1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac-24"-Festplatte nachträglich tauschbar?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Tekl, 14.11.06.

  1. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    ich muss leider in den sauren Apfel beißen und mir schon jetzt einen neuen Mac zulegen, da ich jetzt auf Intel angewiesen bin (Windows). Ich bin zwar mit meinem G5 Rev.B. sehr zufrieden und ich wollte eigentlich auch bis Leopard warten, doch mein PC ist nun abgeraucht und Virtual PC ist leider zu lahm. Ich kann mir schon jetzt vorstellen wie ich mich nächstes Jahr ärgere, wenn die neuen iMacs evtl. das bieten, was ich mir schon immer wünsche (DVB-T oder so.). Den Leopard wollte ich eigentlich auch nicht nochmal extra bezahlen.

    Nun überlege ich mir gerade meine Konfiguration. Es wird ein 2,16 GHz-Teil mit der großen Grafikkarte. Speicher besorge ich mir bei DSP, da kann ich ja nochmal etwas sparen. Doch wie sieht's mit der Festplatte aus? Ist die auch nachträglich aufrüstbar? Unterscheiden sich die 3 Modelle nur in ihrer Größe? Laut Apple laufen ja auch alle mit 7200 Umdrehungen. Sind größere Festplatte eigentlich fehleranfälliger? Mir ist klar, das zwei Platten ggf. schneller und sicherer sind als eine, doch das geht ja nicht im iMac, oder? Mein iMac wird oft vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer getragen und da sind externe Platten eigentlich eher lästig.
     
  2. Terminal

    Terminal Gast

    Solltest du dich aber besser eher als später dran gewöhnen. Eine externe Platte lässt sich leichter und sicherer bewegen und transportieren als ständig den iMac durch die Gegend zu tragen. Ein ständiges Trennen vom Netz ist für nichts wirklich gut. Von den vielen Möglichkeiten der Datenübertragung und Schnelligkeit noch dazu mal ganz abgesehen.

    Da in den iMac sowieso nur eine Platte passt, egal mit welchem Fassungsvermögen, ist das nachträgliche Anschaffen einer externen Festplatte schon nahezu vorbestimmt. Ein anderes wirtschaftliches Arbeiten ist mit diesem Gerät einfach nicht drin. Und wenn dir das nicht zusagt, entscheide dich ganz einfach für einen Tower mit zusätzlichen TFT. Dort kann man sicher 3 Festplatten drin unterbringen.
     
  3. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Danke für deine Antwort. Ich werde um einen iMac nicht herumkommen. Zum einen wegen dem Preisleistungs-Verhältnis und zum anderen haben wir uns einfach daran gewöhnt, dass man nur einmal Laufen muss, wenn man den Computer samt Bildschirm von einen Raum in den anderen tragen möchte. Wir haben nämlich keinen Fernseher und nutzen daher unseren Mac zusammen mit dem Dienst Save.tv als Fernsehersatz. Deshalb auch der Wunsch nach einer großen Festplatte. Filme sind ja oft sehr fett. Ich habe ja bereits zwei externe Platten, aber die will ich nicht mit in's Wohnzimmer schleppen, momentan muss ich oft vorher entscheiden (und kopieren), was wir gucken. Evtl. käme noch ein NAS in Frage.

    Das Trennen vom Netz hat bis jetzt keine negativen Auswirkungen, ich praktiziere das bereits seit über einem Jahr und noch etwas länger steckt mein iMac an einer Master/Slave-Steckdose, welche beim Ausschalten des Macs den Saft abdreht. Warum sollte das schädlich sein? Sonst wäre ich ja zur Stromverschwendung gezwungen.
     
  4. AB-1987

    AB-1987 Gast

    also erstmal ist es nicht unbedingt angenehm den iMac rumzutragen – der wiegt seine kilos und ist wegen seines formats auch nicht so klasse zum anpacken! und ob du in zukunft mal deinen iMac öffnen möchtest, nachdem du gesehen hast wie das geht, anstatt eine festplatte mitzunehmen!?!

    ich würde schon allein aus gründen der datensicherheit auf die zwei externen platten vertrauen oder eine weiter anschaffen – von lacie gibt es z.B. auch Festplatten die so groß sind wie eine Hand!
     
