1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes-LAME Plugin und MP3 Qualität

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von flooce, 12.02.07.

  1. flooce

    flooce Querina

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    181
    Nachdem ich mich mal ein bißchen damit beschäftigt habe, wollte ich hier ne Zusammenfassung abgeben, da ich hier im Forum nicht viel über iTunes-Lame gefunden habe. (Liegt vielleicht an meiner Suche …)

    Das Problem mit MP3s aus iTunes
    iTunes wird allgemein eine schlechtere Qualität der MP3-kodierung zugeschrieben, als der Konkurrenz der Encodern. Ich hab dies allerdings kaum selbst wahrgenommen, was auch daran liegt, dass in meiner Bibliothek so ziemlich alle möglichen VBR MP3s vorkommen mit durchschnittlichen kbps von 160 bis 250 aus unterschiedlichen Quellen. Aber man will ja immer die beste Qualität...
    Dazu auch hier mehr: http://www.rjamorim.com/test/mp3-128/results.html

    iTunes-LAME
    Download bei Versiontracker
    Ist ein Plugin für iTunes um den LAME Codec zu verwenden um MP3s zu erstellen.

    Neuste LAME-Version installieren
    iTunes-LAME benutzt allerdings LAME 3.96.1 und nicht 3.97. Nachdem ich lange nach einer Möglichkeit gesucht habe 3.97 zu verwenden, fand ich diese Möglichkeit:
    http://www.thalictrum.com/index.php?pageid=6&artid=6
    Einfach das Package installieren! Zum Deinstallieren muss man den Text gaaaanz unten auf der Seite ins Terminal eingeben.
    Die jetzt codierten MP3s werden dann mit LAME 3.97 codiert, auch wenn es in iTunes-Lame nicht dezidiert angegeben wird. Wenn man sich jedoch die Dateieigenschaften der codierten MP3s ansieht, steht dort der Eintrag Lame 3.97.

    Es gibt theoretisch auch noch eine alpha-Version von 3.98 aber da hab ich mich noch nicht darum gekümmert.

    Welche Vorteile hat LAME 3.97 gegenüber 3.96?
    Parameter für iTunes-LAME
    Einstellungen sollte man folgende benutzen bei iTunes-LAME: -v -V x --vbr-new

    für x gibt man 0 bis 9 ein, wobei der Parameter x folgender angestrebter Bitrate entspricht:

    0 = 245...285 kbps VBR
    1 = 220...260 kbps VBR
    2 = 170...210 kbps VBR
    3 = 155...195 kbps VBR
    4 = 145...185 kbps VBR
    5 = 110...150 kbps VBR
    6 = 95...135 kbps VBR
    7 = 80...120 kbps VBR
    8 = 65...105 kbps VBR
    9 = 45...85 kbps VBR

    Div. Test ergeben, dass man bei LAME V 2 (fast?) keinen Unterschied zum Original erkennen kann. Transparenz (kein hörbarer Unterschied) wird hier erreicht. Das wären also Dateien im VBR Modus mit ~192 kbps. LAME V 4 ist ein guter Kompromiss zwischen Größe und Qualität. LAME V5 entspricht ~128 kbps und hinkt AAC bei gleicher Größe nur ein bißchen hinterher.

    Vergleich verschiedener Formate

    Selbst bei VBR mit ~128 kbps kann LAME mp3 noch gut mit AAC mithalten:
    [​IMG]
    http://www.listening-tests.info/mf-128-1/results.htm

    Wobei auf einer Skala von 1 bis 5 die Wertung 4 "Unterschied erkennbar, er ist aber nicht unangenehm" und Wertung 5 "transparent (kein hörbarer Unterschied)" bedeutet. Also sind die Unterschiede mit 4,6 (LAME) und 4,74 (iTunes AAC) nur sehr gering.
    Mehr zu Durchführung dieser Tests:
    http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=18

    Nachdem die meisten hier wahrscheinlich iPods benutzen und damit den iTunes AAC-Encoder wird es vermutlich egal sein, wer auf mp3 setzt wird sich vielleicht über die Alternative des LAME Encoders freuen.

    P.S.:
    Wenn jemand INFOs zu LAME 3.98 Beta hat immer her damit.
    Hierzu: Ist es empfehlenswert 3.98 zu installieren, oder befindet es sich noch experimenteller Phase? Wie kann man es überhaut in iTunes-Lame integrieren?

    Liebe Grüße.
    Flo
     
    1 Person gefällt das.
  2. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Hallo flooce,
    gutes Thema.
    Ich selber bevorzuge MAX (Freeware), ist einfach leichter zu handhaben als das iTunesLamePlug-in, weil ich mir nicht die ganzen Presets merken muss/will und sieht schicker aus.
    MAX starten, als Qualität "Tranzparenz" oder "Beste" wählen, den Rest macht das Programm für mich. Super einfach.

