1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

ibook Powerbook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von menox, 29.10.05.

  1. menox

    menox Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    259
    Hi!

    Ich war ja immer öfter da und hab mich für das Thema interessiert aber ich hab jetzt bald Geburtstag und wenn ich was sazu gebe bekomm ich n Notebook. Ein Apfel solls werden. Genauer gesagt ein 14" iBook bzw. 12" Powerbook.

    Ich will damit: Diablo2 spielen, Office, Schule (Referate mit PowerPoint), Internet, ICQ Email, iTunes, vielleicht World of Warcraft, DVDs sehen.....

    Ich weis dass das iBook für alles ausser wow reichen würde...
    Wie siehts mit diesem "Screen Spanning Doctor" aus ... kann man damit am externen Bildschirm auch größere Auflösungen als 1024x768 einstellen? Klein is das schon...

    UND: Worin genau bestehen die Unterschiede zw. 14er ibook un 12er PB??
    Ist die Leistung im PB soo viel besser?

    Thx
    menox
     
  2. Zwille

    Zwille Gast

    ibook 14" wird generell als verschwendung angesehen, da es größer/schwerer ist und außer superdrive und geringfügig erhöhter prozessorgeschwindigkeit nix mitbringt - es ist um einiges größer, bietet aber nur die gleiche auflösung wie das 12"-ibook - das geld was das 14" mehr kostet, investierst du dann besser in eine passende brille. mac osx hat eh eine bildschirmlupe integriert, also erübrigt sich das eigentlich.

    powerbook ist nach gängigem konsens erst ab 15" wirklich zu empfehlen, darunter ist es nur eine edelvariante des (12") ibooks und empfindlicher noch dazu.

    mitm screen spanning doctor kann man die auflösung auf dem externen monitor höher einstellen, ja.
     
  3. Duffycola

    Duffycola Gast

    Irgendwie kam mir die Frage schon bekannt vor und siehe da. Wenn man mal so deine vergangenen Threads durchliest... ;)
    Also die Hälfte der Fragen sollten ja schon beantwortet sein.
    Das mitm Screen Spanning Doctor hattest du bereits, du möchtest WOW spielen und dazu hat jemand, glaube ich, gesagt, dass das mit der 128er ATI vom 17" erst richtig flutscht...
    Die neuen Powerbooks - wie bereits gesagt - wurden ja erst ab 15" verbessert, so scheint das 12" PB so richtig veraltet. Die 128er Graka hast du in den neuen Powerbooks jetzt ja auch drin, also wäre das 15" Modell doch ratsam? Kriegste auch "schon" für ~1800 im Edu-shop. Wenn du nur mal so testen willst, ist das Ibook bestimmt auch genug, aber son Powerbook, stelle ich mir zumindest vor und ich bin jetzt "erst" seit ein paar Monaten heiß drauf, ist das non-plus-ultra.

    Da du mittlerweile auch schon nen knappes Jahr hier rumpostest, schlage ich vor, dass du dir einfach mal was gönnst, wenn es denn jetzt sein muss.

    So unter uns, habe ich das so geplant, dass ich unter Umständen, wenn ich irgendwie das Geld zusammen hätte, jetzt ein PB für den Edu-Preis kaufen, es gut pflegen und dann vor den Intel Powerbooks verkaufen würde. So bliebe der Verkaufswert vermutlich bei 1700-1800 und da ich eh den Edu-Preis bezahlen würde, wäre das nach meiner optimistischen Rechnung gar nicht so viel Verlust und du hast gleichzeitig das Neueste bis zu den Intelbooks und wenn sie da sind dann auch wieder nen hoffentlich super Teil.

    Denk mal drüber nach. Oder du kaufst dir nen gebrauchtes PB 15", aber da sind die Preisunterschiede zum Edu-15" meist nicht mehr so groß, sodass man sagt ok ich zahl noch nen Hunderter drauf und hab dafür alles original, keine Probleme usw.
     
