1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork oder MS Office Warum?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von Baobab, 06.06.06.

?

Welche Officeanwendung nutzt ihr?

  1. iWork

    25 Stimme(n)
    23,1%
  2. MS Office

    32 Stimme(n)
    29,6%
  3. beide (iWork und MS Office)

    37 Stimme(n)
    34,3%
  4. eine andere

    14 Stimme(n)
    13,0%
  1. Baobab

    Baobab Antonowka

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    359
    Ich würde gerne von euch wissen welches program ihr nutzt und weshalb.

    Warum dieser Thread?
    Ich nutze noch nicht so lange einen Mac und habe sowohl iWork als auch MS Office auf meinem Mac und ich bin immer wieder hin und hergerissen... vielleicht helfen mir eure Ausführungen weiter, oder vielleicht lerne ich durch euch neue Seiten kennen.

    Ich denke auch, dass dieser Thread für andere (ich habe mir gerade einen Mac gekauft) User interessant sein könnte.

    Danke schon einmal für eure Teilnahme

    Gruß Bao
     
  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    iWork!
    Denn es ist im Apple Style gehalten, kann mehr und ist schnell...
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Für Texte nutze ich Word, weil ich das schon seit Jahren benutze und Pages für mich zu sehr nach DTP aussieht - das brauch ich alles nicht. Aber ich brauche die Feldfunktionen, Kopfzeilen, etc. die ich von Word kenne.

    Präsentationen mache ich mit Keynote weil es mir besser gefällt als Powerpoint, weil die Designs Klasse sind und die automatischen Hilfslinien Gold wert sind. Ausserdem hat man mit einer Keynote Präsentation hin und wieder noch einen Hinguckeffekt, wo man bei Powerpoint nur hört: ach so, die vorlage nehm ich auch immer :)
     
  4. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.481
    Ich benutze beide.
    Das MS Office allerdings wesentlich seltener, nur wenn ich z. B. eine Excel-Datei verarbeiten muß.

    iWork ist in meinen Augen eindeutig besser, wenn es ums Texte erstellen geht. Ich habe mal versucht, in Word vier voneinander unabhängige Tabellen frei auf einer Seite zu positionieren. :mad: Das mache ich nie wieder.
    Meine Pages-Ergebnisse wurden hier auf Arbeit begeistert aufgenommen.

    Auch für Flyergestaltung u. ä. nutze ich nur Pages. Und Präsentationen sehen mit Keynote eh besser aus.
     
  5. m00gy

    m00gy Gast

    Ich denke, dass Pages besser ist, wenn's ums Texte DESIGNEN geht. Meine Staatsarbeiten mit Inhaltsverzeichnis, Quellenverzeichnis, Fußnoten und all dem ganzen wissenschaftlichen Gekröse hätte ich nicht mit Pages machen wollen. Die nächste Geburtstagseinladung dann vielleicht schon eher.

    Aber das ist meine ganz persönliche und subjektive Meinung, die für niemand anderen hier Bestand haben muss ;)
     
  6. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Word. Warum? Endnote-Literaturverzeichnisse. Gaeb's ein Literaturverzeichnis-Plugin fuer Pages, dann wuerd' ich's mir schwer ueberlegen.
     
  7. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    ich bring mal wat neuet rein: RagTime. ein ganz tolles programm, was ich sehr gerne nuetze. fuer den privatgebrauch kostenlos. sozusagen eine layout-textverarbeitungs-mischung, sehr angenehm.

    word nur wenn ich kompatibel sein muss, mag ich nicht so.

    pages benutze ich eigentlich nie, hab es nur mal ausprobiert. das hauptprogramm von iwork ist Keynote, welches ich auch gerne benutze.

    jo und fuer flyer oder plakate oder fuer andre layoutarbeiten nehm ich InDesign. auch wenns aufm pb lahm ist. ich schoepfe ja nicht alle faehigkeiten und features des programms aus, denke ich.
     
  8. needmilk

    needmilk Gast

    Ich benützte,als ich die 30-Tage-Test-Version noch nützen konne, die Office:mac. Leider ist das Mircosoft-Paket für den Mac noch nicht für Intel-Macs optimiert, sodass ich Abstand nehmen musste. Außerdem lief das ganze Programm sehr träge. :( Zur Zeit benütze ich noch das OpenOffice. OpenOffice läuft gerade nur über die X11-Oberfläche. Aber auch dieses ist noch nicht Intel-Mac optimiert. Läuft aber besser als das Office:mac. :)
     
  9. Jenso

    Jenso Gast

    Ich benutze täglich Pages (für alltägliche Korrespondenz); ebensooft RagTime (wenn beispielsweise Tabelle irgendwie unvermeidlich werden - da ist Pages leider schneckenlahm), hin und wieder läuft auch Papyrus - das ist ein wirklich guter, preiswerter Kompromiß (Ergänzung/Ersatz für Ragtime?) und Mellel (flott!!!), könnte dauerhaft Pages ersetzen.

    Word nehme ich nur im äußersten Notfall, d.h. die Datei(en) kommen mir zu und ich möchte sie nur rein textlich bearbeitet zurückgeben, also ohne Formatierungsänderungen o.ä.); das Programm nervt mich einfach...
     
  10. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Leider gibt es kein Exel-Pendant von Apple - ansonsten würde ich garkein MS verwenden müssen …
     
  11. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    MS Office, denn ansonsten wäre der Mac größtenteils von meiner Arbeitswelt abgeschnitten und damit sinnlos.
    Ich muss mich nach der Außenwelt richten, denn die Außenwelt (Geschäftspartner & Kollegen) werden sich bestimmt nicht nach mir richten.
    Viele Grüße.
     
