1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ITunes ruft zu Hause an.

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von matty-nyc, 11.01.06.

?

ITunes ruft zu Hause an, ohne das der Nutzer das im Vorfeld weiss. Ist das O.K.?

  1. Ja, stört mich nicht. Ich bekomme ja Musiktipps.

    12 Stimme(n)
    12,9%
  2. Nein, das ist ein Eingriff in meine Privatsphäre.

    48 Stimme(n)
    51,6%
  3. Egal, kann man ja deakivieren.

    33 Stimme(n)
    35,5%
  1. matty-nyc

    matty-nyc Gast

    In der neuesten Version von ITunes fühle ich mich etwas überwacht denn in einem Fenster unterhalb meiner Bibliothek bekomme ich wenn ich Titel aus meiner Sammlung höre Empfehlungen für Alben in Apples Musicstore, die erstaunlicher Weise zu dem gerade angehörten Titel passen.
    Bei Media Playern aus dem Hause Microsoft ist man so etwas schon gewöhnt, aber bei Apple. Seltsam, ich weis zwar das man diese Funktion deaktiveren kann, aber so richtig unbeobachtet fühle ich mich nicht mehr.
    Auch wird man bei der Installation des Programms nicht auf diesen Fakt hin gewiesen.
    Was haltet ihr davon?
     
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    schlussendlich sind wir gesetzlich immer noch geschützt. solche Lauschangriffe, wenn mans so böse nennen darf sind ja nicht so schlimm. Gesetzlich dürfen die wenn angenommen illegale sound abgespielt werden, keine Anklage erhoben werden. Solche Lauschangriffe sind (bis jetzt noch) verboten. Sprich, man darf ohne grund niemand abhören.....usw. und das dann belastend benutzen. zuerst muss gerichtlich ein Beschluss vorliegen dass man jemand abhören darf, um diese Person dann einer Straftat zu beweisen.

    und sowieso wäre es zu aufwändig den kleinen fischen nachzugehen.

    Wenn wir doch ehrlich sind, hat doch jeder User mindestens 1 Stück illegale Musik, kopiert vom Kollegen, oder per mail bekommen, oder gerippt, wer weiss das schon....
     
  3. sk_dakota

    sk_dakota Morgenduft

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    165
    man kann es abschalten...

    insofern sind daran wenn überhaupt nur 2 Dinge fragwürdig:
    - dass die Funktion per default enabled ist
    - dass der Nutzer nicht auf die Konsquenz dieser Funktion hingewiesen wird
     
  4. Lars2

    Lars2 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    67
    3: Apple kann sowieso nicht entscheiden ob die Musik auf dem Rechner legal oder illegal ist... who cares?
     
  5. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Seh ich auch so! Ist doch egal! Ein Klick und weg damit!
    Außerdem hilft es mir z.B. neue interessante Musik zu finden...
     
  6. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Hach, Ihr seid ja echt suess :D :p

    "Da draussen" zerreissen sie sich gerade das Maul wie sche!sse das wohl von Apple sei und so. Aber haben gmail zuhauf, sowas Beklopptes.

    Fuer mich ist das OK, ich kann's abschalten, und Apple hat das am 9.1. schon wo veroeffentlicht, was soll also die Aufregung.

    Die Meisten, die iTunes verwenden, kaufen eh' im iTMS ein und werden sich vielleicht anfangs aufregen, aber spaetestens wenn sie die Vorteile sehen, ist Geiz dann doch wieder geil sind sie dann hocherfreut ueber die Tips zu neuen Alben ihrer Lieblingskuenstler und all das.

    Und wie gesagt, ich kann's abschalten, wenn ich's will. OK, vielleicht sollte man das in der Ursprungseinstellung ausgeschaltet lassen und per Dialogfeld auf die Moeglichkeit hinweisen, den Mini-iTMS einzublenden, und fuer die Traeumer auch nochmal mit Hinweis darauf, dass das halt nicht geht, ohne die Titel/Kuenstler und ggf. Bewertungen oder Abspielzahlen abzufragen.

    Naja, ich hab' die dritte Option angekreuzt.

    Gute Nacht, Tom
     
  7. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Ich hab mich schon ein wenig darüber gewundert - denn wenn Software irgendwelche privaten Daten übers Internet versendet, hat das in der Vergangenheit fast immer für Empörung gesorgt. Schnell fällt der "Spyware"-Vorwurf, und der kann dem Image schaden (zumindest bei einem Hersteller wie Apple, der ja bisher als sehr vorbildlich einzustufen ist).
    Deshalb wäre es IMHO eleganter gewesen, in der ReadMe oder mit einem eigenen Dialogfenster darauf hinzuweisen.
     
  8. fluepipe

    fluepipe Gast

    Jetz mal die dumme Frage: WO kann man das abschalten? wie man das mini-Fenster ausblendet hab ich schon rausgekriegt, aber gibt's dafür irgendwo noch ne Option in den Einstellungen?
     
  9. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
  10. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Hab mir zwar am Anfang gedacht "Frechheit" aber dann genauer hingeschaut. ... Sehr praktisch. Die Tipps stimmen meist und ausserdem:

    Wahrscheinlich haben sie vorher auch schon auf die Festplatten gelinst, aber sich noch nicht dazu bekannt. Also ... was soll's.
     

Diese Seite empfehlen