1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes Flatrate?

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von mathias_faber, 21.08.07.

  1. Hey Leute...
    Ich bin ein windows Umsteigekind und rund um zufrieden mit dem Apfel.
    Allerdings fehlt mir da was... Ich hatte zu Windows zeiten eine Napsterflatrate. Heißt ich bezahl einmal im Monat ein Obolus und kann mir so viel Musik laden, wie ich inne Finger bekomm.
    Gibts sowas auch bei iTunes oder ist sowas von Apple angekündigt? Oder als dritte Variation: Gibts sowas in der richtung wie napster flat für den Mac? Würd mich brennend interessieren.
    Vielen Dank schon ma im Vorraus... :)
     
  2. reab

    reab Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.12.04
    Beiträge:
    1.568
    Zu 1: NEIN
    Zu 2: Mit einem Klick zu finden auf der Napster Seite:
    «Napster ist gegenwärtig nur mit Windows XP/2000 kompatibel.
    Windows 95/98/ME/NT und Mac OS werden zurzeit nicht unterstützt»
     
  3. factorx

    factorx Cripps Pink

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    155
    Zum Glück gibt es diese Abzocke auf dem Mac bisher nicht!
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Mietmusik, eines der vielen Dinge die die Welt nicht braucht.


    Just my 2 cents

    KayHH
     
  5. Jordan23

    Jordan23 Gast

    So. so. Und iTunes ist ultra günstig?
    1 Europa bzw. 1,29 Europas pro Titel sind keine Abzocke???
    Man bezahlt in Regel genau so viel wie bei einem Album auf CD. Wenn das Album mehr als 12 Titel hat, sogar noch mehr. Dazu sind die Songs in schlechterer Qualität, kein Cover, keinen Datenträger, keine Hülle oder Booklet usw.
    Das bedeutet, bei weniger Leistung, mehr bzw. die gleichen Kosten...wie bei der Müllabfuhr.
     
  6. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ein napster ähnliches angebot gibt es bisher für den mac (leider) nicht. für iTunes gibt es ebenfalls keine Monatspauschale.

    ich glaube nicht dass die frage hier ein grund ist sich gleich wieder anzukeifen ... ist schließlich jedes eigenen Sacke, ob er sich Musik kaufen oder mieten möchte!
     
  7. picjoe

    picjoe Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.08.07
    Beiträge:
    76
    Ich finde es RICHTIG für Musik zu bezahlen, denn jeder von uns arbeitet und hätte gerne seinen Lohn dafür. Deshalb kaufe ich gerne bei iTunes.
    Aber was ich echt schlimme finde, bei iTunes kosten Songs 0,99 egal ob Dollar oder Euro. Würde man den Währungskurs bedenken, kosteten die Songs in Euro nur 0,70 Eurocent.
    Das ist für mich ne typische Ami Abzocke à la "gibt es da noch andere Länder und Währungen ausser den USA? Nee, es gibt nur die USA, wir sind die Größten"

    Lösung: ich hab mir ne USA Kreditkarte übers Internet besorg und kaufe in USA Songs.
     
  8. factorx

    factorx Cripps Pink

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    155
    Wann hast du das letzte Mal in den iTunes Store geschaut? Egal, wie viele Titel ein Album enthält, es kostet (fast) immer 9,99€ - egal ob es sich dabei um ein Album mit oder ohne DRM handelt. Das ist gegenüber dem regulären Ladenpreis bei Neuerscheinungen der meist zwischen 14 und 19€ liegt schon ein großer Preisvorteil. Und egal, ob ich nun ein Album mit oder ohne DRM kaufe, ich kann es mir so oft anhören wie ich will, eben nicht wie bei Napster, wo sie mich monatelang zahlen lassen, auch wenn ich mir gar nichts neues herunterlade.

    99 cent pro Titel finde ich auch nicht zu teuer. Kaufe dir mal die Singles zu einzelnen Liedern im Laden, dann wirst du verstehen, was ich meine. Selbst die DRM-freien Titel für 1,29€ sind da noch billiger.

    Ich weiß nicht, was ihr mit euren CDs macht, ob ihr sie vielleicht auf einen Altar aus purem Gold stellt und sie abends vorm Schlafengehen anbetet, aber wenn ich mir eine CD kaufe, konvertiere ich sie mir meist als AAC und das Ding verschwindet für immer und ewig im Regal wo sie dann allmählich verstaubt. Bei iTunes kann ich mir meine Musik dagegen schön im Cover Flow anzeigen lassen, die dort gescannten Cover sehen meistens sogar richtig fein und hochauflösend aus. Natürlich ist aber auch der andere Weg völlig legitim und es ist gut, dass die Leute immer noch die Wahl haben, CDs zu kaufen. Es wäre schlimm, wenn es nicht so wäre!

