1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iB/PB vs. x86 Laptop und Linux

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von SkyWombat, 18.10.05.

  1. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Hallo Zusammen,

    zuerst eine Entschuldigung vorneweg, ich hoffe Euch nicht mit dem Thema zu langweilen, aber was ich bis jetzt hier zu diesem Thema gelesen habe war meist eher aus der Sicht Win->Mac. Mich wuerde jetzt eher der Unterschied Linux->Mac interessieren ;)

    Also gut, ich bin eigentlich ein alter Linux-Fan und benutze das schon Jahre sowohl auf dem Laptop, als auch auf dem Desktop. Jetzt ist es aber an der Zeit mir einen neuen Laptop zu kaufen, der vor allem auch in Hinblick auf das schreiben meiner Diss ausgerichtet sein soll. Es sollte also auf jeden Fall ein guter Editor (Emacs ;) ) und LaTeX darauf laufen. Ein Fortrankompiler und eine gute Shell waeren auch gut. Da OSX ja BSD basiert ist sollte das kein Problem sein, oder liege ich damit falsch?

    Mein Problem, oder der Anreiz einen Apfel Rechner zu kaufen liegt einfach an der Hardware aus einem Guss. Beameransteuerung und aehnliches sind unter Linux mitunter schwierig, wenn uerhaupt zu schaffen.

    Gut, genug der Vorgeschichte, hier meine Fragen:

    Wie sind die iBooks/Powerbooks im Performancevergleich zu derzeit aktuellen Centrinos/AMD Mobiles?

    Gibt es fuer OS X einen vernuenftigen Pager, ohne dass ich gleich komplett einen Windowmanager fuer X installieren muss, oder muss ich dann gleich KDE oder FVWM,... laufen lassen?

    Gibt es etwas aehnlich geschicktes wie das Markieren/Einfuegen mit der Mittleren Maustaste?

    Gibt es etwas wie "focus follows mouse"?

    Gibt es einen Fortran Kompiler fuer OS X?

    Wie sind Eure Erfahrungen im Umstieg Linux auf Mac?

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    SkyWombat
     
  2. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Die meisten deiner Fragen kann ich leider nicht beantworten, aber für Linux-Freaks spricht doch ein Argument für Apple:

    - Es gibt Linux-Portierungen für PPC

    Du kannst also das schöne OS X und die schöne Hardware benutzen, ohne dich vom liebgewonnenen Linux trennen zu müssen.

    Was den Leistungsvergleich angeht empfehle ich die Forensuche, hier gibt's so einige Threads in denen dieses bereits bis zum abwinken diskutiert wurde.
    Fazit (mein ganz persönliches): Die neuen Centrinos sind schneller, wieviel kann keiner sagen ;).
     
  3. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Tach auch,

    ich bin vor kurzem von einem (defekten :mad:) x86 Laptop auf ein 12" PowerBook umgestiegen. Performancetechnisch war der 1,86 Ghz Intelchip dem 1,5 Ghz PPC definitv ueberlegen. Das war aber auch alles. Auf meinem (Ex-)Laptop lief Debian 3.1 sehr smooth und angenehm, Energiesparmodi wurden unterstuetzt, ich konnte einen zweiten Monitor betreiben, etc.

    Nur, um meine Antwort abzurunden, es kommt mir nicht wirklich auf Rechenleistung an, sobald alles laueft - alle Anwendungen die ich benutzen will einwandfrei funktionieren bin ich zufrieden. Auf meinem PowerBook laeuft alles einwandfrei, perfekt, schnell und einfach.

    Die von Dir angesprochenen Werkzeuge kannst Du sicherlich mit Fink (Linuxsoftware unter OS X installieren und nutzen - google?).



    Cheers,

    :WX:
     
  4. Demo

    Demo Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.04.04
    Beiträge:
    411
    meinst du verschiedene Desktops ? Da gibts den DesktopManager. Bei macupdate.com sicher zu finden.

    nicht das ich wuesste. Eventuell gibts da ein Tool fuer.

    bei Darwinports sicher verfuegbar.

    Ich bereue es keinesfalls. Unix unter der Haube, du kannst also wie gewohnt (fast) arbeiten, es gibt X11 der auf Aqua laeuft und mit Darwinports/Fink haste sogar ne GTK Entwicklungsmaschine. Von dem Fakt, das man deutlcih weniger im Ssystem frickelt und dadurch Zeit spart mal gar nicht zu reden.
     
  5. hupe

    hupe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    321
    also emacs ist bei meinem powerbook dabei. also wird wohl auch in anderen standard installationen in der konsole verfügbar sein. latex sollte auhc kein problem sein, da gibt es genügend downloads für osX.

    recht hat er. ist ein genuss osX und den dazugehörigen rechner zu nutzen! bei debian hab ich mich auch immer etwas schwer getan mit den monitoren und beamern...


    du kannst ungefähr mit den centrinos vergleichen (1:1). allerdings ist die performance im system höher und bei spielen geringer...

    blub :innocent:

    wurde schon beschrieben. allerdings habe ich noch nicht dieses "markieren+mittleremaustaste_einfügen" in einem progamm gefunden... vermiss ich auch o_O

    blub
    blub
    'ich liebe es!' :)

    tüdelü :-D
     
  6. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370

    Danke fuer deine teilweise sinnvolle Antwort ;)

    Einen Pager wuerde ich allerdings nicht als Blub abtun, auch wenn der Sinn von so einem Ding bestimmt sehr vielen Benutzern, die noch nie mehr als einen "Bildschirm" gehabt haben wohl doch abgeht :-D
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Pager = CodeTek Virtual Desktop. Die Lite Variante kriegst sogar kostenlos - mal die Suche hier im Forum bemühen, da hab ich mal 'ne Anleitung gepostet.

    Gruß Stefan
     
  8. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Hey, danke das schaut mal sehr gut aus :)
     
  9. Demo

    Demo Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.04.04
    Beiträge:
    411
    Ich hab den Desktop Manager gefunden: klick. Als Linuxer sollte Dir der Fact OpenSource besonders entgegen kommen ;).
     
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Ohne wirklich zu wissen, was da wie unter Linux tut - wie wäre es damit:

    zu kopierenden Text mit der Maus überfahren, mit linker Maustaste festhalten zur einfügenden Stelle wechseln (ggf. per Tab-Taste oder per Expose in eine andere Applikation, in ein anderes Fenster springen) und an der Einfügestelle loslassen - fertig.

    Es gibt immer hin das Tool "LazyMouse", das den Default-Button in einem Dialog anspringt.

    Ja: http://www.macupdate.com/info.php/id/14299

    Ansonsten kann ich weder zum Performancevergleich noch zum Umstieg von Linux auf Mac wirklich was beitragen. Meine einzigen Linux-Kisten liefen als Server (und sind auch gegen OS X ersetzt ;)). Die wenigen Experimente mit Linux auf Desktop-Clients hab ich sehr schnell aufgegeben - da ist man Mac-User wirklich zu verwöhnt für, als das man sich auf Dauer ein hölzern wirkendes KDE antun würde ;).

    Gruß Stefan
     
  11. hupe

    hupe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    321
    ich zitier mich mal selbst 'stk' ;)

    du markierst einfach einen text - irgendwo - und brauchst nichts festhalten oder klicken odersonstwas - und da wo du ih wieder einfügen möchst, betätigst du einfach die (bei den macs fehlende) mittlere maustaste und dann kopert sich der text. alles ohne hotkeys...
     

Diese Seite empfehlen