  4. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Vorsicht: Milchmädchenrechnung :eek:

    Überleg mal wieviele auf diesen Gedanken kommen werden ihren Mac vor den neuen Intel-Macs zu verkaufen? ;)
    Ich schätze es wird ein drittel der Mac-Gemeinde sein. Das andere drittel wird ein halbes Jahr später wechseln... und das letzte drittel sind eh die eingefleischten, die auch noch auf OS Classic stehen.

    Unter diesen Gesichtspunkten ist ein enormer Preisverfall vorhersehbar. Und da geht es nicht darum, dass man ein qualitativ hochwertiges Book verkauft, sondern, dass es ein Überangebot existiert und dazu die Zahl der Abnehmer oder Käufer rapide sinkt, da neue Intel-Macs verkauft werden.

    Ansonsten um zum Thema zu kommen:
    also ich würde wenn, dann nur das 12" iBook nehmen. Ich persönlich finde das 15" Powerbook zu gross. Es ist nicht mehr wirklich mobil. Aber da bin ich auch einfach von meinem iBook verwöhnt. 15" Powerbooks verkommen irgendwie als Standrechner in der Wohnung als damit noch mobil unterwegs zu sein. Aber das ist nur mein subjektiver Eindruck.
    Von der Verarbeitung und der Klasse sind die Powerbooks einige male besser als die iBooks. Das muss ich ohne Umschweife natürlich sagen. Die Tasten, die Maustasten, der Screen, das Gehäuse. Das hat schon etwas ;) Aber das hat den hohen Preisunterschied von 800 Euro für mich nie erklärt. Das 12" PB fand ich eigentlich immer reizvoll. Aber durch das Update wäre es nicht ratsam sich dieses zu kaufen, da nun doch leider veraltet und von Apple auf der Strecke gelassen.

    Mein Tipp ist da immer: schau dir mal das 12" iBook und das Powerbook im Laden an und spiel ein bisschen damit rum. Dann guck dir den Preis an und überleg dir ob es dir das wert ist, oder nicht :)
     
  5. Duffycola

    Duffycola Gast

    Mir ist schon bewusst, dass viele genauso denken werden, aber ich würde es gegen Mai verkaufen, wobei die Updates nach Gerüchten ja frühestens im Juni geplant sind. Genau kann man das natürlich nicht sagen, aber der Education-Rabatt bringt einen gewissen Vorteil und dann würde der Wertverlust für mich weniger ausfallen. Ich denke für jemanden, der seine Ware über den Normalpreis kauft und dann in einem halben Jahr verkaufen würde, wäre ein Verlust von 200 Euro oder mehr natürlich. Ich schätze mit den Edu-Preisen komme ich trotz der Umstände effektiv in die selbe Lage.
    Ich muss nur noch für mich selbst beantworten, ob ich das Powerbook wirklich so sehr brauche oder nicht.
    Wenn ich das Teil aber sowieso verkaufe, wäre nen Ibook eventuell auch noch eine Alternative, nur habe ich da das Gefühl, dass sich relativ wenige dafür interessieren, weil es so viele Schwächen besitzt.
     
  6. iLex

    iLex Allington Pepping

    Dabei seit:
    20.09.04
    Beiträge:
    194
    Und das ist der springende Punkt. Ich versteh nie warum man ein Book kauft & dann nur mit einem Combo-Laufwerk.
     
  7. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Wieso ist denn das 12" PB empfindlicher?? Steh im übrigen vor der gleichen Entscheidung... entweder nen 12" iBook oder 12" PB. Momentan weiß ich nur: 12" und Apple muss es sein :)
     
  8. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    weil "man" einfach nichts mit einem Superdrive anfangen kann :p
    Ich brauchte es noch nie... und ich hab es vorhergesehen. Ich brenne keine DVDs... ich hab noch nicht mal je eine in meinem Leben gekauft. :)
    Das iBook ist perfekt für meine Anforderungen.