  12. Mac Patric

    Mac Patric Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    294
    MS Office wegen der Kompabilität

    Ich benutze MS Office, damit ich nicht alleine dastehe.
    Zur Zeit gibt es niemanden in meinem Umfeld der Mac nutzt.
    iWorks reizt mich eigentlich.
    Ich bin aber zu geizig, dafür Geld auszugeben, nur um ein wenig rum zu experimentieren.

    MP
     
  13. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    die neue neooffice version für intel ist megascharf.
     
  14. weebee

    weebee Gast

    Aber Mesa sieht sehr gut aus. Wie die iApps. Und günstig ist's auch. Warum machen die so wenig Werbung, die kennt ja kein Mensch?
     
  15. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Habe lange danach suchen müssen - hier der Link: Mesa - werd es gleich mal testen …
     
  16. codeseven

    codeseven Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.10.05
    Beiträge:
    124
    @utratama:

    iWork '06 ist doch kompatibel mit MS Office. Pages kann Word Dateien bearbeiten und auch abspeichern. Ich konnte z.B einen im Pages geschriebenen Brief ohne Probleme als .doc Dokument abspeichern und bei der Arbeit mit MS Office unter Windows öffnen.

    Auch Keynotes liefert doch den Export/Import von PowerPoint Präsentationen. Obwohl ich da nicht wirklich viel über die Kompatiblität sagen kann... ob da wirklich alles genau so dargestellt wird etc.

    Ich habe MS Office auf meinem Mac auch installiert, jedoch werde ich versuchen voll auf iWork '06 zu setzen.

    Morgen sollte iWork bei mir eintreffen. Eigentlich brauche ich ja nur die Serial ;) Aber auch auf die beiliegende Dokumentation freue ich mich.

    codeseven
     
  17. mwill

    mwill Gast

    Ich muss High-End-Freak beipflichten.

    Ich habe versucht, Bewerbungen in Word zu schreiben und nach dem sechsten Absturz entnervt aufgegeben. Ich arbeite geschäftlich mit Word und ehrlich gesagt - es wird immer schlimmer. Ich möchte hier nicht nur über den Marktführer lästern, aber Word verspricht Dir Birnen, Du bekommst aber eine zu kurze Leiter, die kurz vor dem Ziel auch noch zusammenbricht.

    Ich nutze inzwischen für alles RagTime. Allerdings ist das erste Dokument erstellen sehr langwierig, weil RagTime so anders ist. Teilweise ist es auch sehr seltsam und für Briefe eigentlich nicht geeignet, da es ein DTP Programm ist. Aber mit Vorlagen, etc. gut dafür nutzbar...wenn man sich erst mal an das Programm gewöhnt hat. Tipp: alle PDFs bei RagTime laden - und lesen.

    Leider enthält die freie Version keine Rechtschreibprüfung. Man kann natürlich den Text in Textedit kopieren und prüfen lassen, ist aber etwas doof. Dafür habe ich Texte schon tagelang ungespeichert offen gelassen - ohne Datenverlust. Ich erwarte mit Spannung OpenOffice nativ auf dem Mac.
     
  18. m00gy

    m00gy Gast

    Also ich will hier keine Lanze für Microsoft brechen, aber ich kann nicht bestätigen, dass Word auf dem Mac abstürzt. Zwar ist Word "gefühlt" auf dem Mac etwas behäbiger als unter Windows, aber ich erstelle damit täglich kleine (Arbeitsblätter mit eingescannten Grafiken) wie auch große (30 Seiten Staatsarbeit mit Inhaltsverzeicznis, Fußnoten, Bildern, Bildbeschriftungen, etc.) Dokumente und habe noch nie Probleme mit Abstürzen etc. gehabt. Ein einziges Mal hat sich Word geweigert, eine Datei abzuspeichern, da die Festplatte angeblich voll war. Woran lag's am Ende? Richtig, an den Zugrifssrechten. Und DAS kann man unter Mac OS X ja wahrlich nicht Word zuschreiben, da was zu verhunzen ;)
     
  19. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    @codeseven
    Das mag ja durchaus sein. Allerdings bestehen 90% meiner Arbeit aus Tabellenkalkulationen.
    Und in iWorks gibt es nun mal kein entsprechendes Programm zu Excel - also eine Null-Kompatibilität und damit für mich (aber halt nur für mich) gesehen vollkommen inakzeptabel. Dafür dann noch Klimmzüge in Richtung NeoOffice/OpenOffice zu mache, das kann ich mir schlichtweg nicht erlauben.
    Ist ein einfacher und ich denke plausibler Grund.
    Viele Grüße.
     
  20. codeseven

    codeseven Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.10.05
    Beiträge:
    124
    Hallo utratama,

    so gesehen gebe ich dir natürlich recht. Wenn ich nur mit Excel arbeiten müsste, würde ich höchstwahrscheinlich auf bei MS Office bleiben. Ich brauche Excel ab und zu in der Schule... auch dort werde ich wohl noch bei MS Office bleiben.

    Trotzdem werde ich iWork weitaus mehr brauchen, nur schon Keynote übertrifft PP um Längen. Die Effekte sind schöner und die Vorlagen sind gut ausbaubar und vor allem: Endlich kann ich mich von der Masse abheben, ohne grossen Aufwand bei einer Präsentation. Das ganze sieht einfach viel professioneller aus, als bei einer Präsentation mit PP.

    Jedenfalls wenn ich dran sitze.
    (Will heissen, dass ich nicht jeden PP User als unprofessionell hinstelle!)

    gruss codeseven
     

Diese Seite empfehlen