1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iBook G3 stürzt ständig ab

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von huginn, 21.11.06.

  1. huginn

    huginn Gast

    Hallo Macfreunde!

    Seit einigen Tagen habe ich folgendes Problem mit meinem iBook G3 600 MHz DVD:
    Das iBook läuft einige Zeit ganz normal. Alle Anwendungen lassen sich öffnen und funktionieren normal. Dann stürzt der Computer plötzlich ab, d.h. die Anwendung, die grade läuft, reagiert nicht mehr und lässt sich nicht mehr beenden. Der Comupter lässt sich auch nicht mehr herunterfahren. Nur der Cursor kreiselt vor sich hin...
    Um auszuschließen, dass es sich um ein Softwareproblem handelt, habe ich das Betriebssystem (10.2) und alle Anwendungen neu installiert. Das hat leider nichts gebracht.
    Könnte es sich um einen Hardwaredefekt handeln? Wenn der Compter abgestürzt ist, macht die Festplatte ein tickendes Geräusch. Allerdings habe ich den Apple-Hardwaretest ohne Befund durchgeführt...

    Hat jemand eine Idee?

    Grüße,
    huginn
     
  2. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Mehrere Tipps:

    Wenn installiert, nimm das RAM Modul aus dem Steckplatz und schau mal ob immer noch Abstürze stattfinden (der Apple Hardwaretest erkennt RAM Fehler oft erst nach mehreren Dutzend Duchläufen, kann du im Programm einstellen)

    Installier dir mal applejack und lass nach einem Start im Single-User Mode die automatische Reparatur ablaufen.

    Wenn du eine Firewire-Festplatte hast, installier mal OSX da drauf und starte im Target Mode, dann siehst du ob es an der Festplatte liegt.
     
  3. huginn

    huginn Gast

    Danke für die Tipps! Probiere ich mal. Das Problem hat sich allerdings verschäft: Jetzt startet das iBook gar nicht mehr. Es fährt noch bis zum blauen Bildschirm hoch und dann passiert gar nichts mehr...
     
  4. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Hört sich nicht gut an.
    Mach mal den Logicboardfehler-Test: Wenn du beherzt, aber ohne Gewalt auf die Stelle links neben dem Trackpad drückst (und gedrückt hältst) und dein iBook dann hochfährt hat dich der Logicboardfehler erwischt.

    Wenn du keine Firewire-Platte hast kennst du vielleicht jemand anderem mit einem iBook oder Powerbook - per Firewire verbinden und einen Start per Target Mode versuchen.
     
  5. gtemmel

    gtemmel Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    376
    Müsste beim Logicboarddefekt nicht das Bild einfrieren (bzw. die Kiste komplett abstürzen) ohne dass was kreiselt?

    Würde eher auf eine fehlerhafte Festplatte tippen, die bei einer Datei einfach hängen bleibt.
     
  6. huginn

    huginn Gast

    Nach einer Nacht Ruhezeit startet das iBook wieder! Das Problem ist leider nach wie vor das gleiche: Nach einiger Zeit stürzt der Computer ab und die Festplatte macht ein tickendes Geräusch. Der Cursor kreiselt, ansonsten tut sich nichts mehr. Folgendes habe ich versucht:
    1. RAM-Modul herausgenommen: keine Veränderung
    2. applejack automatische Reparatur: keine Veränderung
    Ein Logicboardfehler scheint es ja auch nicht zu sein, weil das iBook wieder normal startet. Oder wie macht sich der Logicboardfehler bemerkbar? Festplatte defekt? Hätte applejack das nicht festgestellt? Oder könnte das ein WLAN-Problem sein? Abstürze gibt es oft beim Surfen...
     
  7. gtemmel

    gtemmel Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    376
    Logicboarddefekt ist ein Wackelkontakt des Grafikchips, sprich, entweder er is da, oder nicht, dementsprechend wird da auch keine Fehlermeldung ausgegeben. Nichts desto trotz hat der Logicboarddefekt andere Ausprägungen, weshalb ich davon ausgehe, dass es nicht daran liegt, sondern an der Festplatte. Eventuell mal eine andere (externe über FW) probieren.
     
  8. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Das wiederholte Festplattenticken beim Auftauchen des Fehlers deutet wirklich auf die HD als Ursache hin.
    Wenn das iBook noch mal hochfährt, sichere deine wichtigsten Daten auf ein anderes Medium und besorg dir eine neue Festplatte (aber keine SATA)
    Du kannst Geld sparen wenn du den Austausch selber machst, Anleitung bei iFixit
     
  9. huginn

    huginn Gast

    Leider habe ich nur eine externe USB-Festplatte. Funktioniert die auch oder ist die Übertragung zu langsam? Falls eine externe USB-Platte auch geht: Wie starte ich das Betriebssystem von der externen Platte?
    Sollte sich zeigen, dass die Platte defekt ist: Wo bekomme ich eine neue her? Habt ihr einen Tipp? Warum keine SATA?
    Fragen über Fragen ;)
     
  10. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Du kannst versuchen, deine iBook Festplatte mit SuperDuper! auf deine externe USB Platte zu klonen und von dort aus zu starten.
    Den Tipp hatte ich mal hier gefunden, aber selbst noch nicht ausprobiert.
    Das Booten von USB sollte eigentlich nicht funktionieren, tut es aber manchmal doch.

    SATA oder auch Serial ATA ist ein neuerer Standard mit höheren Übertragungsraten. Diese Platten finden in den neuen Macs Verwendung. Dein altes iBook kennt nur den normalen ATA Standard, manchmal auch Parallel ATA oder PATA genannt.
     
  11. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Uff. Hatte übersehen dass du noch 10.2 einsetzt, damit läuft SuperDuper! nicht. Versuch mal CarbonCopyCloner.
     
  12. huginn

    huginn Gast

    Okay, das iBook läuft wieder. Es hat eine neue Festplatte und seither gibt es keine Probleme mehr! :)

    Ich danke euch für die hilfreichen Tipps, besonders der Link zu iFixit war sehr hilfreicht!


    Viele Grüße

    huginn
     

Diese Seite empfehlen