    Edit:
    @Kwoth
    du solltest dir die beiden einfach im Laden mal anschauen. In Kiel wird es ja sicher irgendwo ein Apfel-Laden geben, der ein paar Modelle rumzustehen hat.
    Wenn man das Geld über hat und auch auf das Design vom PB steht, sollte man es sich zu legen. Man kann nichts gegen sagen. Es ist sein Geld wert. Aber es gibt billige Alternativen, und da gehört das iBook meiner Meinung nach zu. Wenn man also lieber sparen will, dann sollte man sich das iBook zu legen.
    Und wenn man Frauen flach legen will, sollte man auch das iBook nehmen :p , die stehen nämlich alle eher aufs verspielte iBook als aufs edle Powerbook *sfg*
     
  9. mrmac

    mrmac Gloster

    Dabei seit:
    11.09.05
    Beiträge:
    64
    Ich benutze privat ein ibook 14" und im Büro ein pb 15".

    Die Unterschiede sind für Deine genannten Anforderungen marginal. Ausnahme sind sicher die Spiele. Da kann ich nichts zu sagen. (Zum spielen nutze ich ein 15,4" Win-Notebook und das ist nicht wirklich komfortabel obwohl das ein ganz neues High End Gerät ist)

    In jedem Fall ist aber ein kleineres Display als 14" nicht zu empfehlen wenn man viel davor sitzt. Übrigens kann ich da der Meinung nicht zustimmen, dass das Display schlecht ist und die Auflösung nicht ausreicht. Bei meinem ibook ist die Hintergrundbeleuchtung absolut ausreichend und die Auflösung ebenfalls.

    Wenn du mit Präsentationen arbeitest muss schon eine gewisse Bildschirmgrösse gegeben sein. Und wieso das 14" Gerät über eine eingeschränkte Mobilität verfügt (hört man ja häufig) erschliesst sich mir nicht. Eine Tasche sollte man eh benutzen, wenn man lange was von seinem gerät haben will.

    Also mein Tip: ibook 14".

    Übrigens laufen die MS Mac:oops:ffice Programme sehr unzuverlässig und damit auch powerpoint. Überleg Dir, ob Du Dir nicht eher iwork zulegst!
     
  10. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Das ist entscheidend! :-D

    Ne, is aber generell richtig, dass man sich die mal im Original anschauen sollte. Dauert bei mir eh noch ne Weile und wer weiß was Apple sonst noch so bringt an Updates usw.
    Und das gewisse Etwas haben beide!
     
  11. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Das iBook 14" ist einfach nicht mehr so mobil wie ein 12" aufgrund der niedrigeren Akkulaufzeit und der Größe, und damit auch dem Gewicht :)

    Die Akkulaufzeit ist aufgrund größeren Displays geringer (ich glaub 20min weniger). Das Gewicht dagegen sind schon 500 Gramm, und der Größenunterschied sind ja dann wie man leicht sieht 2 inch, was ja glaub ich 3-4 cm waren.
     
  12. mucfloh

    mucfloh Starking

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    220
    hallo menox,

    ich tendiere bei deinen anforderungen dazu, dir ein ibook 12" zu empfehlen. es hat meiner meinung nach das beste preis-/leistungsverhaeltnis (vor allem, wenn du eines der auslaufmodelle ergattern kannst - ich habe fuer mein 12" / 1.2 GHz / Bluetooth / 60 GB 850 euro neu bezahlt).

    fuer spiele eigenen sich die meisten portablen macs eher nicht - von daher wuerde ich daran die kaufentscheidung nicht aufhaengen. speziell das 12" powerbook erscheint mir als nicht besonders attraktiv, denn wenn schon "alu" dann "breitformat" und "beleuchtete tastatur". wohl ein grund, warum es eher selten anzutreffen ist...

