1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe beim Bücher schreiben

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von MrNase, 24.03.06.

  1. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Hallo,

    Ich kämpfe hart um einen Autorenvertrag und wenn ich es endlich geschafft habe dann schreibe ich es endlich, mein erstes Buch ;)

    Gibt es irgendwelche Software, speziell für Autoren, die meine Produktivität erhöhen kann?
     
  2. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Was soll die Software denn alles können?
    Ansonsten vielleicht Office?

    cine
     
  3. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Hallo,

    Kein Ahnung was sie alles leisten müsste.. Ist mein erstes Buch ;)


    Ansonsten hab ich mal nen Blick auf Pages (im iWork-Paket) geworfen allerdings ist meine 30-Tage Testversion nn leider abgelaufen und ich will keine 79 EUR unnütz ausgeben. :)
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi,

    ich habe es zwar nie ausprobiert mit dem schreiben, aber ich würde mir die produkte von devon mal ansehen. damit kannst du deine ideen schnell und effizient verwalten. devonthink ist da wohl gut geeignet.
    aber es gibt ne menge software, die weniger kostet und ähnliches leistet. werde mich später noch mal dazu melden.

    gruss

    jürgen

    hier noch ne andere

    http://www.projectwizards.net/de/merlin
     
  5. hannes

    hannes Gast

    Hallo,

    ich schreibe eigentlich alle meine Texte mit dem Emacs (z.B. http://aquamacs.org/). Ist zwar am Anfang möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig, aber meiner Meinung nach gibt es keinen besseren Editor.

    In Verbindung mit LaTeX bekommt man sogar richtig gute "gedruckte" Ergebnisse. :)

    Schöne Grüße,
    Hannes.
     
  6. RaRe

    RaRe Auralia

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    199
    Für Texte aus dem Bereich Mathematik / Physik / Informatik ist der Standart die Satzsprache LaTeX. Damit kann man *alles* machen! Es ist frei. Ein guter Editor wäre TexShop.
     
  7. birdee

    birdee Gast

    Wenn ich mal fragen darf: wie kann es sein, dass Du einen Autorenvertrag bekommst bevor Du eine Buchidee hast, geschweige denn eines geschrieben hast? *staun*
     
  8. Ähm, Verlage haben auch Layouter. Ist nicht unbedingt die Aufgabe des Autors.
     
  9. birdee

    birdee Gast

    genau sowas frage ich mich hier auch *staun-immernoch*
     
  10. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Tu' dir einfach selbst den Gefallen, und schreib kein Buch mit Office. ;)
    Sowas wie LaTeX wuerde ich mir mal anschauen, ja.
     
  11. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich verstehe die Frage nicht ganz. :)
    Die Buchidee steht, der Verlag bei dem das Buch erscheinen wird gibt mir den Vertrag wenn sie mit meinem Konzept einverstanden sind. Erst dann schreibe ich das Buch. Für das Konzept plane ich allerdings eine Software einzusetzen mit der ich dann auch hinterher das Buch schreibe. :)

    Ich suche quasi ne Software mit der ich _schreiben_ kann, das Layout werde ich sicherlich nicht machen ;)


    fantaboy: Danke, da werf' ich doch glatt mal 'n Blick drauf! :)
     
  12. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    devonthink ist sowas wie ne zettelwirtschaft im rechner. ist ne halbwegs intelligente datenbanksoftware, die allen kram verwaltet. da kann man urls, pics, texte und whatever einfach reinschmeissen und dann sortieren.
    aber irgendwo hinten in meinem gedächtnis klickert da noch was anderes, wo man auch flowcharts mit verknüpfungen und so machen kann, um ne story zu skizzieren. leider finde ich keinen link mehr. aber vielleicht weiss hier einer noch was.

    zum schreiben selbst ist devonthink aber nur bedingt geeignet. aber wenn du nicht selbst setzen musst, reicht eigentlich auch textedit. ich schreibe damit viel und schnell. später kopiere ich den text nach bedarf in andere programme.

    gruss

    jürgen
     
  13. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Für Leute wie Dich (also mit Deinen Ansprüchen) gibt es nur eine Lösung: Ulysses.

    Eine Hammerlösung!
     
  14. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi macholino,

    genau das war das programm, das mir nicht mehr einfiel. das würde ich wohl auch benutzen, wenn ich endlich mal ein buch schreibe....
    bisher habe ich aber noch nicht mal ein apfelbäumchen gepflanzt, geschweige denn einen erdenbürger hinzugefügt...;)

    gruss

    jürgen
     
  15. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Vielen Dank, ich nehme das vorgeschlagene Programm morgen mal auf ne Testfahrt :)


    fantaboy: Hab ich bislang auch nicht, aber die Reihenfolge spielt doch auch keine Rolle ;)
     
  16. weebee

    weebee Gast

    Irgendwie hast Du gar nicht geschrieben was für 'ne Art Buch Du schreiben wilst. Insofern würde ich die Antworten mit vorsicht genießen. Wenn Du sowas wie einen Roman schreiben willst, also fast nur Text, dann ist Ulysses vielleicht wirklich einen Test wert (ich kenne das Programm nicht); das Standard-Tool vieler Autoren ist jedoch Nisus. (Außer denen, die nur kleinere Sachen machen oder Masos sind, die quälen sich und die Setzer mit Wörd.)

    Wenn Du allerdings auch den Satz machen willst, und 'ne Menge Grafiken und Fotos einbauen willst, ist FrameMaker das Werkzeug der Wahl.

    Das häufig (von Studenten) empfohlene Tex wird zwar gerne genommen, ermöglicht aber keinen professionellen Output, geschweige denn das damit eine vernünftige Typographie möglich wäre. Ein Profi erkennt ein in Tex gesetzes Buch mit verschlossenen Augen auf 100 m Entfernung.
     
  17. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Wo bekommt man heute noch FrameMaker?

    Fragt:
    Der vor einigen Tagen erfahren hat, dass der zweite Erdenbürger unterwegs ist, an dem Macholino beteiligt war...
     
  18. countrydarkness

    countrydarkness Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    543
    Ulysses ist ja schick! Genau das habe ich bei OpenOffice und MS Office immer ein wenig vermisst...nämlich die virtuelle Zettelwirtschaft! ;)
     
  19. Koller

    Koller Gast

    Der ultimative Tipp.

    Um ein gutes, packendes Buch zu schreiben braucht es eigentlich nur ein Werkzeug: die herausragende Idee. Für den Rest reicht Papier und Bleistift.;)

    Hoffe, gedient zu haben.

    Gruss

    K.
     

Diese Seite empfehlen