1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iBook Logic-Board und Gewährleistung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von kamy, 21.08.07.

  1. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo allerseits,

    nach 18 Monaten Gebrauch hat mein iBook leider immer schlechter funktioniert. Die Airport-Karte wurde vom System oftmals nicht meher erkannt, das iBook fror ständig ein oder forderte mich zum Neustart auf. Nach dem Entfernen des Akkus und einem Neubooten nach ein paar Minuten ging es meist wieder, aber auch nur für kurze Zeit.

    Ein Anruf bei Apple-Care brachte das Ergebnis, dass ich das Gerät zu einem Apple-Partner bringen sollte, um dort feststellen zu lassen, was defekt ist. Im Anschluss daran sollte ich mich nochmals bei Apple melden, um über Gewährleistungsansprüche zu reden.

    Der Apple-Partner stellte nun fest, dass wohl das Logic-Board defekt ist. Ein Anruf bei Apple brachte dann das Ergebnis, dass dort Gewährleistungsansprüche abgelehnt werden. Der Defekt des Logic-Boards sei "eine ganz normale Abnutzung eines technischen Gerätes, nach 18 Monaten". Ich war ziemlich überrascht über diese Aussage, aber Verhandeln war nicht angesagt.
    Apple teilte mir mit, dass ich, für denn Fall, dass sich an deren Meinung überhaupt noch etwas ändert, ein technisches Gutachten beibringen müsse, welches feststellt, dass der Fehler schon von Anfang an vorhanden war. Das entspricht dann wohl den Regeln des Gewährleistungsrechts im BGB, insbesondere der Beweislastumkehr nach 6 Monaten.
    Ich bin trotzdem überrascht, dass Apple hier keinerlei kulante Einigung zu finden bereit ist. Die Geräte sind nicht gerade preiswert und ich hatte anderes erwartet.

    Der Apple-Partner, der den Kostenvoranschlag erstellt hat, sieht sich nicht in der Lage, das geforderte Gutachten zu erstellen. Aussage ist, man könne nicht in die Vergangenheit gucken und daher nicht ohne eine Glaskugel zu befragen begutachten, ob und das der Fehler von Anfanf an da war.
    Zu guter letzt soll ich jetzt noch 83,- € für den Kostenvoranschlag bezahlen, das iBook ist natürlich immer noch defekt.

    Tja, so viel dazu, ich bin ziemlich ernüchtert und werde beim nächsten Kauf gut überlegen, ob es ein MAC wird.

    Hat vielleicht jemand entsprechende Erfahrungen mit seinem iBook, bzw. den Regelungen von Apple nach den ersten 6 Monaten nach dem Kauf. Ein Tipp, wo ich es vielleicht mit einem Gutachten versuchen könnte, bzw. ob ich diesen Nachweis praktisch überhaupt führen kann, wäre auch sehr schön.

    Vielen Dank

    Kamy
     
  2. Ramon87

    Ramon87 Gast

    Ich denke, deine geschilderten Defekte lassen sich nicht so einfach reproduzieren und schon gar nicht feststellen, ob der Fehler von Anfang an bestand. Bei einer GPU, bei der sich die Lötstellen gelöst haben, wäre das etwas anderes. Das lässt auf eine schlechte Verarveitung schließen, jedoch stellt sich auch hier Apple quer was Gewährleistung beanlangt.
     
  3. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo Ramon,

    mit anderen Worten: Ich habe wohl Pech gehabt, oder?
     
  4. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Hallo kamy

    Leider gehörst du, wie ich auch, zu den geschädigten iBook-Benutzern, die für ihr Gerät nichts mehr bekommen: Keine Garantie, keine Gewährleistung, kein Dankeschön, nichts. Das ist genau der Punkt von Apple den ich hasse: Service NULL
     
  5. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo Smooky,

    hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Erzähle doch mal kurz!

    kamy
     
  6. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hallo,

    handelt es sich um ein iBook G3 oder G4 ? Wenn es ein G4 sein sollte, kannst du hier gucken wegen Austausch des Akkus.

    Wegen dem LogicBoard: Leider ist dies ein bekanntes Problem, welches sinnigerweise kurz nach Ablauf der Garantie auftritt. Es liegt meistens an einem bestimmten Chip auf dem Board, welcher den Kontakt "verliert", was dann zum Einfrieren, Absturz etc. führt.

    Natürlich ärgerlich, da ein neues Board meistens nicht mehr lohnt, da viel zu teuer.
    Neben dem Trackpad an der unteren linken Seite sitzt dieser Chip ungefähr. Wenn dein iBook z.B. normal hochfährt und kurz vor dem Login Fenster nur noch einen Bluescreen zeigt oder aber es im laufenden Betrieb einfriert, ist dies schon mal ein gutes Zeichen, dass es sich genau um diesen Chip handelt.