    Nur zum Musik *anhören* Geld bezahlen zu müssen, obwohl ich nichts neues mehr kaufen will, das ist für mich pure Abzocke.
     
  9. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Napster wird es nie auf dem mac geben weil auf Microsoft DRM basiert. Ich bin im Moment auch Napster-Kunde und benutze es unter Parallels.

    zum Thema Mietmusik möchte ich erwähnen: wenn es eine unüberwindbare Einschränkung wäre dann würde ich es auch nicht kaufen.
     
  10. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Hallo!

    @Jordan23
    Also ich wenn ich ein Album bei iTunes kaufe liege ich immer weit unter dem "Ladenpreis". Da ich sehr viel Musik aus meiner Heimat höre (Indisch), ist iTunes ein wahres Eldorado für mich. Bei iTunes zahle ich pro Album gerade mal 7,92€ - 9,99€. Wenn ich in den Laden z.B. MediaMarkt gehe ist die Auswahl sehr viel geringer und die CDs kosten dort ab 12,99€ bis zu 16,99€. Für den Preis bekomme ich also zwei Alben bei iTunes. Von daher bin ich mit iTunes zufrieden und Mietmusik braucht nun wirklich kein Mensch.

    Vanilla-Gorilla
     
  11. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Nö, es sind 99 cent, und nicht 1€ :p Und die 1,29€ sind für DRM-freie Musikstücke. Für gute Musik sollte man auch bereit sein zu zahlen. Ist ja wie beim essen: in Alfons Schuhbeck sein Restaurant zahlt mah halt mehr als bei McDonald.


    Gruss
    Smooky
     
  12. CrackerJack

    CrackerJack Ingol

    Dabei seit:
    17.09.07
    Beiträge:
    2.091
    Bist du dir da sicher? ;)

    Ich hab noch nie Mukke über iTunes gekauft :innocent:
     
  13. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Ja dann komm in die Schweiz. Hier ist downloaden von Musik, via Napster und Torrents usw. legal.
     
  14. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Dann kannst Du die auch gleich über ne Tauschbörse laden. Ist genauso illegal, aber günstiger.


    Bin ich der einzige, der noch ganz klassisch Original CDs klaut kauft? (na ja.. ab und zu mal nen einzelnen Song im iTS, aber sonst hab ich lieber ein richtiges Booklet in der Hand)
     
  15. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Bist Du nicht.
     
  16. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    Nein. Ich kaufe auch nur Original CDs.
     
  17. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Hier argumentieren viele mit dem Preisunterschied von iTunes zu CD-Ladenpreisen. Irgendwie ist das die gleiche Denke, die die Vollpfosten von der MI haben.

    Praktisch sieht es doch so aus, dass Musikstücke, die einmal hergestellt wurden, bis auf CD-Herstellungskosten bzw. Übertragungskosten+Abschlag für Apple nichts mehr kosten. Verwaltungs und Werbekosten lasse ich mal als Gemeinkosten der Einfachheit aussen vor.

    Würde die MI die Preise pro Song in iTunes auf sagen wir mal 49 Cent senken, dann würden insg. mehr Songs verkauft werden. Ich würde mal darauf schätzen, dass der Umsatz im Vergleich zu den zusätzlichen Kosten überproportional steigt - Somit dann auch die Gewinnmarge. Ich würde sicherlich meine Umsatz von ca. 7-9 Euro pro Monat auf bestimmt 20 Euro verdoppeln.

    Noch besser: Für 29 Cent eine 6-Monatslizenz, die auf die Volllizenz aufgewertet werden kann. So kaufen auf Leute Songs, die sie vielleicht nur eine Saison hören wollen.

    Ich finde es immer wieder witzig, dass selbst vor ein paar Jahren schon die MI stets als Negativbeispiele in den verschiedensten BWL-Vorlesungen stets rangenommen wurde - Vom Controlling bis zum Marketing.
     
  18. CrackerJack

    CrackerJack Ingol

    Dabei seit:
    17.09.07
    Beiträge:
    2.091
    Wer oder was ist MI?
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    MI5 : Britischer Geheimdienst

    MI: Musikindustrie

    Ich bin froh, dass ich nicht der Einzige bin, der ab und an bei den ganzen Abk. auf dem Schlauch steht :)
     
  20. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Sch... Abk. gell. ;) Musik Industrie, Teil der MAFIA (Music And Film Industrie Association)
     

Diese Seite empfehlen