1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HowTo: Homeverzeichnis auf zweite HD/anderes Volume nutzen geht ganz einfach.

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Holly, 18.01.06.

  1. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Möchte kurzen Erfahrungsbericht einstellen, falls jemand auch sich die Frage gestellt hat, wie er sein Home- und damit sein Datenverzeichnis auf eine eigenständige Platte bekommt.

    Gegeben:
    - 1 HD mit OS.X drauf inkl. des User-Verzeichnisses (speziell bei mir war das eigentlich
    ein striped RAID mit 'nem ACARD-Controller und hat aus 2 Platten bestanden)
    - 1 neue leere HD, auf welche das OS.X nun soll

    Gesucht: Der Weg dorthin, um System und Daten Hardware-mäßig zu trennen.

    Meine Ausgangssituation war, dass ich einige Probleme mit meiner Systemstabilität hatte und wollte von meinem Striped RAID Volume das OS.X runter haben und auf eine eigene Platte legen, die Daten aber auf dem Striped Set lassen, wegen der Performance.
    Bei einer normalen Platte wäre das aber die gleiche Ausgangsituation.

    Mein schneller Lösungsweg (ohne Datenverlust und Programmneuinstallationen):

    1. Neue HD einbauen
    2. Von OS.X Install CD booten
    3. OS.X auf die neue leere Platte installieren mit der Option, nur vorhandene Programme von der vorhandenen/alten Installation mitzunehmen, also keine User-Daten
    4. Nach erfolgreicher Installation, bei mir ca. 45 Minuten, den eigenen User-Account wieder anlegen (auf Reihenfolge achten bei mehreren Accounts wegen der User-ID, sonst müsste man später etwas mehr nachpfriemeln)
    5. Root-User erzeugen/initialisieren über Terminal mit "passwd root", Kennwort festlegen, "Exit". Das soll quasi nur den root Account nutzbar machen.
    6. Das alte Volume umbenennen in z.B. 'Daten'
    7. Vom eigenen Account abmelden
    8. als root anmelden
    9. NetInfo-Manager unter Dienstprogramme starten und
    10. den Pfad im Eintrag 'Home' Deines User-Accounts, findet Ihr unter dem Listeneintrag 'Users', ändern vom aktuellen Wert, wahrscheinlich: /Users/MyAccountName/ auf das alte Volume /Volume/Daten/Users/MyAccountName/
    11. als root abmelden und mit Eurem Account 'MyAccountName' erneut anmelden.
    Jetzt ist alles wieder da wie zuvor. Selbst die Icons auf dem Desktop sitzen wieder an der selben Stelle.

    Das ist Apple-like, finde ich, als jemand, der erst vor 4 Monaten (privat) die Windows-Welt verlassen hat. Mit Windows würde ich jetzt die nächsten 2 Wochen beschäftigt sein, mit der Zeit alle Programme nachzuinstallieren und all meine Benutzereinstellungen wieder nachzupflegen, nochmals 4 Wochen im laufenden Betrieb. Und genau diese Zeitersparnis habe ich mir Versprochen vom Wechsel und selbst mit einem RAID nichtmal Datenverlust erlitten. So gibt es das sonst noch?

    I am happy!
     
  2. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Du brauchst den root-User nicht dazu. Das geht auch mit dem Admin-User. :)

    Und aus Kompatibilitätsgründen erstelle ich noch Links auf das neue Homeverzeichnis in dem Verzeichnis /Users.
    ln -s /Volume/Daten/Users/MyAccountName /Users/MyAccountName
    Ich installiere mein System schon seit Jahren so. Da brauch' ich mir bei Updates keine Sorgen um meine Daten machen.
    Wenn die DeveloperTools installiert sind, kann man das Laufwerk Daten dann auch noch verstecken mit folgendem Befehl:
    /Developer/Tools/SetFile -a V /Volumes/Daten
    Somit ist nix von der zweiten Platte/Partition zu sehen. :)

    ByE...
     
  3. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Danke für die anderen Tipps noch.

    Warum ich das mit dem root gemacht habe, ist, da ich ja selbst mit MyAccountName der Admin-User bin und nicht im angemeldeten Zustand einfach mein Home-Dir umlinken wollte. Aber scheint's geht das ja auch unproblematisch, so wie ich Dich verstanden habe.
     
  4. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Kurzer Zwischenstand bzgl. meines Daten RAID 0

    ...pflege grad mal meine Beiträge nach...

    Das Daten RAID 0 (Stripeset) fahre ich jetzt seit knapp über einem Jahr.

    Für alle die sich dafür interessieren:

    Es läuft absolut einwandfrei! Hatte bisher überhaupt kein Problem mit Datenverlust oder Ähnlichem. Und es ist sehr flott, z.B. unter Aperture.

    Die Konfiguration kann ich nur empfehlen...


    Das nächste was ich nun vorhabe - in Foren darf man ja auch mal von sich erzählen - ist eine saubere Backup-Lösung per SCSI auf Tape. Da läuft hier im Forum auch schon ein sehr interessanter Thread dazu...
     
  5. Holly

    Holly Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    130
    Langzeiterfahrung

    Meine Erfahrungsbericht (nach 2 Jahren)

    Mein SoftRAID 0 bzw. Stripe Set hat sich als absolut stabil über die letzten 2 Jahre erwiesen. Es hat einige Neuinstallationen 'neben sich' unbeschadet überlebt (System war nun immer auf einer separaten Disk). Sogar die Übertragung von G5 auf Intel, sprich: auf eine neue Maschine. Einfach Top, am schnellsten (ohne Journal) und absolut stabil. Bin echt überzeugt hier von, was ich Euch gerne wissen lassen möchte als Themenautor.

    Falls jemand auf die Idee käme, gleich das System selbst mit auf das RAID 0 zu packen, was auch mittlerweilen funktioniert, rate ich davon ab nur aufgrund des Ratschlages vom Apple Support selbst, denn dann könnte es ehr zu Problemen kommen bei Updates oder falschen Zugriffsrechten.

    Das Home-Verzeichnis lässt sich unter Leopard übrigens ganz einfach in der Systemsteuerung unter Benutzer verstellen, durch Rechtsklick auf den Benutzer selbst...
     

Diese Seite empfehlen