1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heute schon gehüpft?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Schomo, 24.11.05.

  1. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.753
    Wie Wissenschaftler in Japan errechneten, wäre wenn alle Chinesen auf einmal 20 cm nach links hüpfen würden, also gleichzeitig, die Erde zerstört würde und wir alle sterben würden. Dies hat sich wohl http://www.worldjumpday.org/ zum Ziel gesetzt. Jetzt meine Frage wie kann man dies verhindern? 20 Sekunden vorher hüpfen?

    Auf was man alles kommen kann. Tsssss..... Jump

    Gruß Schomo
     
  2. Alferd

    Alferd Auralia

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    202
    Hmmm, ich glaube selbst wenn man das organisatorisch hinbekommen könnte, daß wirklich alle synchron springen, hätte es keinerlei Auswirkung. Die Erde ist ja in dem Bereich (also die ersten 2 bis 3 Meter über dem Boden) eher ein geschlossenes System. Es käme also einem 'Sich selber an den Haaren aus dem Sumpf ziehen' gleich oder 'Ein Boot durch pusten ins Segel antreiben, während man selber im Boot sitzt'.

    Außerdem glaub ich auch nicht, daß die Kräfte die da wirken ausreichen würden, irgendwas zu bewirken, selbst wenn sie von außen kämen (alle Chinesen fallen aus dem All gleichzeitig auf den Erdboden).

    Aber trotzdem lustige Idee :)
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

  4. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Ein Problem dürfte der Platz darstellen. Dadurch, dass ja jeder (vielleicht nen guten halben Quadratmeter) Platz zum Landen braucht, dürfte sich diese Energie auf ein entsprechend großes Areal verteilen. Bei 1,3 Milliarden Chinesen also 65.000 Quadratkilometer. Mal abgesehen von den oben geäußerten Bedenken hinsichtlich des geschlossenen Schwerkraftsystems (die ich auch teile ;)), dürfte sich die freiwerdende Energie soweit verteilen, dass der Boden vielleicht ein bisschen wackelt. Oder passiert dann doch mehr? ;)
     
  5. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Phunky,

    ah, jetzt fällt es mit wieder ein. Die Fragestellung in dem Buch war nämlich, inwieweit die Chinesen eine Erdbebenwelle starten und von Erdumrundung zu Umrundung auch noch verstärken können und was andere dagegen machen können. Ich glaub' ich muss die Tage das Buch noch mal raussuchen.


    Gruss KayHH
     
  6. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Oh man, das kommt davon wenn Japanische Wissenschaftler nix zu tun haben ;)

    Gruß Rasmus
     
  7. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672

    das ist genauso albern wie die wissenschaftler, die sich damit auseinandergesetzt haben, ob ernie und bernd schwul sind o_O
     
  8. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.549
    Also mir fällt auf Anhieb eine der "Clever"-Fernsehsendungen von neulich ein. Da gabs nämlich genau das Thema als Versuchsanordnung mit 'nem empfindlichen Seismographen und dem Studiopublikum als Testpersonen.

    Wenn ich das noch halbwegs richtig zusammenbekommen, hat der Gemeinschafts-Sprung tatsächlich extrem, extrem geringe Auswirkungen gehabt.

    Laut Wigalds wissenschaftlichen Recherchen würde wohl - wenn es tatsächlich organisatorisch möglich wäre, alle Chinesen zeitgleich hüpfen zu lassen - theoretisch ein Erdbeben von irgendwas um die 4 auf der Richterskala entstehen können.

    Aber zerstören? Nööönööö ... Ist aber ne lustige Vorstellung - Millionen breit grinsender Chinesen hüpfend ...

    Gruß,
    Nathea
    ... die sich kichernd wieder verdrückt ...
     
    #8 Nathea, 24.11.05
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.05
  9. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Ich als promovierter Nichtphysiker und Nichtwissenschaftler würde mal sagen:
    - zum einen müssten die Chinesen auf einem relativ "engen Raum" zusammenstehen
    - müssten schon in einem sehr hohen Intervall hüpfen (1 Hüpfer/sec ?)
    - müssten dabei aber auch sehr fest auftreten
    - das über einen längeren Zeitraum
    dann könnte ich mir einen Effekt nach dem Motto "Erdbeben" vorstellen.

