1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist firewall nötig ?

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von künstler, 31.01.06.

  1. künstler

    künstler Gast

    Hi,
    da ich Umsteiger bin von der Windows-verseuchten Welt in die neue Mac-Welt habe ich ein paar Fragen zur Internet-Benützung :

    1. Brauche ich eine Firewall oder sind Viren immer noch kein Problem für die Mac-Welt?
    2. Falls ja - welches Produkt (i.e. Software) soll ich nehmen.
    3. Gibt es eine gute gratis Firewall SW ?
    4. Welchen Web-Broser könnt ihr mir empfehlen (es soll ein cooler sein :)) ?
    5. Wenn ich an meiner Homepage weiterbasteln möchte, welche SW empfehlt ihr ?
    6. An was muss ich noch denken als Neueinsteiger bzgl. internet ?

    Danke für jegliche Hilfe!
    Gruss
    Künstler
     
  2. Thof

    Thof Gast

    Mac OS X hat eine eigene Firewall, die standardmäßig aktiviert ist und in den meisten Fällen durchaus ausreichen sollte. Alternativ gibt es z.B. von Intego "NetBarrier", das ist aber m.E. nicht kostenlos.
    Was die Viren angeht...
    Mir ist zumindest bis heute nichts von Viren für Mac OS X bekannt.
    Abgesehen davon bietet Mac OS X wohl ein paar strukturelle Vorteile gegenüber MS Windows (z.B. arbeitest du eben nicht standardmäßig als "root" / Administrator; d.h. ein etwaiger Virus dürfte nicht uneingeschränkt im System wüten).
    Eine 100%ige Sicherheit wird es wohl nicht geben (sprich: irgendwann kann irgendwer daherkommen und irgendwas machen), aber ich kann dir offen gestehen, dass ich mich bisher nicht allzu besorgt damit auseinandersetze.


    Mit Mac OS X bekommst du den Browser "Safari". Wenn dir der nicht reicht gibt es z.B. Camino, Opera, ...

    Es gibt jede Menge gute Editoren mit denen du deinen Quellcode bearbeiten kannst (z.B. SubEthaEdit - für den privaten Gebrauch meines Wissens kostenlos; und viele andere). Wenn du nach einem "What you see is what you get"-Editor suchst kann ich dir leider nicht helfen :(

    *grübel*
    Du solltest die Verbindungsdaten für deinen Provider nicht verlegen / verlieren ;)
    Ansonsten kommt es natürlich drauf an, wie du ins Netz gehst / gehen willst... analoges Modem, ISDN, DSL, über einen WLAN-Router, ...
    An und für sich ist das Einrichten der Internetverbindung mit Mac OS X aber ziemlich simpel...


    Ich hoffe, dass dir das ein wenig bei deiner Entscheidung hilft.
    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, "es zu tun". Ich bin selbst vor etwa einem Jahr geswitcht und bin immer noch begeistert - es ist erstaunlich, wie einfach sich die Arbeit mit dem Computer gestalten lässt... vor allem wenn man das "um 27 Ecken Denken" von Windows her gewohnt ist (und es gar nicht mehr merkt) ;)

    Gruß,
    Tom.
     
  3. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Als Browser kann ich Dir auch waermstens den Firefox empfehlen.
    Zur Homepageerstellung gibt es doch in iLife jetzt iWeb. Ist bei neuen Macs dabei, kostet sonst um die 70 Euro, oder 79. Als Student auch billiger.
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    1. es gibt bisher keine Viren
    die interne Firewall (Systemeinstellungen - Sharing) einschalten - das reicht

    4. als Webbrowser ist der Safari recht gut - zum Erweitern gibt's den Firefox - ich nutze Camino, weil er bei mir am schnellsten ist

    5. ich nutze RapidWeaver - reicht für normale Webseites und Anwender, die kein HTML nutzen wollen - es gibt noch NVU und DreamWeaver und ein paar andere - und neuerdings noch iWeb von Apple

    6. nix weiter
     
  5. künstler

    künstler Gast

    Danke - ihr drei habt mir geholfen. Ich bin gespannt wie es sich arbeiten lässt mit dem neuen Mac :). Habe bis jetzt nur gutes gehört.

    Gruss
    Künstler
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Moin künstler,

    nur so zur Erklärung: Viren und Firewall haben nur am Rande etwas miteinander zu tun. Mit einer Firewall beschränkt man die Kommunikation zwischen verschiedenen Netzen, meist zwischen Internet und einem lokalen Netzwerk auf das nötige Minimum. Dadurch erreicht man eine höhere Sicherheit, einen Virus kann man damit aber nicht abhalten. Ein Virus könnte sich z.B. per E-Mail auf deinen Computer mogeln, E-Mail-Datenverkehr ist in der Regel aber erlaubt und sogar erwünscht. Ansonsten einfach die in Mac OS X einbaute Firewall aktivieren, dass reicht.

    Aber keine Sorge, bis jetzt gibt es für Mac OS X noch keinen Virus. Wenn du paranoid bist, kannst du clamXav als Virenscanner installieren. Allerdings hat das Programm in letzten Tests (auf anderen Plattformen) nicht so gut abgeschnitten.

    Ich bin ein Befürworter von möglichst wenig Zusatzsoftware auf dem Computer. Daher nutze ich als Browser einfach den bereits installierten Safari. Firefox, oder die Light-Variante Camino, oder Opera sind aber auch okay. Als Adblocker in Safari verwende ich einfach eine eigene css-Datei (<-Download).

