1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HILFE! iMovie ruckelt!!!

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von newmäci, 23.07.07.

  1. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    Kann mir jemand helfen!?
    Ich schneide gerade ein iMovie-Projekt als HDV-Film. Seitdem ich den Abspann drauf habe ruckelt der Film wie verrückt. Der Film ist nur 4 min. lang. iMovie ist auf neuestem Stand. Hat jemand eine Lösung?

    Mein System: iBook G4, 1,42GHz, 512KB, OSX 10.4.8, iMovie 6.0.3
     
  2. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    Wie? Weiß keiner Rat? Es ist dringend!
     
  3. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    vielleicht , weil der G4 zu laaaahm für HD ist!!!???

    (ich weuß es nicht genau/ist aber wahrscheinlich der grund dafür)

    lg lucas
     
  4. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    wenn mein ibook zu lahm ist, warum habe ich dann iMovie HD auf meinem rechner?
    ich dachte apple stimmt hardware und software aufeinander ab?
    vorallem ist mein filmprojekt nur schlappe 4 min. lang!!!
     
  5. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    wie lang dein Projekt ist ist unerheblich. Probiers doch mal in Pal Auflösung. Dann wirst du ja sehen ob dein G4 mit 512 KB(!) Ram das packt. Zusätzlich kann es gut sein das das ergebnis nachher wunderbar läuft. Also könnte man im Zweifelsfall auch mit dem ruckeln leben.
     
  6. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    danke für deine antwort! ich schneide das hdv-projekt in pal. oder meintest du ich soll den film in dv-format konvertieren? möchte ich nicht! die super auflösung von hdv ist sehr wichtig für meinen film.

    meinst das ich trotz der jetzigen ruckler, nachher bei der ausspielung auf hdv-band und dvd doch eingutes ergebnis bekomme?
     
  7. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich würds probieren. Du kannst auch erstmal eine kurze Sequenz ausgeben lassen (als Datei oder so). Wenn die nicht ruckelt kannst du ja weiterarbeiten. Das mit dem Pal ist halt die frage ob du unbedingt HD brauchst, wenn es so ist bleibt dir ja eh nichts anderes übrig.
     
  8. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Also HD-Videobearbeitung mit 512 MB RAM halte ich auch für sehr gewagt. o_O
     
  9. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ich glaube nicht, dass die Hardware das Problem ist. Mit dem gleichen Rechner (auch nur 512 MB RAM) habe ich schon viel längere und komplexere iMovie-Sachen gemacht. Wenn auch nicht in HDV.

    Hast du bei deinem Film einen Effekt angewendet, newmäci? Und "ruckelt" der ganze Film oder nur bestimmte Stellen?
     
  10. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    ...Eben!
     
  11. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    das ist ja das erstaunliche: der eigentliche film ruckelt nicht, nur übergänge wie überblendungen zwischen den bildern und der abspann ruckeln.
     
  12. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    ps: es würde mich sehr freuen, wenn es einen weg gäbe diesen film in hd zu schneiden, ich habe in diesen film sehr viel zeit und herzblut hineingesteckt! die auflösung des hdv-formats ist unbedingt notwendig dafür.

    meint ihr mit einem neuen macbook (2ghz, 1gb arbeitsspeicher) hätte ich mehr glück?
     
  13. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Versuch mal, den Film als QuickTime-Film zu exportieren (über "Ablage" - "Exportieren") und schau dir dann das Ergebnis mit dem QuickTime-Player an. Ruckelt es dann auch?
     
  14. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    okay ich probiere es. bin gespannt.
     
  15. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    so, ich habe den film als quicktime-film (CD-Rom, 15 bilder/sec) exportiert mit folgendem ergebnis:

    der film ruckelt nur noch an einer stelle: nämlich beim abspann, der wird garnicht gezeigt (totalausfall), sondern es wird nur die abblende des abspanns gezeigt!?
    was heißt dieses ergebnis? kann es sein das die bildrate des quicktime-films zu gering ist (15 bilder/sec), so das die anderen ruckler in qt nicht dargestellt werden, aber trotzdem noch vorhanden sind?
     
