1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Intel-Mac ohne Software?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von athink, 06.01.06.

  1. athink

    athink Stechapfel

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    156
    Hallo!

    Falls es Apple mittels Vanderpool o. ähnl. erlaubt, gleichzeitig OS X, Linux und Windous auf einem Mac laufen zu lassen, besteht dann die Gefahr, dass einige nahmhafte Softwarehersteller ihre Programme aus Kostengründen nur noch für die Dose (weiter)entwickeln? Was sind eure Meinungen?

    Grüsse
     
  2. Dunerkahl

    Dunerkahl Gast

    hmm, das könnte theoretisch passieren, ja.
    War da nicht mal was mit den Mac-Gamesportierern, welche sagten, die Games nicht mehr zu portieren, wenn auf den Intel-Rechnern sowieso Windows läuft.
    Oder irre ich da?
     
  3. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    immer diese Panikmache.
    Ein Computer ohne Software ist unmöglich bei 3.4 % Marktanteil.
    Ich nutze den Mac seit 1990 und habe neben vielen guten aber auch einige unmögliche Dinge seitend Apple mitgemacht;insbesondere die "Qualität" der jetzigen Produkte ist absolut ernüchternd,wenn man den Erfahrungsberichten in den einschlägigen Foren aufmerksam beobachtet.Alles wird hoffentlich endlich gut!
    Hauptsache ist,das es kein Windows mit Würmern und Trojanern und Dialern ist.
    Good luck.
    Ab dem 10.01.2005?
     
  4. weebee

    weebee Gast

    Ja das wird sicherlich passieren. Es gibt ja heute schon genügend Hersteller, die den Mac ignorieren oder Mac-Produkte eindampfen (z.B. Corel). In Zukunft können sie sich dann einfacher herausreden: "bootet doch unter Win". Das hatte ich übrigens von Anfang an befürchtet; ich wundere mich, dass Apple diese Problematik nicht sieht. Dazu kommt ja noch für die Softwarehersteller der schwierige und teure Umstieg auf Xcode.
     
  5. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    kann mir nicht vorstellen, dass software hersteller jetzt von mac abspringen nur weil es theoretisch möglich ist auf einem mac windows zu booten. viel mehr sorgen mache ich mir um das tatsächliche vorhanden sein von intel optimierter software zur intel mac einführung (aus diesem grund könnte ich mir auch vorstellen das vielleicht am 10.01.06 gar keine intel macs vorgestellt werden.)
     
  6. patz

    patz Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    822
    Ich hoffe, dass keine vorgestellt werden!
     
  7. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    warum?
    Es ändert sich doch nichts,außer das die Qualität der Hardware besser wird?
    Oder doch nicht?
     
  8. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    ich kann dieses ganze , was wäre evtl wenn dann doch und viellecht, rumgejaule nimmer hören. erinnert mich an das ende von "take that". alle heulen und sind verzweifelt, aber die welt dreht sich trotzdem weiter. meine herren, nichts wird so heiss gegessen wies gekocht wird. mehr als das kommende zu akzeptieren , oder alles ablehnen bleibt sowieso nicht über. abwarten
     
  9. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Keine Intel-Macs? Nach dem ganzen Theater?

    _Damit_ würde Apple die Softwarehersteller vergraulen...
     
  10. McTigres

    McTigres Gast

    In der Regel setz sich Qualität über kurz oder lang immer durch.

    Außerdem gibt es soviel open source programme auf dem Markt, das keiner befürchten muß das es keine Software mehr für den einen oder anderen geben könnte.
     
  11. athink

    athink Stechapfel

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    156
    Merci für eure Antworten!

    Es geht mir nicht um irgendwelche Panikmache oder Herumgeheule, mich nimmt es nur Wunder, wie es weitergeht. Auch wenn es für viele Mac-User, mich eingeschlossen, eine paradoxe Vorstellung ist, ein "echtes" Windows im Mac zu haben (Virtual PC zählt nicht wirklich), ergeben sich doch wirklich gute Möglichkeiten dadurch. Und die Vorstellung, dass OS X Windows und/oder Linux verwaltet, ist doch auch ganz nett. Aber eben, Redmont im Mac...

