1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe: plötzliche totale Inkompatibilität Word für Windows und Mac Word 2004

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von Eschenborn, 19.12.06.

  1. Eschenborn

    Eschenborn Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.05.05
    Beiträge:
    76
    Hi,
    seit heute können meine Windows-User-Geschäftspartner KEINE wie auch immer unter MS Office Word für Mac abgespeicherte Datei mehr lesen. Ich bin mir keiner Fehler bewusst und hier ist alles wie immer (iBook G4 von 2005). Die beschimpfen mich schon. Hat jemand einen Tip? Was könnte passiert sein?
    Danke
    Eschenborn
     
  2. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Also auch nicht .rtf-Dateien oder so?

    Im Notfall: Office-Dokumente in Text-Edit öffnen und dort abspeichern, ggf. im .rtf-Format. Das könnte zur Not gehen.

    Oder OpenOffice bzw. Neooffice verwenden, d.h. Word-Dokumente mit OpenOffice öffnen, konvertieren und erneut (als doc oder rtf) abspeichern.

    Mehr fällt mir jetzt nicht ein.

    Viel Glück,

    H.
     
  3. Eschenborn

    Eschenborn Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.05.05
    Beiträge:
    76
    Nee, auch keine rtfs

    und auch keine txts. Nix. Und gestern gings noch. Da wird doch wohl irgendwas passiert sein. Jetzt lachen mich alle aus, so nach dem Motto schmeiß doch deinen Rechner weg. Und ich muss echt sagen: Die ewigen Inkompatibilitäten in der großen bösen WIndows Welt (auch Mail-Darstellung etc.) nerven voll. Da pennt Apple. Ich muss schließlich mein Geld verdienen.
    Eschenborn
     
  4. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Nun, so "ewig" können die Inkompatibilitäten nicht sein, wenn bis gestern noch alles okay war.

    Wenn du irgendeinen Murks auf deiner Seite ausschließt und die Empfänger der Texte nicht einmal .rtf-Dateien öffnen können, dann scheint alles darauf hinzudeuten, dass auf dem Übermittlungsweg etwas schiefgeht. Wäre das möglich?

    Zudem wäre es hilfreich zu wissen, was die Empfänger für ein Problem haben. Bekommen sie eine Fehlermeldung wie etwa "Unbekanntes Dateiformat", obwohl die Dateiendung stimmt? Selbst bei .rtf-Dateien?

    Was ist mit anderen Formaten? Hast du zum Test mal ein PDF geschickt - oder vielleicht einfach mal etwas anderes aus dem Office-Paket, zum Beispiel eine Excel-Liste?

    Und schließlich: Kannst du ausschließen, dass der Fehler beim Empfänger liegt? Bei uns im Büro passiert es ab und zu, dass die Anti-Viren-Software auf den Windows-Kisten Anhänge killt oder sabotiert.
     
  5. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Schicke doch mal einen Mac-User, den Du kennst, eine Deiner doc-Dateien! Dann kannst Du vielleicht sehen, ob der die gleichen Probleme wie Deine Windows-Partner hat.

    Ich schiebe seit Jahren zwischen MS Office for Mac und MS Office für Windows Dateien hin und her und habe so ein Problem noch nie erlebt. Bisher waren alle Datein absolut 100%ig kompatibel.

    Ergo kann der Fehler nur in einer Deiner Einstellungen in Office for Mac liegen.

    Probleme mit Mail kann ich im Übrigen auch nicht bestätigen, kommen Umlaute nicht an, liegt das an den Einstellungen des Empfängers (Unicode einstellen!). Auch Anhänge können falsch codiert werden (genau da liegt vielleicht Dein Problem!). Fehlende Kompatibilität liegt nicht automatisch am Mac...

    H.
     
  6. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    nicht mehr lesen? nicht mehr öffnen? usw.
    etwas genauer bitte!
     
  7. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Ganz dumme Frage, aber evtl führt sie zur Lösung:
    Du hast in Mail aber schon das Häkchen für "Anhänge Windows-kompatibel senden" gesetzt, oder...?! ;)
     
  8. larkmiller

    larkmiller Gast

    Weil sonst machen die die Dateien mit dem _-Unnterstrich auf, weil die von Win zuerst angezeigt werden.
    2. Möglichkeit: Du versendest die Dateien ohne Suffix, also ohne .doc. Das kann man leider einstellen und ist für Macs kein Problem. Win erkennt dann das Format nicht und nix geht.
    Ich vermute aber eher, dass es die Ressourcen-Dateien sind, die stören.

    Larkmiller
     
  9. Eschenborn

    Eschenborn Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.05.05
    Beiträge:
    76
    @ MacBat und die anderen

    erstmal Danke für die vielen Antworten.
    In der Tat: es war wohl der Provider meines Empfängers schuld. Ich habe leider deren Polemik zu ernst genommen...
    Aber dennoch: Abgesehen von Word, in den Mails ist oft ein Salat. Vielleicht sollte ich da die Empfänger mal auf Unicode hinweisen. Ist halt trotzdem doof, wenn man zB ein Exposé irgendwo hinschickt und dann kommt das da als Chinesisch an. Die wissen ja nicht, dass bei Ihnen eine EInstellung falsch ist und machen "den mit seinem Mac" verantwortlich.
    Danke und Pardon für das Pferde-scheu-machen...
    Eschenborn
     
  10. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    In einem solchen Fall (also wenn ein wichtiges Exposé an einen MS-Nutzer geht), kannst du die Text-Codierung auf "Windows Latin 1" umstellen. (Unter: E-Mail -- Text-Codierung.) Leider vergisst "Mail" das beim nächsten Mal wieder, du musst das also immer von Hand erledigen.

    Obwohl, "leider" ist eigentlich falsch. Denn die automatische Kodierung des Programms ist völlig okay und sorgt - zumindest in meinem Fall - nur sehr selten für Ärger. Ich versende am Tag etwa fünfzig bis sechzig Mails hier aus dem Büro, praktisch ausschließlich an Windows-Nutzer. Und nur ein einziger Empfänger hat von Zeit zu Zeit Zeichensalat.
     
  11. larkmiller

    larkmiller Gast

    Ich glaube nicht, dass ein Provider in normalen Anhängen rumpfuscht.
    Pro Woche gehen bei mir mind. 100 Mails mit doc, xls oder dmg/dxf raus.
    Es gab Anfangs, auch in unserem Büro, Probleme, weil MS-Outlook etc. auf Win sich nicht an die Standards hält und manche Infos im Header ignoriert. Das ergibt dann meistens Zeichensalat im Betreff oder Adresszeile, hauptsächlich wird kyrillisch auf griechisch umgerubelt, aber nur an manchen Rechnern, die nicht Unicode angewählt haben, und nur vom Apple zum Win-Rechner.

    Was passieren kann und auch vorkommt, ist, dass Anti-Virensoftware in den Anhängen rumpfuscht und etwas verändert, speziell Produkte von Norton.

    Was mir noch ausser *rtf einfällt, wäre in diesem Fall das Abspeichern unter einer älteren Word-Version.

    Larkmiller
     

Diese Seite empfehlen