1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Hilfe: Speicherplatz auf Festplatte verschwindet...

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von rumbalotte, 30.09.07.

  1. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    ...gestern abend hatte ich auf dem Macbook noch 4,5 GB frei. Heute waren es nach einem Neustart nur noch 900 MB!! Dann habe ich Onyx laufen lassen und aktuell sind es wieder 1,66 GB. Also ich blick da nicht mehr durch - ist meine Platte vielleicht kaputt? Das Festplattendienstprogramm sagt, alles OK.

    Ich finde auch keine speicherfressenden Super-Dateien mit Disc-Inventory X.

    Merkwürdig..... Und ich hab nix aufwändiges gemacht (nur iTunes, Mail, Safari...)
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Nur mal so am Rande bemerkt, selbst 4,5 GB sind zu wenig. Du solltest dringend Platz schaffen, ansonsten bekommst Du Probleme.


    KayHH
     
  3. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Ja ich merks, das Ding wird sau-lahm... Aber mal abgesehen davon waren neulich noch ca. 12 GB frei. Ich weiß wirklich nicht, wo der ganze Speicherplatz hinverschwindet.
     
  4. tornado

    tornado Jerseymac

    Dabei seit:
    07.07.06
    Beiträge:
    455
    mit WhatSize kommst du dem Speicherfresser vielleicht auf die Schliche...
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Und Du solltest beim Plat machen beispielsweise damit anfangen, daß Du Onyx entfernst. Es hat schon genug Mac OS X Systeme am Gewissen...
    Gruß Pepi
     
  6. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Naja, so ganz geheuer sind mir diese Tools eh nicht. Ich dachte nur....

    Also ich habe jetzt mal weitergeforscht und bin dann doch auf eine Datei gestoßen: private/var/log/windowserver_last.log

    Die ist 3,3 GB groß - was ist das und kann ich das einfach löschen?
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Kannste löschen. Aber schau vorher noch mal ans Ende der Datei, ob da dauernd der gleiche Fehler reingeschrieben wird...
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Im Prinzip kannst Du die löschen, es wäre aber interessant zu wissen warum sie so groß ist. Den Grund dafür findest Du in der Datei. Irgendetwas läuft da schief, ansonsten wäre die Datei nicht so groß.


    KayHH
     
  9. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Wenn ich die Datei öffnen will, legt das den Rechner lahm. Die Konsole frisst allen Arbeits- und virtuellen Speicher, sodass praktisch gar nichts mehr geht. Ich werde die Datei wohl ungesehen löschen und dann mal gucken wie es weitergeht.
     
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Oder so. Ungesehen löschen und kurz danach mal reingucken.
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Nein, der Rechner ist nicht lahmgelegt, Du bist einfach nur viel zu ungeduldig. Um eine 3.3GB zu öffnen ist halt ein wenig Zeit erforderlich. Je nach Rechner und Ausstattung mit Arbeitsspeicher ein wenig länger oder noch länger. Wenn Du mit dieser Log Datei die momentan einzige Hilfe die wir für die Ursachenfindung des Problems entsorgst, hast Du in kürzester Zeit eine Neue.

    Das ist im Prinzip wie die Schulmedizin die auch fast immer nur die Symptome einer Krankheit behandelt, aber die Ursachen völlig ignoriert. Irgendwie ist das Konzept in meinen Augen fragwürdig.
    Gruß Pepi
     
  12. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Im Terminal könntest du mittels tail -n200 /private/var/log/windowserver_last.log die letzten 200 Zeilen aus der Logdatei rausholen, da geht ratz fatz. Falls da nichts interessantes drinsteht kannst du die Zahl erhöhen. Falls das Terminal nicht alle Zeilen anzeigt könntest du mittels tail -n200 /private/var/log/windowserver_last.log > log.txt die Zeilen in eine neue Datei umleiten und mittels open log.txt dann mit einem Standardeditor öffnen.
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Wenn Du Dich mit dem Terminal auskennst, kannst Du auf den Befehl tail nutzen, um Dir die letzten Zeilen einer Datei anzeigen zu lassen.

    EDITH: Nicht schnell genug...
     
  14. rumbalotte

    rumbalotte Querina

    Dabei seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    183
    Wie soll ich denn eine 3,3 GB große Datei öffnen, wenn ich nur noch 1 GB freien Festplattenspeicher und 1 GB RAM habe? Ich denke, man muss immer mindestens doppelt so viel Speicher zu Verfügung haben wie die Datei groß ist, die man öffnen will?

    Egal, ich habs gelöscht und wenn wirklich ein konstantes Problem die Datei wieder anwachsen lässt, weiß ich ja, wo ich nachgucken muss. Absgesehen davon werde ich wohl oder übel sowieso nicht um eine größere HD herumkommen, 80 GB waren doch etwas zu knapp bemessen...

    Noch eine Frage hinterher. Wenn ich eine neue Platte einbaue, sollte ich in Anbetracht der aufgetretenen Merkwürdigkeiten und meinem arglosen Einsatz von Onyx (ich war jung und brauchte den Kick...) den Rechner komplett neu aufsetzen oder reicht ein Backup mit SuperDuper?
     

Diese Seite empfehlen