1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

InDesign CS3 - maximale Dateigröße? Ab wann gibt's Probleme?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von hans dampf, 28.06.07.

  1. hans dampf

    hans dampf Gast

    Hallo.
    Ich bin dabei, ein Fotobuch in InDesign zu erstellen.
    Ich plaziere darin die aus Aperture als TIFF (8-Bit) exportierten Bilder in voller 10MP-Auflösung. Meist kommt pro Buchseite (etwas kleiner als DIN A4) ein Foto, manchmal auch zwei oder mehr. Geplant sind ca. 300 bis 400 Seiten, also ein ganzer Haufen an Daten. Jetzt merke ich, dass schon bei 30 Seiten mein MacBook Pro (2 GB RAM) ziemlich in's Schwitzen gerät. InDesign wird träge und zeigt mir die Thumbnails in der Seiten-Palette nicht mehr an – und das, obwohl ich die Anzeigequalität der Fotos auf "typical" geschaltet habe.
    Werde ich bald ernsthafte Probleme bekommen? Muss ich mein Buch in mehrere Einzeldateien unterteilen? (Das wäre extrem umständlich, da ich während der Arbeit oft einzelne Fotos oder Seiten untereinander austauschen möchte.)
    Es muss bei einem professionellen Programm wie InDesign CS3 und einem aktuellen MacBook Pro doch möglich sein, auch mehrere hundert Seite umfassende Dokumente mit vielen Fotos ohne Probleme zu verarbeiten?
    (Ich möchte ungerne die Auflösung der Fotos schon im Vorfeld begrenzen – das ist mir einfach zu unflexibel und zu viel Arbeit, auch wenn ich weiß, dass eine Skalierung und anschließende Nachschärfung in PS ggf. eine leicht bessere Qualität mit sich brächte.)

    Danke für eure Antworten!
     
  2. jesfro

    jesfro Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    7.635
    ich würde mir mit dem grafikconverter oder mit ps-stapelverarbeitung eine mehrfachkonvertierung basteln, mit der du alle bilder auf einen schlag in die maximal nötige auflösung bei maximal notwendigen seitenlängen konvertierst...

    ich bekomme von meinen kunden sehr unterschiedliche bilddaten, die ich im ersten schritt per gracon in psd mit 300 ppi und in din a 4 verwandele. dadurch spart man ne menge mb und gewinnt einiges an performance...
     
  3. ArchiPhil

    ArchiPhil Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    239
    ich würde mir von den ganzen bildern via stapelverarbeitung eine art "vorschaugrafik" machen. mit diesen dann das buch erstellen, und vor dem drucken/ exportieren einfach die dateien austauschen (im finder). musst halt darauf achten, das der dateiname und die bildgröße (in px) gleich bleibt...

    warscheinlich wäre es trotdem noch sinnvoll die buchfunktion von ID zu nutzen. allein schon um die übericht zu behalten bei der menge...
     
  4. winzigweich

    winzigweich Pferdeapfel

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    78
    erstell doch einfach in indesign ein "buch" ... dann machste da immer 20 seiten (oder so viel, dass es dein macbook verkraftet) pro dokument.

    die buchfunktion ist nichts anderes, als eine verwaltungsmethode von mehreren indesign-dateien. so würd ich das auch machen, dann haste 10 kleine dateien anstelle von einer riesigen :) ... wenn da mal eine kaputt geht, is nicht deine ganze arbeit futsch *ganz wichtig*

    bei fragen kannst du dich gerne an mich wenden!

    gruß, kai
     

Diese Seite empfehlen