1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Hat Java-Software eine Chance auf dem Mac?

Dieses Thema im Forum "OS X-Developer" wurde erstellt von Pench, 06.08.06.

  1. Pench

    Pench Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    104
    Ok, verzeiht mir den Titel. Das klingt sehr nach Glaubenskrieg. Ich will aber definitiv keinen anfangen...
    Ich habe großes Interesse an der Programmierung in Java. Eigentlich größeres Interesse als in Objective-C. Einfach, weil ich damit auch die Möglichkeit der Webprogrammierung habe, aber es mir auch ausserhalb der kleinen (aber schönen) Macwelt etwas bringt. Denn auch beruflich werde ich wohl eher mit Java zu tun haben.
    Zudem kann ich auch grafische Software entwickeln, die auf allen Systemen lauffähig ist. Und man sie gleichzeitig zudem kompilieren kann.
    Doch wie sieht das genau aus? Gibt es eigentlich Java-Software für den Mac, die wirklich erfolgreich ist? Und für den alltäglichen Gebrauch brauchbar ist? Die einen verwöhnten Macuser glücklich macht?
    Also was ich wissen will ist: Wenn ich in Java programmiere, will ich nicht unbedingt, dass es Tools für den Eigengebrauch bleiben. Hat man da eine Chance?

    Ich hoffe, dass man mir ein paar meiner Fragen beantworten kann :)
    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. shadowman82

    shadowman82 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    29.01.06
    Beiträge:
    179
    sicher hast Du damit eine Chance.

    Also ich lern in meinem Studium hauptsächlich Java...noch ein bischen C++.
    Und soweit ich weiß ist das auch in anderen informationswissenschaftlichen Studiengängen mitlerweile gängig. Falls ich falsch liege, belehrt mich eines besseren.

    Was meinst Du denn genau mit JavaSoftware?
     
  3. Pench

    Pench Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    104
    Nun, das man ganze Office-Lösungen in Java entwickeln kann sieht man ja an NeoOffice. Doch ist es zudem sehr träge, hat ewige Ladezeiten, kostet massig Speicher, etc. Sowas wär ja mit Objective-C durchaus möglich.
    Das ist natürlich ein extremes Beispiel. Aber ich kenne spontan keine Software auf dem Mac, die bekannt, in Java entwickelt und zugleich konkurrenzfähig mit ObjC-Software ist.
    Auch unter Windows fällt mir nichts ein...
    Oh und was auch noch ist: Mit Java-Applikationen kann man ja nicht direkt auf Systemressourcen wie, soweit ich weiß CD-Brenner, zugreifen. Das ist ja wegen der Plattformunabhängigkeit verständlich. Doch kann man bei bedarf auf die Plattformunabhängigkeit verzichten, um dennoch Möglichkeiten in diese Richtung zu haben?
     
  4. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Apple hat uebrigens seit 10.4 die Cocoa-Java-Bridge gekappt. Insofern wird es zukuenftig fuer Java-Programme wohl immer schwerer, GUI-maessig mit Objective-C-Programmen mitzuhalten.
     
  5. Pench

    Pench Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    104
    Ja, das kommt ja noch hinzu. Also mir gehts eben darum: Wenn ich anfange, Java zu lernen, will ich auch einen praktischen Nutzen dahinter. Denn ObjC gefällt mir schon, aber bei Java gefällt mir eben die Masse an Verwendungszwecken!
    Ich mein, die Möglichkeit der Webprogrammierung alleine ist kein Totschlagargument. Denn so schwer ist es nicht, PHP, Python, Ruby o.ä. zu verwenden... Es geht eher um die Plattformunabhängigkeit. Und da ist eben die Frage: Was ist der Preis? Was bringt mir Plattformunabhängigkeit, wenn man meine Software nicht mal mit dem Allerwertesten betrachtet? :D
     
  6. shadowman82

    shadowman82 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    29.01.06
    Beiträge:
    179
    also ich hab grad so ne alte Ausgabe der c´t rausgesucht und da war nen Vergleich der aktuellen Programmiersprachen drin.

    Java ist hier die Programmiersprache Nummer 1 im IT-Projektmarkt. Auch die Stundensätze der Freiberufler sind im Java Segment die Höchsten.

    Aber auch wenn Du Java bzw. C++ lernst hast Du die andere Sprache schnell drauf da sie sich sehr ähnlich sind.
     
  7. howi

    howi Gast

    spontan fllen mir zwei java-programme ein, die ich täglich verwende: freemin und tv-browser
     
  8. howi

    howi Gast

  9. Pench

    Pench Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    104
    Hm danke fürs raussuchen ^^
    Also das ist ja mein Argument für Java. Es ist eben auch außerhalb der Macwelt zu gebrauchen. Aber IN der Macwelt?
    Und wie sieht es auf anderen Systemen aus? Auch da ist Java nicht leistungsfähiger. Also für welche Software wäre Java eigentlich geeignet? Bzw konkurrenzfähig mit anderer Software?

    Nehmen wir mal an, ich will eine Instant Messaging Software schreiben. Mit Webinterface beispielsweise. Also eine Art ICQ mit ICQ2Go (mir fällt eben kein intelligenteres Beispiel ein). Das kann ich ja in Java komplett alles lösen. Die Software für alle Systeme, das Webinterface auch in Java. Mit anderen mitteln wäre dann beispielsweise das Webinterface in PHP, der Client für Mac in ObjC, für Windows in C#, in Linux in C++. Das ist für mich als Programmier natürlich super genial und zeit-/kostensparend. Aber für den Anwender? Der erhält eine wesentlich langsamere Software? Ist der Unterschied wirklich so schwarz/weiß wie ich ihn darstelle oder ist der Unterschied nicht so schlimm? Ich meine ich könnte ja den Client für jedes System kompilieren, das würde natürlich massig Geschwindigkeit bringen. Ist es dann konkurrenzfähig mit einem nativen ObjC/C#/C++-Tool? Also eben nicht gleich schnell sondern "nur" konkurrenzfähig...
     
