1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HDR aus Camera Raw - aber wie? (Mit PS CS2)

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von Mr.Funky, 05.05.07.

  1. Mr.Funky

    Mr.Funky Gast

    Hallo Zusammen!

    Folgendes ist mein Problem: ich würde gerne ein HDR-Bild aus einem Camera-Raw-Bild (von Canon EOS 300D) erzeugen wollen. Normalerweise nimmt ja für HDR-Bilder Belichtungsreihen von min. 3 Bildern, in meinem Fall handelt es sich nun um Aufnahmen, wo das nicht möglich gewesen ist, bzw. ältere Bilder, bei denen ich diese Möglichkeit noch nicht kannte.
    Nun nehme ich das eine RAW-Bild in Photoshop CS2 Camera Raw und öffne es einmal mit normaler Belichtung, beim 2ten mal mit + 2,0 beim Schieberegler Belichtung und beim 3ten mal mit - 2,0. Die drei Bilder mit den unterschiedlichen Helligkeiten speichere ich nun als Tiff ab und aktiviere dann den Befehl "Zu HDR zusammenfügen". Wenn er dann zum Schluß der Aktion alle Bilder zusammenfügen möchte kommt die Fehlermeldung, daß der dynamische Bereich der Bilder zu klein sei und er deshalb kein HDR-Bild erzeugen könne. Ich habe es mit verschiedenen Farbprofilen und Bit-Tiefen probiert, den Kontrast der drei Bilder stark erhöt und es auch mit fünf Bildern probiert, nur jedesmal kommt die besagte Fehlermeldung.
    Frage: was mache ich falsch und wie macht man es richtig, damit nachher aus dem einen RAW-Bild ein HDR-Bild wird?
    Vielen Dank schon im Vorraus für konstruktive Antworten!
     
  2. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Ich kann Dir mit CS2 nicht helfen da ich es nicht besitze, aber probier doch Deine Bilder an diesem Programm aus.
     
  3. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    du mußt dir die datei mehrfach entwickeln- allerdings nicht in photoshop, sondern in einem programm, in dem du die exif-daten löschen kannst.

    photoshop ab versin cs(1) liest bei jedem bild die exif-daten aus und "merkt" den unterschied.

    du kannst dir möglicherweise mit der originalen canon-sw behelfen und dort die entsprechenden entwicklungen vornehmen.

    p.s.

    ich hab allerdings noch keine hdr-datei gesehen, die es qualitativ mit der entsprechenden korrektur EINES FOTOS über das raw-modul aufnehmen kann- das heißt, wenn du dein bild bereits in photoshop oder lightroom mit der "wiederherstellung, oder lichterkorrektur" passend bearbeitest, ist die qualität praktisch immer besser, als 3 schlecht entwickelte bilder zu einem zusammenzufügen!

    mfg, martin
     
  4. Mr.Funky

    Mr.Funky Gast

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten!
    Ich denke, daß ich mir keine neue Software für die HDR-Funktion zulegen werde, da ich es erst einmal ausprobieren möchte. Die Software, die Bozol vorgeschlagen hat, ist mir noch unbekannt, im allgemeinen wird für HDR-Fotografien die rd. 100 € kostende Software Photomatix empfohlen.
    @ martin: vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, ich denke, daß ich das demnächst einmal ausprobieren werde. Im Grunde ging es mir erst mal darum, wie es überhaupt geht, daß man ein HDR-Bild aus einer Datei erzeugen kann - was die Qualität dieser Bilder dann angeht, so werde ich wohl demnächst dann noch meine Erfahrungen machen.
    Gruß Gunnar

    P.S.: wer noch andere Möglichkeiten weiß, kann diese in diesem Thread noch loswerden. Danke!
     
  5. Philippus

    Philippus Gast

    Bist Du sicher, daß Du das Prinzip und den Sinn von HDR-Bildern verstanden hast?

    Ein HDR-Bild ist letztendlich ein ganz normales Bild (JPEG, BMP, oder was auch immer), mit dem (einzigen wesentlichen) Unterschied, daß die Helligkeitsunterschiede (=Dynamik) komprimiert wurden.
    Und wie? Indem das Schwarz als Dunkelgrau dargestellt wird und Weiß als Hellgrau (ähnliches gilt für die Farben).
    Und wozu das? Damit das Rabenschwarz, daß jetzt Sehrdunkelgrau wird, sich noch vom Schwarz (das jetzt Dunkelgrau ist) abhebt und das Blendendweiß (das jetzt Sehrhellgrau ist) weißer ist als das Weiß (->hellgrau). Erst das Nachtrabenschwarz wird schwarz und das Knallblendweiß wird weiß. o_O