  16. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ich kann's dir nicht genau sagen, aber es könnte zum Beispiel bedeuten, dass die Übergänge völlig okay sind und dass sie nur im Vorschau-Fenster von iMovie ruckeln - da diese Vorschau nur eine Annäherung an das tatsächliche Ergebnis ist.

    (Apple drückt das so aus: "The Preview window within iMovie is an approximation of final output. Pixelation in the preview window and in full-screen preview within iMovie is normal. However, pixelation should not be visible when the project is output to DV tape or DVD." Da geht es jetzt zwar nur darum, dass Titel usw. etwas pixelig aussehen, aber eventuell ist der Effekt bei HDV stärker ausgeprägt.)

    Was willst du denn am Ende überhaupt mit deinem Film machen? Auf eine DVD? Dann probiere das mal aus.

    Ach ja, das mit dem Abspann solltest du natürlich vorher reparieren. Wirf ihn raus und füg ihn noch mal ein.
     
  17. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Hallo.

    Zwar passt es nicht ganz ins Thema, aber ich habe ein ähnliches Problem mit iDVD. Bei bestimmten Vorlagen ruckelt der Film, dass man meint es handle sich um einen Diavortrag. Dafür habe ich bis heute nur eine Lösung: das Ganze auf DVD brennen und im DVD-Spieler abspielen, da geht es. Muss wohl ein Softwareproblem sein.
    (Habe eine MacBook mit 2GB Ram).

    Gruß,

    Svenrique.
     
  18. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    iMovie's Oberfläche kann tiptop mit Videomaterial umgehen, im Sinne von ruckelfrei wiedergeben und skalieren. Übergänge und sonstige Manipulationen müssen aber um flüssig wiedergegeben werden zu können, gerendert werden, also jedes Einzelbild muss berechnet und gespeichert werden - entweder im ram für ne vorschau oder in einer Quicktime-Datei. Wenn's direkt in ein Quicktime nicht geht, vielleicht zuerst mal einfach so in den RAM rendern und dann exportieren.
    Dann sollte das eigentlich gehen.

    Versuch's für ein PAL-Video mit folgenden Einstellungen: 25 Bilder pro Sekunde (progressiv, nicht interlaced), Bildgrösse 768x576 Pixel, Sound 48 Khz bei 16 oder 24 bit. Das sollte dann ganz annehmbar aussehen, die Qualität entspricht dann in etwa einer DVD. Wenn der Film im Breitbild-Format gedreht is (was ich annehme bei HDV-Dreh), kannst du auch auf 1024x576 Pixel gehen und hoffen dein G4 kann das abspielen.

    Nur so am Rande: Wenn du deinen Film in HDV filmst und in PAL schneidest isser am Ende PAL und du profitierst so gut wie nix mehr von deiner ursprünglich hohen Auflösung.
     
  19. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    nochmal danke für die ganzen tipps.
    zum thema was ich überhaupt mit dem film will: ich bin filmemacher und das soll mein erster selbstgeschnittener kurzfilm werden.
    das "rohmaterial" meines films besteht aus jpeg und tiff-Bildern, die größten sind 36mb groß. für die aussage des films ist es immens wichtig, daß der film in bester auflösung erscheint.
    das heißt:
    als vorführkopie möchte ich den fertigen film, per firewire, auf hdv-kassette ausspielen. für festivalbewerbungen nehme ich dvds die ich mit toast 7 brenne (toast kann imovie-projekte brennen)

    was mac und computer betrifft bin ich anfänger, deswegen bin ich für jede hilfe dankbar!
     
  20. newmäci

    newmäci Stechapfel

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    160
    also ich hab den hdv-film jetzt probeweise mit toast7 gebrannt. der film sieht top aus, bis auf den kaputten abspann (der fliegt raus). ich schneide jetzt einfach mal meinen film weiter.

    letzte frage: wenn der film fertig ist und ich ihn auf eine hdv-kamera ausspiele damit ich eine schöne hd-kassette in den händen habe, was muß ich tun damit der film auf der cassette nicht ruckelt?
    reicht es das imovie-projekt auf ein macbook (2ghz, 1gb arbeitsspeicher) zu übertragen und von dort die ausspieleung auf die hdv-kamera zu machen?
     

Diese Seite empfehlen