1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie = schlechte Qualität?

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von shane, 04.11.05.

  1. shane

    shane Gast

    Hallo,

    ich habe für eine Familienfeier so. ca 50 Bilder(erst JPEG dann TGA´s) in iMovie importiert inkl. Sounds und ein par mpeg-Files. Bei der Ausgabe auf dem Monitor und nach dem Rendern in eine dv-Datei war ich wirklich erschrocken, wie schlecht die Qualität war und wirklich viele Einstellungsmöglichkeiten hat man ja leider nicht.
    Ich habe dann bei einem befreundeten Kameramann die selben Daten in Final Cut importiert und wieder als dv ausgegeben und das Ergebnis war so gut, die Farben so brilliant und die Texte so scharf, wie bei einer kommerziellen DVD.

    Habt Ihr auch so schlechte Erfahrungen mit iMovie gemacht, gibt es bestimmte Tricks an die man sich halten muss?

    Gruß G.
     
  2. YellowMan

    YellowMan Gast

    Für Bilder ist iMovie wirklich nicht gut, aber was erwartest denn du von so einem Programm. Das kannst du ja nicht mit Final Cut vergleichen, wie du ja Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kannst.

    Was sind übrigens TGA's Bilder, Jpeg sind ja perfekt für diesen Zweck. MPEG Files sind auch nicht der Hammer in iMovie. Das Programm ist wie der Name sagt zum Filmschneiden von MiniDV's Bänder gedacht, und für das ist es perfekt.
    YellowMan
     

Diese Seite empfehlen