    In einer RAW-Datei ist aber nur eine begrenzte Dynamik enthalten, die auch mit Photoshop-Tricks nicht vergrößert werden kann. Da ist das Schwarz das dunkelste was geht, Rabenschwarz sieht auch nur schwarz aus. (Was Du versuchst, ist einfach nur eine Neuaufteilung auf andere "Grau"-Stufen.) Somit macht eine Komprimierung keinen Sinn. Dafür macht die "Fehler"-Meldung "...daß der dynamische Bereich der Bilder zu klein sei..." sehr viel Sinn und zeigt, daß die Photoshop-Jungs das HDR-Prinzip verstanden haben.
    Nimmt man drei unterschiedlich belichtete (!) Bilder, erweitert man damit die Gesamtdynamik, da das weniger belichtete Bild jetzt am weißen Ende zwischen Weiß, Blendendweiß und Knallblendendweiß unterscheiden kann. Und das mehr belichtete Bild unterscheidet am schwarzen Ende zwischen Schwarz, Rabenschwarz und Nachtrabenschwarz. Diese größere Dynamik zusammenzuführen macht dann Sinn. Allerdings sehen diese Bilder recht schnell unnatürlich aus, wenn man es mit dem HDR übertreibt. Weil der Mensch aus Erfahrung weiß, daß es im Schatten deutlich dunkler ist als in der Sonne und nicht nur ein bischen.

    Übrigens ist die einfachste Möglichkeit, zu HDR Bildern zu kommen, bei der Kamerawahl nicht nur auf Multimegapixelzahlen zu achten, sondern auch auf den vom Sensor gebotenen Dynamikumfang (den ich persönlich sogar für wichtiger halte). Rauschverhalten und Objektivqualität begrenzen auch fleißig mit, aber das ist noch eine andere Geschichte.
    Vielleicht bröselt Syncron das ja noch etwas fachmännischer auf als ich jetzt hier.

    Gruß
    Philippus
     
  6. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Hallo Mr.Funky,

    versuch es mal mit DRIMaker, ist Donationware, kostet dich also vorerst mal gar nichts.
     
  7. Mr.Funky

    Mr.Funky Gast

    Hallo,
    danke nochmals für eure Antworten, besonders der ausführlichen Beschreibung und Definition des HDRs seitens Philippus, welche sicherlich nicht nur mir, sondern auch so manchem anderem Ahnungslosen ein Licht hat aufgehen lassen.
    Sicherlich sind HDRs derzeit ein gewisser Trend und gerade die Künstlichkeit der Bilder kann einem nach einiger Zeit auch auf den Keks gehen (wie öde, schon wieder...), dennoch handelt es sich um eine von vielen Bildbearbeitungstechniken, die an der ein oder anderen Stelle durchaus ihr Berechtigung haben dürfte (genauso wie die vielen Photoshop-Filter, die man ja auch nicht inflationär verwendet, sondern nur ganz gezielt da zum Einsatz bringt, wo es wirklich nötig ist).
    Wie man nun auch aus unzureichendem Bildmaterial trotzdem noch HDR zusammenbekommt, davon sollte nun dieser Thread handeln und marfil hat da ja eine passable Antwort zu beigesteuert. Wer das bereits Geschriebene noch ergänzen möchte, ist dazu natürlich herzlich eingeladen.
     
  8. jensalik

    jensalik Gast

    Phillipus hat im Grunde recht - vergißt aber leider etwas grundlegendes...

    RAW-Formate enthalten sehr wohl wesentlich mehr Informationen als JPG-Formate, nämlich 50%, also statt 8 Bit Farbtiefe 12 und die bringen bei Ausarbeitung in 3 JPGs und anschließendem Zusammenführen in HDR sowie Tonemapping sehr wohl was.

    Also nichts einreden lassen, einfach herumprobieren. Photomatix kann ich da sehr empfehlen.

    Und falls du weitere Fragen hast bzw. Tips und Tricks suchst schau dich auf Flickr umd - im speziellen hier:
    http://www.flickr.com/groups/13468986@N00/
    Arge HDR Wien da kannst du gerne mit uns Kontakt aufnehmen... :-D
     
  9. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    im flickr gibbet btw sogar ne gruppe "HDR from a single RAW"
    und die fotos sehen supergeil aus meist.

    ausserden kann man mit einem einzelnen raw sachen machen, die man in einer belichtungsreihe nicht hinkriegt.
    hdr sportfotografie oder so.
     

Diese Seite empfehlen