Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
7.517
Far-Out-iPhone-14-Pro-Marketing-4-700x401.jpg


Michael Reimann
Apple-Fans sollten sich auf mögliche Preissteigerungen bei den kommenden iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max Modellen gefasst machen.

Laut Jeff Pu, einem Technologieanalysten der in Hongkong ansässigen Investmentfirma Haitong International Securities, werden die neuen Pro-Modelle wahrscheinlich teurer sein als ihre Vorgänger.

Höhere Preise durch Hardware-Upgrades​


Grund für die erwartete Preissteigerung sind mehrere Gerüchte über Hardware-Upgrades der iPhone 15 Pro Modelle. Dazu gehören ein Titanrahmen, feststehende Tasten mit haptischem Feedback durch zusätzliche Taptic Engines, ein A17 Bionic Chip, mehr Arbeitsspeicher, eine Periskoplinse für einen erhöhten optischen Zoom beim Pro Max Modell und weitere Neuerungen.

Dies ist bereits das zweite Mal, dass über eine Preiserhöhung der iPhone 15 Pro Modelle spekuliert wird. Im Januar gab es eine unbestätigte Behauptung auf der chinesischen Social-Media-Website Weibo. Ob Apple die Preise tatsächlich erhöht, bleibt abzuwarten. In den USA liegt der Startpreis für das Pro Modell seit der Veröffentlichung des iPhone X im Jahr 2017 bei 999 US-Dollar, während das Pro Max seit dem iPhone XS Max im darauf folgenden Jahr bei 1.099 US-Dollar startet.

Preiserhöhungen auch in den USA​


Außerhalb der USA hat Apple in den letzten Jahren mehrmals die Preise für iPhones erhöht, was hauptsächlich auf Währungsschwankungen zurückzuführen ist. Im Vereinigten Königreich beispielsweise beginnt der Preis für das iPhone 14 Pro bei 1.099 Pfund, während das iPhone 13 Pro bei 949 Pfund startete.

Eine Preiserhöhung in den USA erscheint angesichts der überdurchschnittlichen Inflationsraten plausibel. Apple konnte die Startpreise für sechs aufeinanderfolgende Pro-Modell-Generationen unverändert halten, aber um die Gewinnspannen zu erhalten, wird das Unternehmen die Preise wahrscheinlich irgendwann anheben müssen. Es ist unklar, ob auch das Standard-iPhone 15 und iPhone 15 Plus von einer Preiserhöhung betroffen wären. Die iPhone 14 und iPhone 14 Plus Modelle starten derzeit bei 799 US-Dollar bzw. 899 US-Dollar.

Die Vorstellung der iPhone 15-Serie wird für September erwartet. Alle vier Geräte sollen Gerüchten zufolge mit einem USB-C-Anschluss, der Dynamic Island und einem leicht stärker gekrümmten Rahmen ausgestattet sein.

Quelle: Macrumors

Den Artikel im Magazin lesen.
 

alex34653

Pomme Miel
Registriert
15.09.08
Beiträge
1.488
Und wieviele Gulden?

Nicht bös sein, aber über 20 Jahre nach Einführung des € noch immer umzurechnen (und das natürlich nicht unter Berücksichtigung der Inflation) ist einfach nur falsch.
 
  • Like
Reaktionen: Bruenor75

Hundoggo

Leipziger Reinette
Registriert
24.11.20
Beiträge
1.777
Und wieviele Gulden?

Nicht bös sein, aber über 20 Jahre nach Einführung des € noch immer umzurechnen (und das natürlich nicht unter Berücksichtigung der Inflation) ist einfach nur falsch.

Keine Sorge, aber du solltest auch nicht jedes Wort eines Hundes im Internet für bare Münze (egal, ob Mark oder Euro 😬) nehmen 😉
 
  • Like
Reaktionen: you're.holng.it.wrng

NorbertM

Filippas Apfel
Registriert
03.01.15
Beiträge
8.826
Vielleicht werden ja dieses Mal auch die Dollar-Preise erhöht und bei uns bleibt es auf Vorjahresniveau. 😇
 

alex34653

Pomme Miel
Registriert
15.09.08
Beiträge
1.488
Wenn unsere Währung in Relation zum US $ stärker werden würde so würde Spies auch passieren.

