1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie/iDVD - Standfotos als Film

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von crashpixel, 13.06.07.

  1. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Hallo,

    ich versuche gerade, mir als Präsentationsmedium eine DVD zu erstellen, mit der ich meine Fotoarbeiten präsentieren möchte. Es soll schon deutlich mehr sein als nur ein Bild nach dem anderen anzuzeigen. Aber ich habe Startprobleme...

    ...und zwar sehen die Fotos, die ich in iMovie ziehe, im Export (als DV-Stream) ziemlich unscharf und pixelig aus, obwohl ich die Bilder in pixelgenau gerechneter Auflösung bereitstelle. Das Filmformat ist DV-Breitbild, iMovie eröffnet mir daraufhin ein Projekt mit den Maßen 1024x576 - wenn ich das denn richtig gemessen habe, ich habe leider keine Informationen darüber gefunden, wie denn die Pixelmaße der einzelnen Formate genau sind. jedenfalls wundert mich die 1024 - das kann doch auf einem normalen Fernseher nur miserabel aussehen.

    Welches Format muß ich nehmen, um auf unsere PAL-Pixelbreite von 720 zu kommen, alles bitte als Breitbild?!

    Naja, aller Anfang ist schwer.

    Danke für Eure Hinweise.
     
  2. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Problem gelöst - offensichtlich wird der DV-Stream in einer geringeren Auflösung als 784x675 ausgegeben. Per Quicktime-Export geht's in deutlich besserer Qualität.
     
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Aber Vorsicht: Beim Quicktime-Export werden die Kapitelmarkierungen nicht mit übertragen. Du kannst also einzelne Bilder nicht mehr gezielt anspringen.

    Das ist sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. :eek:
     
  4. cedib

    cedib Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    471
    Nur so ne kleine Bemerkung, ich würde iMovie nicht benutzen, denn ich habe meine erste Folge Applecast auch mit iMovie gemacht und da konnte man es fast nicht lesen. Danach habe ich es mit Quicktime versucht und das ging ein paar mal besser. Nun mache ich die nächste Folge mit Final Cut.
     
  5. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Also, bisher hab' ich mit iMovie bzgl. des Exports keine Probleme, wenn man mal von diesem niedrig-aufgelöstem DV-Stream-Export absieht. Text habe ich eigentlich nicht und wenn, dann hauptsächlich durch die Schaltflächen, die ich aber mit iDVD einbaue.

    Das mit den Kapitelmarkern ist mir bisher nicht aufgefallen, was aber daran liegt, daß ich die Funktion nicht benutzt habe. Jetzt stehe ich aber bei der Überlegung, wie die DVD sinnvollerweise aufgebaut sein soll, vor diesem Problem. Ich möchte Bilder aus meinen Schwerpunkten Mode und Portrait zeigen, natürlich voneinander getrennt. Dies möchte ich eigentlich als virtuelle Dia-Show machen, wobei die Überblendungen auch tatsächlich nur ein Überblenden beinhalten und keine Effekte. Problem dabei ist natürlich, daß ich dem Betrachter die Möglichkeit nehme, sinnvoll einzugreifen, um sich z.B. nur spezielle Bilder anzusehen. Daher die Überlegung, für jede Bildserie eine Extra-Show anzulegen, die dann - ähnlich der Kapitel eines Films - direkt angesteuert werden können.

    Mit Kapitelmarkern ließ sich das nun tatsächlich recht elegant lösen.

    Gibt's denn hier Leute, die ihre Arbeiten schon mal auf einer DVD präsentiert haben und falls ja, wie habt ihr das Problem der Standbilder gelöst? Wie kam die Präsentation an? Gab's Resonanz?

    Danke.
     

Diese Seite empfehlen