    PS: MAX arbeitet mit Lame3.97
     
    #2 Freddy K., 12.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  3. flooce

    flooce Querina

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    181
    Ist ein guter Tipp, danke! Ich finde nur in die Integration in iTunes sehr gut, falls ich mal etwas in mp3 konvertieren möchte kann ich das relativ einfach. Zum Importieren einer CD ist MAX allerdings sehr gut in der Handhabung.
     
  4. jolt

    jolt Fuji

    Dabei seit:
    18.07.08
    Beiträge:
    37
    Kann mir jemand sagen wie ich iTunes-lame benutze? Was soll dieser "Import"-Button? Ich dachte das Teil funktioniert so ähnlich wie der "Tune Instructor"; d.h. in iTunes Dateien auswählen und dann in dem iTunes-lame Programm auf "Import" klicken aber das funktioniert nicht, der will jedesmal meine komplette Mediathek umwandeln. Ich wollte damit eigentlich nur ein paar 320CBR auf 256VBR umwandeln... aber wie gesagt, der will jedes mal meine komplette Mediathek umwandeln.

    Jemand eine Idee?
     
  5. navi

    navi Adams Apfel

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    520
    Lass das sein, von einem komprimierten Format ins andere, das bringt nur Nachteile mit sich.
     
  6. jolt

    jolt Fuji

    Dabei seit:
    18.07.08
    Beiträge:
    37
    Dachte ich mir irgendwie schon. Aber nochmal zum Thema, weißt du denn weiter? Oder liegt das sogar daran das es schon eine .mp3 Datei war?
     
  7. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Der von dir zitierte Test ist von Anfang 2004. Es gibt einen aktuelleren von Oktober 2008, welcher nahelegt, dass der von iTunes verwendete Codec stark aufgeholt hat und mittlerweile mit LAME sehr gut konkurrieren kann.
    [​IMG]
    Ich zitiere mich mal selbst:




    Jolt, sofern du eine Windows-Installation zur Verfügung hast, kannst du dir mal den MP3 Repacker anschauen - der kodiert die mp3s nicht neu, sondern schaut, in welchem Frame der Datei Platz verschwendet wird, wandelt also CBR in VBR verlustfrei um und soll so bis zu 10% Platz sparen. Von einer Neukodierung der mp3s aber muss man abraten!

    iTunes-LAME ist dazu gedacht, Audio-CDs mittels LAME und iTunes ohne Umwege über andere Tools importieren zu können, nicht dafür bereits kodiertes Material umzuwandeln.
     
    #7 j33n5, 26.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.09
  8. flooce

    flooce Querina

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    181
    Ich hab meinen Beitrag auch 2007 geschrieben und die Information war damals noch aktuell, so weit ich weiß. Schön zu sehen, dass iTunes sich gebessert hat.
     
  9. Malusdomesti

    Malusdomesti Ontario

    Dabei seit:
    26.06.08
    Beiträge:
    341
    Ich bin gerade eben auf diesen kleinen Thread gestoßen, was ich hier lese verwirrt mich doch schon ziemlich...
    Welche Aussagekraft soll bitteschön ein Codierervergleich liefern, der eine 128er ReferenzBitrate zum vergleich liefert o_O, wer benutzt solch eine eigentlich noch (Ausnahme vielleicht 15euro Aldi-mp3-Player-User).
    Was doch wesentlich interessanter währe; Vergleich von lame (bei -V0) zu iTunes VBR (Bitratenmodus 7 [was auch immer das heissen mag]).
    Kopfschüttel 128CBR, seit über 5 Jahren nicht mehr gesehen...

    Edit: ahhhh doch ein wenig früh am morgen..... gerade eben erst gelesen war nicht cbr 128 sondern vbr..... erst alles lesen dann rummeckern :-[
     
  10. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Die Sache ist, wenn eine Bitrate von 128, egal ob C- oder VBR, schon fast nicht mehr vom Original zu unterscheiden ist, wie willst du dann eine wesentlich größere Bitrate bei verschiedenen Codecs unterscheiden können und so dann Aussagen machen über die gelieferte Qualität der verschiedenen Codecs?

    Die Extrapolation von „128kbps ist so gut wie transparent, also mus 160, 192 und größer also auch transparent sein“ ist natürlich problematisch, aber es ist eben schwer zu testen. Das können dann nur Leute mit extrem gutem Gehör leisten.
     
