1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

IMac tot

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von masareel, 27.12.05.

  1. masareel

    masareel Gast

    Hi, ich habe in meinem Büro einige iMacs in Benutzung. Einer der kleinen hat einen Fehler:

    Vor einem halben Jahr habe ich ein update von Jaguar installiert. Dabei gab es Probleme, sodaß ich die Installation abbrechen mußte. Nach einem Neustart gab es Probleme mit div. Farbfehlern bzw. der Monitor blieb aus. Mit Geduld (immer wieder neu starten, P-Ram, bzw O F usw. über einen externen Monitor) habe ich es dann geschafft, das der Mac lief. Er durfte halt nur nicht ausgeschaltet werden. Jetzt wurde allerdings am Stromsystem des Büros gearbeitet, also der Stromkreis ausgeschaltet. Seitdem läuft er nicht mehr. Wenn ich den Netzstecker ziehe, für einige Sekunden die Ein/Aus Taste drücke erscheint auch der Startgong. Das war es aber auch. Auch von einer Install. CD (Taste C) bleibt er unbeindruckt.
    Open Firmware beim starten wird nicht aktiviert, der Parameter Ram läßt sich auch nicht löschen. Was tun ?

    Gruß Matthias B.
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Etwas mehr Infos um was für einen iMac es sich handelt wäre förderlich. Zusätzliche infos über das momentan installierte System bzw. die Firmware Version ebenso.
    Gruß Pepi
     
  3. masareel

    masareel Gast

    Hi, mach ich gerne, das Problem ist nur - ich komme nicht mehr in das Profil.

    Ist ein 400 MHz Power PC G3 mit 256 SDRAM. Zuletzt war drauf OS 9.2 bzw. OS X 10.2.3

    Über die Firmwareversion kann ich nix sagen.

    Der Startgong ertönt nur, wenn ich den apple vom Netz nehme, dann die Einschalttaste ca. 10 sec. drücke. Er fährt dann hoch, Monitor bekommt Hochspannung, sackt dann aber nach ca. 20 sec. ab, als wenn er in den Ruhezustand übergegangen ist. Ausschalten läßt er sich normal mit der Einschalttaste.
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Hoffentlich hat niemand versucht darauf Panther oder Tiger zu installieren ohne vorher die Firmware auf die letzte Version zu aktualisieren, sonst ist wahrscheinlich das MLBD im Eimer.

    Ansonsten würde ich erstmal die Pufferbatterie durch eine neue auswechseln, und schauen ob es dann besser geht. Wenn das nicht wirklich hilft, befürchte ich, daß das Analog/PSU Board gefetzt hat. Das ist eine der häufigsten Todesursachen bei den Slot-Loadern.
    Gruß Pepi
     
  5. masareel

    masareel Gast

    Hallo, ja an eine aktualisierung habe ich nicht gedacht. Er lief ja auch mit Jaguar einwandfrei, solange er nicht ausgeschaltet wird. Was ist ein MLBD ? Wo sitzt denn das Analog/PSU Board ?
     
  6. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    @nomos
    Leider kann das doch passieren. Im Installer Readme von Panther bzw. Tiger steht drinnen, daß man unbedingt die Firmware vorher upgraden muß. Wir haben hier im Service Center nicht erst einen iMac gehabt der deswegen leider ein neues Brettl gebraucht hat.
    Wir haben noch einige Tricks auf Lager mit denen wir einen gewissen Teil der Bretter reanimieren können, doch das funktioniert nicht bei allen und der Aufwand ist hoch und für den Privatanwender nicht durchfürbar. (Zu gefährlich und die notwendigen Tauschteile sind nicht vorhanden)

    @masareel
    MLBD = Mother, Logic Board, sprich die Hauptplatine (Apple bezeichnet das intern als MLBD)

    ACHTUNG: Wer einen iMac mit Röhrenbildschirm zerlegt muß unbedingt auf korrekte Entladung der Bildröhre achten! Eine Berührung der Bildröhre oder der Hochspannungseinheit kann tödlich sein! Wer sich damit nicht auskennt, sollte sicherheitshalber die Finger davon lassen und einen Spezialisten aufsuchen. (Apple Service Center)

    Das Analogboard sitzt hinter der Bildröhre, unten auf dem Trennblech vom Chassis. Du mußt dazu den iMac fast komplett zerlegen. (Kunststoffteile runter, Chassis erden & Bildröhre entladen, Ablenkeinheit und Kaskade abnehmen, Bildröhre ausbauen, dann liegt es vor Dir.)
    Gruß Pepi (ACSE, ACHDS)
     
  8. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    hatte mal die gleichen brösel mit einem G3 B/W.
    da hab ich mich an einen rat eines freundes erinnert...
    "....lass ihn mal ein bissl ummaliegen"
    ja was soll ich sagen.
    stecker raus stell ihn ins eck (nochmal den einschalter drücken) und versuch ihm 2 tage später nochmal "zuzureden".

    wenn es nicht hilft...schaden kann es auch nicht.
    und oft ist es ganz gut, wenn man ein wenig abstand gewinnt :)

    HTH
    mike
     
    #8 QuickMik, 30.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.05
  9. masareel

    masareel Gast

    AW: IMac tot

    Hallo, erst einmal Danke für alles. Wenn das Gerät nicht so einen superscharfe, kaum gebrauchte Bildröhre, ein DVD Laufwerk, und eine 40 GB Festplatte, hätte ich das Gerät als Ersatzteilkiste gebrauchen können. Aber es ist zu schade darum, diesen iMac zu schlachten. Vor dreissig Jahren habe ich mal eine Lehre als R/FS Techniker gemacht (da gab es aber noch Röhrengeräte). Meine Kenntnisse um das Innenleben eines Computers sind begrenzt. Sicher versuche ich später nocheinmal mich an das Gerät zu setzen. Ich betrachte es als Lehrstück - und im neuen Jahr wird alles gelingen. Da bin ich mir ganz sicher. Gruß Matthias B.
     
  10. joebananas

    joebananas Jonagold

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    20
    Hast Du das Gefuehl, dass der Rechner hochfaehrt? Positionierungsgeräusche der Festplatte?

    Ich habe das folgendermassen geloest: Anschluss eines Monitors an den externen VGA-Anschluss, OS 9 als Startvolume eingestellt und das Firmware-Update nachgeholt. Danach sollte alles funktionieren.



     

Diese Seite empfehlen