  5. dr_zoidberg

    dr_zoidberg Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    443
    Den neuen iMac zu zerlegen ist nicht mehr so einfach wie es mit denen zu PPC Zeiten war. Gehen tut das schon, allerdings wird die Garantie in diesem Fall definitv dahin sein.

    Auch ich habe meinem iMac eine externe gegönnt, allein deshalb weil ich meine Macs ständig wechsle (den 24" habe ich eben verkauft).


    Gruß

    Doc...
     
  6. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Also ich würde mir grundsätzlich überlegen, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, den iMac stationär im Arbeitszimmer zu nutzen. Vielleicht ist ja auch ein Mac Mini UND ein Fernseher realisierbar.
    Da kommst Du dann zwar um eine externe Festplatte noch weniger drumherum, aber musst dann auch eben nicht mehr schleppen.
     
  7. Hamsta

    Hamsta Jerseymac

    Dabei seit:
    14.06.04
    Beiträge:
    449
    iMac durch die Gegend schleppen is kein Problem, mach ich auch andauernd (aber nur 20 Zöller ;) ), ich würde mir so ein Teil auch als Fernseher-ersatz zulegen, hör bloß nicht auf meine Vorredner :p

    Die alten iMacs zu zerlegen war ein Kinderspiel, k.A. was an der Aussage von Dr. Zoidberg dran ist (hast du vielleicht nen Link dazu Herr Doktor?).

    Abgesehen davon würde ich dir aber auch ne externe Platte empfehlen, wiegen tut die ja nichts und due hast m.E. nur Vorteile damit.
     
  8. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ein zusätzlicher Mini mit Fernseher kommt nicht in Frage. Wir wollen ja nicht ständig hässliche Geräte rumstehen haben.

    Eigentlich wollte ich nur wissen, ob man die Platte nachträglich wechseln kann, so wie den Speicher.
     
  9. mucfloh

    mucfloh Starking

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    220
    festplatte bei neuen imacs nachruesten...

    hallo tekl,

    die neuen imacs sind "geschlossene systeme" d.h. seitens apple ist es nicht vorgesehen, dass der anwender selbst das geraet aufruestet (ausnahme: speicher - der wird wie bekannt unten ueber eine kleine klappe nachgeruestet).

    die alten imacs - bis revision b (auch bekannt als imac g5 als) - waren einfach zu oeffnen. dort liess sich die gesamte rueckwand nach dem loesen von drei schrauben wie ein abnehmbarer "deckel" oeffnen und saemtliche bauteile liessen sich durch den anwender selbst austauschen (was leider bei einigen aufgrund von defekten komponenten notwendig war). bilder davon entweder bei apple direkt oder hier:
    http://www.kodawarisan.com/imacg5/imacg503.html

    mit der einfuehrung der imacs mit integrierter isight (ab oktober 2005) wurde die konstruktion komplett geaendert: die rueckwand war nun eine "wanne", und der imac wurde jetzt "von vorne" bestueckt und montiert. diese konstruktion des gehaueses wurde bei den intel-macs uebernommen. bilder vom g5 isight siehe hier:
    http://www.kodawarisan.com/imacg5_isight/imacg501i.html

    betrachtet man einen zerlegten neuen imac, dann sieht man gleich, dass er nicht mehr so einfach zu zerlegen ist: das display muss zuerst abgenommen werden (die gehauesevorderschale ist mit der rueckenwanne verklippst) und anschliessend muss die metallfolie (gegen strahlung) vorsichtig geoeffnet und geloest werden, um an die komponenten zu kommen. bilder davon gibt es hier: http://www.kodawarisan.com/imac_intel/imac_intel001.html

    insgesamt erscheint es mir nicht ratsam, einen neuen imac zu zerlegen - denn es wird nicht ohne spuren gehen, und die garantie ist dann futsch....

    gruessles

    mucfloh
     
  10. AB-1987

    AB-1987 Gast

    wenn ich sowas sehe wird mir ganz anders:

    [​IMG]

    freiwillig würde ich mich an sowas nicht rantrauen!!!
     

Diese Seite empfehlen