    da du nur dvds anschauen willst kannst du auf ein superdrive verzichten - und wenn du doch mal eine dvd brennen willst, dann kannst zu ein schoenes externes usb-2.0 dvd-laufwerk (schneller als das eingebaute) von z.b. lacie schon fuer knapp 90 euro kaufen (nur idvd kann nicht darauf zurueckgreifen - aber das ist nur relevant, wenn du videofilme schneiden und brennen willst)

    viel spass bei deiner geschenkentscheidung ;)

    gruessles

    mucfloh

    ps: was die software zur erweiterung der externen bildschirmaufloesung angeht kann ich keine erfahrungswerte liefern - aber die eintraege im forum des anbieters sprechen eher fuer die software.
     
  13. menox

    menox Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    259
    So... 3 Möglichkeiten gibts also:

    15" Powerbook (€ 2069,00) :
    + Vorteile
    Display groß genug um ohne ext. Bildschirm dran zu arbeiten
    128er Grafik
    Hintergrundbeleuchtung d. Tastatur
    Widescreen Display
    DDR2 Ram
    ..... alles Perfekt
    -Nachteile
    PREIS

    12" Powerbook (€ 1619,00) :
    +Vorteile
    Portabel
    DVI für ext. TFT
    -Nachteile
    Kleiner Bildschirm

    14" iBook (€ 1409,00) :
    +Vorteile
    Größerer Bildschirm
    PREIS
    -Nachteile
    XGA für 14"? lächerlich ...
    Kein DVI

    12" iBook (€ 1159,01) :
    +Vorteile
    PREIS
    -Nachteile
    Kein DVI
    Zu kleiner Bildschirm um dauerhaft drauf zu arbeiten

    Alle Preise mit MwSt. und ohme RAM Erweiterung.

    Klar ... wenn ichs mir leisten kann dann 15er PB
    Aber was würdet ihr zu den anderen 2 sagen?
    Lohnen 210€(vom 14er) bzw. 460€(vom 12er) Aufpreis für DVI out oder tuts der analoge auch?
    Hat das PB andere Vorteile ausser der Verarbeitung?
    Also DVI hätt ich schon gerne da das Book meinen jetzigen Rechner ersetzen soll...
    Da sind 1024x768 Pixel doch verdammt wenig!

    Was könnt ihr mir empfehlen?

    thx
    Menox
     
  14. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    hmmm, ich find mein 12" nicht zu klein um dauerhaft darauf zu arbeiten... ich arbeite seit 9 Monaten darauf und ich finde es genau richtig... also ich dachte ja auch anfangs bevor ich es gekauft hatte, dass es zu klein wäre um darauf zu arbeiten. Aber mensch... das reicht alle mal, und ich weiss ja nicht was ihr für Anforderungen habt. Ich brauch meinen externen Monitor nur, wenn ich beim Programmieren ein paar Fenster nebeneinander sehen will. Aber da hilft dir auch keine Auflösung von 1280x1024.

    Ansonsten würde ich mich schon, wenn, dann für ein Powerbook entscheiden aufgrund des DVI Ausgangs. Das Design ist sonst einfach klasse, und das Verhalten und die Bedienung ist eine ganz andere. Man kann es sich so vorstellen, dass die Maustaste zum Beispiel nicht soo laut ist.... und die Tasten klackern auch nicht so wie beim iBook.
    Man merkt dem iBook einfach an, das 400 Euro billiger war/ist ;)
    Das schmälert für mich aber nicht mein iBook. denn es gefällt mir so, wie es ist :) nämlich meins :-D

    Wegen der größere musst du sonst selbst wissen.
    12" Powerbook ist wirklich nett, aber das 15" hat nun doch ein paar kleinere Änderungen bekommen, womit man dies in Erwägung ziehen lassen könnte.

