12. AhabDE

    AhabDE Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.10.04
    Beiträge:
    238
    Jedes Paket aus den USA nach DE geht zu 100% durch die Haende des Zolls. Jedes Paket muss zudem offiziell beschriftet werden mit dem Inhalt des Paketes und des Werts der einzelnen Teile (soweit ich mich erinnere sind 50 USD frei auf der gruenen Adresse-Karte). Alles andere landet sofort zur Verzollung etc. beim Zollamt. Ein falsch angegebener Wert wird teuer (Zoll+MwSt), wenn es rauskommt - plus ein persoenlicher Weg zum Zollamt. Ausserdem muss eine gueltgige Absenderadresse auf dem Paket sein, zwecks (kostenpflichtiger) Ruecksendung in die USA (da achten die Posties auch drauf bei Paketannahme).
    Wenn ueberhaupt dann bring das Teil im Gepaeck (ohne Verpackung) mit und gut ist ... (Rechnung vielleicht als Brief schicken oder in anderen Koffer).
    Ich bin ab Mittwoch wieder in den USA und bring auch neue Sachen ganz normal im Gepaeck wieder nach DE, als benutztes Eigentum, wobei das in meinem Fall (Doppelstaatsbuergerschaft) sogar voellig legal passiert.
    Viel Spass mit dem neuen Ipod.
     
  13. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Die Staatsbürgerschaft hat damit gar nix zu tun, nur der ständige Wohnsitz.
     
  14. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Hm... Wenn das so ist wäre es vielleicht doch sinnvoller das Teil im Gepäck mitzunehmen...

    @ mathilda:

    bei dem iPod mini meines Bruders, 2. Gen, ist kein Netzteil mehr dabei. Wenn bei dir eines dabei war dann bin ich falsch informiert, aber bei den neuen iPods ist definitiv kein Netzteil dabei.
    Zur Arbeitslosigkeit: Beispielsweise dürftest du dir eigentlich nur Kleidungsstücke "made in Germany" kaufen. Und ich bezweifle dass du das tust, denn es stammt beinahe alles aus dem Osten. Aber diese Diskussion ist off-topic, aber dennoch interessant. Vielleicht können wir einen Thread zu diesem Thema im "Café" eröffnen...

    Liebe Grüße,

    Christoph
     
  15. AhabDE

    AhabDE Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.10.04
    Beiträge:
    238
  16. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Danke für die Hinweise! Wir bleiben trotzdem bei unserem Plan!
     
  17. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Das stimmt, dieses Thema wird besser im Cafe behandelt.
    Meine Schuhe wurden übrigens in Mainz (oder Wiesbaden?) produziert, sind DC Shoes, also die billigen :(
    Halten aber genauso lange wie die Markenschuhe, dei dafür besser aussehen, manchmal.

    Ich weiß gar nicht mehr, wo ich meinen iPod gekauft hatte. Entweder Macatcampus oder Apple Store Deutschland.
    Das wir hier nicht die ganze Zeit von 2 verschiedenen Dingen reden: Mit Netzteil meine ich das Teil, das auf der einen Seite in die Steckdose wandert und einen Firewireanschluss hat, um es mit dem iPod zu verbinden.

    Wie ladet Ihr denn Euren iPod auf, wenn ihr keine Firewireschnittstelle zur Hand habt?
     
  18. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Doch wir reden vom Selben Ding.
    Ich habe einen iPod mini der 1. Generation. Das hatte noch ein Netzteil. Aber das kann ich ja auch über USB 2.0 bzw Firewire direkt vom Mac aus laden. Die neueren Generationen haben nur noch ein USB 2.0 Kabel mitgeliefert. Man kann den iPod so vom Mac/PC aus laden. Die 5. Generation kann man nur mehr mit USB 2.0 synchronisieren. Firewire läuft da nicht mehr. Laden funktioniert allerdings noch immer sowohl mit Netzteil als auch über Firewire. Synchronisieren aber nur mehr über USB. Ich finde es eigentlich schade, dass Apple das Netzteil eingespart hat, weil laden über USB ist eher zach.
     
  19. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Da hatte ich ja echt Glück, dass ich einen mit Netzteil erwischt hatte. Ich will mein Laptop nicht dazu vergewaltigen, Stromversorger zu spielen. Obwohl da natürlich gleichmäßiger Strom rauskommt, im Gegensatz dazu die amerikanischen Steckdosen. Wenn man nach dem Stromnetz geht ist die USA hinterletztes Entwicklungsland. Meine iBook Batterie kann ein Lied davon singen.
     
  20. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Das hängt davon ab wo man sich aufhällt in den USA ;)!
     

Diese Seite empfehlen