1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

intel mac + parallels = spielbar??

Dieses Thema im Forum "Spiele" wurde erstellt von Andy001, 26.04.06.

  1. Andy001

    Andy001 Gast

    kann man auf einem intel mac auf dem parallels installiert ist in windows spiele spielen??
     
  2. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Nein, zumindest nichts grafisch anspruchsvolles, da so kein nativer Zugriff auf die Graka (und damit kein DirectX) möglich ist.

    Dafür brauchst du Boot Camp + Windows XP SP2.
     
  3. Andy001

    Andy001 Gast

    schade...
     
  4. bartman

    bartman Alkmene

    Dabei seit:
    25.03.05
    Beiträge:
    32
    ja schade, ich habe zwar Empire Earth installiert bekommen, aber starten tut es dann nicht. Ich denke es hat was mit der mangelnden Graphikpower zu tun.

    Aber die Leute bei Parallels hauen im Moment soviele Updates raus, da wird sicher irgendwann auch mal was spielbares dabei sein ;)


    Ciao
    Klaus
     
  5. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Ich glaube, das kannst du abhacken. Unter OSX darf ein Programm die Hardware nicht direkt ansprechen, das geht nur über die OpenGL-APIs des Betriebssystems und das unterstützt nunmal kein DirectX. Da sich die OpenGL-Anbindung von Windows von der des MacOS unterscheidet, klappt es bislang nicht mal mit OpenGL.

    Also da darfst du nur auf Apple hoffen, dass X.5 zumindest die Windows OpenGL-Befehle versteht und übersetzt, damit ein flüssiges Windows-Interface möglich wird. Für Games auf DX-Basis (also fast alle) wird es wohl nicht reichen. Dafür müsste Apple schon eine Low-Level DX-API in OSX implementieren, was M$ sicherlich nicht begrüßen wird.
     
  6. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Also rein theoretisch sollte es möglich sein, unter einer Virtualisierung 3D-Hardware zu simulieren. Dazu muss die Virtualisierungssoftware ja "nur" einen Grafikkarten-Treiber zur Verfügung stellen, der die 3D-Befehle an den wirklichen Grafiktreiber des Hostsystems weitergibt. Natürlich geht dabei mehr Geschwindigkeit verloren, als bei der CPU-Virtualisierung. Aber möglich wäre es. Mit VirtualPC war so etwas mal für die Version 7 im Gespräch und bei der XBox360 kommt wohl so etwas ähnliches zum Einsatz. Ansonsten liessen sich ja keine alten XBox-Spiele auf der neuen Konsole spielen. :)

    ByE...
     

Diese Seite empfehlen