    Es wurden aber bis jetzt noch gar nicht die "Gegenkräfte
    - Erdumdrehung
    - Erdbewegung im Sonnensystem
    genannt. Die haben doch höchstwahrscheinlich auch eine Auswirkung darauf.

    Sowas ähnliches habe ich letztes Jahr beim "Gutenberg Marathon " in Mainz erlebt:
    Habe auf der Theodor-Heuss-Brücke gestanden und der Horde zugeschaut beim Laufen. nach einer gewissen Zeit fing die Brücke spürbar!! an, zu vibrieren.
    Bin dann mal weiter in Richtung Brückenmitte gegangen und es wurde stärker. Das war schon ein seltsames Gefühl.
     
  10. KayHH

    KayHH Gast

    Moin joe024,

    so so, ich notiere mal eben, „nicht gedient!!!“ ;) Wer mal mit Y-Reisen (Wir buchen — Sie fluchen) unterwegs war, weiß warum Gleichschritt auf Brücken untersagt ist.


    Gruss KayHH
     
  11. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    zerstören werden die chinesen schon einiges, wirtschaftlich un umwelttechnisch gesehen. aber das ist ein anderes thema
     
    1 Person gefällt das.
  12. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Is ja geil: das soll also die Lösung für unsere Klimaprobleme bringen? Ein größerer Orbit.

    Na super, dann können wir ja weiter ohne Rücksicht auf Verluste fossile Brennstoffe in die Atmossphäre jagen....

    Ideen haben manche Leute, tststs


    Gruß,

    .commander
     
  13. KayHH

    KayHH Gast

    Moin commander,

    nicht ohne Verluste. Heute stand in der FAZ ein Artikel über den Emissionshandel. Eine Tonne Kohlendioxydausstoß kostet 22,12 € (wird an der Börse gehandelt *aarrrggghhh*). Etwas Verlust ist also da. Ach ja, weiß jemand, wieviel Kohlendioxyd man braucht um einen Menschen zu töten? 756.000.000 Tonnen sollen in der EU (da ist der Dreckspatz Nr. 1 also gar nicht dabei, warum auch, Kyoto ist weit weg.) gehandelt werden. Das reicht doch für den Homo Sapiens, und die restlichen unbedeutenden Spezies, oder?


    Gruss KayHH
     
  14. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.753
    Sag a Kay mal ist bei dir eigentlich immer Morgen? Ich meine dein Moin. Ich bin jedesmal total verwirrt und muss immer aus dem Fenster schauen ob es schon wieder Morgen ist.

    Gruß Schomo
     
  15. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Moin Schomo,

    also hier (in diesem Falle Kiel) ist es so: Moin geht den ganzen Tag. Aber bitte nur Moin, denn Moin Moin gilt als geschwätzig ;). Zwischen 3:00 und 4:00 Morgens sagt man vielleicht auch mal 'nabend... aber nee, eher nicht.
     
  16. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.753
    Als südliche Münchner Landpomeranze muas I des erscht lerna.

    Servus Schomo
     
  17. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    Soviel zum bajuwarischen Tellerrand :p ..denke mal, Deine Frage war nicht wirklich ernst gemeint? ;)
     
  18. KayHH

    KayHH Gast

    Ahoi Schomo,

    Moin“ ist tageszeitunabhängig.


    Gruss KayHH


    PS: Moin moin und immer munter bleiben, fällt mir nur so ein, weil ich gerade bei Onkel Wischmeyer war (ist jetzt wohl ein Insider?!)
     
  19. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    Meinst Du den Onkel Dietmar, der auch als
    Tierfreund unterwegs ist? ;) Warst in Bremerhaven?
     
  20. KayHH

    KayHH Gast

    moin ametzelchen,

    Markthalle in Hamburg. Geiles Programm! 2 Stunden Bauchmuskeltraining.


    Gruss KayHH


    PS: Plattengülle
     
    ametzelchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen