1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Imac Intel Core - was würde 64bit bringen?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Codec64, 09.04.06.

  1. Codec64

    Codec64 Braeburn

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    45
    Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen, da ich mich technisch nicht so auskenne...

    Der aktuelle IMac beherbergt den "Yonah"-Core Duo Prozessor von Intel. Wie ich gelesen habe, unterstützt dieser nur 32bit.
    Kommende Prozessorgenerationen ("Conroe" etc.) sollen 64bit unterstützen. Habe gelesen, dass eine höhere Bitzahl mehr RAM ansteuern kann.

    Aber meine Frage: bringt sie sonst noch erhebliche Vorteile gegenüber 32bit?
     
  2. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Tendentiell bringen 64Bit "nur" die Möglichkeit eines höheren Adressraums und eines breiteren Datenbusses. D.h. die 64Bit-CPUs können mehr Speicher adressieren und beim Datentransfer von und zur CPU werden 64Bit auf einmal transportiert. Letzteres kann Vorteile, aber auch Nachteile mit sich bringen. Nachteile genau dann, wenn der Befehl oder das Datenwort keine 64Bit lang ist. Dann werden nämlich unötige Bits transportiert und da der Speicher auch mit 64Bit verwaltet wird, liegt dann dieser "Müll" dort auch unnötig rum. Vorteile bieten 64Bit dagegen meist bei Serverapplikationen und solchen, die mit viel Daten umzugehen haben.
    Die neuen "Multimedia-Befehlserweiterungen" der (meisten) CPUs unterstützen heute schon 64 bzw. 128 Bit-Datenworte. Der Vorteil einer 64Bit-CPU würde sich darauf beschränken, dass die Daten (aufgrund des mit 64Bit doppelt so breiten Datenbusses) schneller zur CPU und wieder in den Speicher gelangen.
    Für die meisten Anwendungen ergeben sich heutzutage kaum spürbare Geschwindigkeitsvorteile. Natürlich werden neue 64Bit-CPUs neben der Architekturerweiterung auf 64Bit noch weitere neue Features enthalten, so dass dadurch natürlich zusätzliche Vorteile dieser CPUs geschaffen werden können.

    ByE...
     
  3. Codec64

    Codec64 Braeburn

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    45
    Achsoo, danke!

    Überlege nämlich, mir den aktuellen iMac zu holen oder noch zu warten, bis die "Conroe" 64bit -Prozessorgeneration von Apple ca. im dritten Quartal 2006 verbaut wird... Habe so das Gefühl im Bauch, dass der momentane Core Duo eine "Übergangslösung" ist. Und da ich als Student nicht das Budget habe, mir alle zwei Jahre was neues zu holen, soll das gut überlegt sein!

    Würdest Du noch warten oder jetzt zuschlagen?
     
  4. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Also ich würde dir raten zu kaufen. Dass irgendwann ein schnellerer iMac rauskommen wird ist genauso klar wie die Sonnen jeden Tag unter geht.
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Nein. Ganz im Gegenteil sogar. Es macht Chips grösser und leistungshungriger, und Programmcode bläht sich nutzlos auf. Wenn du es nicht wegen viel RAM-Bedarf wirklich brauchen kannst, ist es besser dieser hirnlosen Hype aus dem Weg zu gehen.
     
  6. Codec64

    Codec64 Braeburn

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    45
    Es ist ja nich einfach, für sonen bisherigen "Windowsabhängigen" wie mich den Durchblick zu behalten... wobei man ja im Elektronikbereich immer was "altes" kauft, sobald man den Laden verlassen hat :)

    Ich muss mal sehen, was die Spatzen von den Dächern pfeifen bezüglich den Gerüchten über MacOS X 10.5 Leopard. Vielleicht gibts da 64bit-Neuerungen?

    Aufgrund Eurer Meinungen hab ich aber eher das Gefühl, dass 64bit zu vernachlässigen ist, wenn man nicht 12 GB RAM haben will. Mir reichen höchstens 2 GB völlig aus.
     
  7. Magoonzy

    Magoonzy Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    707
    64 Bit ist zu vernachlässigen. Mach dir da mal keinen Kopf.
    Man könnte es auch so bezeichnen:

    64 Bit = für Profis = Server & Co.
    64 Bit = für Ottonormaluser = Marketinggag (angezettelt von AMD)

    Da ist "Dualcore" sehr viel interessanter und vermeindlich wichtiger (z.B. beim Videoschnitt).

    LG Mag
     
  8. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Das ist definitiv falsch, da bei x86-64 die Besonderheit mit der erhöhten Registerzahl dazu kommt. Ein 32Bit x86 hat nur 8 Adreß- und 8 Datenregister, bei einem x86-64 sind die Register verdoppelt worden. Man kann diese zusätzlichen Register aber nur im 64Bit Modus benutzen, d.h. der Compiler kann Programm besser optimieren und so laufen 64Bit Programme auf einem x86-64 15-30% schneller als 32Bit Programme auf demselben Prozessor.

    32Bit x86 sind damit technologisch veraltet und man kann sehr schnell in Probleme laufen, daß Software auf ihnen gar nicht mehr lauffähig sein wird.
     
  9. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Dazu noch eine Verständnisfrage: ich könnte auf einem 64 Core Duo / Core Solo Prozessor aber rein theoretisch auch alte 32 Bit Software / Betriebssysteme laufen lassen, oder?
     
  10. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    Bei Apple kannst du dich schwarz warten. :)
     
  11. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Ja, jede der x86-64 CPUs kann die 32Bit Programme uneingeschränkt ausführen. Umgekehrt geht es nicht, darum ist es ja so bescheuert, daß Apple nicht gleich mit Merom an den Start ging. Meiner Meinung nach gab es für Core Solo/Duo keinen Grund. Die Wartezeit hätten sie auch noch überbrücken können, oder auf AMD ausweichen können.
     
  12. Codec64

    Codec64 Braeburn

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    45
    Wie lange es wohl Software für 32bit gibt? Nicht, dass wir mit den neuen MacBooks in drei Jahren nix mehr anfangen können...
     
  13. macbike

    macbike Gast

    Ich bin mir sicher, dass sich 32 Bit-Software nicht über Nacht in 64 Bit-Software umwandelt, auch nicht über Jahre. Somit wird kein Funktionsverlust eintreten.
     

Diese Seite empfehlen