  11. tricky72

    tricky72 Erdapfel

    Dabei seit:
    21.05.09
    Beiträge:
    1
    aiff mit max zu mp3 in itunes

    Hallo zusammen

    Jetzt weiss ich gar nicht ob ich hier richtig bin - bin halt neu. Könnte mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen? Möchte von Itunes einer externen Festplatte, diese in ein neues Itunes einer anderen Festplatte koppieren, das klappt. Habe dann eine aiff Version. Möchte diese mit Max konvertieren. klappt aber nicht, wer kann mir da weiterhelfen mit diesem Program oder gibt es eine bessere Lösung?
    tricky@bluewin.ch

    Vielen Dank
     
  12. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Wenn du nicht SPAM-verseucht werden möchtest, nimm mal deine E-Mail-Adresse hier raus.

    Dein Problem ist mir nicht ganz klar. Max kommt mit aiff zurecht.
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.399
    Was hat das Kopieren von einer Festplatte auf eine andere mit dem Dateiformat zu tun? Warum soll Max das nicht können? Und wieso benutzt du nicht iTunes zum Konvertieren?
     
  14. cornholio

    cornholio Tokyo Rose

    Dabei seit:
    29.11.07
    Beiträge:
    66
    1. itunes hat schlechteren codec. itunes lame benutzt lame.
    2. max kriegt die titelinformationen nicht immer auf die reihe. itunes fast immer
     
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    iTunes hat den ganz klar besseren Codec. LAME ist MP3 und damit total veraltet.
    Bessere Qualität haben wollen und gleichzeitig bei MP3 bleiben, das ist wie duschen ohne sich nass zu machen. Wer immer noch vor AAC flüchtet, der braucht das Wort "Qualität" besser gar nicht erst auszusprechen.
     
  16. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    iTunes hat den schlechteren Codec, wenn es um mp3 geht!

    Leider hat man doch meist noch mit den MP3-Playern zu tun, die auch - wie der Name schon sagt - nur mp3 abspielen können. Und wenn er einfach das Abspielen einer AAC Datei verweigert, ist das für mich keine Qualitätssteigerung, sondern eher eine Senkung von viell. 100 auf 0.
    Und auch kann man, wenn man vorher mit dem iTunes-mp3-Encoder gearbeitet hat, Qualitätsverbesserungen vornehmen.

    Auf der LAME Seite habe ich irgendwo gelesen, dass LAME mit der Einstellung -V 2 transparentes (also von der Originalquelle auch von geübteren Ohren nicht mehr unterscheidbares) Audio erzeugt. "-V 2" soll Bitraten von 192 kbs so bis 230 kbs oder so erzeugen. Ich weiß nicht, inwieweit das stimmt, aber so ganz falsch wird das garantiert nicht sein. Meiner Meinung nach sollte die gleiche Qualität auch mit dem AAC Encoder erreicht werden, nur dass da halt aufgrund der Weiterentwicklung die Bitrate wohl kleiner sein wird.
    Und wenn man den LAME-Encoder auf die höchste Stufe von 320 kbs stellt, kann man mit der gleichen Bitrate unter AAC sicher bessere Ergebnisse erzielen - ob die dann hörbar sind (für Otto Normal-User) ist die andere Frage.

    Wenn man natürlich proffesionelle Qualtiät haben will (und auch die entsprechende Hardware zum Abspielen hat) - da gebe ich dir ganz Recht, Rastafari - dann ist LAME oder mp3 nix mehr und man sollte zu AAC oder vielleicht sogar zu Lossless-Codecs greifen - und dann wird man auch ganz sicher keine MP3-Player benutzen...
    Und auch wenn man nur Musik afm Rechner, iPod oder anderen AAC-fähigen Playern wiedergeben will, ist AAC natürlich die richtige Wahl.
     
  17. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Das ist ein Mythos. Ich zitiere mich selbst:

    [​IMG]
    [​IMG]

    […]


    Wohllgemerkt handelt es sich bei obigen Tests um lächerliche 128kbps. Wie das Ergebnis bei 160 oder 192 kbps aussehen mag, kann man sich denken.
    Es macht heute praktisch keinen Unterschied mehr, ob man mp3 oder AAC einsetzt, sofern die Bitrate groß genug ist. Außerdem scheint auch die Wahl des Kodieres eher sekundär.
     
  18. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Also für mich sieht das in der Grafik immer noch zugunsten LAME aus (2. Spalte).
     
  19. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    How to interpret the plots:


    Edit: Hier haben wir eine kleine Zusammenstellung verschiedener Tests.
     
  20. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ahh, ok, danke.
     

Diese Seite empfehlen