1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac Dauerupdate??!!

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von CapturedInMyMind, 06.09.06.

  1. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hallo,

    Ich besitze zwar keinen iMac sondern ein PB, aber jeder der sich den "alten" iMac gekauft hat (glaube dass ist nicht einmal 4 Monate her als er rauskam) fühlt sich jetzt bestimmt etwas verar.....! Oder?

    Dauernd neue Leistungsupdates bei Apple, würde ich persönlich etwas frustrierend finden! (OK 24" iMac ist fett! :))

    Naja, dauert eh noch bei mir, bis ich mir einen INTEL Mac kaufen werde.

    Freu mich auf eure Meinung!
     
  2. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Was bezeichnest du als "alten" iMac? Intel oder G5 ? Wenn ich mich bei jeder Firma verarscht fühlen würde und frustiert wäre, die neue technische Produkte rausbringt, nachdem ich mir dort ein Gerät gekauft habe, wär ich glaub ich schon an Herzklabaster oder an einer Überdosis Antidepressiva gestorben!
     
  3. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Computer sind immer wieder schnell veraltet und überholt.
    Ich denke auch, dass mit dem Intel-Wechsel sich das jetzt auch bei Apple mehr zu zeigen gibt, da Intel wirklich eine Produktlinie hat, die das Potenzial dazu bietet.
     
  4. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    ich versteh die ganze Problematik nicht.
    Ich kauf mir die Hardware doch dann wann ich sie brauche und nicht weil sie jetzt gerade neu ist. Es ist sowieso nie möglich immer das Neuste zu haben. An Apple liegt das doch nicht mal das neue Prozessoren raus kommen. Die Entwicklung geht nunmal immer schneller voran und da geht Apple halt mit. Fändest du es den besser wenn Apple immer veraltete Hardware anbieten würde, nur damit sich die Kunden nicht ärgern das sie selber nicht mehr das neuste Model haben?
     
    reab gefällt das.
  5. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Ich finde einfach das die Zyklen sich extrem verkürzen!

    Beispiel Playstation:

    PS1 kam 1994

    PS2 2000/2001 (fast 7 Jahre später)

    PS3 Nov. 2006

    Naja, ich habe natürlich nichts gegen technische Entwicklung, nur beweist dass auch, dass wir Deutschen nicht gerade sparsam bzgl. Konsum sind wie es gerne in den Nachrichten und insbesondere in den Wirtschaftsnews gejammert wird!

    Deutschland das Scheinland, wir sind nicht mehr die GROßEN wie wir es uns einbilden, seht euch Schweden, Holland an.... Sorry ich schweife gerade ab :)
     
  6. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Hatte mir eine Woche vor dem Erscheinen der Intels nen iMac gekauft.
    Da hätte ich nen BEsen fressen können. Hab ihn dann auch "umgetauscht" und hab jetzt meinen wunderschönen intel iMac.

    Finde das alles aber nicht so tragisch. Die Entwicklung geht nun mal zügig voran. Fühle mich also nicht wirklich verarscht. Mein Mac(bin erst umegstiegen) hat mir schon viele gute Dienste getan und ich bin froh, ihn gekauft zu haben.
    MAn kann nicht immer warten, bis was noch besseres raus kommt. Dann darf man sich nie was kaufen. Die "alten" iMacs haben ja nicht ausgediehnt. Es sind nur nicht mehr die besten und größten.

    Gruß

    Patrick
     
  7. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Nicht nur total weit, sondern auch von der Rechtschreibung, ja. ;)

    Ich hätte natürlich auch ein besseres Gefühl, das aktuellste Modell auf dem Tisch stehen zu haben. Aber nochmal, Fortschritt in der Computer-Industrie ist etwas, dass jeden Tag geschieht. Zu G3/G4/G5-Zeiten hielt sich dieser halt im Prozessor-Segment in Grenzen, das ist jetzt mit Intel anders geworden.
    Und da geht Apple natürlich mit.
     
  8. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Alles ist gut: Konsum regiert die Welt!

    Ach ukroell, das mit der Rechtschreibung kannst du mir bestimmt mal erklären, oder?
     
  9. nilso

    nilso Königsapfel

    Dabei seit:
    30.07.05
    Beiträge:
    1.207
    mich nervt es auch, dass die leute sich immer gleich "verarscht" fühlen, wenn nachdem sie eine sache gekauft haben ein nachfolger erscheint. das ist halt so. und gegen die kürzer werdenden entwicklunsphasen haben die endkonsumenten ja auch nichts dagegen. die wollen ja immer schnellere geräte.

    ich habe mein pb damals auch gekauft und 2 tage später kamen neue raus. ich habe mich damit abgefunden und bin zufrieden.

    wenn sich jemand jetzt z.b. einen fernseher kauft, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieser irgendwo innert ein paar wochen im preis gesenkt wird. das ist normal.

    also, freut euch an dem, was ihr habt;)

    gruss

    nilso:cool:
     
  10. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Kinderkrankheiten vs. "veraltete Hardware"

    achne, das is doch echt langweilig...
     
  11. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Wenn die Zyklen von Prozessor Updates bei Apple, kann ich also davon ausgehen, wenn ich mir einen iMac 24" jetzt kaufe ist dieser in 1 Jahr veraltet. Das ist dann so ähnlich wie bei Dell bestellt und nach einem Jahr eine alte Gurke.

