1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HomeSync.menu /

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von high-end-freak, 30.04.06.

  1. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    Hallo,

    ich hab nen kleinen ausflug in die tiefen des systems gemacht, um das eject.menu aus dem ordner menu extras in meine menueleiste zu bringen. dabei ist mir das menue "homesync" aufgefallen und habe es in die menueleiste gelegt. wenn man nun auf "privat jetzt synchronisieren" geht, kommt eine meldung, dass ich einen mobilen account erstellen soll, und zwar in der systemeinstellung benutzer. das geht aber nicht. nach eiteren recherchen habe ich herausgefunden, dass es die funktion nur fuer osx server gibt. nun frage ich euch, die server-cracks: benutzt ihr diese funktion? wenn ja, funktioniert sie gut? lohnt es sich, auf osx server umzustellen, wenn man zwei macs uebers netzwerk synchron halten will? danke fuer eure antworten und
     
  2. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Bist Du mit deinem Mac OS X-Client in ein Active Directory eingebunden?
    Falls nicht ist homesync für Dich irrelevant und deshalb vom System nicht aktiviert.

    Grüße,
    Flo
     
  3. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    noe, ich hab hier ein ganz normales osx.
     
  4. Black Bird

    Black Bird Gast

    Geht auch mit einen normalen OS X, allerdings must Du in eine Active Directory eingebunden sein, als Server kann auch eine DOSE mit Windows Server 2003 oder so dienen, dann brauchst Du allerdings noch ADmitMac. Danach kann sich ein Benutzer mit einen mobilen Account anmelden, Vorteil egal auf welchen Mac Du dich anmeldest, es erscheint immer dein Arbeitsplatz so wie Du ihn eingerichtet hast. Wird sich aber bei zwei Rechner nicht lohnen, da das Homeverzeichnis auf einen Server liegt brauchst Du die Funktion homesync um am jeweiligen Rechner den Account zu aktualisieren.
     
  5. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    ok danke, das hilft mir schon weiter. hab mir das eigentlcih so schoen ausgemahlt...;)
     
  6. Black Bird

    Black Bird Gast

    Wie so, eas wolltest Du denn machen?
     
  7. Black Bird

    Black Bird Gast

    meinte "was wolltest Du denn machen?"
     
  8. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    naja, die zwei macs uebers home-netzwerk synchron halten;)
     
  9. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Nimm doch PSyncX: http://psyncx.sourceforge.net/

    Grüße,
    Flo
     
  10. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    dasc hats noch ziemlich insich, und was es macht, sind nur backups. mein favorit ist snzchronize pro www.qdea.com. was haltet ihr davon?
     
  11. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Inwiefern?

    Wo siehst Du denn den entscheidenden Unterschied zwischen einem inkrementellen Backup und einer Synchronisierung? Ich kann keinen erkennen.

    Grüße,
    Flo
     
  12. Black Bird

    Black Bird Gast

    Warum nutzt Du kein Shellscript um deine Homeverzeichnisse abzugleichen?
     
  13. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    ein backup ist, dass ein volume der master ist und das andere auf genau den gleichen stand wie das eine gebracht wird. dabei werden die dateien, die auf dem master nich vorhanden sind, geloescht. beim synchronisieren gibts keinen master. da werden die dateien, die auf dem andren volume nicht sind, nicht gloescht, sondern auch kopiert.
     
  14. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    weil ich davon null ahnung hab.
     
  15. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Homesync deckt den Sonderfall des mobilen Benutzerverzeichnis unter OS X Server ab.

    Der Normalfall bei OS X Server heißt: das Homeverzeichnis des Benutzers liegt auf dem Server selbst. Egal von welchem Client-Rechner man sich einloggt, man bekommt immer seine entsprechende Umgebung bereitgestellt.

    Nun ist dieses Vorgehen daran geknüpft das man im stets lokalen Netzwerk arbeitet. Für Desktop-Rechner dürfte der Fall i.d.R. auch zutreffen. Anders schaut es jedoch bei iBooks und PowerBooks (und in einem konkreten Fall in meiner Kundschaft sogar mit einem Mac mini) aus. Damit diese auch unterwegs mit den Userdaten versorgt sind, bietet OS X Server die Möglichkeit eines sog. »mobilen Useraccounts«. Die Daten werden dann nach wie vor auf dem OS X Server gehalten, aber optional bei der ersten Anmeldung lokal auf den betreffenden Rechner kopiert. Bei den An- und Abmeldevorgängen, bzw. zeitgesteuert während man mit dem Account arbeitet werden über den Homesync-Prozess die lokalen Inhalte mit dem Server-Verzeichnis abgeglichen (seit Tiger, zuvor bei Panther mußte das stets manuell angetriggert werden).

    Auf diese Art und Weise kann man nach wie vor beliebig von jedem Rechner innerhalb des lokalen Netzes seinen Account nutzen, aber eben auch sein iBook/Powerbook unterwegs betreiben.

    Fazit: bei zwei stationären Rechner braucht es Homesync gar nicht, da bei OS X Server direkt in ein und demselben Verzeichnis auf zwei unterschiedlichen Rechner gearbeitet würde. Bei einem stationären und einem mobilen Rechner müßte nur der mobile Rechner die Homesync-Funktion aktiviert haben. Beim stationären Rechner sollte man vielmehr darauf achten, das bei jeder Abfrage die bei einem Login erscheint, tunlichst kein mobiles Verzeichnis erzeugt wird.

    Theoretisch wäre es machbar den OS X Server auf dem stationären Rechner laufen zu lassen, ihn zugleich als Arbeitsstation zu betreiben und einen mobilen Rechner zu syncen. Wirklich Spaß macht das aber IMHO nur mit einem dedizierten Server.

    Gruß Stefan
     
    high-end-freak gefällt das.
  16. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Und genau beide Verhaltensweisen kann man bei PSyncX einstellen.
    Es wäre ja auch seltsam wenn ein Programm das Sync im Namen führt (und letztlich ja nur ein GUI für rsync ist), und dann nur Backups machen kann, oder nicht?

    Grüße,
    Flo
     
  17. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Roamende User unter Panther kann man mit einem Script versorgen dass den Sync anstösst.

    Grüße,
    Flo
     
  18. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    völlig korrekt beide Anmerkungen. Was bei OS X Server halt nett ist: es gibt (zumindest seit dem 10.4.5-Update) sehr ausgefeilte Regeln was man von einer solchen Syncronisation ausschliessen muß! Es gibt in ~/Library/Preferences ein paar Files, die einem bei einer Syncronisation ansonsten schwerst ein Bein stellen! Insbesondere der Ordner »ByHosts« verdient erhöhte Aufmerksamkeit, ebenso wie die Pref-Files die mit der Syncronisation selbst in Zusammenhang stehen.

    Gruß Stefan
     
  19. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    du wuerdest mir das also nicht empfehlen. wieso macht es nur spass mit deinem dedizierten server? werde mir warscheinlich einen intel powermac kaufen und mit dem mein pb syncen.
     
  20. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Ein Server sollte immer dediziert laufen. Jeder Eingriff durch einen Benutzer stellt ein Sicherheits- und Stabilitätsrisiko dar. Unabhängig davon: OS X Server gibt es noch nicht für Intel-Macs.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen