1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac aus den USA vom Urlaub mitbringen? Import? Probleme?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von fanta, 09.08.07.

  1. fanta

    fanta Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    252
    Hallo!
    Ich verreise im September mit 2 Freunden nach New York und werde dort natürlich dem Apple Store einen besuch abstatten.

    Ich habe überlegt, ob ich mir einen iMac 24" mitbringen soll, da der Wechselkurs ja sehr günstig ist.

    Hat das jemand schon mal gemacht? Gibt es da Probleme beim Zoll? Wie ist es mit der Garantie? Kann ich die hier in Deutschland dann in Anspruch nehmen?

    Was ist mit dem OS (Sprachumstellung) und der Tastatur (Y und Z einfach vertauschen? :)?

    Sonst noch etwas, das man beachten muss?

    Ich wär euch für ne Antwort echt dankbar!
     
  2. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    - Probleme macht der Zoll nicht, der will nur Geld :)
    - Die Garantie gilt dafür weltweit.
     
  3. fanta

    fanta Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    252
    Was genau will der Zoll denn? Das heisst ich muss damit rechnen, beim Rückflug rausgezogen zu werden? Was müsste ich nachzahlen?
     
  4. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
  5. larkmiller

    larkmiller Gast

    Und Du musst nachfragen, was Du mit dem 120V-Netzteil machen sollst. Ein Trafo brummt ziemlich im stillen Kaemmerchen.
    Und bei der Umsatzsteuer musst Du Dich noch drum kuemmern, wie Du die in den USA bezahlte VAT wieder zurueck bekommst (NY ca. 11%)

    Larkmiller
     
  6. Blade236

    Blade236 Ontario

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    348
    ich hatte noch 7% vat von new york im kopf - zumindest bei klamotten. aber im grunde kannst die vat glaub wohl eh nur als geschäftsmann wieder geschickt reinholen. möglich wäre auch noch, dass die das in new york ohne tax verkaufen, weil es nach deutschland geht. sieht also nach papierkram aus.
    neben der umsatzsteuer zahl man natürlich auch noch einfuhrzoll (bin mir nicht sicher ob man das so nennt). schätzungsweise liegt der einfuhrzoll nochmal bei 10%. rechnet man noch extra-kabel bzw. stecker für deutschland dazu, die bei apple ja ziemlich teuer sein können, merkst du selber, daß der geldvorteil weiter schmilzt.
    und noch zur garantie: seit wann gibt apple eine weltweite garantie? als ich das ganze durchgecheckt habe, gabs keine weltweite. ich hätte das über ein apple care-paket überbrücken können, was dann auch wieder 100-200 euro kosten wird.
    also rechne mal tax, kabel und trafo, care paket, papierkram zusammen. vielleicht ist ein 20" imac in deutschland doch besser ;)

    vom schmuggeln würd ich dir auch abraten. wie willst du ein 24 zoll gerät in der unterhose schieben ;) also das ding fällt auf und wenn du es nicht davor ordnungsgemäß beim zoll angegeben hast, dann wirds richtig teuer.... da könntest dir dafür dann wahrscheinlich 2x 24 zoll in deutschland kaufen
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Suchfunktion hilft Dir bestimmt noch ein paar Threads zu dem Thema zu finden. Kurzfassung: Zahlt sich nicht aus, mit einem 24" iMac, vergiß es!
    Gruß Pepi
     
  8. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Bei jedem Upgrade kommt die Frage auf's Neue. Benutz mal die SuFu, sollte nicht schwer sein, etwas zu finden.
     
  9. fanta

    fanta Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    252
    Habe im nachinein weitere Threads darüber gefunden, die SuFu war da ein bisschen störrisch. Scheint sich wirklich nicht zu lohnen. Schade... Da haben die Länder wirksam einen Riegel vorgeschoben :)
     
  10. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Sich die örtliche Steuer wiederzuholen ist nicht allzu großer Papierkram. TaxFree-Shopping steht doch an jedem 2. Geschäft dran, die Formalia dazu sind standardisiert und dabei wird Dir sicher vom Verkäufer geholfen.
    Es kann sich schon lohnen, musst Du nur rechnen. Ob überhaupt ein Zoll erhoben wird oder nur die Einfuhrumsatzsteuer i. H. v. 19% kannst Du auf www.zoll.de klären. Bestimmte Warengruppen müssen verzollt werden, andere nicht.

    Ein viel größeres Problem sehe ich im Transport! Ich würde never ever einen iMac als Gepäckstück aufgeben (auch nicht in OVP) und ins Handgepäck wirst Du ihn nicht mitnehmen können.
     