    Ich habe mir einen Apple gekauft, weil ich mindestens 3 Jahre einen zuverlässigen Rechner haben möchte und nicht dauernd neidisch auf neue aktuelle Nachfolger zu achten, wie im PC Bereich.
     
  12. m00gy

    m00gy Gast

    Das ist der Preis der Intel-Umstellung: Produktzyklen von wenigen Monaten. Und während man in einer WinDose mehr oder weniger problemlos den aktuelleren Prozessor einbauen kann (und damit nur den Prozessor kaufen muss), gibt's bei den Intel-Macs jetzt halt alle 4 Monate komplett neue Geräte zum Komplettpreis. Apples aktuelle Updatepolitik ist nicht unbedingt dazu geeignet, Verbraucher glücklich zu stimmen.
     
  13. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    wieso veraltet? wird der "alte" Prozessor dadurch langsamer, dass ein Nachfolger auf dem Markt ist? Wann ist mein G4 dann langsam, so dass ich damit nicht mehr arbeiten kann? Dauert das noch, oder behält der seine Leistung, die er auch schon vor rund 2 Jahren hatte bei?
     
  14. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Meine persönliche Erfahrung:
    Das ist ein Faktum, was immer gut klingt und ich mir immer vorgenommen habe. Wurde aber nie realisiert, da die CPUs entweder viel zu teuer waren für den minimalen Leistungssprung, oder eben schon eine neue Generation auf dem Markt war.

    Die Leistung meines MacBooks und Speicherkapazität meines neuen iPods reichen mir momentan aus. Ist das nicht eigentlich das wichtigste Argument?
     
  15. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Danke! Das ist es doch!
     
  16. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Aber sicher doch: Wie war denn so dein Tippfluss, um ihn mal so zu nennen, also du GROßEN geschrieben hast? ;)
    Die Welt soll endlich verstehen, dass es kein großes ß gibt, da nimmt man dann zwei S. SO SCHREIBEN DANN DIE GROSSEN. ;)
    Natürlich alles nicht böse gemeint.
     
  17. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Ein Mac ist doch nicht gleich veraltet, wenn Intel nen neuen prozessor entwickelt!?!?!?
    Es ist nun mal erforderlich, dass neue Produkte entwickelt werden und die dann auch auf den Markt kommen. Die Firmen, die das tun brauchen schließlich das Geld, um ihre Foschung voran zu treiben. Es geht doch auch nicht, dass sich die Innovativsten Firmen ein Jahr oder länger verstecken, um uns dann (wenn wir auch alle einen uralt-Rechner haben) den Super-Computer vorzustellen.

    Die Entwicklungen sind so, und damit muss man sich abfinden.

    Gruß

    Patrick
     
  18. nilso

    nilso Königsapfel

    Dabei seit:
    30.07.05
    Beiträge:
    1.207
    ich habe mit meinem g4 1.33ghz auch kein veraltetes gerät. wenn man mit einem gerät nicht mehr arbeiten kann, weil nichts mehr darauf läuft, dann ist er veraltet. und das ist mein rechner sicher nicht:cool::cool::cool:
     
  19. rzr

    rzr Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    335
    Das frustrierende bei Apple ist ja nicht, daß die nächste Generation besser ist als die, die man sein eigen nennt, sondern vielmehr daß man für das selbe Geld gerad eben noch einen iMac mit Speichertakt X etc. bekam und jetzt gibt es ihn (angeblich) 50% schneller. Ist bei PCs genauso, aber da gibt es sowas wie Tagespreise, sprich wenn ich mir eine CPU kaufe und es kommen bald neue raus, dann kostet die halt auch entsprechend weniger, so dass ich mir sage "Naja, ich habe jetzt zwar nicht ganz so viel Leistung, nämlich 50% weniger, habe aber auch nur die Hälfte gezahlt". Sinnvoll wäre es, wenn der Preis für die Apple-Rechner nach der Einführung kontinuierlich angepasst wird, sprich wenn man kurz vor Markteinführung ein "altes" Modell kauft, bezahlt man auch entsprechend weniger. So wie es jetzt läuft, würde ich mich an Apples Stelle auch hüten davor, irgendwelche Ankündigungen zu machen à la "Modell X wird bald durch Y ersetzt", weil dann nämlich die Verkaufszahlen erstmal einbrechen und sie dann auf einem Haufen Rechner sitzen würden, den sie zumindest zum gleichen Preis wie bei der Markteinführung nicht mehr verkaufen könnten.

    So ein relativ starres Preismodell hat natürlich Vorteile, aber wenn in so kurzer Folge mit solchen Leistungssprüngen geworben wird (Anfang des Jahres doppelt so schnell, jetzt wieder die Hälfte schneller), kann ich mich gut in die Lage der Konsumenten versetzen, die das irgendwann frustriert.
     
  20. nilso

    nilso Königsapfel

    Dabei seit:
    30.07.05
    Beiträge:
    1.207
    wenn apple mit dem preis runtergehen würde vor einer markteinführung, dann wäre das gleichbedeutend mit einer neuankündigung und die verkaufszahlen würden dann auch zusammenbrechen. denn mit den preisen werden die sicher nicht viel runtergehen können und die kunden wollen dann nunmal das neuste.
     

Diese Seite empfehlen