    Mein Vorschlag. Schau es dir an... spiel damit rum, tippe ein paar Texte etc. Du merkst einfach den Unterschied zwischen iBook und Powerbook. Wenn dich dieser Unterschied nicht stört, dann nimmst du das iBook, und wenn dich die Unterschiede stören und du einfach das Geld auf der hohen Kante liegen hast (was ja anscheinend hier jeder hat *beneiden tu*) dann hol dir das Powerbook...

    oder kauf dir das iBook... teste es eine Woche durch, und schick es bei Nichtgefallen an Apple ohne Angabe von Gründen zurück und bestell dir das 12" Powerbook. Bei Nichtgefallen zurück und das 15" her...
     
  15. Zwille

    Zwille Gast


    Empfindlicher weil das Gehäuse aus Aluminium ist - ich habe schon von etlichen Leuten gehört, dass deren Powerbook nach dem Herunterfallen oder sonstigen Unfällen eine Delle hatte oder der Bildschirmrahmen sich verzogen hat etc. pp. - in dem Fall will Apple dann immer nur den ganzen Bildschirm austauschen, was entsprechend kostet. Von iBook-Besitzern hört man dagegen fast nur wie stabil die Dinger sind ("Ey Leute, meine Süße ist gestern über das Stromkabel gestolpert und hat mein iBook vom Tisch gerissen - und das Ding funktioniert noch!" ) - naja - nur ein Eindruck, ob sich das tatsächlich in wissenschaftlichen Laborversuchen nachweisen lässt, glaube ich nicht.

    Aber überleg besser mal, ob du das iBook mit dem Gehäuse aus Polycarbonat (aus dem auch Motorradhelme hergestellt werden) oder das Powerbook mit dem Gehäuse aus Aluminium (aus dem auch Joghurtdeckel hergestellt werden) nimmst.

    Das und die Tastatur ist der einzige Unterschied. Jedenfalls beim 12"er - wo sich nach dem aktuellen Upgrade das Powerbook noch weniger lohnt und noch mehr ab 15".

    (jaja, ist wahrscheinlich alles schon mal irgendwie gesagt worden.)

    edit: die Größe beim Arbeiten ist für mich gar kein Problem - 1024er Auflösung reicht aus und einen Laptop sollte man sowieso immer auf dem Schoß haben, dann ist der Abstand zum Bildschirm auch nicht mehr zu groß ;). Die Tastatur ist überhaupt nicht zu klein, das Trackpad mit der Scrollfunktion ideal etc. - vielleicht solltet ihr mal die F9-Zaubertaste ausprobieren - Expose scheint gradezu für die kleinen Laptops geschaffen zu sein...
     
  16. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    hehe, so ist es auch.
    Aber das mit dem iBook ist ein wenig anders.. wenn das iBook runterfällt, dann hat es einen wunderschönen großen Riss an 2 möglichen Stellen... nämlich an der rechten vorderen Ecke, oder an der linken vorderen vor dem Line-Out.
    Das sind die beliebten Bruchstellen beim iBook!

    Ein PB verzieht sich tatsächlich. Und das sogar ohne Fremdeinwirkung!
    Das PB ist dünner gearbeitet, und reagiert meiner Meinung nach empfindlicher auf außen/innen Temperatur. Angeblich soll jedes 4.PB vom Hause aus schon einen Verarbeitungsfehler besitzen bei dem sich das PB-Gehäuse (Abstand zwischen zugeklappten TFT und Unterteil) unterschiedlich voneinander entfernt hat.
    Wenn das PB runterfällt, verbiegt es sich. Das ist tatsächlich so. Nur ist halt hier die Frage, ob man lieber einen Riss an der iBook Ecke hat oder eine Delle ;)

    Das Material beim iBook ist 10mal so kratzanfällig wie beim Powerbook... wobei das Powerbook sehr schnell Dellen kriegt durch spitze Gegenstände oder dergleichen, wo das iBook nur einen oberflächlichen Kratzer hat.

    Also egal wie man es dreht oder wendet, beides hat seine Vor- und Nachteile... und wenn man nicht gerade eines dieser Montags-Powerbooks bekommt, ist man glaub ich auch recht glücklich damit.