    Grüsse
     
  12. jochen

    jochen Gast

    Möchte mal wissen seit wie LANGE diejenigen beim Mac sind, die da immer Spekulatius verteilen ?

    Warum macht IHR EUCH immer selber in die Hosen ?
    Habt Ihr auch immer Angst, wenn ihr durch einen dunklen Wald geht ?
    Habt Ihr Angst, dass Ihr auf's falsche Pferd gesetzt habt ?
    Der wahre Apple User ist seit mindesten 20 dabei und hat schon alle Höhen und Tiefen mitgemacht >>> UND ?

    Apple ist doch seit 198x auf dem Markt !
    Apple ist doch die einzigste innovative IT Firma !
    Apple bringt's und Ihr jammert ?

    Manomann

    Jochen:-D :-D :-D
     
  13. athink

    athink Stechapfel

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    156
    Falls die FireWire Unterstützung zukünftig ganz wegfallen würde, gibts denn eine Alternative? Ist USB 3.0 in Vorbereitung? Oder was ganz neues?

    Grüsse
     
  14. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Nein, gibt keine Alternative. Deshalb wird Firewire auch nicht ganz wegfallen. Glaubt doch nicht jeden Scheiß, der im Netz herumschwirrt.

    MacApple
     
  15. Cortex85

    Cortex85 Gast

    Soweit ich informiert bin ist das gar nicht so sicher, das Firewire wegfällt. Ich hab vielmehr gehört, dass die Intel-macs immerhin noch einen Firewire-800-Anschluss mitbringen werden und 1-2 USB-Anschlüsse mehr.

    Und was Software betrifft: Vielleicht stellen die Entwickler auch bald fest, dass ihre Software unter OS X sogar effizienter läuft als unter Windows. Wäre zumindest eine Möglichkeit ...
     
  16. comecon

    comecon Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    07.01.04
    Beiträge:
    507
    Guten Tag,
    zum Thema Firewire und USB in den folgenden Macs gabe es eine Info bei : macosxrumors.
    Es sieht so aus, daß die Firewire-Schnittstelle (Version 800) zumindest einmal
    in allen Mac erhalten bleibt und daß es mehr USB 2.0 Schnittstellen geben soll/kann.
    Doch das sind "rumors".

    Zum eigentlichen Thema kann ich mir vorstellen, daß es sogar mehr Software für den Mac geben kann, da die Portierung der Software einfacher wird (ich sage nur little/big endian).
    Schließlich gibt es auf der MacOS-Seite nicht die ausgeprägte "Kopier-mir-mal-Mentalität" wie bei Win oder es mir noch nicht so aufgefallen.
    Die Leute, die ich kenne testen interessante Software und kaufen sie über kurz oder lang.

    Hoffentlich bleiben uns die Portierungen der tollen selbstgestrickten Zwerg-User-Progrämmchen von der Win/Lin-Seite erspart.

    Der ganze Intel-Switch beeinhaltet jede Menge Chancen und Risiken. Ich bin gespannt auf den Juni 06.
     
  17. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Firewire wird uns gerade auch in Zukunft im Bereich HDV als Standard erhalten bleiben.
    USB 3.0 folgt.
     
  18. startYOURmind

    startYOURmind Alkmene

    Dabei seit:
    08.01.06
    Beiträge:
    34
    Apple ist die einzige innovative IT Firma?


    Der Witz war gut. :D ;)
     
  19. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Pffft, was für eine Überheblichkeit. IBM patentiert am laufenden Band Neuerungen, SGI hat so ziemlich alles was mit 3D Graphik zu tun hat, entwickelt, und nun das.

    Jobs ist der beste Verkäufer, aber die Entwicklungen kamen meistens von anderen. Jobs Verdienst ist es, zu erkennen, daß das nicht bloß Spielereien sind, sondern wirklich zu etwas taugt.
     

Diese Seite empfehlen