Man muss aber kein Finanzexperte sein um festzustellen dass dies aktuell nicht der Fall ist.
 
  • Haha
Reaktionen: angerhome

Mure77

Moderator
AT Moderation
Registriert
25.06.07
Beiträge
12.725
Ich bin gespannt wie man die Tasten in Bezug auf die Engine umsetzen wird, umsetzen kann. Feuchte Umgebung, feuchte Finger, Handschuhe müssten eine Hautsimulation bieten (oder sehe ich das falsch?).
Titan gefällt mir nicht so gut wie Edelstahl, hier würde ich sowieso erstmal abwarten wie sich die iPhones in der Natur schlagen und nach ein paar Wochen aussehen.
 

Papa_Baer

Westfälischer Gülderling
Registriert
06.01.15
Beiträge
4.567
Da eine Preiserhöhung wirklich realistisch erscheint überlege ich grad nicht aufs iPhone 15 zu warten sondern eher das iPhone 13 oder 14 Pro zu kaufen. 😊
 

MichaNbg

Landsberger Renette
Registriert
17.10.16
Beiträge
7.234
Hat jemand einen Überblick, wie US-Amerikaner ihre Smartphones "kaufen"? Auf Kredit, im Mietmodell oder über den Carrier? Was ist da am beliebtesten und wie sehen da aktuell die Konsumindizes aus? Afaik haben die Bürger in 2022 einen durchaus beträchtlichen Reallohnverlust hinnehmen müssen und die Carrier haben mit gestiegenen Kosten zu kämpfen. Bin gespannt, ob das Auswirkungen auf den Massenmarkt hat. Also bsp. durch einen größeren Shift von Pro zum "normalen" Modell.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Registriert
25.06.07
Beiträge
12.725
Da eine Preiserhöhung wirklich realistisch erscheint überlege ich grad nicht aufs iPhone 15 zu warten sondern eher das iPhone 13 oder 14 Pro zu kaufen. 😊
Das ist doch unsere Überlegung, wir können unsere Verträge Ende Mai verlängern.

Werden wahrscheinlich unsere 13 Pro und 13 Pro Max Ende Mai in den Ring werfen und dann unsere Verträge mit der 14 Pro und Pro Max verlängern.

Dann nutzen wir diese wieder 2 Jahre nutzen und mal schauen wie die Serien sich entwickeln und welche es dann 2025 werden wird. Ob es die dann aktuelle werden wird oder ein dann ältere.

Das 13 Pro ist heute schon fantastisch, die 14 Serie ist noch mal besser und ich denke das wird für die nächsten 2 Jahre reichen.

Werden uns dann sehr wahrscheinlich beide ein lilafarbenes kaufen. Gold hatte meine Frau jetzt immer bei iPhones, ich hatte zuletzt und aktuell immer blaue. Silber und Gold sagen mir aktuell nicht so zu, schwarz hatte ich auch schon oft und Lila ist eine ganz coole Farbe.

Finde es dennoch echt spannend wie das 15er werden wird, was es kann und wo es preislich landen wird und ob ich die Serie öfter in freier Wildbahn sehen werde wie die 14 Pro Serie. Davon habe ich live bisher so wenig gesehen wie bei keiner Serie davor.
 

you're.holng.it.wrng

Sonnenwirtsapfel
Registriert
27.01.14
Beiträge
2.402
Umgerechnet werden es bestimmt so 3000 Mark.
Nicht eher 4000DM ?
Und wieviele Gulden?

Nicht bös sein, aber über 20 Jahre nach Einführung des € noch immer umzurechnen (und das natürlich nicht unter Berücksichtigung der Inflation) ist einfach nur falsch.
Keine Sorge, aber du solltest auch nicht jedes Wort eines Hundes im Internet für bare Münze (egal, ob Mark oder Euro 😬) nehmen 😉
3000 deutsche Mark?
3000 Steiermark?

Was witziges?

Ina hat die Antwort:

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.