    Zum Homepage basteln empfehle ich immer HTML lernen. Ist ein steiniger Weg, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen und du benötigst nur einen beliebigen ASCII Editor, am besten mit Syntax Highlightning. Erste Anlaufstelle für HTML ist immer SELFHTML.


    Gruss KayHH
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Und selbst das ist meist Overkill.
    Der generelle Wert und Nutzen einer Firewall wird permanent masslos überschätzt und geradezu religiös fanatisiert.
    Dabei brauchen die meisten Anwender sie überhaupt nicht...
     
  8. Kritias

    Kritias Gast

    Firewall habe ich noch nie benutzt und mich auch darum ne geschert und nie Probleme. Das gleiche gilt fur Viren. EIn einfacher editor ist auch "Taco", gibt es kostenlos bei versiontracker. Safari ist gut, futtert aber auch gern viel von der CPU, primaer benutze ich z.Z. Camino, irgendwie besser als firfox wie ich finde.
     
  9. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    es wurde ja eigentlich schon ordentlich geantwortet, hier aber auch nochmal mein senf...

    firewall hab ich zwar aktiviert (die interne), ich weiß aber nicht ob's bis dato wirklich nötig war. virenscanner hab ich zwar auch mal installiert (clamxav, freeware), innerhalb von einem jahr aber auch nur einmal die platte überprüft > was soll ich sagen, erfolglos!

    zum browser: ich mag safari. falls es bei dir nicht so sein sollte, da gibts noch ne' menge mehr...

    zur homepage: halt dich, wenn möglich, am besten an die großen wie photoshop, dreamweaver und/oder flash. von rapidweaver, iweb und co. würde ich generell abraten wenn's nicht gerade ein blog sein soll....ich denke nämlich, darauf sind diese programme in erster linie ausgelegt.

    und wegen sonstigem zeugs am besten auch mal hier nachsehen. ich bin mir sicher, du wirst an dem ein oder anderen tool schnell gefallen finden.

    lg, andi
     
  10. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Eine Firewall schützt nicht vor Viren.
     
  11. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    … zumal in OS X die meisten Dienste per Default aus sind und daher nicht vor Zugriff von außen bewahrt werden müssen. Was nicht läuft, kann nicht angesprochen werden ;)
     
  12. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    NVU scheint ein ganz guter OpenSource WebEditor zu sein! Ist Dreamweaver ähnlich - auch von der Komplexität. Ich benutzt den manchmal und bin überrascht wieviel da drin steckt. Entdecke jedes mal was Neues!

    SubEthaEdit ist auch super zum "zu Fuß" HTML-Coden.

    Firewall braucht man nicht wirklich.. Aber trotzdem sollte man sie dicht machen falls man mit Services bei sich auf der Kiste rumhantiert. Dicht ist dicht!

    Greetz
    Alfisto
     
  13. Der Jan

    Der Jan Stechapfel

    Dabei seit:
    27.08.04
    Beiträge:
    160
    Nein.
    Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, macht eine Firewall für den Privatgebrauch weder unter Windows noch unter einem Unix Sinn, wenn man ein paar allgemeine Punkte beachtet.

    Hier ist FAQ zum Thema Firewalls - leider etwas unstrukturiert - und hier ist noch ein etwas polemischer Artikel zum Thema Sinn und Unsinn von Firewalls.

    Ganz grob zusammengefasst, schützt eine Firewall vor Zugriffen auf Ports vom Rechner zum Internet. Ist hinter dem Port kein Dienst aktiv, wird auch der beste Hacker keinen Zugriff auf den PC erlangen können (siehe auch MacMarks Beitrag). Musst Du aber aus irgendeinem Grund Dienste nach aussen anbieten, brauchst Du erstmal ein Konzept in dem Du festlegst was Du vor wem schützt.
    Wenn man z.B. fleissig Ports für ICQ, file sharing-Programme und ähnliches öffnet, braucht man sich über Firewalls überhaupt keine Gedanken mehr machen. Die Firewall kann bis auf ein paar Ausnahmen nicht zwischen erwünschten und unerwünschten Daten unterscheiden. Das gilt besonders fürs Surfen.
    Schützen kann eine Firewall nur vor absolut unerwünschten Datenverbindungen, also u.a. vor Sicherheitslöchern im System oder der Software. Aber wer wissentlich unsichere Software verwendet, dem ist eh nicht mehr zu helfen...

    Das wichtigste Argument Pro oder Contra Firewall ist meinen Augen einfachste Kostenleistungsrechnung:
    Ist der Vorteil, den ich aus einer Firewall ziehe wesentlich höher als die Kosten die durch Einarbeitung und Anschaffungs- und Update-kosten entstehen?
    50€ für die Norten Firewall (+ plus die jährlichen Updatekosten) ist ein Haufen Geld für den man eine Menge Bier und Bratwurst bekommt.

    Wenn Du sicher surfen willst, schalte die Dienste aus und die systeminterne Firewall an (kostet nichts und bremst Dich nicht aus) und achte mit einem halben Auge darauf was Du dir runterlädst und welche Programm Du verwendest. Alle Mac-Seiten melden innerhalb kürzester Zeit neu entdeckte Sicherheitslücken.

    Für die Tauglichkeit der OSX-Firewall kannste Du ja mal einen Portscan bei Heise Security durchführen lassen. Du bist zwar sichtbar, aber alle Pakete werden fleissig gefiltert.
    Norten kann es nicht besser, nervt dafür aber mit angeblichen Einbruchsversuchen wenn man mal anpingt wurde.
     
    #13 Der Jan, 01.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.06

Diese Seite empfehlen