1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internet als Zeitungsersatz?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von MikeZ, 30.08.07.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    gibt es eigentlich eine Website im Internet, die eine gute Zeitung ersetzen kann? Mit Spiegel Online zB habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Aufwand sich die wichtigen Themen herauszupicken recht groß ist, weil zT zum selben Thema täglich viele Artikel erscheinen und man eben einen großen Auswahl-Aufwand betreiben muss, um da an die richtigen Informationen zu kommen. Gibt es eine Seite, die eine Tageszeitung echt ersetzen kann? Wie beschafft ihr euch im Internet eure Informationen und habt ihr das Gefühl, dass für euch eine normale Zeitung überflüssig geworden ist?

    Grüße, Michael
     
  2. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Auf keinen Fall!
    Im Internet ist es für mein Empfinden ganz anders, als eine richtige Zeitung zu lesen.
    Ich würde nicht aufs Papier verzichten wollen.
     
    Schwupz gefällt das.
  3. klausimausi

    klausimausi deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    836
    Genau! Versuch doch nur mal, das Internet mit aufs Klo zu nehmen, wenn Du KEIN Laptop hast :)
     
  4. Genau darin besteht das Problem. Die richtigen Informationen liefert am ehesten eine kritische Lektüre. Die Nachrichten-Portale News-Portale im Internet sind kurzweilig, aber nicht sehr hintergründig.
     
  5. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Ich informiere mich bei Tagesschau.de (um hier in den USA ueberhaupt was von der Welt mitzubekommen)

    Uwe
     
  6. Hallo

    Hallo Gast

    Kritische Lektüre?? - da kenne ich aber keine! Ich kenne leider nur das richtige Leben, so wie ich es wahrnehme! Leider sieht es dann die "kritische Lektüre" oft ganz anders obwohl sie gar nicht dabei war!
     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    und versucht mal mit dem macbook eine fliege zu killen ... ;)

    also ich habe verschiedene rss-reader aboniert. trotzdem lese ich jeden morgen zeitung. das internet ist mir einfach zu unkontrolliert...
     
    1 Person gefällt das.
  8. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Du liest doch eh nur die Bild, oder? (Zumindest hast du das mal hier gesagt)

    Chris
     
  9. Hallo

    Hallo Gast

    Lieber Chris,

    und wenn es so wäre. Wo unterscheidet sich die Bild vom Spiegel? Das hätte ich gerne mal von Dir erklärt!
    Dann hätte ich auch gerne mal von Dir erklärt, warum Du AppelCuppertinoYoschi007 so abwerten musst. Lang es Dir nicht, dass er bei der Apple-Tante war?
     
  10. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Ich lese meistens die netz-zeitung da hat man die wichtigsten Schlagzeilen aufgelistet und das herauspicken fällt etwas leichter. Und ja, für mich ist das Internet ein Zeitungsersatz, da es mir meist auf Neuigkeiten und Infos ankommt, nicht auf lange reecherchierte Stories.
    Wenn mich ein Thema wirklich interessiert halte ich mich eher an eigene Recherchen oder Fachzeitschriften oder -bücher.
     
  11. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Lieber Jürgen,

    ich hoffe bei dir liegt eine Verwechslung vor. Ich habe nicht den Herrn Yoshi abgewertet und war in anderen Threads absolut nicht beteiligt. Was er in seiner Freizeit macht, geht mich nichts an, aber ich gönne ihm, dass er in Cupertino bei Apple war und dort eine tolle Zeit hatte. Warum sollte ich auch nicht? Er hat mir nichts getan.

    Ich wollte auch nicht ihn abwerten, sondern die Bild-Zeitung, die meines Erachtens nicht weniger falsche Artikel Online zur Verfügung stellt, als in der Zeitung.

    Desweiteren vergleiche ich auch nicht unbedingt Bild oder Spiegel. Hauptsächlich, weil dies völlig unterschiedliche Formate sind. Aber ich finde, dass die Bild keine Zeitung ist, die ich unbedingt auf Papier brauche (ich persönlich brauche sie ohnehin nicht, aber dass ist jedem "sein eigen Bier" ;) ). Um deinen Vergleich aufzugreifen: Den Spiegel brauche ich eher in Papierform, weil sich so lange Artikel besser auf Papier lesen lassen.

    Sorry, wenn es so rüberkam, dass ich Yoshi abwerten wollte. Das war nie meine Absicht. Ich fand nur, dass so ein Statement schon mit einer Liste der gelesenen Zeitungen begleitet werden sollte. Denn sonst hat es wenig aussagekraft. Es kommt ja auch immer auf Form(at) und Themen an. Und wieviel einem der Spass letzten Endes Wert ist. Die Informationsbeschaffung online ist ja schon etwas günstiger (wenngleich hier die Fähigkeit Quellen zu Werten mehr gefragt ist) ;)

    Chris
     
    1 Person gefällt das.
  12. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Zeitungen ja, aber Zeitschriften ersetzt das Internet meiner Meinung nach nicht..
     
