1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

iTunes und Democracy Player

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Corny, 10.04.07.

  1. Corny

    Corny Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    681
    Und wieder ein Vergleich. Diesmal geht es um die Verwaltung von Videos und deren Beschaffung.

    Mit Democracy Player aus kann ich Podcasts oder Video-RSS-Feeds laden (darunter auch per BitTorrent) die Videos anschauen, in Wiedergabelisten verwalten und von Youtube, Google Videos usw. Videos direkt herunterladen.
    Außerdem hat der Democracy Player einen Programmführer, der aktuelle Videos auflistet.
    Die Benutzeroberfläche erinnert an iTunes, ist aber etwas bunter.
    [​IMG]Suche bei Youtube
    [​IMG]Der Programmführer
    [​IMG]Ansicht eines Kanals
    Der Democracy Player löscht Videos, die eine (einstellbare) Zeit nicht mehr gesehen wurden. So ist man immer auf dem neuesten Stand, ohne die alten Podcast-Folgen auf der Festplatte herumgammeln zu haben.
    Auf Mac OS X nutzt Democracy QuickTime. Es kann auch ohne Quicktime Pro Vollbild, aber das ist ja schon fast selbstverständlich.

    Soweit so gut. Wenn ich mir jetzt iTunes anschaue, sehe ich, dass ich auch hier meine Videos in Wiedergabelisten sortieren (wusst ich erst gar nicht, hab ich erst im Vergleich gemerkt). Auch hier kann ich Podcasts abonnieren, die RSS-Feeds funktionieren auch hier (wenn man sie als Podcast abboniert). BitTorrent wird allerdings nicht unterstützt.
    iTunes ist in dem schlichten, aber edlen Stil gehalten, der für Apple eben charakteristisch ist. Es ist nicht Open Source, aber trotzdem gratis.
    Problematisch wird es mit der Videoverwaltung, wenn wir Videos haben, die nicht .mov oder h.264-Filme sind - die nimmt iTunes nicht an.

    Fazit: Wer auf BitTorrent-Unterstützung, Programmführer und Direktdownloads von Youtube usw. verzichten kann und sowieso nur .mov/.mp4-Dateien benutzt, dem wird iTunes auch als Videoverwaltungsprogramm reichen. Wer auch anders codierte Videos benutzt, sich gern bei Youtube usw. mal was lädt, einen Programmführer bevorzugt und außerdem noch etwas bunte Open Source-Programme mag, sollte sich Democracy aber auf jeden Fall mal anschauen.
     
    #1 Corny, 10.04.07
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.07
  2. Corny

    Corny Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    681

Diese Seite empfehlen