  10. FirePot

    FirePot Gast

    also wenn du software entwickeln willst, die perfekt für mac os x ist führt kein weg an obj-c vorbei. willst du aber ohne großen aufwand mehrere OS unterstützen, dann wär Java am besten. Aber stell dir auch die Frage nach dem Bedarf an Software. Ich denke der Windows Markt ist gesättigt, dort hat Shareware kaum eine Chance, wenn dann wär hier nur Freeware eine Möglichkeit. Am Mac ist das anders, die Mac User sind meist finanziell großzügig gegenüber Shareware und bezahlen auch gerne für eben speziell auf OS X mit obj-c angepasste und passende Software

    EDIT: Und ohne hier jemanden anzugreifen: Linux User lieben halt OpenSource und keine Shareware ;).
     
  11. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Limewire ist Java.
     
  12. slayercon

    slayercon Meraner

    Dabei seit:
    17.01.05
    Beiträge:
    231
  13. Squart

    Squart Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    29.01.04
    Beiträge:
    910
    Hallo,

    meiner Meinung nach kommt ganz stark auf die Software an, welche du an den Mann bringen willst. Einige Programme die ich habe sind in Java und ich bin froh darüber (zum Beispiel CGoban). Dann gibt es wieder Java-Programme, bei welchen man das Java kaum merkt (LogGl).

    Allerdings habe ich mir noch nie ein Java-Programm gekauft, denn dann achte ich doch schon auf das "Feeling" - und da schneidet Java immer (mehr oder weniger) schlechter ab.
     
  14. Pench

    Pench Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    104
    Aber wenn es so aussieht, wie es hier dargestellt wird, wie konnte Java so erfolgreich werden, wenn die erstellten Produkte nur selten konkurrenzfähig sind?
     
  15. Squart

    Squart Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    29.01.04
    Beiträge:
    910
    Es kommt wie gesagt auf die Anwendung an. Zum einen gibt es Applets, zum anderen Servlets und dann normale Java-Programme. Vor allem bei Servlets wird von Java geschwärmt. Applets gaben dem Internet ganz neue Möglichkeiten. Dies sind wohl die Grundlage Javas (wobei ich mich da auch täuschen kann).
    Bei Anwenderprogrammen hat Java halt den Vorteil das es überall mit nur einem "Binary" laufen kann. Ob es bei der Entwicklung großer Programme immer noch von Vorteil ist weiß ich nicht, ich habe schon so Sprüche gehört wie "Write once, test everywhere". Du wirst halt nicht bzw. nur eingeschränkt auf systeminterne Funktionen (wie z.B. Globale Tastenkombinationen) mit reinem Java zugreifen können.
     
  16. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Als erstes kommt mir Cyberduck in den Sinn, hab ich täglich mehrfach im Gebrauch …

    Und ich schreibe auch kleine Tools in Java selbst, die mir das leben leichter machen und eben auch für Freunde auf Windows-Maschinen und einige auch auf ihren Debians verwendet werden können …
     
  17. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Wäre bzw. ist für mich eigentlich ein Grund, es NICHT zu lernen, sondern eher auf eine andere Sprache zu setzten.

    In einem grossen aber überfüllten Fischteich ist es für einen jungen kleinen Fisch schwieriger sich zu entfalten als in einem kleinen, dafür aber sehr dünn besiedelten.

    Aber ich habe da leicht reden, denn Java an sich kann ich schon und werde mich deshalb dann mehr auf etwas anderes konzentieren können... dann die (teilweise) Selbständigkeit steht bei mir wohl schon vor der Tür.

    Zum "Einsteigen" in den Java-Bereich muss aber noch erwähnt werden, dass es nicht nur viele Entwickler dafür gibt, auch das "Wissensfeld" das gefordert wird ist riesig.

    Nur "Java" langt nicht. Also Grundvoraussetzung sehe ich Java und J2EE. Dieses Gespann ist nahezu überall die Mindestvoraussetzung. Meist werden dann noch so "nebenbei" zwei bis drei weitere Techniken vorausgesetzt. Im multimedialen Breich natürlich nicht unbeidingt J2EE, aber da gibt es andere Dinge.
     
  18. servix

    servix Gast

    Was auch mal erwähnt werden muss, ist das programmieren nich tnur eine Sprache sprechen ist. Wer programmieren kann und das objektorientierte Prinzip drauf hat, dem fällt es nciht schwer in eine neue API einzusteigen, sei es die JAVA Api oder Cocoa etc. also gehupft wie gesprungen womit du anfängst, programmieren musst du können, die Sprache kommt und geht!
     
    Peter Maurer gefällt das.
  19. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Fast... es gibt von Sprache zu Sprache schon einige Unterschiede die nicht zu verachten sind. In Java kommst Du beispielsweise nicht mit Zeigern in Berührung.. in ObjC,C++ sind die aber sehr wichtig.

    Ebenso habe ich es schon erlebt, dass ein php-ler sich lange sehr schwer damit tat, dass Java feste Typen hat.
     
  20. servix

    servix Gast

    hehe, als phpler weiß man ja garnet was typen sind ;)

    Aber das finde ich eine der wenigen goldenen Regeln, nicht mit einer Scriptsprache anfangen. Die versauen dir einfach komplett den Style und wenn man nicht aufpasst wird man zum try and error Coder ;)
     

Diese Seite empfehlen