  11. Blade236

    Blade236 Ontario

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    348
    @phate: ich halte es für ein gerücht, daß jeder zweite laden tax-free-shopping hat. vor allem zweifle ich bei einem offiziellen apple-händler an tax-free, da apple weltweit verkauft. und sonst wirst du kaum einen computer in new york in einem laden kaufen können, da sich eh alles aufs internet beschränkt. aber ich könnte mich auch irren...

    bei den zollabgabe wird folgendes gesagt: für computern müsse man nichts zahlen, jedoch bei monitoren je nach ausstattung 0-14%. also wirds auslegungssache sein, ob der imac jetzt rein als computer zählt oder als gepimpter monitor.

    aber phate hat ja noch den transport ins spiel gebracht. und da hätte ich auch ein problem mit, dass das teil nachher beschädigt sein könnte.

    es lohnt sich einfach nicht, solch ein teil aus der usa mitzubringen. ich hab das selbst mal bei einem 5 monatigen usa-aufenthalt wieder und wieder durchgerechnet und bei mir wars ein powerbook. selbst da sah ich keine vernünftige ersparnis, die nachteile aufgewogen hätte.
     
  12. tobyff

    tobyff Gast

    Ich hatte das auch mal überlegt. Vom reinen Kaufpreis her ist die Ersparnis natürlich verlockend. Und nun kam mir eine andere Idee. Man könnte den Rechner doch im Applestore kaufen, gut verpacken und dann einfach per Post verschicken. Als Geschenk deklariert kannst Du eine Menge Geld sparen. Man kann sich ja die Mühe machen den Originalkarton noch mit ner Lage Geschenkpapier auszustatten und eine Karte beifügen...

    Zweite Möglickeit Geld zu sparen (20%):

    Du bist selbst ein Student oder kennst einen der bei Apple für 99$ ADC Mitglied wird. Damit steht dir der einmalige Einkauf mit einer Ersparnis von 20% zu. Bedingung: Mindestens 80% Hardware und nur Apple Produkte.
     
  13. Baldur

    Baldur James Grieve

    Dabei seit:
    16.07.05
    Beiträge:
    137
    sicher? Da meinte der freundliche Apple-Mitarbeiter etwas anderes...
     
  14. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Zur ersten Möglichkeit:

    Auch Geschenke sind zu verzollen, wenn sie einen gewissen Wert überschreiten (anteilige Verzollung geht da nicht). Die Freigrenzen sind eher mickrig. Und die Post wird natürlich auch vom Zoll kontrolliert (die dürfen Pakete öffnen). Ergo kannst du da gar nichts sparen. Außerdem scheint es, dass es diese "Geschenkfreigrenze" i.H.v. 175 € nur für den Reiseverkehr (also, wenn man die Ware selbst mitführt) gilt. Auf jeden Fall sollte man mal beim Zollamt vor Ort fragen, wenn man etwas Größeres einführen will. Nicht, dass es dann irgendwelche bösen (in Form von teuren) Überraschungen gibt. Informationen gibt es irgendwo in den Tiefen von www.zoll.de . ;)
     
  15. stamson

    stamson Gloster

    Dabei seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    62
    Da kommt man aber leider über die 45 Euro Grenze rüber, die für Geschenksendungen von Privatpersonen an Privatpersonen gibt.
    Man kann Glück haben, aber wenn der Zoll das aufmacht, muss man wohl zahlen, und mei einem dementsprechen wahrscheinlich auch versicherten Paket, werden die schon oft mal skeptisch.

    Mal ganz abgesehen davon, dass der Versand dem guten Stück auch was anhaben kann
     
  16. SirTobiTobsen

    SirTobiTobsen Zabergäurenette

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    611
    also mit dem segelboot zurück! bei der qm2 sind die zollabfertigungen auch gründlich! ;)
     
  17. Blade236

    Blade236 Ontario

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    348
    Frage mich, woher das Gerücht immer wieder mit der weltweiten Garantie stammt? Vor paar Jahren gabs die nicht und ich kann mir nicht vorstellen, daß Apple das geändert hat und auf Geld verzichtet. Eine weltweite Garantie gibts nur gegen Aufpreis durch ein Apple-Care-Paket. Jeder Unkundige sollte mal schauen, was dieses Paket kostet ;) - mehr als nur ein Taschengeld...

    Ums doch mal klar zu sagen, man kann den Quarter oder auch die Cent-Münze hundertmal umdrehen. Wer einen legalen und unversehrten Apple-Computer haben will, der muß sein Teil sein Teil in Deutschland kaufen und dazu hat er ja genug Möglichkeiten. Vom Preis schenkt sich da am Ende nichts mehr.
    Wer jedoch gerne illegal lebt und Risiken mag, dem wünsche ich mehr oder weniger Glück. Nur sollte derjenige keine Jammerorgien veranstalten, sollte er eine Strafe wegen Zollvergehens bezahlen oder einen verkratzten, beschädigten Designer-Mac auf dem Tisch täglich ansehen müssen.
     
  18. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    daher vielleicht?
     
  19. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
  20. Risky

    Risky Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    24.10.06
    Beiträge:
    243
    Also ich denke mal selbst wenn du das ganze durchziehst sparst du dir im Endeffekt nur ein paar Euro, hast dafür aber viel Aufwand und die Gefahr, dass es Kompatibilitätsprobleme gibt (Strom,...).
    Kauf es einfach über den Edu store in Deutschland, da ist das ganze eh ziemlich günstig, du bekommst ihn zur Haustüre geliefert und du musst dir über nichts Sorgen machen.
     

Diese Seite empfehlen