    Sonst noch eine kleine Statistik am Rande. Mein Bruder besitzt sein Powerbook 15Zoll nun seit knapp einem Jahr, und musste es bereits 5mal bei Apple einschicken (2 Grafikfehler, 2 mal komplett verzogen, 1mal Motherboard komplett austauschen). Mein iBook besitze ich nun genau 10 Monate und ich musste bis jetzt nur einmal mit Apple telefonieren, weil mein iBook-Netzteil durchgebrannt war...
     
  17. Duffycola

    Duffycola Gast

    menox: Kennst du denn niemanden, der zur Schule geht oder studiert? Als Schüler bezahlst du nur ca. 970 für das 12" Ibook und du kriegst für ca. 120-140 Euro zusätzlich 1GB Ram von dsp-memory dazu. Ich habe auch mal bei macatcampus nachgefragt und die haben mir die Zugangsdaten geschickt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es nen Autoresponse war, weil nur eine Standardantwort kam. Wenn aber alles stimmt, kann ich als Schüler bei Macatcampus bestellen und da bezahlst du nochmal ca. 30 Euro weniger zum Grundpreis. Da werden die Teile in Bundles angeboten, wenn du dann in dem Bundle gleich ein Crumpler The Gimp und 1GB Ram zusätzlich bestellst, zahlst du 1100 für.

    Beim Ibook musst du allerdings auch die Dreckstellen berücksichtigen.
    Z.B. sieht man das ungefähr hier
    http://web0.t54.greatnet.de/apple/apple.jpg und hier
    http://i9.ebayimg.com/03/i/05/3a/a7/87_1_b.JPG . Aber es soll ja Leute geben, die die Dreckstellen mit nem Radiergummi o.Ä. wegbekommen. Andere waschen aber auch einfach ihre Hände und wiederum andere benutzen solche Tastaturschutztücher/folien. Diese Schutzdinger sind auch wichtig, weil es ja auch diese Abdrücke von der Tastatur auf dem Bildschirm gibt. Weiß jetzt aber nicht, ob das beim Ibook oder Powerbook so war.
     
  18. Zwille

    Zwille Gast

    Die gibt es auch beim Powerbook - die Stellen wo man normalerweise die Pfoten ruhen lässt, werden nach und nach schwarz. Keine Ahnung, ob da die Polierung einfach durch mechanische Belastung nach und nach abgeschliffen wird oder ob das tatsächlich Dreck ist. Allerdings hab' ich das bisher nur bei zwei Powerbooks mit schwarzen Tastaturen (und üblichem silber-Alu Gehäuse) gesehen, müssten also wohl die Vorgängerversionen von den aktuellen und denen davor sein. Aktuelle PBs mit Dreck hab ich noch nicht erwischt, könnte mir aber gut vorstellen, dass das auch da möglich ist.
     
  19. menox

    menox Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    259
    Hi!

    Also da das Book meinen Desktop früher oder später ersetzen soll wirds wohl doch ein PB. Am liebsten 15" .... wird sich zeigen!
    Das iBook düerft für diese Zewcke doch etwas zu langsam sein ... ich woll ja doch etwas WoW spielen ....
    Was brauche ich denn noch an Zubehör?

    mfg
    Menox
     
  20. Duffycola

    Duffycola Gast

    Ja also ich würde, glaube ich, das Ibook auch nur übergangsweise kaufen. Mit dem Powerbook bist du wohl bestens bedient für den Desktop, aber du hast ja sicher schon bemerkt, dass Leistungstechnisch keine großen Neuerungen an den Powerbooks gemacht wurden. Vermutlich würde sich langfristig erst ein neues Intelpowerbook lohnen, schließlich muss Apple die Intelplattform sehr schmackhaft für die skeptische Kundschaft machen. Bedenke das einfach nur, damit du es nicht in einem halben Jahr bereust.
     

Diese Seite empfehlen