    Wenn du nun Druck auf diese bestimmte Stelle (unten links) ausübst, sollte das iBook normal arbeiten. Nun natürlich die gute Frage: Wie übe ich permanenten Druck auf diese Stelle aus ?

    Und die folgende Antwort ist durchaus ernst gemeint: Nimm eine kleine Schraubzwinge, klemme ein kleines Stück Holz (ca.3x3 cm) zwischen Zwinge und oberer iBook Abdeckung (besagte linke untere Stelle neben dem Trackpad) und noch ein Stück Holz für die untere Seite (damit das Gehäuse nicht beschädigt wird) und zieh die Zwinge fest. Wenn du merkst, dass dadurch das iBook wieder normal funktionert, hast du nur eine Möglichkeit:

    iBook auseinandernehmen und auf besagten Chip etwas draufkleben (Stück Plastik, Pappe o.ä.), was permanenten Druck auf den Chip ausübt, wenn du die obere Gehäuseabdeckung wieder befestigst. Wenn du nun das iBook nicht "quälst" (schütteln, runterfallen lassen,...), sollte das Problem erst mal gelöst sein.

    Viel Arbeit, ich weiß, aber immer noch besser als ein defektes iBook. ;)

    Gruß
    cybo

    P.S.: Bild vom Logicboard folgt
     
  7. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    es ist ein G4 iBook. Schon erstaunlich, wenn es ein bekanntes Problem ist, dann gibt es für Apple doch noch mehr Grund die Gewährleistung zu übernehmen, statt von mir einen nahezu unmöglichen Nachweis i.F.e. Gutachtens zu fordern.

    Kamy
     
  8. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Ja, ich kann deinen Ärger nachvollziehen. Da überschüttet sich Apple nicht gerade mit Ruhm, zumal die iBooks, egal, ob G3 oder G4, sehr anfällig waren/sind, was das LogicBoard angeht.

    Nun ja, wie gesagt, du hast ja noch Chancen, dein Book wieder zum Leben zu erwecken.

    Gruß
    cybo
     
  9. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    So, hier das Bild. Der rot umrandete Chip ist der Übeltäter.

    Hier noch eine Anleitung zum Auseinandernehmen des iBook.

    http://www.ifixit.com/Guide/Mac/

    Gruß
    cybo
     

    Anhänge:

    • 94.gif
      94.gif
      Dateigröße:
      76,2 KB
      Aufrufe:
      217
  10. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    In Dänemark wurde Apple mit Hilfe des Verbraucherschutzamtes gezwungen, den bisher offiziell bestrittenen Fehler bei G4 iBooks kostenlos zu reparieren.
     
  11. kamy

    kamy Alkmene

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe aufgrund der Sachen in DK nochmals mit Apple telefoniert. Eindeutige Aussage ist: "Dänemark ist nicht Deutschland", d.h. die Vorfälle aus DK lassen Apple in Deutschland z.Zt. noch kalt. Auch wird natürlich bestritten, dass der Fehler bekannt ist und eine Menge iBooks betrifft.

    Ich wurde nochmals aufgefordert, wenn ich was will, zunächst ein technisches Gutachten vorzulegen.

    Hat jemand eine Ahnung, ob sich die "Geschichte" aus DK irgendwie auch auf D auswirkt. Das dänische Verbraucherschutzamt hat Apple ja aufgefordert die Regelung weltweit anzuwenden. Es ist mir unbegreiflich, dass in DK die ibooks ausgetauscht werden, Apple D sich aber weigert.

    Ich würde gerne ein Gutachten erstellen lassen, problematisch daran ist nur, dass es wohl nicht ganz billig wird. Allein für den Kostenvoranschlag habe ich 83 € bezahlt, das Gutachten dürfte ein Vielfaches davon kosten, oder?

    Kamy
     
  12. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Du könntest dich an die deutsche Verbraucherzentrale wenden um dich zu erkundigen ob das hier schon diskutiert wurde.

    http://www.verbraucherzentrale.de

    Die Kosten eines Gutachtens für einen Privatmenschen übersteigen eindeutig den Nutzen den er daraus ziehen kann.
    Es gibt ja bereits eine Online Petition an Apple, die schon von über 2700 Betroffenen unterzeichnet wurde, trotzdem stellen die sich blöd.....
     
  13. NueX

    NueX Gast

    Hallo an alle!

    Ich bin selber von diesem Problem betroffen und habe eine Seite aufgemacht um Betroffene zu sammeln und dann über ein weiteres gemeinsames Vorgehen nachzudenken!
    Schaut doch mal rein, es gibt auch Interessantes dazu aus Dänemark, dort hat die Verbraucherbehörde nämlich Untersuchungen anstellen lassen mit Ergebnis: es liegt an einem Design-Fehler seitens Apples.

    Für Betroffene: http://www.bluesalamand.de/ibook/

    Viele Grüße und viel Erfolg allen,
    NueX
     

Diese Seite empfehlen