  13. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    Naja, Internet und Zeitung sind in der Tat verschiedene Dinge. Aber mit den richtigen Seiten ist das Internet eine echte Ergänzung und Erweiterung des Horizonts. Klar gehen Seiten wie Netzzeitung nicht in die Tiefe. Die sind eher für schnelle Ablenkung und kurze Überblicke gut. Aber nehmt doch z.B. mal diesen Link: http://www.eurotopics.net/de/presseschau/aktuell.html
    So viel Überblick über das, was die europäische Presse so bewegt, würde man ohne Netz nie so schnell bekommen. Und von diesem Typ gibt es ja so einige Seiten. Perlentaucher ist ein Klassiker, was Feuilletons betrifft etc. Außerdem kann man sich zu jedem Thema immer ganz schnell ganz viele Ansichten selbst holen.
    Deutsche Zeitungen sind nicht so stark, was bestimmte Hintergründe international angeht - wenn es in etwas exotischere Gefilde geht. Ohne einen Blick in z.B. die Lemonde kommt man da nicht weiter und die will ich nicht kaufen müssen weil das ist doch eher teuer.

    All in all - klar kostet es Zeit, die Nachrichten selbst zusammenzusuchen aber man kommt dann auf andere Weise wieder zu tieferen Erkenntnissen...
     
  14. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    es geht doch nichts um einen frischen kaffee und eine knisternde zeitung am frühen morgen ;).
    ne echt nicht, ohne meine zeitung/en wäre ich kein ganzer mensch.
    ich lese die waz,die taz und die zeit.
    und am wochenende auch mal die frankfurter allgemeine,jedoch nicht mit regelmäßigkeit.
    im internet hole ich mir meist nur zwischendurch die "breaking news",also das neuste.
    dann auch mal bei SPON, n-tv oder heilt bei den jeweiligen zeitungs seiten.
     
  15. 2different

    2different Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    1.012
    Das Buch hat man auch schon lange für tot erklärt. Dennoch werden heute mehr Bücher gedruckt wie nie zuvor. Gedruckte Buchstaben haben halt immer noch unschlagbare Vorteile: günstig, brauchen zur Rezeption keine Technik (sog. Sekundärmedien), praktisch im Handling und der Mobilität.

    Eines Tages vielleicht wird das gedruckte Wort abgelöst werden. Ich stelle mir da ein aufrollbares Display vor mit allem schnikschnak, das sich vielleicht noch selber mit Energie aufläd (Solar, Wärme)...

    kurzum: iPaper. Stellt mich ein, Apple! ;)
     
    1 Person gefällt das.
  16. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    ist schon lange in planung und im entwicklungsstadium ;).
     
  17. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Es kommt immer darauf an, was man will und wann mans will. Ich geniesse es, mich mit meiner Minderheitszeitung hinzusetzen und sie durchzublättern. Diese Infos sind allerdings auch weniger im Netz zu finden - weil sehr regional ;)

    Auch die Zeitschrift kann das Internet nicht ersetzen. Geht es aber um Schlagzeilen und schnelle Infos, hat das Internet den Vorteil, dass man ohne grossen Zeit- und Kostenaufwand viele Quellen vergleichen kann, was die Verlässlichkeit steigert.

    iWischgummi, iBleistift und iBleistiftanspitzer auch? Und wenn man unbrauchbares geschrieben hat: ab in den iMer damit ;)

    Chris
     
  18. Egger1000

    Egger1000 Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    994
    Kommt darauf an.
    Als Student, wo man eh schon kaum Geld hat und eh nie zuhause ist, sind Nachrichten und News (aus dem Netz) durchaus eine Alternative und eine Möglichkeit.
    Das wesentliche wirst du so erfahren, genauso als ob du die Tagesschau oder sonst was verfolgst.
    Jedoch wird dir Regionales, Kommentare, Leserbriefe etc. entgehen.

    Sprich: Wenn du lokal auch auf dem Laufenden bleiben willst wirst du entweder an der Zeitung oder einem Regionalsender im Radio nicht vorbei kommen.

    Ich für meinen Teil hab weder eine größere noch lokale Zeitung abonniert und bin bisher immer auf dem Laufenden und werde sicherlich auch nicht dumm sterben; zumal die Bib für Studenten noch eine weitere gute Ergänzungsmöglichkeiten bietet, was Zeitungen anbelangt.
     
  19. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Auf die normale Tageszeitung kann ich gut verzichten. Auf Magazin wie Spiegel oder Stern kann ich auf gut verzichten. Hierbei bewegt mich höchstens mal ein interessantes Titelthema zum Kauf.
    Mein c't-Abo schätze ich aber sehr. Dort sind einfach viele Informationen gebündelt, die ich so im Internet nicht auf die Schnelle finde.

    Um allerdings das alltägliche Geschehen verfolgen zu können reichen mir die zig Nachrichtenseiten.
     
  20. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643

    Ich sehe es ganz genau so. Ich liebe das blättern in der Zeitung (auch wenn ich sie fast immer total auseinander nehme) und ich finde es gut wenn ich hinterher schwarze Finger oder ne schwarze Zunge habe (weil ich meine Finger anlecke).

    In Zeiten von Web 2.0 sollte man die althergebrachten Dinge nicht vollkommen unbeachtet lassen. Der Skandal um Wikipedia der sich vor kurzem aufgetan hat war nicht dazu geneigt mein Vertrauen in die neuen Medien zu schicken.
     

Diese Seite empfehlen