1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

H.264 und Apple MPEG-4

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von Corny, 17.05.07.

  1. Corny

    Corny Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    681
    Hi,
    Wenn ich mit iMovie ein MPEG-4 Projekt mache und das in hoher Qualität exportiere, ist das nur minimal größer als wenn ich die exportierte Datei mit x264 nochmal codiere.
    Die Qualität wird dann auch noch schlechter.
    Ist an Apples MPEG-4 irgendwas besonderes gegenüber dem "normalen" MPEG-4, DivX oder Xvid? Ab wann lohnt sich H.264 wirklich?
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Nein, MPEG4 und MPEG4/AVC (H.264) sind Standards, im Gegensatz zu allen Spielarten von DiVX ;), Xvid oder so. Vollkommen unsinnig ist es ein bereits verlustkomprimiertes Video nochmals mit einem anderen Verfahren zu rekodieren. Du müßtst das Original Video aus iMovie direkt mit Apples H.264 oder dem OpenSource x264 Codec exportieren um wirklich korrekt vergleichen zu können.
    Nicht vergessen, daß die Tonspuren sich auch auf die Dateigröße auswirken.
    Gruß Pepi
     
  3. Corny

    Corny Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    681
    Es gibt kein Originalvideo, das sind einige einfache Videos, die bereits mit mpeg-4 codiert sind, iMovie-Übergänge und -Titel und ne ganze Menge Sprache, das wars.
    Wundert mich nur, dass das Apple MPEG-4 so toll komprimiert im Gegensatz zu dem mencoder- oder ffmpeg- MPEG-4.
     

Diese Seite empfehlen