1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ibook Clamshell Akku

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Sid.TUX, 20.08.05.

  1. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Hallo Leute,

    meine Freundin hat sich bei ebay ein altes ibook g3 blueberry zugelegt (366 MHz).
    Bei der Auktion war dabei gestanden "Akku lädt nicht mehr".
    Jetzt ist es angekommen und der Akku hat bis 12% ganz normal geladen (oranges Licht am Netzteil), dann aber sagt es daß der Akku voll wäre und das Licht kann sich nicht mehr zwischen grünem und gelben Licht entscheiden. Ohne Netzstrom lädt es ganz normal den Akku leer.
    Hab hier im Forum jetzt etwas von überprüfen mit einem ibatt Tool und einem PMU Reset gelesen. Kann sowas hier helfen oder an was liegt das ganze? (So billig wie das ibook war, wäre ein neuer Akku im Preis auch noch drin... soalng da hoffentlich nicht mehr kaputt ist)

    Btw: das Netzteil ist nicht mehr das Originale
     
  2. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Herzlich willkommen bei Apfeltalk !
    einen PMU-Reset kannst du ja mal machen und was iBatt zu dem Akku sagt, schadet ja auch nicht, nur helfen wird es wahrscheinlich nichts. Ich hatte das gleiche Problem an einem 12" Powerbook, allerdings erst bei ca. 80% Ladung also der Schwelle bei der von Schnellladung umgeschaltet wird. Der Akku an sich war in Ordnung, nur die Kommunikation mit dem Netzteil hat nicht mehr richtig funktioniert. Ich schätze das so ein, dass Du einen neuen Akku brauchst. Falls auf dem iBook schon Tiger läuft, gibt Dir auch der Systemprofiler sehr gute Auskunft über den Akku.
     
  3. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    OK dann werden wirs erst mal mit PMU Reset und ibatt versuchen.
    Solange es ein neuer Akku tut ists nicht so schlimm, das hatte ich schon fast erwartet.
    Nur ein Defekt im Gerät selber, das irgendwie verhindert, dass der Akku läd wäre schlimm.

    Da läuft 10.3.irgendwas im Moment drauf... hab leider von den Codenamen wenig Ahnung.. Tiger weiß ich grad noch :-[
    Aber vom ersten Eindrück sei es viel durchdachter und einheitlicher aus als KDE, Gnome oder gar win32... :)
     
  4. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Also PMU Reset hat leider rein garnix gebracht... Akku läd immer nur noch bis 12% und dann ist das Stecker-Symbol dran und das Lich leuchtet grün...

    Edit: Also mit der System-test-CD des iBooks werden mal keine Fehler angezeigt.
     
    #4 Sid.TUX, 22.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.05
  5. macbiber

    macbiber Gast

    Der Akku ist mit ziemlicher Sicherheit defekt - aber gut er ist ja jetzt auch schon ein paar Jahre alt. Das ist "normal"

    Besorg Dir nen neuen Akku - nicht den originalen sondern einen kompartiblen aus Japan :) . Ich hab Ihn über Ebay erstanden.
    Kostet so 80 Euronen
    z.B. http://cgi.ebay.de/Apple-iBook-Akku...5232477367QQcategoryZ4602QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Hab auch so einen drinnen. Jetzt hält der Akku auch bei ganz verschwenderischen Einstellungen wieder über 5h !! Der alte schaffte grad noch 2h...

    Den Akku GANZ zu entlanden bis er in den Ruhezustand fällt - dann Netzteil dran bis es grün blinkt, aufwecken,ausschalten hast Du schon probiert?
    Vielleicht kalibriert er sich dann neu - ne andere Möglichkeit seh ich nicht.

    Glückwunsch übrigens noch - diese Serie ist eines der Geräte die man nicht wieder verkauft... :)
     
  6. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Danke danke, leider gehört das Gerät nicht wirklich mir. Muß mit einem FSC Amilo M7400 vorlieb nehmen, aber ein Mac mini oder eMac ist schon fest eingeplant!
    Grün wäre meiner Freundin zwar lieber gewesen ist die sind noch seltener als die Blueberry. Weiß garnicht warum man sowas hergibt, solang es noch geht... hat doch seltenheitwert.

    Das mit dem entladen hab ich noch nicht probiert wäre ne Möglichkeit noch...

    Ansonsten hätt ich schon nen Shop mit Akku für 79,90 + 5 Versand.

    Edit: laut eBay Verkäufer ist das bereits ein Ersatzakku, den er vor zwei Jahren gekauft hat... aber ist ja auch kein Problem nen Akku in 2 Jahren zu ruinieren
     
  7. macbiber

    macbiber Gast

    Merk Dir das für JEDEN Akku: DIe Prägung am Anfang ist sehr wichtig.
    Und ab und zu muss er sich neu kalibrieren - deswegen so nach 30x normalem aufladen - voll entladen und wieder aufladen.

    Vor der ersten Benutzung
    Ganz aufladen-vollständig entladen-wieder aufladen.
    Das entscheidet das ganze Akkuleben - ansonsten kann man natürlich jeden Akku vorzeitig ruinieren...

    Ein Akku altert übrigens auch wenn er nicht benutzt wird - er korrodiert...
    Das Akku-Leben ist halt endlich...
     

Diese Seite empfehlen